Jobs in Wolfsburg

20

Eitelkeit Arbeit

Wenn man als gut Ausgebildeter einen Job sucht, stellt man sein Profil zur Verfügung. Ich werde nun bombardiert mit Jobangeboten - am Arsch der Welt. Wenn ich sage ich will an einem bestimmten Ort und Umkreis arbeiten - was ich auch getan habe, dann ist das auch so! Ich will nicht ans andere Ende der Republik ziehen für einen Job in Stuttgart, München oder Wolfsburg. Ich beichte, dass ich meine Arbeit nicht an erster Stelle setze, sondern es nur ein Broterwerb ist. Sind wirklich so Viele bereit für etwas mehr Geld alles stehen und liegen zu lassen?

Beichthaus.com Beichte #00041481 vom 09.08.2018 um 20:08:40 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die versteckte Raucherecke

11

anhören

Schamlosigkeit Masturbation Arbeit Ekel Wolfsburg

Ich sitze in einem Bürogebäude im Erdgeschoss. Da wir in der Entwicklung arbeiten und das Gebäude von der Straße her öffentlich zugänglich ist, sind unsere Fenster mit einer Sichtschutzfolie ausgestattet, d. h. wir können hinausgucken, aber keiner kann reingucken. Direkt vor besagtem Fenstern ist die Raucherecke. Wenn es jetzt mal vorkommt, dass ich alleine im Büro bin und in der Raucherecke ein paar geile Weiber am Quarzen sind, stelle ich mich innen direkt vors Fenster und hole mir schön einen runter, die Ladung landet dann meist direkt vor der Scheibe. Für mich ist es immer ein Hochgenuss, aber anschließend schäme ich mich dafür.

Beichthaus.com Beichte #00040938 vom 30.01.2018 um 13:12:38 Uhr in Wolfsburg (Rübenkamp) (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zu Hause trage ich Röcke mit Extra!

12

anhören

Peinlichkeit Sucht Freizeit Wolfsburg

Ich habe eine seltsame Methode zum Stressabbau: Ich trage zu Hause gerne Röcke, an denen ich mir hinten mit einer Sicherheitsnadel einen oder mehrere aufgeblasene Luftballons befestige (Nadel durch den Knoten). Natürlich nur wenn ich alleine bin. Dann kann ich auch prima bei der Hausarbeit entspannen. Irgendwie finde ich das Rascheln beim hin- und herschwingen des Ballons beruhigend. Wenn ich weiß, dass mein Freund bald kommt, entsorge ich Ballons natürlich vorher. Er weiß nichts davon. Ich glaube, es ist mir auch peinlich, wenn irgendjemand davon wüsste.

Beichthaus.com Beichte #00040119 vom 28.07.2017 um 23:09:28 Uhr in Wolfsburg (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Schwester ist strunzdumm!

8

anhören

Rache Verrat Familie Vorurteile Dummheit Wolfsburg

Früher hat mich meine große Schwester immer blöd behandelt und so getan, als sei sie etwas Besseres, obwohl sie strunzdumm war und auf die Sonderschule ging und ich später die Realschule besucht habe. Sie machte mich in der Öffentlichkeit und vor ihren Freundinnen immer richtig schlecht. Irgendwann wusste ich, dass sie Kinderschokolade in ihrem Schreibtisch versteckt und man brauchte die Klappe nur ein wenig runterdrücken und konnte dann das Fach öffnen, obwohl sie es abgeschlossen hatte. Der Badezimmerschlüssel passte zum Glück auch in der Tür zu ihrem Zimmer, sodass ich diesen heimlich bei mir gehortet hatte. Dann hatte sie irgendwann eine oder zwei ihrer Freundinnen aus der Sonderschule eingeladen und die wollten dann am Wochenende wegfahren - in die Disco - und hatten auch alle schon ihren ersten Freund. Die Jungs und Mädels waren alle im Zimmer meiner Schwester und am Nachmittag habe ich die Kinderschokolade in Senf getaucht und fein säuberlich wieder zugemacht. Und auch die Getränke habe ich ein wenig mit Maggi gemischt und zusätzlich die Klamotten von denen versaut.

Natürlich spielte ich die nervige störende kleine Schwester und musste richtig lachen, als die rumgekreischt haben, weil alles eklig geschmeckt hat. Dafür hasst sie mich noch heute. Kein Wunder, sie ist ja strunzdumm und meint, sie sei etwas besseres, nur weil sie die Ältere von uns beiden ist und keinen Kontakt zu mir haben will. Das Ganze ist 25 Jahre her. Ich gönne ihr diese Einstellung, weil sie einfach nur dumm ist und nicht merken will, dass auch sie Fehler gemacht hat. Außer eine geförderte Ausbildung vom Arbeitsamt zur Hauswirtschaftshelferin und drei Kinder wegen denen sie geheiratet hat, hat sie nichts auf die Reihe bekommen - mit einem Mann, der ihr alle Rechte abgesprochen hat. Sind alle dumm.

Beichthaus.com Beichte #00040057 vom 18.07.2017 um 16:58:15 Uhr in Wolfsburg (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die verhasste große Schwester

17

anhören

Zorn Ungerechtigkeit Familie Wolfsburg

Ich (w/19) möchte beichten, dass ich meine große Schwester (22) über alles hasse und auch meinen Eltern inzwischen kritisch gegenüber gestellt bin. Der Hass fing eigentlich schon sehr früh an, als wir beide noch in die Grundschule gingen. Sie war immer der Überflieger mit den Top-Noten, und ich war zwar auch immer mit einem guten Zweierschnitt dabei, aber „halt nie so gut wie V.“ Meine Eltern haben damals schon immer zu mir gesagt, dass ich kein schlechtes Gefühl dabei zu haben brauchte, dass sie besser ist als ich und dass ich mich nicht mit ihr vergleichen soll. Nun, das hätte ich früher auch nicht gemacht, aber dadurch, dass mir das immer und immer wieder von meinen Eltern erzählt wurde, habe ich mich selbstverständlich mit ihr verglichen. Da ich es ihnen nie recht machen konnte, habe ich da schon angefangen, sie nicht mehr wirklich zu mögen. Aber der eigentliche Wendepunkt kam später, als ich so 16 war, da habe ich meinen ersten wirklich festen Freund gehabt, den ich über sie kennengelernt habe. Schon als ich ihn meinen Eltern als meinen Freund vorgestellt habe - sie kannten ihn ja schon über meine große Schwester etwas länger -, liefen sie erst zu meiner Schwester, um sie zu fragen, ob sie es mir erlaubt, mit ihm zusammen zu sein. Nach knapp zwei Jahren Beziehung, in denen ich viele Verabredungen mit ihm aufgrund von plötzlichen fadenscheinigen Einwänden meiner Eltern absagen musste, hat er mich dann ohne weitere Erklärung abserviert. Ich dachte da, am Boden zerstört wie ich nun mal war, bei der ersten großen Liebe, dass meine Familie gar nicht mal so krass reagiert wie in einigen Beichten, die ich hier schon gelesen habe (von Stalken über Zusammenschlagen bis hin zum in den Knast bringen), sondern einfach nur den Kontakt mit ihm abbricht. Das hätte mir schon vollkommen ausgereicht. Aber von wegen. Meine Schwester hat sich auch weiterhin häufig mit ihm getroffen, auch immer bei uns zu Hause, sodass ich ihn quasi wöchentlich sehen musste. Meine Eltern haben mich weder getröstet, als ich heulend im Flur zusammengebrochen bin, da war nur meine kleine Schwester für mich da, noch haben sie zu den Treffen meiner großen Schwester irgendetwas weiter gesagt. Ich habe aber auch schon während meiner Beziehung mit ihm gemerkt, dass sie ihn fast mehr ins Herz geschlossen haben als mich und dass sie die Trennung hauptsächlich deshalb schade fanden, weil er dann weniger oft bei uns war und sich mit ihnen beschäftigt hat.


Ich bin meiner großen Schwester daher immer mehr aus dem Weg gegangen, habe mich auf das Abi konzentriert und dann auch einen Einserschnitt hingelegt. Meine Hauptmotivation war dabei, in einen zur Zeit sehr beliebten Studiengang zu kommen, der allerdings einen sehr hohen NC hat, den ich leider nicht erreichen konnte. Meine Schwester, die mitbekommen hat, wie wichtig mir das war und wie gerne ich den Platz bekommen hätte, schreibt sich an genau der Uni für genau das Fach ein, für das ich abgelehnt wurde, und bekommt den Platz. Inzwischen bin ich in eine andere Stadt gezogen, um klassisch BWL zu studieren, was mir auch sehr gut gefällt. Hätte ich aber keinen Studienplatz bekommen, hätte ich alles in meiner Macht stehende getan, um von zu Hause wegzukommen, da es sich für mich nicht mehr so angefühlt hat. Jedes Mal, wenn ich mal wieder heimfahre, um meine ach so tolle Familie zu besuchen, labert mich meine große Schwester immer mit irgendwelchen ihrer Probleme zu, die mich nicht interessieren und ich würde am liebsten einfach aufstehen und gehen. Mit meinem Ex trifft sie sich immer noch regelmäßig. Ich weiß zwar, dass Familie mit das Wichtigste auf der Welt ist und ich kenne so viele Einzelkinder, die sich über Geschwister gefreut hätten. Ich liebe meine kleine Schwester von ganzem Herzen, es ist mir sehr schwergefallen, sie mit den Verrückten durch meinen Auszug alleine zu lassen, vor allem, wenn sie mir dann weitere, abgedrehte Storys erzählt. Aber ich kann meinen Eltern einfach nicht mehr vertrauen, nachdem sie mich so haben fallen lassen, und jedes Mal, wenn ich meine große Schwester sehe, habe ich das tiefe Bedürfnis, sie mal so richtig fertig zu machen. Ich hasse sie einfach so abgrundtief stark.

Beichthaus.com Beichte #00030944 vom 28.03.2013 um 22:25:02 Uhr in Wolfsburg (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht