Ich war die Affaire!

24

Fremdgehen Partnerschaft Bonn

Ich (w/32) war 6 Jahre in einer schönen Beziehung mit einem Mann der 6 Jahre älter ist als ich . Nach gut 4 Jahren kam das Gefühl hoch das mein Freund mich betrügen würde, es passierten ihm Fehler mit Namen, Termine die nicht mehr in den Zeitablauf passten. Er stellte mich seiner Familie nie vor. Vor 6 Monaten viel sein Kartenhaus dan zusammen als ich ihn mit seiner Frau und den beiden Kindern sah. Ich konnte es zu meinen entsetzen nicht fassen, es gab keine Affäre, es gab eine Ehefrau und ich war die Affäre. Noch viel schlimmer war das seine Frau von mir Bescheid wusste, offenbar führen beide eine offene Beziehung. Nun bin ich 32 und muss wieder ganz von vorne Anfangen, Mann suchen, zusammen ziehen Kinder kriegen. Denn eigentlich wollte ich schon Mutter sein und eine eigene Familie haben. So wie es aussieht ist dieser Zug abgefahren. Ich will doch nicht mit 40 noch Mutter werden und etwas überstürzten, nur das ich Kinder habe, um mich nach 6 Jahren wieder zu trennen. Weil ich die ganzen Negativ-Punkte ausgeblendet habe. So wie es viele machen die eine Torschusspanik haben. Ich will beichten, dass ich zu dumm und gutgläubig war. Es kommt nicht wieder vor.

Beichthaus.com Beichte #00041552 vom 15.09.2018 um 09:21:17 Uhr in Bonn (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Als meine Freundin plötzlich die Pille absetzte

28

Ungerechtigkeit Schwangerschaft Ex Fremdgehen Bonn

Ich (m/30) hasse mein Leben. Meine Ex hat damals als wir noch zusammen waren die Pille abgesetzt und mich vermeidlich darüber informiert. Kann mich aber daran nicht erinnern. Es gab kein Gespräch darüber. Sie sagt, sie hätte es mir damals beim einkaufen gesagt. Weiß ich ehrlich nichts von. Vorher hatten wir mal ein Gespräch über das Kinder kriegen und Familie gründen. Allerdings waren wir zu dem Zeitpunkt gerade mal 2 Jahre zusammen und ich war 24 und habe gerade eine Ausbildung angefangen bei der ich nur Bafög bekam. Sie war 27 zu der Zeit und hatte einen festen Job.

Jedenfalls beschlossen wir damals eigentlich erst zusammen zu ziehen, ich durfte meine Ausbildung beenden und in dem Beruf Fuß fassen und dann wollten wir eventuell heiraten und nach ein paar Jahren würde dann die Familienplanung in Angriff genommen. So weit so gut. Dann erhielt meine Ex die Nachrichten, dass ihre beiden jüngeren Brüder im kommenden Jahr Väter werden würden. Kurzerhand entschied sie anscheinend die Pille ab zu setzen. Um die Zeit herum hat sie mir angeblich beim einkaufen genau dies erzählt. Wir flogen in den Urlaub und zwei Monate später eröffnete sie Mir, dass sie schwanger sei. Ich wollte das Kind nicht. Ich war gerade mal 24 und wollte meine Familie ernähren können, mit Bafög ist das aber schwierig. Ich brach die Ausbildung ab und ging in eine Zeitarbeitsfirma. Babysachen mussten her da sie nicht vor hatte ab zu treiben und ich wollte kein Arsch sein und sie damit alleine lassen. Unsere Tochter kam auf die Welt und dann wurde sie ein anderer Mensch. Der Ehrgeiz den sie vorher immer hatte war weg. Sie lag nur noch auf der Couch. Wenn ich bin der Arbeit kam, wurde mir das Baby in die Hand gedrückt und ich musste noch einkaufen fahren obwohl der nächste Supermarkt gerade mal eine Straße weiter war. Ich packte das Baby in den Kinderwagen und lief los. Kaufte ein, machte das essen und sie lag währenddessen vor der Glotze und sah Hartz IV-TV.

Sie wurde immer fetter, wollte keine Spaziergänge als Familie machen, verprasselte das Kindergeld für Klamotten für sich. Ja, sie war eine gute Mutter. Ging ab und zu zu Mutter-Kind treffen und hatte immer mehr neue Freunde. Während ich arbeiten ging. Nach einem halben Jahr kam unser Sexleben zum Erliegen. Es kam nichts mehr. Sie war immer müde vom tv Sehen, hatte Kopfschmerzen oder schob unser Baby vor, dass es ja weinen könnte und dann müsste sie ja sofort los in das Kinderzimmer.

Ich konnte das alles nicht mehr mitmachen. Sie erzählte außerdem überall herum dass sie eigentlich ja nicht vor hatte ein Kind zu bekommen. Nicht jetzt, da sie eigentlich dabei war in ihrer Firma befördert zu werden. Das ist alles Schwachsinn. Alle sagen es war Zufall dass sie und ihre Brüder alle in dem selben Jahr Eltern geworden sind. Aber das war alles geplant. Wenn man die Pille ohne jeden Grund absetzt, und kein Kind will, dann verhütet man doch trotzdem! Man kauf Kondome oder lässt sich was anderes einfallen. Man vögelt doch nicht, mit dem Wissen keine Kinder haben zu wollen ungeschützt. Ich entfernte mich von ihr so wie sie es bei mir getan hat. Ich wurde zu einer Geburtstagsfeier eingeladen und lernte da ein Süßes, liebes Mädchen kennen. Sie war schüchtern, saß da auf dem Sofa und beobachtete alles und jeden. Wir wurden uns vorgestellt und irgendwie mochte ich sie auf Anhieb. Ich erzählte ihr nichts von meiner Beziehung, sagte nur dass ich ein Kind habe. Als ich nach ein paar Monaten des simsen und des treffen mit dem Mädchen erkannt habe, dass ich mich verliebt habe und die Beziehung zu der Mutter meines Kindes überdachte, kam ich zu dem Schluss, dass ich auch verdient habe glücklich zu sein. Dass ich als Mann nicht direkt das Arschloch war. Ich habe meine damalige Freundin gebeten eine Paartherapie zu machen um zu sehen ob da vielleicht noch was gerettet werden kann. Sie wollte aber nicht. Und fuhr mit der kleinen zu ihren Eltern. Ich fuhr zwei Tage später nach und machte mit ihr Schluss. Sagte die Wahrheit, dass ich eine andere kennen gelernt habe. Sie weinte, beschuldigte mich nichts für die Beziehung getan zu haben und ich erwiderte darauf hin nichts. Mit jemandem zu streiten der so blöd wie drei Meter Feldweg ist, bringt nichts. Ich Ging, fing eine Beziehung zu dem Mädchen an und sie entpuppte sich als wahrer Glücksfall.

Wir sind jetzt vier Jahre zusammen und haben diesen Sommer geheiratet. Sie akzeptiert meine Tochter, steht mir bei und baut mit mir zusammen eine Zukunft auf. Nur leider kann ich das oft nicht würdigen ich habe heute immer noch das Gefühl betrogen zu werden. Dass meine Frau auch irgendwann damit ankommt, dass sie sich die Spirale hat rausnehmen lassen um schwanger zu werden ohne mit mir zu reden. Ich liebe mein kind, keine Frage, ich will dass sie bei mir ist obwohl meine ex mit ihr 140 km weit weggezogen ist. Aber ich bin der Gearschte. Ich zahle den Unterhalt und werde angemotzt dass ich die kleine nur in meinem Urlaub oder an den langen Wochenenden hole. Aber anders geht es auch nicht. 2 Stunden fahrt nach einem langen Arbeitstag um meine Tochter zu holen um dann wieder 2 Stunden zurück zu fahren nur um dann mit ihr den Samstag verbringen zu können und sie am Sonntag wieder früh nach Hause zu bringen, das reicht nicht aus. Ich will mein kind alle zwei Wochen bei mir haben wie es mir zusteht. Meine Frau holt sie auch schon mal, aber das kann sie auch nicht immer. Die Mutter kümmert es nicht. Hauptsache die kleine ist aus dem Haus damit sie Party machen gehen kann. Ich hoffe, dass meine Tochter irgendwann mal sagt, dass sie zu uns ziehen will. Sie hat ein eigenes Zimmer in unserem Haus, wir verwöhnen sie. Wir lieben sie. Und ich möchte meine Tochter bei mir haben und da die Mutter nicht hier in die Nähe ziehen will, geht das nicht anders als darauf zu hoffen, dass mein kind mit 14 zu uns kommt. Als Mann hat man bei sowas immer den kürzeren gezogen. So ist das manchmal.

Beichthaus.com Beichte #00041520 vom 28.08.2018 um 11:13:08 Uhr in Bonn (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Gebrauchte Kinderschuhe

22

anhören

Zorn Mutter Bonn

Ich bin genervt von gewissen Müttern, die ihren Kinder keine gebrauchten Schuhe anziehen, auch wenn diese nur zwei Mal getragen wurden und noch Top in Schuss sind. Gleichzeitig verticken sie die eigenen gebrauchten Kinderschuhe, egal in welchem Zustand, weiter, weil das ja bei fremden Kindern nicht so schlimm ist, wenn die Treter gebraucht sind.

Beichthaus.com Beichte #00041053 vom 08.03.2018 um 19:30:27 Uhr in Bonn (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Königinnen

22

Zwietracht Gewalt Gesellschaft Bonn

Ich (m) liebe Frauen und kann gar nicht anders, ich betrachte sie als Königinnen. Wenn mich eine Frau freundlich anlächelt, bin ich den ganzen Tag über fröhlich und beschwingt. Versteht mich nicht falsch, ich habe dabei keine sexuellen Absichten oder gar einen Fetisch, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040684 vom 25.11.2017 um 21:11:11 Uhr in Bonn (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der böse Neffe und das Kuscheltier

17

anhören

Vandalismus Boshaftigkeit Kinder Bonn

Ich (m/24) hasse den Neffen meiner Freundin, auf den wir für zwei Wochen aufpassen mussten, weil beide Eltern beruflich bedingt in eine andere Stadt mussten. Das Kind ist vier Jahre alt und bereits jetzt ein großes Arschloch, tut mir leid, aber ich kann es nicht anders sagen, eigentlich mag ich Kinder und passe gern auf sie auf, aber ich habe etwas gegen den Neffen meiner Freundin. Meine Freundin stand lange in der Küche, um diesem Monster etwas zu kochen und was macht er? Kaum steht der Teller vor seiner Nase, schreit er herum, ohne überhaupt probiert zu haben, und wirft dann tatsächlich das Essen umher. Als ich ihm den Teller weggenommen hatte, schrie er weiter und warf dann mit seinem Besteck nach mir.

Ein anderes Mal waren wir in einem großen Kaufhaus, als wir gehen wollten, schrie er das gesamte Gebäude zusammen und warf Waren aus den erreichbaren Regalen. Als ihn ein Mitarbeiter aufgehalten hat, wurde er von dem hysterischen Kind mehrmals getreten. Das Ergebnis? Wir mussten die Waren, die dabei beschädigt wurden, verständlicherweise bezahlen und bekamen drei Wochen Hausverbot erteilt. Nun zu meiner Beichte. Der Kleine hat gestern auf den Teppich im Wohnzimmer geschissen und dabei schadenfroh gelacht, da sind mir die Sicherungen durchgebrannt. Er hatte ein Kuscheltier, ein Hund, an dem er sehr hängt. Da er keinen Respekt vor meinen Sachen hatte, habe ich auch keinen vor seinen. Ich riss dem Kuscheltier den Kopf ab und drückte diesen anschließend in seine Hinterlassenschaften. Natürlich fing er sofort an, lautstark zu schreien, aber dafür hat es sich gelohnt und ich würde es wieder tun. Ich bereue, dass ich nicht ihn in seine Exkremente getaucht habe, denn das arme Kuscheltier musste mit ihm als Besitzer schon genug leiden.

Beichthaus.com Beichte #00040592 vom 04.11.2017 um 12:18:23 Uhr in Bonn (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht