Alles für den Sitzplatz

12

anhören

Lügen Selbstsucht Morallosigkeit Engherzigkeit Bahn & Co. Zürich

Es war an einem kalten Donnerstagabend und ich hatte gerade einen anstrengenden Tag in der Schule hinter mir. Der Gedanke, das Ganze morgen wieder durchmachen zu müssen, machte mich einfach fertig. Und als ich in den Zug stieg, um meine recht lange Zugfahrt anzutreten, musste ich feststellen, dass zu allem Überfluss sogar Stehplätze Mangelware waren und der Zug einfach hoffnungslos überfüllt war. Ich wartete ein paar Stationen, aber der Zug wurde nur immer voller. Dann kam ich auf die geniale Idee, einfach jemanden von seinem Sitzplatz zu verscheuchen. Und ein Mädchen, das seine Sporttasche unter dem Sitz verstaut hatte, schien mir das perfekte Opfer. Ich packte mir also heimlich die Tasche und niemand hinderte mich daran. Einige waren zu sehr mit ihren Smartphones beschäftigt, die sie fünf Zentimeter vor ihrer Nase hielten, genau wie das Mädchen selbst. Anderen war es schlicht und einfach egal. Ich habe die Tasche dann irgendwo am Ende des Abteils abgestellt. Ich sprach sie darauf an und erzählte ihr, dass so ein Typ versucht hätte, ihre Tasche zu klauen - sie aber am Ende des Abteils wieder abgestellt hätte. Sie schaute mich dann eine Weile an und erwartete wohl, dass ich die Tasche für sie hole. Schließlich stand sie dann auf, bedankte sich für die Info und drängelte sich zum anderen Ende des Abteils durch. Und ich setzte mich einfach hin. Als sie zurückkam, sah sie mich natürlich dort sitzen und starrte mich eine ganze Weile lang ausdruckslos an. Ich schmunzelte zurück und sah dann einfach weg. Sie wechselte scheinbar kurz darauf ins nächste Abteil. Ich sehe sie oft auf dieser Strecke, ihre ganze Clique verstummt, wenn ich mal zufällig am Bahnsteig oder im Zug vorbeilaufe. An ihrer Schule bin ich wohl bekannt als "das Arschloch, das im Zug die Leute verarscht."

Beichthaus.com Beichte #00032448 vom 23.12.2013 um 19:28:30 Uhr in 8000 Zürich (Stadelhofen) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Bettnässer

11

anhören

Feigheit Peinlichkeit Trunksucht Last Night Zürich

Ich (m/24) habe nach einer langen Nacht mit ausreichend Alkohol bei einer attraktiven Frau übernachten können. Allerdings war auch mein Kollege dabei und wir schafften es beide nicht, der Dame den Hof zu machen, deshalb wurden wir ins Gästezimmer verwiesen. Mein Kollege und ich schliefen im selben Bett, bis ich aufwachte und mit entsetzen feststellen musste, dass ich ins Bett machte. Kurzerhand entschloss ich mich, meinen tief schlafenden Kollegen auf meine Seite des Bettes zu rollen. Eine Flasche Mineralwasser kam mir auch zugute, indem ich sie über die Hosen meines Kollegen laufen ließ, bis seine Weichteilgegend komplett durchnässt war. Um die letzten Beweise zu vernichten, zog ich noch meine nassen Boxershorts aus, warf sie aus dem Fenster und zog meine Hose an, um dann auf dem Sofa weiterzuschlafen. Den Rest könnt ihr euch sicherlich denken. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00031863 vom 08.09.2013 um 02:34:46 Uhr in Zürich (Hellerstrasse 109) (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Hass auf das Prinzesschen

18

anhören

Hass Selbstsucht Kinder Zürich

Ich gestehe hiermit, dass ich die Tochter meines Partners nicht leiden kann. Sie ist ein mühsames, nerviges und leider komplett verwöhntes Gör. Wenn sie etwas will, bekommt sie es auch, es geht ausnahmslos immer nach ihrem Kopf. So wie dieses Wochenende. Ich habe etwas Schönes für uns ausgesucht, aber Madame will nicht. Und wenn sie etwas nicht will, dann muss Madame auch nicht. Niemals. Und ich guck mal wieder in die Röhre. "Nein" ist ein Fremdwort für sie. Sie wird von allen Seiten gelobt, wie toll sie ist und was sie schon kann und wie gut sie schon liest und wie schön sie singt und so weiter. Dabei hat ein Sack Kartoffeln mehr Talent und Ausstrahlung. Mein Freund, eigentlich ein schlauer Typ, schwärmt ständig von seiner tollen Tochter. Dabei ist sie nur ein dummdreistes, dickes,verzogenes Prinzesschen. Unglaublich, wie vernagelt Eltern sein können, wenn es um ihr Kind geht. Eigentlich kann sie ja nichts dafür, von allen Seiten wird ihr ja nur Zucker in den Arsch geblasen. Und sie nutzt das lustvoll aus. Sie ist halt nur ein Kind. Die Familie ist schuld. Aber ich mache nur ihr Vorwürfe, und das ist dumm und irrational von mir. Und es tut mir auch leid und ich schäme mich für meine Gedanken, kann sie aber leider nicht abstellen. Also lüge ich halt allen vor, dass ich sie mag, damit alle glücklich sind.

Beichthaus.com Beichte #00030943 vom 28.03.2013 um 17:16:46 Uhr in 048 Zürich (Üetlibergstrasse) (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schaum im Brunnen

10

anhören

Vandalismus Stolz Shopping Zürich

Schaum im Brunnen
Im Sihlcity, dem Einkaufszentrum in Zürich, gibt es einen Brunnen, welcher unten so Düsen hat. Sieht ein bisschen aus wie ein Sprudelbad. Auf jeden Fall war ich mit Freunden mal dort, als das Einkaufszentrum ganz neu aufgemacht hatte. Ich hatte die Idee, in den Brunnen Spüli reinzukippen. Gesagt, getan. Natürlich sind wir schnell verschwunden, haben etwas gegessen und eine halbe Stunde später sind wir wieder zum Brunnen gegangen. Dort war bereits alles überschäumt und alle hatten Freude daran. Am Abend habe ich das Ganze ein bisschen Stolz meinen Eltern erzählt, sie wussten aber bereits von dem Vorfall - aus den Nachrichten! Ich hatte lange ein etwas schlechtes Gewissen, vor allem, weil der neue Brunnen danach etwa zwei Jahre kein Wasser mehr hatte.

Beichthaus.com Beichte #00030879 vom 13.03.2013 um 16:19:16 Uhr in Zürich (Büttenweg) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Strafe für den Seitensprung

10

anhören

Fremdgehen Peinlichkeit Trunksucht Last Night Zürich

Ich (m/25) muss etwas beichten. Ich war vor vielen Jahren auf einer Party, auf der auch ein Mädchen war, auf das alle standen. Wir kannten uns von der Schule, da sie einen Jahrgang unter mir war. Das Mädchen hatte einen viel älteren Freund und war den Jungs in unserem Alter komplett überlegen. Aber trotzdem passierte es an dem Abend, dass sie mit mir flirtete. Da ich von daheim gelernt habe, dass es nicht redlich ist, mit jemandem, der in einer Beziehung ist, etwas zu haben, habe ich mich anfangs gegen ihre Flirt-Attacken gewehrt. Das muss sie wohl nur noch mehr angespornt haben und mit dem Alkohol fielen auch meine Hemmungen, obwohl ich genau wusste, dass sie einen Freund hat. Ich habe dann noch einige Versuche unternommen, sie abzuwimmeln, welche sie aber mit "scheiß auf meinen Freund" abgewunken hat. Ende vom Lied war, dass wir beide ziemlich betrunken in ihrem Bett landeten. Genau in dem Moment, als ich auf ihr liegend losgelegt habe, wurde mir allerdings speiübel und einen weiteren Augenblick später übergab ich mich auf sie und auf ihr Bett. Da sie aber ihren Freund bewusst betrügen wollte, beziehungsweise es auch getan hat, finde ich das im Nachhinein eine gerechte Strafe.

Beichthaus.com Beichte #00030547 vom 05.12.2012 um 15:13:30 Uhr in Zürich (Birmensdorferstraße) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000