Tomatensuppe, Curry und Fäkalien

20

anhören

Rache Dummheit Ekel Zorn Kollegen Rotenburg

Ich muss endlich etwas loswerden. Ich (m/20) hatte einen totalen Assi als Kollegen. Er verleitete mich immer dazu, mit ihm zu wetten. Er setzte dann immer Geld, dafür, dass ich etwas mache. Letztens musste ich einen Windbeutel in Tomatensuppe und Currysoße tunken, um ihn dann zu essen. Er bot mir dafür 100 Euro, die ich nie zu Gesicht bekam. Seine Antwort war, dass ich gegen das Auto unseres Vorgesetzten treten müsse, um das Geld zu bekommen. Ich sah allerdings nicht, dass mein Vorgesetzter gerade vorbeikam. Die Folge des Ganzen war natürlich, dass ich meinen Job verlor, weil mein Vorgesetzter dachte, dass ich ihn mit Absicht bloßstellen wollte. Aber jetzt kommt der eigentliche Grund für meine Beichte. Da ich wusste, wo der besagte Kollege wohnt, habe ich meine Fäkalien in eine Zeitung gestopft und bei ihm geklingelt. Als ich dann hörte, wie er zur Tür ging, habe ich die Zeitung angezündet und ihm ins Gesicht geworfen. Um meine Racheaktion zu vervollständigen, bin ich in der Nacht noch einmal hin und habe Windbeutel, eine Tomatensuppe und Hühnchencurry vor seine Tür gelegt. Als kleine Überraschung habe ich ihm dann noch einen Haufen danebengesetzt und einen Zettel mit "Ich gebe dir 100 Euro, wenn du es isst." daraufgelegt. Nun fühle ich mich schlecht. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00032181 vom 06.11.2013 um 15:17:33 Uhr in 36199 Rotenburg (Bracherstraße) (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Farm am Arbeitsplatz

30

anhören

Drogen Sucht Stolz Arbeit Rotenburg

Ich beichte, dass ich bei der Arbeit Drogen züchte. Ich habe vor sechs Monaten meine Ausbildung angefangen und die läuft auch echt super. Nur war mir mein Arbeitsplatz zu langweilig, deshalb habe ich mir eine ganz kleine Salvia-Pflanze an den Platz gestellt, direkt neben meinem Bildschirm. Sie wächst und gedeiht, es ist eine wahre Pracht. Keiner hier kennt die Pflanze und wenn mal einer fragt, was das für eine ist, sag ich einfach, dass es sich um eine Heilpflanze handelt, die ich bei Obi in der Gartenabteilung gekauft habe. Ich brauche mich nicht einmal um die Pflanze kümmern, weil jeden Tag die Putzfrau durch das Büro geht, die Blumen gießt und den Blumen dabei noch gut zuredet "Schön wachsen". Zweimal die Woche ernte ich ein paar Blätter ab, um mich am Wochenende in die Salviawelt entführen zu lassen.

Beichthaus.com Beichte #00028838 vom 15.04.2011 um 14:46:33 Uhr in 27356 Rotenburg (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Erster Bügelversuch

19

anhören

Neugier Dummheit Waghalsigkeit Kinder Kindergarten Rotenburg

Damals im Kindergarten haben wir an einem Tag an unserem großen Basteltisch gesessen und jeder von uns hat einen weißen Beutel bekommen, den wir beliebig anmalen und hinterher behalten durften. Unsere Kindergärtnerin hat unsere fertigen Beutel am Ende noch einmal gebügelt. Ich glaube, damit die Farbe besser hält und natürlich, damit der Beutel keine zu dicken Falten hat. Ich saß am Basteltisch direkt rechts neben meiner Kindergärtnerin und fand es toll wie warm die Beutel immer nach dem Bügeln waren. Als unsere Kindergärtnerin uns dann für einen Moment alleine ließ, nahm ich das Bügeleisen und drückte es dem kleinen Mädchen rechts von mir an die Schulter. Das Geschrei war groß, ich bekam großen Ärger und die Kindergärtnerin hinterher von den Eltern anscheinend auch. Dabei wollte ich eigentlich nur ihren zerknitterten Pulli bügeln.

Beichthaus.com Beichte #00028775 vom 30.03.2011 um 12:08:46 Uhr in Rotenburg (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Schulbrote

24

anhören

Verschwendung Feigheit Ekel Schule Kinder Rotenburg

Ich habe als kleiner Junge meine Schulbrote, die mir meine Mutter jeden Tag mit Liebe schmierte, nie gegessen. Doch statt sie gleich in der Schule zu entsorgen, stopfte ich sie zu Hause in meine Spielzeugtonne. Deckel auf, Brote (noch in Alufolie verpackt) rein, Deckel zu. Das ging über Jahre. Eines Tages hatte ich Hunger und kam in meiner kindlichen Dummheit auf die Idee, diese verstauten Brote zu verzehren. In meinem Kopf schien das logisch. Sie waren ja in Folie verpackt und konnten nicht schlecht werden - dachte ich. Als ich den Deckel der Blechtonne öffnete erschien mir der Geruch schon seltsam, auch dass sich die Folienklumpen irgendwie warm anfühlten ließ mich stutzig werden. Als ich das erste "Brot" auswickelte, kam nur eine gräulich-grüne Masse zum Vorschein, die mich schlagartig begreifen ließ, dass das Brot komplett vergammelt ist. Da nicht auffliegen durfte, dass ich das Brot nie gegessen hatte, zerrte ich die Tonne eines Tages, als ich alleine daheim war, auf den Dachboden. Dort suchte ich mir in der hintersten Ecke eine Stelle, an der ich diese komische gelbe "Wärmedämmwolle" anhob, die einfach nur unterhalb der Dachziegel lose aufgelegt war, und stopfte alle Gammelpäckchen darunter. Ich weiß nicht, ob sich das alles mittlerweile schon abgebaut/zersetzt hat, wir sind ein paar Jährchen später umgezogen.


Damit sich dieses Drama nicht wiederholt, habe ich dann alle meine Brote unangetastet am Ende des Schultages in den Mülleimer des Klassenzimmers geschmissen. Das Ende vom Lied: mein bester Freund erzählte meiner Mutter, dass ich die Brote immer in den Müll werfe. Sie schmierte mir dann keine Brote mehr. War auch besser so. Tut mir Leid, Mutti! Zum Glück weiß niemand, was mit den anderen Broten geschehen ist.

Beichthaus.com Beichte #00027401 vom 12.01.2010 um 07:58:19 Uhr in 27356 Rotenburg (Hindenburgstraße) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hostel!

4

Maßlosigkeit Medien

Ich finde "Hostel" und "Der Kannibale von Rotenburg" lustig. Komme ich jetzt in die Hölle und erwartet mich da das Fegefeuer?

Beichthaus.com Beichte #00011826 vom 10.07.2006 um 22:21:33 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht