Dates mit alten verbrauchten Frauen

14

Wollust Begehrlichkeit Hannover

Ich (m/31) komme aus ziemlich zerrütteten Verhältnissen. Meine Eltern haben quasi meine ganze Kindheit durchgesoffen und waren dadurch verbal sehr aggressiv mir und meinem Bruder gegenüber. Also sehr lieblose Kindheit. Als Kind habe ich immer Zuflucht in Videospielen gesucht habe wirklich extrem viel gezockt und mich immer mehr abgeschottet. Mit dem Erwachsenwerden habe ich immer mehr die Zuflucht/Ablenkung im Sex und Alkohol gesucht. Mit Anfang 20 verstarb fast meine ganze Familie in einem kurzen Zeitraum von 2 Jahren unter anderem auch mein Bruder der Selbstmord begangen hat. Beziehungen hatte ich einige aber alle sind relativ schnell gescheitert.

Ich begann immer mehr eine Sexsucht zu entwickeln, grade der frühe Tod meines Bruders hat mich schwer mitgenommen und ich beschloss für mich einfach nur im Leben soviel wie möglich mitzunehmen und ich brauchte diese Flucht einfach so oft wie möglich. Ich fing an in den Puff zu rennen teilweise einmal die Woche halt alles mal ausprobieren, auch fing ich damit an im Internet nach Sex zu suchen. Da ich nur Sex wollte, habe ich mich immer an ziemlich assige hässliche Weiber rangeschmissen, weil dort die Chancen am größten waren. Ich habe immer mehr Selbsthass auf mich entwickelt. Die Frauen wurden immer älter die ich traf. Mittlerweile hat es sich so entwickelt das ich seit 2 Jahren nur noch Sex mit Frauen über 60 suche und habe. Da es sehr wenige reife Frauen gibt die sich drauf einlassen verbringe ich sehr viel Zeit im Internet um auf allen möglichen Plattformen und auch über Zeitungsanzeigen ältere Damen anzubaggern selbst die Entfernung spielt kaum eine Rolle. Auch hier ist es so, dass es meist eher unattraktive verbrauchte Damen sind, die sich auf sowas einlassen und immer spielt viel Alkohol bei solchen Dates eine Rolle. Mein trauriger Rekord war im letzten Herbst der Sex mit einer 74-Jährigen, wofür ich sogar bis nach Gelsenkirchen gefahren bin. Ich fühl mich nach solchen Dates immer wie der letzte Dreck auf Erden da es durch den Alkohol-Konsum dabei auch sehr schräg zu geht.

Beichthaus.com Beichte #00041902 vom 15.08.2019 um 05:32:45 Uhr in Hannover (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beziehung zerbricht an psychischen Problemen der Freundin

25

Neurosen Fremdgehen Liebe Gelsenkirchen

Wenn die Freundin psychische Probleme hat, solltet ihr das verdammt ernst nehmen. Besser noch - lasst die Finger von einer gemeinsamen Beziehung. Ich habe es von Anfang an gesagt bekommen. Das war auch sehr fair. Wir haben eine intensive Zeit gehabt und uns lieben gelernt. Aber das dunkle Gespenst ist natürlich nicht in der Ecke geblieben. Es kam raus und veränderte meine Freundin. Sie drehte sich um 180 Grad und sie entfernte sich von mir körperlich und emotional mit einer Härte, die man nicht beschreiben kann. Jegliche Konfrontation wurde vermieden. Das einzige Ziel war es nur noch mich aus dem Leben zu streichen. So brutal, dass ich nicht mal mehr glauben kann, dass es nur krankheitsbedingte Ursachen hat, sondern auch charakterliche. Ich habe Monate gebraucht um zu verarbeiten, dass der Mensch, dem ich nie etwas Schlimmes angetan, den ich geliebt und auf Händen getragen habe mich als Oase der positiven Energie ausgenutzt und ausgelutscht hat, bis ich nur noch Belastung war. Dann hat man mich wie ein Stück Abfall im Mülleimer entsorgt und die Lucke zugemacht. Immer mit dem Gefühl, dass auch noch ich an allem Schuld war.

Meine Naivität und damit ich allein Schuld daran bin, dass mich eine Frau emotional so zerpflückt hat, dass ich noch heute stellenweise den ganzen Tag grübeln muss. Es mag sein, dass mir völlig das Verständnis für diese Krankheit fehlt. Ich habe nun die Symptome am eigenen Leib zu spüren bekommen, ich will es gar nicht verstehen. Ich weiß, was es aus Menschen macht und möchte damit nichts mehr zu tun haben. Anders wäre es, wenn sich die betroffene Person hätte helfen lassen. Aber sie geht den leichten Weg und verdrängt die Themen, in dem Fall mich einfach. Es ist schon Männern vor mir passiert und es wird wieder Männern nach mir passieren. Und dafür verabscheue ich Ihr Handeln. Nennt es von mir aus Selbstmitleid. Ich nenne es eine Beichte meiner Dummheit und bin froh, dass ich es endlich aufschreiben kann. Denn noch lieber würde ich es ihr sagen, doch sie ist zu feige sich anzuhören, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Liebe C., bitte sehr, vögel dich durch die Weltgeschichte und irgendwann denkst du es ist wieder an der Zeit einen Mann kennenzulernen. Dann wirst du eine Zeit glücklich sein, aber es wird von vorn beginnen. Du wirst immer allein neben deiner Familie unter dem Weihnachtsbaum sitzen.

Beichthaus.com Beichte #00041475 vom 07.08.2018 um 14:01:08 Uhr in Gelsenkirchen (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Neidisch auf reiche Leute

11

anhören

Neid Geld Gelsenkirchen

Ich bin verdammt neidisch auf Menschen, denen es finanziell gut geht. Solche Leute machen mich krank. Es ist nichts Persönliches und es ist mir auch egal, ob sie dafür hart gearbeitet haben. Ich wette, deren Eltern haben ihnen diese Ethik beigebracht. Meine Eltern lehrten mich nur, dass ich ein wertloses Stück Scheiße bin.

Beichthaus.com Beichte #00039541 vom 30.03.2017 um 12:45:20 Uhr in Gelsenkirchen (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Politisch inkorrekter Fußball-Hass

14

anhören

Boshaftigkeit Hass Zorn Sport

Ich bin normalerweise eine dieser "anstrengenden, immer politisch korrekten" Personen. Es kommt nicht gerade selten vor, dass ich in Meinungsverschiedenheiten Angehörige von anderen Nationalitäten oder Personen, die nicht dem heteronormativen Lebensstil entsprechen, verteidigen muss. Auch Religionsausübung jeder Form finde ich trotz meines Agnostizismus in Ordnung, insoweit man nicht zu den religiösen Eiferern gehört, die neben ihrer eigenen Religion keinen weiteren Glauben akzeptieren. Und doch möchte ich beichten, dass es eine Menschengruppe gibt, die ich absolut nicht leiden kann. Und zwar gibt es da so einen ziemlich bekannten Fußballverein aus Gelsenkirchen, der meistens Königsblau trägt. Ich hasse alles, das irgendwie mit diesem Verein zu tun hat, Spieler, Fans und Funktionäre. Immer, wenn ich jemanden mit einem Trikot dieses Vereins sehe, drehen sich bei mir echt die Nägel um und immer wenn ich irgendwo Merchandise-Artikel dieses Vereins im freien Handel sehe, möchte ich am Liebsten meinen Gaumen kitzeln und über diese Fanartikel erbrechen. Spielern und Funktionären dieses Vereins gönne ich auch Verletzungen und ich ergötze mich jedes Mal herrlich an Niederlagen dieses Fußballclubs, selbst in internationalen Vergleichen. Und ich boykottiere auch deren Hauptsponsor. Ich bin übrigens kein Fan des benachbarten schwarz-gelben Vereins, von denen habe ich aufgrund wachsender Arroganz auch keine sonderlich hohe Meinung.

Beichthaus.com Beichte #00035306 vom 23.03.2015 um 20:35:22 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Mein Kind auf dem anderen Kontinent

12

anhören

Lügen Verzweiflung Feigheit Kinder Gelsenkirchen

Ich (m/21) habe am heiligen Abend 2013 in der Disco eine wundervolle Frau kennengelernt. Es handelte sich um die Austauschstudentin meines besten Freundes. Sie war schon einige Zeit in Deutschland, konnte mehr oder weniger fließend deutsch sprechen und war offensichtlich auf der Suche nach einem Abenteuer. Wir haben uns etwa zwei Monate lang getroffen, allerdings sogar im Kino oder Restaurant. Will heißen: Es ging nicht ausschließlich um das Eine. Nachdem sie dann wieder in ihr Heimatland zurückgekehrt ist und klar war, dass wir uns niemals wieder sehen werden, vergaß ich sie und suchte mir eine feste Freundin.


Alles war völlig in Ordnung und die Geschichte mit ihr war trotz mehrmaligen Schreibens bald vergessen. Ich war etwa drei Monate mit meiner neuen Freundin zusammen, als ich plötzlich wieder von ihr hörte. Sie sagte mir, sie sei schwanger und ich sei mit absoluter Sicherheit der Vater. Es brach für mich im ersten Moment eine Welt zusammen, die Nachricht war wie ein Schock für mich. Da sie aus einem extrem gut betuchten Elternhaus kommt, bot mir die Dame an, auf Kosten ihrer Familie nach Südamerika in ihre Heimat zu ziehen, um dort den Vater zu spielen. Ich habe mir ihr Angebot wohl überlegt, mich aber letztlich dagegen entschieden. Mehrere Gründe spielten in diese Entscheidung mit rein, unter anderem liebte ich diese Frau nicht, hatte selbst extrem viele Verpflichtungen und nicht die Kraft, ohne Familie und Freunde nach Südamerika auszuwandern. Es kam zum Bruch und ich habe bis auf eine Ausnahme nie wieder von ihr gehört.


Mittlerweile bin ich Vater. Ich weiß bloß, dass ich eine Tochter habe und sie Sofia heißt. Bei der Geburt durfte ich nicht anwesend sein und auch in Zukunft werde ich sie niemals zu Gesicht bekommen. Ich habe diese Entscheidung hingenommen, da ich weiß, wie schwer die letzte Zeit für die Mutter meines Kindes war, und respektiere ihren Wunsch nach einem Neuanfang. Auch ich habe einen Neustart vollzogen: Ich bin in eine Großstadt gezogen und habe mittlerweile eine neue Beziehung mit einer Frau, die ich wirklich sehr liebe. An sich läuft mein Leben großartig, doch anstatt Freude zu empfinden, frage ich mich jeden Tag, jede Stunde, sowohl tagsüber in der Uni oder auf der Arbeit, als auch abends kuschelnd mit der Liebe meines Lebens, wie es Sofia wohl gehen mag.


Nun zu meiner Beichte: Ich habe mich auf den Wunsch der Mutter von Anfang an dazu bereit erklärt, meinem besten Freund bzw. ihrem Austauschbruder nichts von der Schwangerschaft zu erzählen. Aus Angst, dass es irgendwie trotzdem rauskommt, habe ich es auch niemand anderem erzählt. Irgendwann, als ich mich mit der Situation abgefunden hatte und verstand, was gerade überhaupt passiert, war es zu spät, um dies jemandem zu erzählen und so wissen nicht mal meine Eltern, dass ihr einziger Sohn eine Tochter hat und sie Großeltern sind. Meine geliebte Freundin hat mich schon so oft gefragt, was los sei, als ich abwesend und in Gedanken aus dem Fenster geschaut habe, doch aus Angst sie zu verlieren habe ich immer andere Gründe vorgeschoben. Ich belüge die Menschen, die mir am meisten im Leben bedeuten, somit jeden Tag. Weil ich selber zu schwach bin. Es tut mir sehr leid, aber es geht nicht anders.

Beichthaus.com Beichte #00034723 vom 29.12.2014 um 20:00:20 Uhr in 45886 Gelsenkirchen (Bergmannstraße) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht