Ehebruch und Rumgeficke

23

anhören

Ehebruch Fremdgehen Schamlosigkeit Selbstsucht Zürich

Ich bin verheiratet und wir haben zwei kleine Kinder (4 und 1). Ich arbeite 100 Prozent und meine Frau ist zu Hause bei den Kids. Ich habe seit kurzer Zeit ein kleines Verhältnis mit unserer Personalassistentin. Das heißt, wir ficken ab und zu während der Arbeit miteinander. Sei es im Lager, auf der Toilette oder auch mal in einem Personalzimmer etwas ausgiebiger. Sie sieht okay aus, aber meine Frau gefällt mir nach wie vor viel besser. Aber mir fehlen einfach der Sex und die Zeit, die wir vor den Kindern füreinander hatten. Für die Sekretärin ist das in Ordnung so, für mich natürlich auch. Aber schlecht fühle ich mich trotzdem nach jedem Mal. Meiner Frau könnte ich das niemals beichten, das wär dann das Ende für alle Zeit. Ich würde das auch verstehen, schließlich haben wir uns Treue versprochen und nicht Ehebruch und Rumgeficke.

Beichthaus.com Beichte #00035208 vom 06.03.2015 um 15:08:22 Uhr in 8001 Zürich (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Rache an den Vergewaltigern

24

anhören

Rache Missbrauch Verzweiflung Vandalismus Zürich

Ich (w/26) wurde mit 14 von zwei Kerlen vergewaltigt, damals war ich noch Jungfrau. Ich habe danach mit so vielen Männern geschlafen, dass ich es nicht mehr zählen kann - ich wollte, dass Sex für mich keine besondere Bedeutung mehr hat, weil ich nicht immer an mein "erstes Mal" denken wollte. Das hat übrigens funktioniert, allerdings hatte ich vor zwei Jahren einen Zusammenbruch und alles kam wieder hoch. Ich bin dann zu einem Psychiater gegangen und habe endlich angefangen, die Geschichte aufzuarbeiten. Aber nun zur Beichte: Ich habe in den letzten zehn Jahre mitverfolgt, was die beiden Typen so gemacht haben. Und ich habe mich durch den Zusammenbruch zu einer Person machen lassen, die ich nie sein wollte, eine rachsüchtige hasserfüllte Person. Ich habe angefangen, mich an ihrem Eigentum zu vergehen. Das Auto des Einen habe ich demoliert, der Freundin des Anderen habe ich anonym Briefe zukommen lassen, dass er sie betrügen würde und so. Inzwischen, zwei Jahre später, tut mir das Ganze furchtbar leid. Allerdings nicht für die beiden Typen, sondern für seine Freundin, die, wie ich später erfuhr, zu diesem Zeitpunkt schwanger war. Und es tut mir auch für mich leid. Ich dachte immer, ich wäre eine starke Person und dass ich das durchstehen würde, ohne mich auf deren Niveau runterzulassen.

Beichthaus.com Beichte #00033208 vom 05.05.2014 um 21:28:02 Uhr in 8004 Zürich (Kernstraße) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Rache am ersten April

18

anhören

Rache Engherzigkeit Boshaftigkeit Eifersucht Ex Luzern

Vor fast einem Jahr hat mich mein Freund für eine andere verlassen. Und das, nachdem wir zusammen in eine gemeinsame Wohnung gezogen waren. Ich war am Boden zerstört. Noch dazu kam, dass sich mein Ex nach der Trennung total daneben benahm. Er bezahlte seine Schulden bei mir nicht pünktlich ab. Und beim Auszug hat er nur die guten Sachen mitgenommen und den Rest stehen lassen. Trotzdem blieb ich immer nett und beteuerte, dass ich wenigstens mit ihm befreundet bleiben möchte. Aber dieser unfähige Trottel war nicht einmal fähig, seine Post an die neue Adresse umleiten zu lassen. Zu Beginn legte ich die Briefe brav beiseite und gab sie ihm bei unseren inzwischen sehr spärlichen und kühlen Treffen. Aber irgendwann hatte ich darauf keinen Bock mehr und ich begann einfach mal, die Briefe aufzumachen. Ich war ziemlich überrascht, dass mein Ex mehrere Tausende in den Miesen steht. Besonders interessant fand ich jedoch seine Kreditkartenabrechnung: Seine Puffbesuche waren hier mal schön säuberlich schwarz auf weiß abgebildet. Was mir schon mal belegte, dass er seine Neue mit Nutten betrügt.


Immer noch mit der Idee im Kopf, keinen Streit zu provozieren, hob ich diese Briefe zwar auf, erwähnte sie ihm gegenüber aber nicht. Nun habe ich aber erfahren, dass er am 1. April mit seiner neuen Freundin zusammenzieht. Also nicht mal ein Jahr nach unserer Trennung. Es geht mir total auf die Nerven, dass er immer so total glückliche Fotos von sich und seiner Neuen postet, und dass es ihm total gut geht, und mir so schlecht, und dabei ist er der Arsch! Tja und darum habe ich mir jetzt einen netten kleinen Plan zurechtgelegt: Am ersten April, dem glücklichen Tag des Zusammenzuges, werde ich seiner Neuen die Kopien der Kreditkartenabrechnung schicken. Es wird sie bestimmt interessieren, dass ihr toller neuer Freund total überschuldet ist und sie mit Prostituierten betrügt. Ich würde sagen, am zweiten Tag des Zusammenlebens wird es ziemlich lustig bei den beiden. Ich freue mich so, dass ich so lange geduldig gewartet habe, um nun eine um so stärkere Waffe in der Hand zu haben. Die Rache ist mein!

Beichthaus.com Beichte #00032948 vom 28.03.2014 um 19:55:18 Uhr in 6004 Luzern (Zürichstraße) (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Verstrickt in Lügen

13

anhören

Lügen Falschheit Zürich

Ich lüge. Täglich, stündlich, immer. Wenn ich ein Problem habe, baue ich in meinem Kopf eine Lügengeschichte zusammen, die ich als Lösung präsentieren kann. Vor Kollegen und Kolleginnen gebe ich mit Lügengeschichten an, um auch als interessante Person dazustehen. Diese Lügengeschichten sind zum Teil so gut in die Wahrheit verstrickt, so voller Details, dass nur jemand, der so etwas wirklich erlebt hat, sie beschreiben könnte. Ich habe mich daran gewöhnt, es ist ein Teil meines Lebens geworden. Aber was mir Angst macht, sind die eigenen Erinnerungen, die sich mit den Lügen vermischen, sodass ich selbst nicht mehr weiß, was wahr und was gelogen ist. Ich lebe ein Leben, von dem ich selbst nicht mehr weiß, wie viel davon meine gedanklichen Erfindungen sind. Ich bereue jede einzelne Lüge und wünschte, ich könnte ein ehrliches Leben leben.

Beichthaus.com Beichte #00032915 vom 23.03.2014 um 21:49:22 Uhr in Zürich (Hönggerstrasse) (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Jetzt auf das WM FINALE tippen & 100 Euro Wettbonus kassieren!
Hier klicken und gewinnen!



Ein fremder Tanga

12

anhören

Neugier Misstrauen Masturbation Partnerschaft Zürich

Ich habe vor einiger Zeit meinen Tanga "aus Versehen" bei meinem Freund liegen lassen, weil mich die Vorstellung, dass er ihn finden und vielleicht zur Selbstbefriedigung nutzen würde, irgendwie anmachte. Gestern habe ich wieder bei ihm übernachtet und am Morgen, als er bereits zur Arbeit gefahren ist, wollte ich nachsehen, ob er mein kleines Geschenk erhalten hatte. Tatsächlich wurde ich in seinem Kleiderschrank fündig, jedoch lag neben meinem Tanga auch noch ein anderer, der eindeutig nicht von mir stammt. Ich habe die beiden Tangas dann zurückgelegt und bin aus der Wohnung geflüchtet. Ich weiß jetzt überhaupt nicht, was ich davon halten soll und ob ich ihn darauf ansprechen soll. Ich beichte also, dass ich mich, wegen einer seltsamen Fantasie und meiner Neugierde, in eine ganz doofe Lage gebracht habe.

Beichthaus.com Beichte #00032476 vom 28.12.2013 um 23:59:31 Uhr in 8055 Zürich (Birmansdorferstraße) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht