Unfall: Mit Inline-Skates an ein Fahrrad hängen

7

Dummheit Unfall Mord Schortens

Vor vielen Jahren bin ich viel Inline-Skater gefahren und war oft sehr unhöflich. Gegen Abend eines besagten Tages habe ich mich bei einer alten Frau an ihr Fahrrad gehangen und sie hat schon geradezu gebettelt, dass ich loslasse, weil sie sich nicht halten kann. Aber ich habe gesagt, sie soll nicht jammern, woraufhin sie kurz danach mit ihrem Fahrrad umkippte und um Hilfe bat.

Das Schlimme ist, dass ich Angst hatte und geschockt war. Also habe ich gesagt sie hätte aufpassen sollen und bin so schnell ich konnte nach Hause gefahren. Zitternd habe ich gedacht noch den Krankenwagen zu rufen, da sie am Kopf blutete und sich bis auf ein wenig wimmern nicht bewegte, aber ich war zu feige und wollte kein Ärger. Die Frau stand einige Tage später in der Zeitung unter den Verstorbenen. Ich mach mir seitdem nur noch Vorwürfe und denke ich kann niemals gut sein und bin feige bis zu den Knochen! Es war nie meine Absicht das sowas passiert. Alles was ich wollte, war Spaß und ich habe so die Dame ignoriert. Bis heute habe ich Probleme und Schuldgefühle, weiss oft nicht was ich machen soll dagegen. Mein Arzt hat Depression festgestellt, aber ich bin nie auf meine Vergangenheit groß eingegangen. Mir so Luft machen hilft wohl nicht viel oder gar nicht. Aber so habe ich es wenigstens irgendwo gesagt, was für eine kranke Schandtat ich vollbracht habe. Ich wünschte wirklich, das wäre nie passiert.

Beichthaus.com Beichte #00041890 vom 02.08.2019 um 12:37:35 Uhr in Schortens (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Urlaub für alle!

19

anhören

Faulheit Ignoranz Arbeit Zivi & Bund Schortens

Als ich bei der Bundeswehr war, wurde ich im Geschäftszimmer eingesetzt. Es war nie der Posten, den ich haben wollte, aber ich habe ihn leider bekommen, nachdem ich 6 Wochen aufgrund einer Operation nicht am Zugdienst teilnehmen konnte.
Ich wurde in eine andere Kompanie versetzt, da dort mangels Personal niemand mehr im Geschäftszimmer saß. Ich waltete also meines Amtes und begann mit der Aufarbeitung aller Unterlagen. Mein Vorgänger war eine richtig faule Sau (circa drei Jahre keine Altablage, ein Jahr keine normale Ablage usw.) und als ich dann zu allem Überfluss in einer Schublade knapp 400 nicht eingearbeitete Urlaubsscheine auffand, habe ich aus reiner Faulheit knapp die Hälfte in den Schredder gehauen. So hieß es also: Mehr Urlaub für alle! Einzig dem Typen, der mir die Arbeit hinterlassen hat, habe ich jeden einzelnen Tag von seinem Jahresurlaub abgezogen. Ich weiß zwar, dass es falsch war und das ich mich auch einfach etwas hätte anstrengen können, aber ich war zu dem Zeitpunkt einfach zu faul dazu. Ich bitte trotzdem um Absolution, da es ja doch irgendwie einem guten Zweck gedient hat.

Beichthaus.com Beichte #00029976 vom 04.05.2012 um 13:19:51 Uhr in 26419 Schortens (Upjeversche Straße) (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht