Das beste Mittel gegen Lustlosigkeit

16

anhören

Falschheit Begehrlichkeit Partnerschaft Ernährung Berlin

Ich (w) beichte, dass ich meinen Mann seit einigen Jahren manipuliere. Er war bereits während des Studiums mit Mitte zwanzig nicht so die Potenzbombe, nachdem er dann anfing zu arbeiten wurde es noch weniger, als sich dann privat auch noch Kinder und Darlehensabtrag einstellten, war sozusagen der Tiefpunkt erreicht. Durch den Stress und die wohl auch genetisch bedingte Lustlosigkeit musste es immer ein bisschen mehr sein, damit überhaupt Sex möglich war. Eben das typische Verhalten, wenn die Libido ganz unten ist.

In meiner Not, ich hatte einfach keine Lust ständig in Leder rumzulaufen, seinem Wunsch nachzukommen fett zu werden oder darum gebeten zu werden, einen Swingerclub zu besuchen, habe ich ein wenig die Ernährung umgestellt. Das heißt mein Mann bekam künftig viele Sachen vorgesetzt, die angeblich die Libido steigern sollen - einige Sachen waren dabei wohl nur Luft andere zündeten recht schnell. Nach ein paar Wochen hatte ich einen ziemlichen Casanova im Haus. Und was für einen. Das Essen wirkte auch bei mir ein wenig, allerdings nicht ganz so stark. Die ganzen Fetische, Extreme usw. waren danach nicht mehr notwendig, ausziehen reichte aus, einölen führte zu einem verfrühten Orgasmus. Ich glaube er war nicht einmal in seiner Pubertät so spitz.

Normalerweise hätte ich ihm das alles erzählt, leider ist dafür irgendwann der Zeitpunkt abgelaufen. Also habe ich so weitergemacht, wir haben jetzt mit fast fünfzig immer noch ein reges Sexleben und das Essen war zudem auch immer sehr gesund. Ich glaube nicht, dass er wirklich wütend wäre wenn ich es erzählen würde, ich finde es aber auch einfach schöner, wenn er selbst an sich glaubt.

Beichthaus.com Beichte #00040697 vom 27.11.2017 um 21:00:43 Uhr in Berlin (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich ruiniere meine Gesundheit

11

anhören

Dummheit Maßlosigkeit Ernährung Sucht Gesundheit

Meine (m) eigene Gesundheit geht mir am Arsch vorbei. Ich qualme wie ein Schlot. Bestimmt 20 Zigaretten oder mehr am Tag, schwarzen Tabak und selbst gedreht. Dazu trinke ich unheimlich viel Kaffee und esse eigentlich zu wenig. Sport habe ich vor sechs Jahren zuletzt gemacht. Dazu bin ich fast vollständig tättowiert, was auch nicht sonderlich gesund ist, da die Tinte ja immer noch ein Fremdkörper ist. Ich bin 1,70 m groß und wiege 57 kg, was auch laut Betriebsarzt schon fast zu wenig ist. Am Wochenende kippe ich mir dann immer schön das Bier in den Rachen. Eigentlich müsste ich es besser wissen, da ich in einem Hospiz arbeite, wo man die Folgen von so einem Lebensstil sieht. Ich glaube, ich werde nicht alt. Vergebt mir und meinem falschen Verhalten.

Beichthaus.com Beichte #00040685 vom 25.11.2017 um 22:06:04 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Speckstein in Pulverform

13

anhören

Zwang Ernährung Köln

Ich esse Talkum. Bisher habe ich sicher schon 10 Kilo davon gefressen. Ich kaufe den Speckstein ein Mal monatlich und reibe an dem Stein, als Unterlage benutze ich ein A4-Blatt. Ich wetze bis zu drei Stunden am Wochenende, bis ich eine Füllmenge von 2,5DL erhalte. Danach schüttle ich die Tasse und den aufgewirbelten Staub atme ich ein und das Pulver esse ich. Ich mag den Geschmack zu sehr, nur habe ich Angst, dass ich später an Magenkrebs erkranke. Aber der Geschmack ist so herrlich und kühlend auf der Zunge. Jedoch finde ich das nicht normal und beichte deswegen.

Beichthaus.com Beichte #00040677 vom 24.11.2017 um 22:19:34 Uhr in Köln (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Fetisch für Fleisch!

16

anhören

Fetisch Schamlosigkeit Verschwendung Ernährung Graz

Ich (m/23) möchte beichten, dass ich nur auf Frauen stehe, die im Supermarkt hinter der Wursttheke stehen. Mich turnt der Geruch nach Fleisch an. Ich habe mit meiner damaligen Freundin sogar meinen Fetisch ausgelebt. Wir haben uns mit Hackfleisch eingeschmiert und sogar gegenseitig in unsere Öffnungen gesteckt. Ich musste jedoch aufgrund ihres Jobwechsels von einer Feinkostfachverkäuferin zur Tagesmutter mit ihr Schluss machen.

Beichthaus.com Beichte #00040676 vom 24.11.2017 um 09:26:55 Uhr in Graz (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hände weg von meinem Essen!

20

anhören

Boshaftigkeit Ignoranz Selbstsucht Ernährung

Ich (w) muss heute mal meinen Frust ablassen. Ich beichte, dass ich es einfach nicht haben kann, wenn Menschen ungefragt an mein Essen gehen oder was abhaben wollen, wenn ich dabei bin. Mein Freund versucht es immer wieder und bekommt regelmäßig dafür was auf die Pfoten. Einige Freundinnen von mir haben auch die bescheuerte Angewohnheit, alles probieren zu wollen. "Darf ich mal von deinem Cocktail trinken? Gib mal ein Stückchen Schoko, ich will mal wissen, wie es schmeckt!" Ich knirsche mit den Zähnen und lasse es wohl oder übel geschehen, sonst wollen sie irgendwann nicht mehr mit mir ausgehen.

Ich hasse diese "nimm dir so viel du willst"-Mentalität und biete anderen Leuten selten etwas an. Ich will auch am liebsten meinen eigenen Kram behalten und hasse es, wenn auf Partys große Schüsseln mit Knabberkram und Süßkram stehen. Es wäre so schön, wenn man alles in kleine Schälchen füllt und sich jeder eines nimmt. Ich beichte außerdem, dass ich viel Kram in meinen Taschen verstecke, wenn wir unterwegs sind, damit keiner was abhaben will. Ich breche mir dann immer heimlich ein paar Stückchen Schokolade o. Ä. ab und schiebe sie schnell in den Mund. Im Übrigen liegt es nicht daran, dass ich so geizig oder verfressen bin, sondern schlicht daran, dass ich mir mein Zeug gerne selbst einteile. Und manchmal möchte ich mir leckere Sachen einfach bis zum Schluss aufheben, ohne dass einer mit seinen Schmutzgriffeln ständig dran rumwühlt und mir das Beste vielleicht wegfrisst! Vergebt mir!

Beichthaus.com Beichte #00040608 vom 07.11.2017 um 01:24:07 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht