In Sachsen ist die Welt noch in Ordnung

36

Selbstsucht Gesellschaft

Ich bin gebürtiger Westfale und meine Frau ist Thüringerin. Wir beide wohnen in Dortmund. Je stärker sich das Volk im Osten erhebt umso peinlicher ist es ein Wessi zu sein. ich bewundere die Frauen und Männer in den Ostländern die sich nichts gefallen und ihren Protest auf die Straße tragen. Dagegen ist der Westen eine Schande. Ich würde gerne nach Sachsen ziehen, aber meine Frau ist dagegen. Ich möchte beichten, dass eine Trennung eher in Frage kommt, als das ich hier im Westen bleibe.

Beichthaus.com Beichte #00041529 vom 02.09.2018 um 19:48:52 Uhr (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

600 Kilometer entfernt geschwängert

29

anhören

Dummheit Sex Schwangerschaft

Ich war vor knapp zwei Monaten in Sachsen und habe dort ein nettes Mädel getroffen. Wir hatten ein schönes Wochenende und hatten auch Sex. Ohne Verhütung. Das Problem, das ich nun habe, ist dass die Junge Dame nun schwanger ist. Das Problem ist nur, ich bin 21 und in der Lehre und sie ist 16 und geht noch zur Schule. Ich habe das Ganze heute per Telefon erfahren und auch schon per Mail den positiven Test bekommen. Ich werde wohl am Wochenende noch einmal zu ihr fahren und das Ganze persönlich mir ihr besprechen. Auf jeden Fall bin ich - oder sind wir - tot. Unsere Eltern werden uns umbringen. Ich wohne 600 Kilometer von ihr entfernt und arbeite im Schichtdienst. Abtreibung kommt für uns nicht in Frage. Allerdings lieben wir uns nicht, es war eine einmalige Sache zwischen uns, aus der sich eine gute Freundschaft entwickelt hat. Nun müssen wir eine Lösung für das Ganze finden. Ich werde wohl umziehen müssen, damit sie in Ruhe ihre Schule beenden kann. Ich beichte, dass ich ein Depp bin, der nicht ans Verhüten gedacht und nun ein Kind am Hals hat.

Beichthaus.com Beichte #00041048 vom 06.03.2018 um 22:41:09 Uhr (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen

TV-Sender neu einstellen

9

anhören

Zorn Habgier Nachbarn

Ich (m/23) wohne zurzeit alleine in einer kleinen Wohnung und studiere Informatik. So gesehen bin ich schon ein Nerd. Da gestern die ganzen TV-Sender von Unitymedia in Hessen umsortiert worden sind, war ich für meinen alten Nachbarn quasi erste Wahl, was das Neueinrichten des Fernsehers anging. Zur Neueinrichtung gehörte der Sendersuchlauf und das Sortieren, wobei Letzteres die meiste Zeit in Anspruch nahm. Zuerst sprach mich meine direkte Nachbarin an. Eine 80-jährige Frau, allein, völlig isoliert und ohne soziale Kontakte. Für sie ist der Fernseher daher alles. Mir tut sie schon leid, vor allem weil ich sie öfter mit meiner lauten Musik belästigt habe. Deshalb nahm ich mir für sie ohne Murren zwei Stunden Zeit. Sie war wirklich dankbar zu mir und wollte mir 100 Euro für die Arbeit geben. Das nahm ich natürlich nicht an, ich bin doch kein Arsch.

Leider verbreitete sich im Laufe des Tages die Nachricht, dass ich meiner direkten Nachbarin half, sodass jeder alte Knacker von mir Hilfe wollte. Es haben ungelogen 11 Leute bei mir angefragt! Ja, ich habe auch jedem geholfen, aber nicht umsonst. Bei den meisten konnte ich entweder 50 Euro raushandeln oder das dreimalige Aussetzen des sonntäglichen Treppenhausputzens. Irgendwie fühle ich mich schlecht, die technische Unbedarftheit meiner Nachbarn ausgenutzt zu haben und mir eine goldene Nase verdient zu haben. Die 250 Euro und das anderthalb Jahre kein Treppenhausputzen mindern aber mein schlechtes Gewissen. Vor allem ist das Sortieren der Sender die ekligste Arbeit. Scheinbar ist es ein Unterschied, ob MDR Sachsen-Anhalt vor oder nach MDR Thüringen in der Liste steht. Mir doch egal!

Beichthaus.com Beichte #00040373 vom 27.09.2017 um 15:50:44 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Gebratenes Hündchen im Chinarestaurant

5

Boshaftigkeit Dummheit Niedersachsen

Als ich circa 13 Jahre alt war, hat bei uns in der Stadt ein China-Restaurant mit Buffet eröffnet. Ich ging einige Male mit meinen Eltern dort essen und irgendwann kam ich zusammen mit einer Freundin auf die glorreiche Idee, dem Restaurant einen kleinen Streich zu spielen. Nicht aus purer Boshaftigkeit, sondern zu unserem reinem Vergnügen.
Einige von euch kennen sicher die Serie "Dschungelcamp". Inspiriert von den dortigen Speisen, fertigten wir Schilder an mit Titeln wie "Gebratenes Hündchen", "Frittierte Stierhoden" und "Eingelegte Affenhirne", diese Schilder tauschten wir mit den Originalen aus. Wir setzten uns an einen Tisch, unweit des Buffets und folgten unauffällig dem Geschehen. Es tischten sich mindestens 15 Minuten lang Leute Speisen auf, ohne unsere Schilder zu beachten.

Irgendwann merkten wir, wie eine Frau mit angeekelten Gesicht eine Bedienung ansprach. Die Bedienung unterhielt sich daraufhin lautstark mit einem Kollegen (leider auf Chinesisch) und verschwand nach hinten. In Windeseile räumte der Kollege die Schilder ab, er blickte noch durch den Raum, doch wir waren schon außer Sichtweite und auf dem Weg nach draußen. Selbstverständlich haben wir vorher unser Essen bezahlt.

Das Restaurant gibt es jetzt seit sieben Jahren und ich bin immer noch gerne zu Gast, auch wenn mich die Bedienung oft verschwörerisch anschaut, so als wüsste Sie von unserem Streich. Ich hoffe niemanden geschadet zu haben und das unser Entschuldigungsschreiben angenommen wurde. Euch kann ich raten, beim nächsten Buffetbesuch die Schilder zu lesen, nicht dass ihr euch versehentlich an frittierten Stierhoden bedient.

Beichthaus.com Beichte #00040157 vom 06.08.2017 um 13:50:02 Uhr in Niedersachsen (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die dümmste und hässlichste Frau der Welt

22

anhören

Dummheit Hass Niedersachsen

Ich bin die dümmste und hässlichste Frau der Welt und hasse mich dafür. Bekomme nicht mal die einfachsten Dinge im Leben hin, mein Abitur habe ich nicht mal angefangen, weil ich wusste, dass ich dafür zu blöd bin. Habe mit 20 Jahren absolut nichts erreicht, außer einer bestenfalls mittelmäßigen Fachhochschulreife (NC 2,1), einer abgeschlossenen Ausbildung, die mich nicht weiter bringt und einen Ausbildungsvertrag im Öffentlichen Dienst. Noch dazu bin ich zum dritten Mal (!) durch die praktische Fahrprüfung gefallen, weil ich als Einzige nicht meine Nervosität unter Kontrolle bringen kann und Sonntag habe ich auch noch mein Handy kaputtbekommen.

Wenn ich die ganzen jungen Frauen sehe, denen der Alltag mühelos von der Hand geht, die beruflich und privat Erfolg haben und optisch gesegnet sind, dann wird mir immer wieder bewusst, wie nutzlos ich für diese Welt bin. Neben meiner Dummheit und Unfähigkeit überhaupt etwas richtig zu machen, bin ich auch noch total hässlich. Demzufolge als Mensch wertlos. Am meisten wünsche ich mir, dass meine Eltern mich nie bekommen hätten, dann wäre alles besser.

*Dieser Beitrag ist weder übertrieben, noch soll er Mitleid oder eine Absolution herbeirufen. Zusätzliche Gehirnzellen könnt ihr mir ja leider nicht zu kommen lassen.

Beichthaus.com Beichte #00040037 vom 13.07.2017 um 22:48:03 Uhr in Niedersachsen (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht