Zahnpasta mit Erdbeergeschmack

2

Peinlichkeit

Ich benutze immer noch sehr gerne die Zahnpasta, die nach Erdbeere schmeckt, obwohl ich knapp 30 Jahre alt bin.

Beichthaus.com Beichte #00041913 vom 31.08.2019 um 22:23:51 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Drogenpäckchen auf der Schultoilette

2

Dummheit Peinlichkeit Schule

Als ich 12 war (w/38) ging ich zwei Mal nachmittags Sportunterricht in der Turnhalle meiner Schule. Eines Tages bin ich mal ausgetreten und hab dann in meiner Toilette, wo ansonsten die Klorolle drin stecken sollte, so ein weißes kleines Ding entdeckt das ich noch nicht kannte. Ich bin sofort zu meiner Turnlehrerin gegangen, da ich ernsthaft befürchtete in der Damentoilette wäre ein Päckchen Drogen vergessen worden. Als wir in der Toilette standen, erklärte sie mir peinlich berührt, dass dies kein Päckchen Drogen sei, sondern ein noch in der Hülle verpacktes O.B. Nachdem ich sie wie ein Ochs vorn Berg angestarrt hatte, musste sie mir auch noch erklären für was das gute weiße Ding denn gut sein sollte! Ich ging mit hochrotem Kopf zurück in die Turnhalle und sprach mit niemandem davon, weil es mir zu peinlich war. Zuhause musste ich mal meine Mutter hernehmen und sie fragen, warum sie mir bisher nur die Damenbinden gezeigt hatte und nicht auch mal diese ominöse OBs, die sie ja auch schließlich nutzte! Das tröstende war, dass ich zumindest über Drogen damals besser aufgeklärt war als Damenhygieneartikel!

Beichthaus.com Beichte #00041910 vom 24.08.2019 um 17:37:30 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Die Westentasche

10

Dummheit Peinlichkeit Freiburg

Ich (m/32) bin im Osten aufgewachsen, war jedoch zu jung um noch irgendwas von der DDR mitzubekommen. Mittlerweile wohne ich nach Studium im In- und Ausland seit vielen Jahren im Westen. Über Jahre habe ich mit der Redewendung "das kenne ich wie meine Westentasche" etwas ganz anderes verbunden als ihr. Das ist weder mir noch meinen Gesprächspartnern bisher nicht aufgefallen, da die Bedeutung gleich war; etwas sehr gut kennen. Nur habe ich mit dem Sprichwort nicht die kleine Tasche an einer Weste in welche nur eine Uhr oder eben ein kleiner Finger passt gedacht.
Stattdessen habe ich mir bis Mitte zwanzig vorgestellt, dass jeder DDR-Bürger unter seinem Bett eine gepackte "Westen-Tasche" stehen hatte, von der er genau und im Schlaf wusste was drin ist. Jeder Gegenstand in der Tasche war bis ins kleinste Detail durchdacht, nur das nötigste. Falls sich eine Fluchtmöglichkeit ergeben sollte, würde so alles bereit stehen und man könnte sofort los! Da dieses Unterfangen lebensgefährlich war, hat man die Tasche ganz genau vorbereitet und kennt sie in und auswendig. Wie verpeilt kann man sein? Wobei ich finde dass die Erklärung für diese Redewendung auch spannend ist.

Beichthaus.com Beichte #00041897 vom 09.08.2019 um 05:50:39 Uhr in Freiburg (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Hochzeitsfotograf

20

Diebstahl Peinlichkeit

Ich (m) bin jetzt schon Ende 30 und habe seit langem die Chance gesucht, aus meinem Hobby einen Beruf zu machen. Gelernt habe ich Schlosser und das übe ich auch aus, meine Passion aber ist das Fotografieren. Meine Ausrüstung habe ich in den letzten Jahrzehnten deutlich modernisiert und bin jetzt in der Lage Bilder von hervorragender Qualität herzustellen und ja, ich habe auch das Auge für Motive.

Vor 1 Jahr hat mein Arbeitskollege geheiratet, es war seine zweite Ehe, seine Tochter ist auch bereits Mitte 20. Auf seiner Hochzeit hatte ich auf seine Bitte hin, die Bilder gemacht. Als ich die Fotografien dann in seinem Familienkreis vorgestellt hatte, waren alle erstaunt über mein Können und die hervorragende Qualität der Fotos. Die Tochter hat mich dann fast schon angebettelt auf ihrer Hochzeit auch die Fotos zu schießen. Ich habe ein nicht unerhebliches Honorar gefordert, aber das war anscheinend völlig egal und ich war engagiert.

Am letzten Wochenende war die Hochzeit und ich habe fantastische Bilder gemacht. Auch auf die Feier war ich dann eingeladen. So, jetzt kommt das Problem. Irgendwann habe ich dann mein Equipment zusammengepackt und mich voll und ganz auf die feucht fröhliche Feier eingelassen. Wenn ich meiner Erinnerung Glauben schenken kann, hatte ich schon einige Flaschen Wein im Kopf, als ich dann auf dem Tisch getanzt habe und auf dem Kopf ein Glas Rotwein balancieren wollte. Das hat auch ein Whatsapp Bild bestätigt, das mich dann anschließend mit völlig verfärbtem Hemd gezeigt hat. Dann verschwindet die Erinnerung. Auch andere Personen haben mich in völlig desolatem Zustand fotografiert. Das alles wäre nicht so schlimm. Aber als ich am nächsten Tag in völlig versifften Klamotten erwacht bin, lag mein Fotoequipment auf einem Haufen, samt Taxirechnung. Alles ok bis zu diesem Zeitpunkt. Als ich dann die Kameratasche geöffnet habe, war keine Kamera mehr drin, natürlich war auch die Speicherkarte weg. Im Hotel hatte niemand eine Kamera gefunden und auch beim Taxiunternehmen nicht. Einige Bekannte unter den Gästen habe ich gefragt, keiner hat etwas von einer Kamera gesehen. Jetzt stehe ich da und weiß nicht mehr weiter. Ich habe kein einziges Bild mehr und dabei war die ganze Lokation extra für schöne Bilder ausgesucht worden, samt Kutsche und vielem anderem. Ich stehe da wie der letzte Depp und habe keine Ahnung, wie ich dem Brautpaar das beibringen soll. Vielleicht hilft mir diese Beichte weiter, daß ich den Mut fasse und mit den beiden spreche, im Moment bin ich noch fix und fertig.

Beichthaus.com Beichte #00041879 vom 16.07.2019 um 08:01:47 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Selbstgespräche

11

Peinlichkeit Manie Memmingen

Ich (w/22) führe Selbstgespräche. Also eigentlich schon mein Leben lang. Wenn mich irgendetwas beschäftigt oder ich über etwas nachdenke, bespreche ich das quasi mit mir selber. Also ich stelle mir dabei keine andere Person vor, sondern spreche einfach nur das, was ich gerade denke laut aus. Die meisten Probleme mach ich auch so mit mir selbst aus, ich brauche wenig Ratschläge von anderen Personen. Liebeskummer z.B. hab ich so am besten überwunden. Ich frage mich immer, ob das normal ist oder mal im Kindesalter etwas passiert ist was das ausgelöst hat. Ich weiß nur, dass mein Bruder das auch macht. Vielleicht ist das auch in den Genen ich weiß es nicht.

Auf jeden Fall hab ich immer Angst ertappt zu werden weil ich nicht weiß wie andere darauf reagieren. Es gibt von Selbstgesprächen ja verschiedene Arten. Beim Arbeiten zum Beispiel, aber bei mir ist das wirklich, als würde ich mit einer anderen Person über verschiedene Themen reden. Ich stelle mir aber niemanden vor. Ich wollte das jetzt einfach mal loswerden, weil außer meinen Eltern das keiner weiß. Nicht mal mein Freund.

Beichthaus.com Beichte #00041837 vom 10.05.2019 um 11:37:13 Uhr in Memmingen (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht