Meine hellhäutige Tochter

88

Eitelkeit Engherzigkeit Mutter München

Mein Vater ist dunkelhäutig (Tunesier), meine Mutter ist Weiß, sie hat hellgraue Augen und dünnes, blondes Haar. Ehrlich gesagt sieht sie fad und langweilig aus und als Kind habe ich mich manchmal für ihr nichtssagendes Äußeres geschämt, während sie auf mich als typische Exotin immer sehr stolz war. Meine Haut zeigt dagegen das ganze Jahr über einen satten Bronzeton, da ich mehr nach der Seite meines Vaters schlage und das finde ich schön. Als Partner habe ich mir ganz bewusst einen ebenfalls recht dunkelhäutigen Mann ausgesucht (halb Marokkaner, halb Italiener), denn mir war klar, dass ich einmal Kinder mit kräftiger Hautfarbe möchte. Wir haben beide dunkle Augen und dickes, lockiges Haar. Letztes Jahr kam unsere Tochter zur Welt und mich traf fast der Schlag: Sie ist weiß, hat nur wenige hellblonde Fusseln auf dem Kopf und sieht so blass aus wie meine Mutter! Durch ihre fahle Kopfhaut schimmern bläuliche Adern und sie hat kaum Wimpern und Augenbrauen.

Mein Freund wurde sofort misstrauisch und dachte zunächst, ich wäre ihm fremd gegangen, doch nach und nach sieht auch er die Ähnlichkeit der Kleinen mit meiner deutschen Verwandtschaft. Ich bin unfassbar traurig darüber und stecke in einer postnatalen Krise, da ich nicht damit fertig werde, dass wir beide als quasi Dunkelhäutige ein derart helles Kind haben. Ich weiß, ich sollte dem Herrgott dankbar dafür sein, dass unser Mädchen gesund ist, aber es fällt mir schwer, eine wirkliche Bindung zu ihr aufzubauen, weil sie mich äußerlich so sehr enttäuscht. Mein Partner möchte mehrere Kinder mit mir, sicher auch, um seine Gene bestätigt zu wissen, aber ich habe Angst, dass sich mein heller Anteil nochmals durchsetzen könnte. Gleichzeitig ist da die Angst in mir, wie sehnlichst erwünscht ein dunkleres Kind zu gebären und dieses dann mehr zu lieben als meine extrem hellhäutige Tochter! Das belastet unsere Beziehung sehr und ich weiß nicht, wie ich meinen inneren Frieden mit dieser Art Identitätskrise machen soll.

Beichthaus.com Beichte #00041793 vom 24.03.2019 um 00:42:38 Uhr in München (88 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Selbst abgetrieben

11

Feigheit Mord Schwangerschaft Italien

Vor vielen Jahren habe ich mein ungewolltes Kind selbst abgetrieben, indem ich mich innerlich mit einem Kleiderbügel bearbeitete und dabei Unmengen von Rotwein trank. Ich hatte Angst davor ins Heim zu kommen und es dann allein großziehen zu müssen, da sowohl der Kindesvater wie auch meine Eltern dagegen waren. Leider konnte ich danach keine Kinder mehr bekommen und bereue meine gefährliche Tat zutiefst. Ich möchte jeder ungewollt Schwangeren nur eines raten: Hör auf Dein Herz und wachse mit Deinen Aufgaben. Im Leben gibt es leider nicht immer eine zweite Chance.

Beichthaus.com Beichte #00041681 vom 10.12.2018 um 22:46:05 Uhr in Italien (Venedig) (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das kleine Hotel am Strand

10

Aggression Boshaftigkeit Urlaub Italien

Ich war vor vielen Jahren in Italien auf Strandurlaub. Das Hotel haben wir über das Internet gebucht ohne viel darüber nachzudenken. Gebucht habe ich ein Zimmer mit Bad. Die Fahrt hat länger gedauert als erwartet und als ich endlich angekommen bin, war ich ganz schön fertig. Das Hotel war zwar am Strand, allerdings die Inneneinrichtung schon sehr alt, mindestens seit 30 Jahren wurde nichts mehr gemacht. Als ich den Schlüssel von einer Mitarbeiterin bekommen habe, stellte ich fest, dass "Zimmer mit Bad" heißt, das zwar ein Bad vorhanden war, das Bad aber nicht im Hotelzimmer war, sondern gegenüber davon. Man musste also erst den Gang überqueren. Da ich irgendwie einen schlechten Tag hatte und mich abgezockt gefühlt habe, hab ich damals dann während dem Duschen ziemlich aufgeregt und dabei leicht gegen die Brause geschlagen, die in der Wand eingelassen war. Zwar nicht mit viel Kraft, nur mit der flachen Hand, aber trotzdem brach die Brause gleich vom Rohr komplett ab.

Am nächsten Tag, ich war wieder bester Laune, kam der Hotelchef zu mir. Der Mann war mindestens 70, klein, sehr schmächtig und wirkte wie ein netter, einfacher Opa. Er entschuldigte sich vielmals dafür dass die Brause abgebrochen wäre und er würde diese sofort reparieren lassen. Er müsste sowieso viel mehr in seinem kleinen Hotel machen, aber dazu reiche eben das Geld nicht. Er hätte eben nicht das Geld wie die großen Hotels. Er bot mir sogar an, den Preis ein wenig zu reduzieren, was ich ablehnte. Ich habe mich dann den ganzen Urlaub dafür geschämt und auch jetzt, mehr als 10 Jahre danach fühle ich mich schlecht dabei. Ich frage mich immer, was aus dem alten Italiener und seinem Hotel geworden ist.

Beichthaus.com Beichte #00041292 vom 24.05.2018 um 16:50:58 Uhr in Italien (Albenga) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

In Italien ausgesetzt

16

anhören

Rache Ex Urlaub Italien

Letztes Jahr im August wollte ich mit meiner Freundin (jetzt Ex-Freundin) nach Italien in den Urlaub fahren. Am Abend vorher zog sie mit ihrer besten Freundin los und ich sah, dass sie ihre Handtasche mit Geldbeutel und Handy vergessen hatte. Also habe ich ihr Handy genommen, um ihrer besten Freundin zu schreiben: Sie sollten doch wenn sie unterwegs sind schnell ihren Geldbeutel abholen. Im Nachrichtendienst sah ich dann einen Chat mit irgendeinem Kerl. Die traf sich wohl nicht mit ihrer besten Freundin, sondern mit dem Typ, wahrscheinlich um sich zu vergnügen. Zuerst wollte ich einfach nur ihr Zeug vor die Tür stellen und sie aus meiner Wohnung werfen, aber dann kam mir Rache in den Kopf.

Am nächsten Morgen sind wir los nach Italien gefahren. Circa 100 Kilometer entfernt von unserem Urlaubsort bin ich von der Autobahn abgefahren und ziemlich weit in die Pampa gegurkt. Mitten im Nirgendwo bin ich auf einen kleinen Parkplatz gefahren, damit sie sich die Beine vertreten konnte. Nachdem sie ausgestiegen ist und ihre Handtasche mit Handy, Geldbeutel und Papieren noch in meinem Auto lag, bin ich einfach gefahren. Ich habe sie wie einen riesigen Hund einfach ausgesetzt. Es hat eine Woche gedauert, bis sie zu Hause war. Sie wurde wohl irgendwann von der Polizei aufgegriffen und nach Deutschland gebracht.

Beichthaus.com Beichte #00041122 vom 29.03.2018 um 22:36:14 Uhr in Italien (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hilfe, mein Freund hört Rock und Rac!

83

anhören

Dummheit Unglaube Partnerschaft Vorurteile

Ich (w/19) habe vor etwa einem Jahr einen echt netten Kerl (22) über das Internet kennengelernt. Er hat mich angeschrieben und wir sind dann doch recht schnell auf einer Wellenlänge gewesen. Ich kannte ihn vom gelegentlichen Sehen beim Einkaufen, dort ist er mir aber nie so recht aufgefallen. Wir haben so eine ganze Zeit hin und her geschrieben, bis wir schließlich das erste Date hatten. Er lud mich in ein kleines, gemütliches Cafe ein und er hat mich dann doch recht schnell um den Finger gewickelt, da er sehr charmant und witzig ist und dazu noch gut aussieht. Wir teilen dieselben Interessen (Kultur, Natur, Hunde, Geschichte, Museen etc. ). Das Einzige bei dem ich nicht gleicher Meinung mit ihm war, war die Musik. Ich höre für mein Leben gerne Rock n Roll und Beat, er sagte er bevorzuge Rock und Rac. Rac sagte mir bis da hin nichts und so war es mir auch erst einmal egal. Wie es dann so kommen sollte trafen wir uns öfters und sind mittlerweile fest zusammen. Wir haben viel unternommen und Spaß gehabt.

Doch nun zu meiner eigentlichen Beichte. Denn mittlerweile weiß ich, was Rac ist und was genau er mit Rock meint und was in seinem Kopf vorgeht. Denn wie sich langsam herausgestellt hat, ist mein Freund so richtig Rechts. Rac ist nur die Abkürzung für Rock against Communism und mit Rock meinte er nichts anderes als Rechtsrock. Mir stellen sich alle Haare zu Berge, wenn wir etwas unternehmen und im Auto aus den Boxen diese Musik dröhnt, in deren Lieder Juden und Ausländer auf das Übelste denunziert werden, der Führer angepriesen wird oder der Holocaust besungen. Über seinem Bett hängt die Südstaaten-Flagge, was ich als Rock n Roll-Fan erst mal in Ordnung finde, da der Rock n Roll in den Südstaaten seinen Ursprung hat. Er liebt aber diese Flagge, alleine aus dem geschichtlichen, rassistischen Hintergrund. Er trinkt seinen Kaffee aus Tassen, die mit Reichsadlern oder Anti-Kommunistischen Zitaten bedruckt sind und hat seine Wohnung voll mit Blechschildern, die eine bessere Werbung für die Wehrmacht sind. Das ist noch nicht genug. Er besucht regelmäßig szenebezogene Konzerte und verreist dafür sogar extra nach Schweden oder Italien, nur um in irgendeinem Kuhdorf Nazi-Bands zu sehen, die ihren Hass von der Bühne brüllen. Er sieht aber keineswegs aus wie ein Klischee-Nazi, sondern kleidet sich immer sportlich-modern. Dazu kommt, dass er Erzieher ist und ich mich immer frage, ob er nicht indirekt den Kindern diese kranke Ideologie eintrichtert. Ich bin hin- und hergerissen, da ich ihn einerseits über alles liebe, aber andererseits kann ich mit dieser Ideologie, die er vertritt, rein gar nichts anfangen und weiß nicht, wie lange ich es noch aushalten kann. Bitte verzeiht mir meine Blauäugigkeit.

Beichthaus.com Beichte #00041041 vom 05.03.2018 um 17:42:35 Uhr (83 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht