Linkes Pack beim G20-Gipfel

8

Aggression Gewalt Gesellschaft Vorurteile Politik München

Ich hasse dieses ganze linke Pack. Ich will jetzt gar nicht auf die wilde Horde vom G20-Gipfel eingehen, aber nehmen wir doch mal die Sicherheitskonferenz letztes Wochenende. Es ist Mitte Februar, saukalt und es schneit und ein paar tausend Idioten haben nichts Besseres […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041013 vom 22.02.2018 um 09:41:44 Uhr in München (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Knorpel für den Hund

22

anhören

Völlerei Tiere Ernährung München

Vor ein paar Wochen haben meine Freundin und ich ein Spareribs Essen veranstaltet. Wir waren sechs Leute. Es war ganz nett. Am Schluss wurde der Tisch abgeräumt und die abgenagten Knochen zur Seite gelegt. Unser Hund sollte die weißen Knorpel der Knochen bekommen. Die hat meine Freundin von den Knochen gelöst und in den sauberen Hunde-Napf getan. Der Hund hat neben dem Sofa geschlafen und nichts bemerkt. Meine Freundin ging dann in den Keller zur Waschmaschine.

Ok, ich liebe diese weißen Knochenknorpel... Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir den Napf geschnappt und die Knorpel verspeist. Ich mag die Teile einfach gerne. Der Hund hat an diesem Abend nichts mehr bekommen, da er ja augenscheinlich die ganzen Knorpel verspeist hatte. Sorry, ich konnte nicht widerstehen.

Beichthaus.com Beichte #00041002 vom 20.02.2018 um 14:55:43 Uhr in München (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Blähungen auf der Rolltreppe

13

anhören

Ekel Peinlichkeit Ernährung Bahn & Co. München

Nachdem ich am Wochenende mit den Jungs beim Skifahren unterwegs war und wir uns auf unserer angemieteten Hütte Abends ganz gut mit Bier und Ähnlichem abgeschossen haben, entwickelte ich zum Montag hin – wie jedes Jahr – übelriechende Blähungen. Als treuer Kunde des öffentlichen Personennahverkehrs - und anders als andere Beichter - versuche ich diese natürlich in den vollen U-Bahnen zurückzuhalten. Dies ist mir auch ganz gut gelungen, zumindest bis zu Rolltreppe. Diese war zum Glück nicht stark frequentiert. Lediglich eine Dame auf Krücken mit einem Gips stand vielleicht zwei Meter hinter mir. Der Geist war willig, nur das Fleisch war schwach, zumindest hätte ich das so beim Pfarrer gebeichtet. Jedenfalls ist mir ein sehr langer Furz (über 10 Sekunden) entwichen.

Die arme Dame ist hinter mir dank der motorisch angetrieben Rolltreppe unaufhaltsam durch einen nach faulen Eiern riechenden Gasnebel getragen worden. Obgleich sie dank ihrem Gips nicht nach oben laufen konnte, hat sie sich akustisch deutlich über die ihr stinkende Situation ausgelassen. In diesem Moment konnte ich nicht mehr in mich halten und musste anfangen zu lachen. Die Woche wird bestimmt hervorragend. Aber als Ausgleich dafür bekommen diese Personen ja diese Schwerbeschädigtenausweise, mit denen man günstiger Parken usw. darf.

Beichthaus.com Beichte #00040997 vom 19.02.2018 um 10:42:06 Uhr in München (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mietauto dreckig

17

Aggression Unreinlichkeit Auto & Co. München

Ich habe ja in der Vergangenheit schon einmal gebeichtet dass ich Leute unglaublich hasse die die Autos der Car-Sharing Anbieter immer vermüllt hinterlassen. Bisher habe ich immer fleissig solche Saubären den Vermieter gemeldet und gehofft dass sie für die Reinigung zahlen müssen. Mittlerweile mache ich Nägel mit Köpfen, ich habe bei einem der beiden Anbieter angeheuert und bin in der Beschwerdestelle tätig. Jetzt können sich diese asozialen Subjekte warm anziehen. Wann immer ich irgendwo ein Auto meiner Firma stehen sehe und darin befindet sich Dreck, wird das Kennzeichen notiert und wenn ich in der Arbeit bin die Sammelliste abgearbeitet. Da wird sich der ein oder andre noch umschauen. Vielleicht bin ich ein bisschen pedantisch, aber Ordnung muss sein.

Beichthaus.com Beichte #00040996 vom 19.02.2018 um 15:03:20 Uhr in München (Frauenstraße) (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Menschliche Wärme an der Supermarkt-Kasse

12

anhören

Verzweiflung Fetisch Arbeit München

Ich (m/23) arbeite an einer Kasse in einem Geschäft. Ich habe keine Freunde und hatte auch noch nie eine Freundin. Das liegt daran, dass ich scheinbar so extrem uninteressant bin und so unattraktiv. Naja, so ist es nun mal. Das Ding ist aber, das immer wenn eine junge Frau bei mir bezahlt und sie Bar bezahlt und Rückgeld von mir bekommt, dass ich dann das Rückgeld extra so in ihre Hand gebe, das ich ihre Hand kurz berühre. Das ist dann für eine Sekunde so, als würde ich ihre Hand halten und man spürt etwas Wärme. Auch wenn sie mir Münzen gibt, und sie noch warm sind, halte ich sie kurz in der Hand. Das ist ein schönes Gefühl und gibt einem etwas menschliche Wärme. Blöd nur, dass die meisten arrogant sind und mich nicht mal mehr begrüßen oder ein Lächeln schenken. Naja, das macht mir den Kassenjob wenigstens ein bisschen schöner, weil sonst macht er mir überhaupt keinen Spaß.

Beichthaus.com Beichte #00040970 vom 10.02.2018 um 02:04:04 Uhr in München (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht