Die verhasste große Schwester

17

anhören

Zorn Ungerechtigkeit Familie Wolfsburg

Ich (w/19) möchte beichten, dass ich meine große Schwester (22) über alles hasse und auch meinen Eltern inzwischen kritisch gegenüber gestellt bin. Der Hass fing eigentlich schon sehr früh an, als wir beide noch in die Grundschule gingen. Sie war immer der Überflieger mit den Top-Noten, und ich war zwar auch immer mit einem guten Zweierschnitt dabei, aber „halt nie so gut wie V.“ Meine Eltern haben damals schon immer zu mir gesagt, dass ich kein schlechtes Gefühl dabei zu haben brauchte, dass sie besser ist als ich und dass ich mich nicht mit ihr vergleichen soll. Nun, das hätte ich früher auch nicht gemacht, aber dadurch, dass mir das immer und immer wieder von meinen Eltern erzählt wurde, habe ich mich selbstverständlich mit ihr verglichen. Da ich es ihnen nie recht machen konnte, habe ich da schon angefangen, sie nicht mehr wirklich zu mögen. Aber der eigentliche Wendepunkt kam später, als ich so 16 war, da habe ich meinen ersten wirklich festen Freund gehabt, den ich über sie kennengelernt habe. Schon als ich ihn meinen Eltern als meinen Freund vorgestellt habe - sie kannten ihn ja schon über meine große Schwester etwas länger -, liefen sie erst zu meiner Schwester, um sie zu fragen, ob sie es mir erlaubt, mit ihm zusammen zu sein. Nach knapp zwei Jahren Beziehung, in denen ich viele Verabredungen mit ihm aufgrund von plötzlichen fadenscheinigen Einwänden meiner Eltern absagen musste, hat er mich dann ohne weitere Erklärung abserviert. Ich dachte da, am Boden zerstört wie ich nun mal war, bei der ersten großen Liebe, dass meine Familie gar nicht mal so krass reagiert wie in einigen Beichten, die ich hier schon gelesen habe (von Stalken über Zusammenschlagen bis hin zum in den Knast bringen), sondern einfach nur den Kontakt mit ihm abbricht. Das hätte mir schon vollkommen ausgereicht. Aber von wegen. Meine Schwester hat sich auch weiterhin häufig mit ihm getroffen, auch immer bei uns zu Hause, sodass ich ihn quasi wöchentlich sehen musste. Meine Eltern haben mich weder getröstet, als ich heulend im Flur zusammengebrochen bin, da war nur meine kleine Schwester für mich da, noch haben sie zu den Treffen meiner großen Schwester irgendetwas weiter gesagt. Ich habe aber auch schon während meiner Beziehung mit ihm gemerkt, dass sie ihn fast mehr ins Herz geschlossen haben als mich und dass sie die Trennung hauptsächlich deshalb schade fanden, weil er dann weniger oft bei uns war und sich mit ihnen beschäftigt hat.


Ich bin meiner großen Schwester daher immer mehr aus dem Weg gegangen, habe mich auf das Abi konzentriert und dann auch einen Einserschnitt hingelegt. Meine Hauptmotivation war dabei, in einen zur Zeit sehr beliebten Studiengang zu kommen, der allerdings einen sehr hohen NC hat, den ich leider nicht erreichen konnte. Meine Schwester, die mitbekommen hat, wie wichtig mir das war und wie gerne ich den Platz bekommen hätte, schreibt sich an genau der Uni für genau das Fach ein, für das ich abgelehnt wurde, und bekommt den Platz. Inzwischen bin ich in eine andere Stadt gezogen, um klassisch BWL zu studieren, was mir auch sehr gut gefällt. Hätte ich aber keinen Studienplatz bekommen, hätte ich alles in meiner Macht stehende getan, um von zu Hause wegzukommen, da es sich für mich nicht mehr so angefühlt hat. Jedes Mal, wenn ich mal wieder heimfahre, um meine ach so tolle Familie zu besuchen, labert mich meine große Schwester immer mit irgendwelchen ihrer Probleme zu, die mich nicht interessieren und ich würde am liebsten einfach aufstehen und gehen. Mit meinem Ex trifft sie sich immer noch regelmäßig. Ich weiß zwar, dass Familie mit das Wichtigste auf der Welt ist und ich kenne so viele Einzelkinder, die sich über Geschwister gefreut hätten. Ich liebe meine kleine Schwester von ganzem Herzen, es ist mir sehr schwergefallen, sie mit den Verrückten durch meinen Auszug alleine zu lassen, vor allem, wenn sie mir dann weitere, abgedrehte Storys erzählt. Aber ich kann meinen Eltern einfach nicht mehr vertrauen, nachdem sie mich so haben fallen lassen, und jedes Mal, wenn ich meine große Schwester sehe, habe ich das tiefe Bedürfnis, sie mal so richtig fertig zu machen. Ich hasse sie einfach so abgrundtief stark.

Beichthaus.com Beichte #00030944 vom 28.03.2013 um 22:25:02 Uhr in Wolfsburg (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Verus

Nach dem was du hier schreibst hast du jeden Grund deine Schwester zu hassen. Blutsverwandtschaft kann man sich leider nicht aussuchen, aber nur weil man verwandt ist heißt das nicht dass man sich jenen Menschen aussetzen muss. Auch Freunde können eine Art Familie sein, wie ich aus eigener Erfahrung weiß! Behalte auf jeden Fall den Kontakt zu deiner kleinen Schwester, die dir ja offenbar sehr zugeneigt und wohlgesonnen ist! Deine große Schwester scheint sich ja offensichtlich sehr in der Aufmerksamkeit eurer Eltern zu sonnen und wirft dir nur deshalb Steine in den Weg damit du sie nicht von ihrem Thron schubsen kannst. Es ist natürlich schade und traurig wenn eine Familie so auseinandergeht, aber auch von Verwandten muss man sich nicht alles gefallen lassen. Ich wünsch dir alles Gute!

29.03.2013, 14:01 Uhr     melden


Ricky1337

Warum sollte deine Familie jemanden fertig machen nur weil er nicht mehr mit dir zusammen ist? Werd erwachsen, der Typ hats doch auch nicht verdient zusammengeschlagen zu werden nur weil er dich nicht mehr will.

29.03.2013, 14:02 Uhr     melden


Axolotl

Was ist denn bei dir los? Ich kann nicht sehen was deine Schwester oder deine Eltern dir getan haben sollen.
Du bist eine Dramaqueen wie es so schön heißt. Warum sollte deine Familie deinen Freund zusammenschlagen lassen wenn er schluß mit dir macht?
Warum sollten er und deine große Schwester den Kontakt abbrechen wenn sie befreundet sind?
Warum sollte deine Schwester nicht das studieren was sie möchte?
DU bist schlicht und ergreifend eifersüchtig und machst ein riesen Drama aus allem.
Zeit um erwachsenen zu werden.

29.03.2013, 14:09 Uhr     melden


lovinglucy

Das, was Axolotl geschrieben hat, habe ich auch gedacht. Nicht deine Schwester ist das Problem...

29.03.2013, 14:15 Uhr     melden


TheDicktator

Klingt wirklich nach Drama Queen. Naja, hin oder her, ich danke Gott, dass meine Familie nicht so kaputt ist wie diese hier. =) Amen.

29.03.2013, 16:41 Uhr     melden


nooP!!

Alle, die hier meinen, dass sie eine Dramaqueen sei, wissen nicht wie es ist, das schwarze Schaf in der Familie zu sein. Ich kann sie sehr gut verstehen.

29.03.2013, 17:13 Uhr     melden



“Beichte


jawja89

Ich kann dir in solch einer Situation nur raten, den Kontakt zu deiner Schwester, wenn nicht sogar zu deinen Eltern abzubrechen ( hat mir zumindest geholfen) Den Kontakt zu deiner jüngeren Schwester kannst du ja trotzdem weiter aufrecht halten, gibt ja schließlich genug Möglichkeiten wie Handy, Facebook, Sms etc. Kann mich teilweise in deine Lage versetzen, mit dem Unterschied, dass es bei mir meine jüngere Schwester ist/war. Während ich nämlich Regeln für Regeln auferlegt bekam, den Haushalt führen musste und eine geknallt bekam, wenn ich nicht parierte oder etwas nicht schnell genug lief, hatte sie jegliche Freiheiten und erzählte lustig Gerüchte und Lügen über mich, die so glaubhaft waren, dass ich oft Schwierigkeiten hatte, sie zu löschen. Aber hey, Karma ist ne Bi*** und man bekommt irgendwann alles wieder. Während ich nämlich Fachabi habe und eine solide Beziehung führe, ist sie mit 22 Mutter von 2 Kindern, von verschiedenen Vätern, mit schlechtem Hauptschulabschluss, Drogenvergangenheit und einigem mehr. Also Kopf hoch liebe Beichterin!

29.03.2013, 22:59 Uhr     melden


Ninka

Wie hier schon gesagt wurde können Freunde einen sehr viel bedeuten, besonders die, die lange andauern. Die Freundschaft zwischen deinen Ex und deiner Schwester scheint stark zu sein, da hätte ich auch nicht den Kontakt abgebrochen. Ich glaube auch nicht, dass sie nur ein Fach studiert, nur um dich blöde dastehen zu lassen, schließlich beeinflusst das ihre Zukunft sehr gewaltig.

29.03.2013, 23:23 Uhr     melden


leierkasten

Ich kann dich auch verstehen! Sei froh, dass du woandes wohnst und Abstand zu der ganzen Bande hast. Zieh dein Ding durch und nimm nur an den Pflichtveranstaltungen wie Weihnachten etc teil. Wenn die keinen Wert auf dich legen, dann kannst du auch getrost auf die verzichten. Das Verhalten von denen hat mit "Familie" auch nicht wirklich viel zu tun. Kopf hoch und lass dich nicht unterkriegen! Leb DEIN Leben!

30.03.2013, 01:16 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Ich habe das Gefühl, dass du dich zu sehr da hineinsteigerst. Ja, es war nicht schön, dass du deinem Ex weiterhin begegnen musstest, im eigenen Zuhause und als guten Freund der Schwester. Hier haben dich deine Eltern tatsächlich im Stich gelassen. Doch du fühltest dich schon immer im Schatten der tollen grossen Schwester, und das tut dir absolut nicht gut, weil du dein Leben und deine Energie darauf verschwendest, dich mit ihr zu messen. Ich hoffe, dass du in Distanz von deiner Familie deinen Weg findest. Konzentriere dich besser auf deine Pläne, und fokussiere dich nicht mal zu sehr auf deine Schwester. Wenn du gefestigter bist und etwas aus dir gemacht hast, dann siehst du vieles mit anderen Augen, u.a. auch, dass deine grosse Schwester auch nur ein Mensch mit ihren ganz eigenen Schwächen und Problemen ist.

30.03.2013, 11:58 Uhr     melden


BloodyKirika

Warum besuchst du diese Menschen überhaupt noch? Wären es Freunde, würdest du diese Freundschaft doch überdenken, oder nicht? Warum machst du das jetzt nicht bei denen?

30.03.2013, 14:03 Uhr     melden


Intelligent

Ganz ehrlich ? Für mich klingt das nur neidisch und missgünstig. Deine Schwester hat dir überhaupt nix getan, du kommst nur nicht damit klar, dass du nicht die Nummer eins bist. Deine Eltern haben dir von Anfang an gesagt, dass du dich nicht mit ihr vergleichen sollst. Und warum sollte sie mit einem Kumpel von ihr den Kontakt abbrechen, weil er sich von dir getrennt hat ?! Und warum brichst du heulend auf dem Flur zusammen? Das klingt bloß nach verdammt viel unnötigem Drama und einem Aufmerksamkeitsdefizit vom Feinsten. Allein schon "sie hat sich extra für den Studiengang eingeschrieben", nur weil du so gerne wolltest und nicht konntest. Komm mal klar bitte. Und such dir einen Therapeuten, dieser Neid und die Missgunst werden aus dir eine bittere, verhärmte, niemals zufriedene Person machen.

30.03.2013, 22:34 Uhr     melden


Mini-me

Familie kann man sich nicht aussuchen, manchmal hat man leider genau da die miesesten Ärsche. Daher vollstes Verständnis.

31.03.2013, 00:27 Uhr     melden


Schnupfenbazillus

Tut mir leid, aber ich kann dich nicht ernst nehmen. Warum soll deine Schwester bitte den Kontakt zu ihrem Kumpel abbrechen nur weil es dein Ex ist? Würde mir doch im Traum nicht einfallen. Stattdessen sollen sie ihn zusammenschlagen ... Ist klar...
du bist einfach nur neidisch.

31.03.2013, 03:36 Uhr     melden


rommelson

kA warum du das hier auf beichthaus schreibst! sag es ihr lieber

31.03.2013, 04:23 Uhr     melden


DerPoppenreuther

1. Familie ist NICHT das Wichtigste im Leben
2. Es ist leichter, anderen die Schuld zu geben als sich in Selbstreflexion zu üben.

07.04.2013, 21:53 Uhr     melden


Mumumus

Bemerkst du eigendlich was du deiner Familie gegenüber für Erwartungen hast? Du kommst mit einem Freund deiner Schwester zusammen, erwartest natürlich das sie dir das gönnt und gutheisst. Wenn es aber nicht funktioniert, aus welchen Gründen auch immer, soll sie und die ganze Familie den kontakt zu ihm abbrechen??!! Am Besten noch mit Drohungen usw. Du willst dir das Recht nehmen darüber zu entscheiden, was deine Schwester Studieren soll, mit wem sie befreundet sein darf, wer dich wann trösten soll!!?? Werd Erwachsen und mach die mal Gedanken darüber was andere für Bedürfnisse haben und wo du sie vielleicht enttäuscht hast ohne das sie dich so Verurteilen wie du es machst. Ich glaube das du dich am meisten hasst und nicht deine Schwester.

08.04.2013, 00:49 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Der zockende Vater

Ich (m/19) hege ab und zu Hassgefühle gegen meinen Vater. An sich ist er eigentlich in Ordnung, wenn man von all den störenden Macken absieht, aber …

Wechselgeld für Schreckschrauben

Ich (w/28) bin im Verkauf tätig und selbstständig. Bin gepflegt, immer nett und zuvorkommend. Mich mögen so gut wie alle. Selbst bei Arschlochkunden …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000