Warum ich vor meinen Eltern sterben muss

17

Morallosigkeit Faulheit Familie Berlin

Ich wünsche mir, dass ich vor meinen Eltern sterbe. Dann brauche ich mich wenigstens nicht um meinen Lebensunterhalt kümmern. Außerdem erpare ich mir die Organisation der Beerdigungen, die mich bei meinen verschiedenen Verwandten in letzter Zeit tierhaft aufgeregt hat. Von den Kosten ganz zu schweigen.
Und dadurch, dass meine Eltern für ihr fortgeschrittenes Alter absolut fit sind und ziemlich zusammengeraucht und zusammengesoffen wird mein Wunsch mit hoher Wahrscheinlichkeit in Erfüllung gehen.

Beichthaus.com Beichte #00041460 vom 01.08.2018 um 07:59:29 Uhr in Berlin (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ungeduscht den Hochsommer genießen

23

Faulheit Unreinlichkeit Studentenleben Assenheim

Ich (23) beichte, dass ich mich trotz der Hitze nicht wasche. Ich habe einfach keinen Bock. Es ist jetzt schon 9 Tage her dass ich duschen war. Geschwitzt habe ich in den letzten Tagen natürlich und meine Haare sind total schmierig. Da ich aber gerade Urlaub habe ist mir das total egal. Mein T-Shirt stinkt mindestens genauso wie ich, aber trotzdem ziehe kein frisches an. Rasiert habe ich mich auch schon ewig nicht mehr und meine Zähne müssten dringend mal wieder geputzt werden. Wie gesagt bin ich zu faul dazu. Gestern war ich so einkaufen und fand es geil so unter die Leute zu gehen. Am Freitag bin ich zu einer Feier eingeladen und ich habe vor erst am Freitag morgen zu duschen.

Beichthaus.com Beichte #00041458 vom 31.07.2018 um 10:56:18 Uhr in Assenheim (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hikikomori: Glücklicher Hartz-iV-Empfänger

17

Faulheit Trägheit Gesellschaft Düsseldorf

Ich bin glücklicher Hartz4 Empfänger, obwohl ich mit meiner relativ guten Qualifizierung wohl schon nach ein paar vernünftigen Bewerbungen wieder eine Stelle hätte. Mir reicht das Geld vollkommen aus, da ich nicht rauche, keinen Alkohol trinke, keine Haustiere habe oder gar soziale Kontakte. Ich mag meine Komfortzone mit Anfang 30. Ich halte sowieso wenig von der Gesellschaft und erwarte auch nicht mehr viel von meinem eigenen Leben. Als ich noch aktiver war wurde ich sowieso ausgelacht, erniedrigt, gemobbt und beleidigt auf Grund meiner Hackfresse und meinem introvertierten Charakters. Nach einem klinischen Aufenthalt war ich arbeitslos und ehrlich gesagt, ich genieße es nun schon fast seit drei Jahren. Ich bin eine Art deutscher Hikikomori wenn man so will.

Beichthaus.com Beichte #00041433 vom 19.07.2018 um 13:19:34 Uhr in Düsseldorf (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Technischer Dienst bei der Bundeswehr

7

Faulheit Falschheit Zivi & Bund Landsberg

Damals bei der Bundeswehr hatten wir "technischen Dienst". Im Klartext irgendwelche Fahrzeuge oder Gebäude putzen. Da ich mit zusammenkehren beschäftigt war und eigentlich nach einer halben Stunde fertig gewesen wäre, hab ich den Kehricht anschließend wieder etwas verteilt und dann wieder zusammengekehrt. So ging der Tag auch rum irgendwie.

Beichthaus.com Beichte #00041391 vom 03.07.2018 um 04:35:56 Uhr in Landsberg (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Mann ist Dauerstudent

26

Faulheit Partnerschaft Habgier Studentenleben

Mein Mann ist der größte Vollidioten-Arsch, den man sich vorstellen kann. Lässt sich seit bald 10 Jahren von mir aushalten unter dem Vorwand, er würde seine Doktorarbeit schreiben. Vollzeit! Das heißt, seit fast 10 Jahren tut er offiziell nichts anderes als (angeblich) seine Doktorarbeit zu schreiben und ist trotzdem immer noch nicht fertig. Und das in einem geisteswissenschaftlichen Fach. Dazu ist er extrem cholerisch und täglich am Rumschreien wegen nichts, schlechte Laune verbreiten, teilweise gewalttätig, egoistisch und fordernd. Es ist ihm anscheinend nicht peinlich, dass er noch keinen Cent für seine Familie verdient hat und er seine Kinder nicht versorgen kann. Trotzdem wagt er es, sich auch noch über mich zu beschweren, weil unsere Wohnung so unordentlich ist und ich nicht oft genug putze. Alles, was er kann, ist unser Geld, das ich verdient habe, aus dem Fenster zu schmeißen für überflüssige Anschaffungen für sich selber, während ich jeden Cent, den ich für die Kinder und mich ausgebe, drei mal umdrehe. Warum wir noch zusammen sind? Nach langem Abwägen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Kinder unter einer Trennung mehr leiden würden als darunter, einen nutzlosen Schmarotzer als Vater zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041386 vom 30.06.2018 um 22:41:27 Uhr (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht