Heiße Zeichentrick-Figuren

6

anhören

Fetisch Masturbation Intim Emden

Ich (w/23) befriedige mich seit meinem 12. Lebensjahr wegen männlicher Zeichentrick- und Animationsfiguren selbst. Sobald ich eine Figur attraktiv finde, bekomme ich große Lust und mache es mir selbst. Es sind die verschiedensten Figuren wie z. B. Maui aus Disneys Vaiana oder der Once-ler von der Lorax. Und viele, viele mehr. Ich selbst leide nicht darunter, sondern es macht mir sogar Spaß! Darüber reden möchte ich mit anderen aber nicht. Deswegen wollte ich es einmal hier loswerden.

Beichthaus.com Beichte #00040485 vom 17.10.2017 um 19:32:44 Uhr in 26721 Emden (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schnüffelei im Account

14

anhören

Eifersucht Betrug Misstrauen Falschheit Partnerschaft Auricher Straße

Ich (w/22) möchte beichten, dass ich täglich im Account meines Freundes bei einem bekannten sozialen Netzwerk herumschnüffele. Jeden Tag logge ich mich ein, um zu sehen, mit welcher Schlampe er wieder geschrieben hat, und sich treffen will. Natürlich kommt es nie zu einem Treffen, da ich es ja vorher wusste und ihn zu etwas anderem überredet habe. Ich vertraue ihm zwar, aber ich möchte wissen, wann er lügt und wann nicht! Fremdgehen direkt würde ich ihm allerdings nie zutrauen. Ich kann es einfach nicht ertragen, dass sich andere an ihn ranmachen, da er es selbst nicht einmal merkt.

Beichthaus.com Beichte #00033982 vom 20.09.2014 um 12:22:01 Uhr in Auricher Straße (26721 Emden) (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Fang das Schaf!

23

anhören

Trunksucht Fetisch Tiere Emden

Fang das Schaf!
Meine Beichte ist ein bisschen eklig, aber ich muss das mal loswerden. Als ich sechzehn war, bin ich mal wieder von einer Party nach Hause gegangen, ich musste dafür durch ein Dorf und ein bisschen auch durch die Wiesen. Ich war natürlich schwer betrunken und aus irgendeinem Grund unglaublich geil, wahrscheinlich Hormone. Das Beste wäre es wohl gewesen, wenn ich einfach hinter dem nächsten Busch verschwunden wäre, um mir das Würstchen gewaltig zu streicheln. Stattdessen habe ich etwas anderes getan - das zum Glück aber nicht geklappt hat. Ich bin an einer Wiese vorbeigekommen, auf der Schafe waren. Mir ist im betrunkenen Kopf dann der Gedanke gekommen, wie angenehm es doch sein muss, ein Schaf zu knallen. Also habe ich mich splitternackt ausgezogen und wollte mir mal eben das nächste Tier schnappen - zum Glück hat das nicht so ganz geklappt. Die Tiere sind natürlich weggerannt, und nachdem ich vergeblich versucht hatte, eines zu fangen und völlig außer Atem war, habe ich es dann aufgegeben. Dann habe ich mich wieder angezogen und bin nach Hause gegangen.

Am nächsten Tag war ich extrem geschockt und habe es zum Glück geschafft, mir die Füße zu waschen, bevor irgendwer merkt, wie schmutzig die waren. Das alles hat mich noch einige Wochen verfolgt, auch musste ich daran denken, wie wohl der Bauer geguckt hat, als er dort überall Fußspuren im Schlamm gesehen hat. Ich bin unglaublich froh, dass ich es nicht geschafft habe, eines der Tiere zu poppen. Ich habe danach auch angefangen, mich nicht mehr ganz so hemmungslos zu betrinken und bin von den Dorfpartys weggeblieben. Da ich damals auch noch keine Freundin hatte, wäre mein erstes Mal auch mit einem Schaf gewesen. Der Gedanke ist einfach unglaublich widerlich und hätte mich gewiss ewig verfolgt. Ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen, dass ich die Schafe und eventuell auch den Bauern so erschreckt habe.

Beichthaus.com Beichte #00033129 vom 24.04.2014 um 20:35:04 Uhr in 26721 Emden (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Mädchen aus dem Zug

53

anhören

Engherzigkeit Ungerechtigkeit Liebe Begehrlichkeit

Früher musste ich immer mit dem Zug ans Gymnasium fahren, da ich damals aber erst elf Jahre alt war, waren meine sowieso etwas zu übervorsichtigen Eltern besorgt und baten ein älteres Mädchen aus dem Ort, das eine Klassenstufe über mir war, doch etwas auf mich achtzugeben, wenn ich mit dem Zug fahre. Auch wenn das meine Eltern wohl nicht beabsichtigt hatten, entwickelte sich daraus eine blühende Zug-Freundschaft. Was ich damals wohl nicht kapiert hatte, war, dass sie sich wohl etwas in mich verguckt hatte - was aber jeder außer mir, vor allem meine ältere Schwester, die auch an der Schule war, bemerkte. Jedenfalls unterhielten wir uns immer viel und leider machte ich den Fehler, meinen Eltern zu erzählen, dass sie mir öfters Horrorgeschichten erzählte, die sie sich ausdachte. Kommentar meiner Eltern in etwa: "Pass lieber auf, halt eher etwas Abstand, die ist irgendwie seltsam." Ich Idiot musste das natürlich so umsetzen, dass ich sie, als sie sich im Zug das nächste Mal zu mir setzen wollte und mir deshalb folgte, anraunzte: "Rennst du mir etwa nach!?" Sie schaute mich nur verdutzte an und setzte sich hin, während ich in ein anderes Abteil ging. Ein paar Tage später kam ein Mädchen aus meiner Klasse in der Pause zu mir und gab mir ein Bild, das besagtes Mädchen aus dem Zug für mich gemalt hatte. Da ich damals unheimlich auf einen bestimmten Anime stand, hatte sie mir eine Figur daraus gezeichnet, und zwar wirklich gut. Und was habe ich Schwachmat getan? Ich habe sie quer über den ganzen Schulhof angeschaut und das Bild zerknäult. Ich konnte förmlich sehen, wie in diesem Moment etwas in ihr zerbrach. Seitdem habe ich nie mehr etwas von ihr gesehen oder gehört, soweit ich es mitbekommen habe, hat sie die Schule gewechselt und ist auch irgendwann weggezogen.

Obwohl das Ganze schon bestimmt acht Jahre zurückliegt, erinnere ich mich daran, als wäre es gestern gewesen. Und erst jetzt werden mir manche Sachen klar. Zum Beispiel glaube ich, dass diese "Warnung" meiner Eltern wahrscheinlich eher daher rührte, dass meine Schwester ihnen erzählt hatte, dass dieses Mädchen wohl in mich verschossen war und sie mich ganz einfach zu jung dafür fanden, irgendwelche Liebschaften zu entwickeln, gerade mit älteren Mädchen. Genauso ist mir jetzt klar, dass sie mir wohl mehr bedeutet hat, als ich damals gedacht habe. Besagtes Bild zum Beispiel, das sie für mich gemalt hatte, habe ich zwar zerknäult, aber ich habe es nicht weggeschmissen. Kaum war ich außerhalb ihrer Sichtweite, hatte ich es wieder entknäult und eingepackt. Ich könnte mich heute unglaublich dafür in den Arsch beißen, wie ich mich damals verhalten habe. Noch seltsamer ist, was jetzt passiert ist. Vor wenigen Tagen war ich mal wieder bei einem bekannten Internet-Portal unterwegs und sah die Bekanntenliste meines besten Freundes durch, als mir ein Name auffiel: Es war ihr Nachname. Ich dachte "Moment mal, du kennst doch auch jemanden, der so heißt. Wie heißt die noch mal mit Vornamen." Und urplötzlich schoss mir ihr Name durch den Kopf, den ich schon vor Jahren vergessen und verdrängt hatte. Ich gab ihren Namen in das Suchfenster ein und Bingo, da war sie. Ich sah mir ihr Profil und ihre Bilder an, aus ihr ist eine richtig schöne junge Frau geworden. Und wieder hätte ich mir am liebsten selbst den Arsch aufgerissen. Anscheinend wohnte sie sogar wieder hier im Ort, ich konnte es kaum glauben. Sofort schickte ich ihr eine Anfrage, meiner Bekanntenliste hinzugefügt zu werden, und kaum hatte sie das angenommen, schrieb ich sie an. Ich fragte sie nur kühl, ob sie mal an dem Gymnasium gewesen sei, an dem ich früher war und vor wenigen Monaten Abitur gemacht habe. Mein Gott, selbstverständlich wusste ich, wer sie war, aber würde sie sich überhaupt noch an mich erinnern? Ich konnte ja schlecht ankommen und einen auf alten Bekannten machen. Sie antwortete mir und erkannte mich sofort wieder, seitdem schreiben wir und sie macht den Eindruck, als wäre sie echt froh darüber. Auf meine Anregung hin wollen wir uns demnächst sogar mal treffen, normalerweise hätte ich sie das nie fragen können, aber ich will sie einfach nur wiedersehen. Ich weiß, dass ich sie lange nicht gesehen habe und seitdem viel passiert ist, aber irgendwas in mir spielt ihretwegen total verrückt. Ich hoffe nur, dass sie mir das von damals verzeihen kann.

Ein Problem gibt es jedoch auch noch. Auf ihrem Profil ist auch ein Link zu einer anderen Seite und da gibt es einen kleinen Makel: "Status: Vergeben". Ich weiß nicht, ob die Seite noch aktuell ist, ihr letzter Eintrag ist schon mehrere Monate alt, aber laut dem Ding war sie erst einen Tag, bevor ich sie gefunden habe, noch dort eingeloggt. Aber das ist mir egal. Früher mal hatte ich einen "Ehrenkodex": "Du spannst keinem anderen Kerl die Freundin aus." Aber hey, das hat auch schon einmal einer bei mir gemacht. Und wenn ich einem Anderen das Herz brechen muss, damit ich mit ihr zusammen sein kann, dann ist mir das verdammt noch einmal egal. Und wenn ich es ihm selbst mit bloßen Händen brechen muss, bei keiner meiner Ex-Freundinnen hatte ich so starke Gefühle, und das, obwohl ich sie seit Jahren nicht mehr gesehen habe. Ich kann es mir selbst nicht erklären warum, wieso, weshalb, wie, wann und wo, aber: Ich liebe sie. Ich hoffe nur, dass sie das hier nicht liest, sonst sind meine Chancen im Arsch.

Beichthaus.com Beichte #00026721 vom 22.07.2009 um 18:43:29 Uhr (53 Kommentare).

In WhatsApp teilen



Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht