Immer diese Fehlzeiten

0

Dummheit Betrug Familie Drogen Köln

Ich beichte, dass ich durch dämliches und teilweise sucht gesteuertes Verhalten mein zweites Studium in den Sand gesetzt habe. Habe mich unter den arroganten Bonzen Kindern, die dachten sie wären schon jetzt direkt die Krone der Gesellschaft, nie wohlgefühlt. Ich war zwischenzeitlich, ziemlich zu Anfang, im Krankenhaus was mich schon ein Semester gekostet hat. Durch Drogensucht hab ich das alles verdrängt und mir dauernd eingeredet ich könnte alles nachholen, was aber durch Anwesenheitspflicht und Maximalstudienzeit utopisch ist. Nicht nur, dass ich keine Ahnung hab, wie ich weiter machen soll(wegen Corona kann man ja nochmal eine persönliche Beratung beim Arbeitsamt bekommen), ich habe bislang an einer privaten Hochschule studiert, die fleißig Studiengebühren kassiert hat, die von meinen Eltern getragen worden sind, die das Studium da als letzte Chance sahen ihr Kind noch zu einem vernünftigen Abschluss und in eine einfache Zukunft zu kriegen. Wir reden da über gut 15000 €. Wenn meine Eltern wüssten, dass ich wieder(ich war ein äußerst schwieriges Kind, hochbegabt aber mit ADS und schwierigem Sozialverhalten, hab wegen Fehlzeiten gerade so mein Fachabi bekommen) versagt habe, dann würden sie komplett durchdrehen und eventuell auch gesundheitlich abbauen. Jetzt plane ich mithilfe der Drogenberatung und meiner Ärztin irgendwie per Attest bei der Uni wegen Geldrückerstattung und Zusatzsemestern anzukommen. Der Erfolg ist eher zweifelhaft. Plan B ist die angegebenen Daten im Sekretariat der Uni so zu ändern, dass meine Eltern keinesfalls versehentlich über eine mögliche Exmatrikulation oder Überschreitung der Maximalsemester informiert werden und Dokumente die mir einen Bachelor bescheinigen zu fälschen, um diese dann zu gegebener Zeit meinen Eltern vorzulegen. Privat würde ich dann versuchen mich Umschulen zu lassen oder irgendwie durch Bekannte in eine vernünftige Tätigkeit in der IT-Branche hereinzukommen beziehungsweise sonst einfach irgendeinen Security Job zu machen und mein Geld nebenbei mit Ticken oder Carsten zu verdienen, was ich beides gut kann. Durch illegal erworbenes Geld könnte ich dann natürlich auch ein Einkommen durch eine akademische Tätigkeit vortäuschen. Die Wahrheit zu sagen ist die allerletzte Option, wenn ich auffliege, da meine Eltern nicht nur wahnsinnig enttäuscht wären, sondern ich mir auch um die Folgen für ihren Gesundheitszustand Sorgen mache. Meine Oma ist, was in dem Fall ausnahmsweise Glück ist, vor nicht langer Zeit ins Altersheim gekommen und vergisst inzwischen vieles bzw. scheint manches nicht zu realisieren, sodass ich zumindest ihretwegen keine Extrasorgen im Kopf haben muss. Das Ganze bereitet mir unheimliche Bauchschmerzen. Persönlich ist das alles für mich jetzt nicht so schlimm, ich hab keine besonderen Ansprüche und für meine Prinzessin, die aus armen Verhältnissen kommt sind 1300 pro Monat anscheinend schon viel Geld. Mir gings immer eher um Kontakt zu vielen Menschen und einen entspannten Tagesablauf. Aber für meine Akademikerfamilie wäre das der Super-GAU. Ich erwische mich manchmal, das ich neidisch in Gesprächen mit den Eltern von Freunden werde, die das alles nicht wichtig nehmen oder direkt Hartz IV und der Tag gehört dir zu ihrem privaten Wahlspruch gemacht haben, weil diese Menschen so frei von Sorgen, Verpflichtungen, Terminen und Ängsten sind. Am liebsten würde ich mit meiner Prinzessin auf dem Sofa gammeln, nebenbei ein bisschen Ticken und ein entspanntes und glückliches Gammler Leben führen.

Beichthaus.com Beichte #00042163 vom 24.09.2020 um 21:48:38 Uhr in Köln (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Eine dicke volle Beule und kein Zungenkuss.

0

Faulheit Ekel Gesundheit Intim Köln

Ich hatte viel Stress und habe mich nicht wirklich um Frauen gekümmert. Darunter hat dann auch meine Körperpflege gelitten. Duschen, Deo, Nägel schneiden etc. habe ich gemacht aber ich habe meine Schamhaare nicht rasiert. Plötzlich hatte ich ein Date und musste den Busch loswerden der nach 9 Monaten wirklich beträchtliche Ausmaße angenommen hat. Also rein ins Bad und mit der Schere das gröbste weggeschnitten. Im zweiten Gang dann den Rasierer genutzt. Als ich den Penis angehoben habe und die erste Stelle am Sack blank hatte, habe ich eine dicke Beule am Sack gesehen. Erstmal vorsichtig untersucht und dann mit zwei Fingern richtig gedrückt. Die Beule war voll mit Talg was mir lecker entgegengekommen ist. Nach der mini OP war die Stelle noch etwas gerötet aber ansonsten alles gut. Das Date lief super und wir sind bei mir gelandet. Nach 30 Minuten hatte die Dame schon meinen Schwanz im Mund und mir die Eier geleckt. Die Frau hatte es echt gut gemacht, aber einen Zungenkuss wollte ich ihr nicht mehr geben. Irgendwie hatte ich Angst davor das da noch etwas aus dem Pickel kam.
Ich werde mich wieder öfter untenrum Rasieren auch, wenn ich keine Dates habe.

Beichthaus.com Beichte #00042147 vom 11.08.2020 um 15:28:08 Uhr in Köln (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Ich bin ein Verführer.

0

Begehrlichkeit Neugier Last Night Köln

Mich (m/32) turnt es unheimlich an heterosexuellen Männern den Schwanz zu blasen oder auch das Loch zu lecken, wenn sie vorher noch bei mir duschen waren. Wenn der Kerl dominant genug ist, schlucke ich auch die Sahne. Ich würde ja sagen, dass sie mindestens BI-Neugierig sind, nur ist der Gedanke in dem Moment einfach zu verführerisch. Gerade diese Machos sind der absolute Höhepunkt, wenn man ein paar Bierchen getrunken hat, um sie was lockerer zu machen und sie dann mit entsprechenden Sprüchen reizt bis sie nicht widerstehen können. Einige steigen sogar auf TG-Angebote ein, vor allem in der Corona-Krise.
Ich schäme mich nicht dafür, da sie es dann ja anscheinend so geil finden, dass sie sich von sich aus wieder melden.

Beichthaus.com Beichte #00042146 vom 10.08.2020 um 20:37:33 Uhr in Köln (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin ein treuer Ehemann.

1

Sex Fetisch Köln

Kurz zu meiner Person. Ich bin(m, 35)verheiratet und habe 3 wunderbare Kinder. Ich liebe meine Familie über alles, noch dazu hab ich einen relativ guten Job, der mir auch richtig Spaß macht. Vor ein paar Jahren sah das ganze aber noch anders aus.
Ich bin sexuell ziemlich flexibel und für alles Mögliche offen, so hatte ich eine ganze Weile eine BI Phase, in der ich nichts habe anbrennen lassen und mich regelmäßig mit anderen Männern zum Sex getroffen habe. Ich war dabei stets der passive Part und mochte es auch richtig hart herangekommen zu werden. Zu der Zeit habe ich auch mit Partydrogen experimentiert, was meiner Meinung nach den Sex umso geiler gemacht hat. Die sexuellen Praktiken und Vorlieben wurden mehr, mal hier ein flotter Dreier usw. Bei Kerlen mit denen ich mich öfters mal traf auch ohne Gummi. Keiner weiß bis heute davon, nur ich und halt die mit denen ich was hatte. Das bisher beste und auch letzte Mal war mal wieder mit einem Typen, den ich schon kannte und der wusste wie ich ticke und das ich es auch mal gerne mal was ausgefallener mag. Er hatte an dem Abend was zum Konsumieren besorgt und meinte das später noch jemand kommt, der mit und Spaß haben will. Es kamen aber 3 weitere Leute, die sich die ganze Nacht bis in den Morgen mit mir vergnügten. So wurde ich von 4 Typen gleichzeitig benutzt, die alle möglichen Sachen mit mir gemacht haben. 2 Schwänze gleichzeitig im Arsch mehrmals angepinkelt usw. Das alles ohne Gummi, es war dumm wegen allen möglichen Krankheiten aber Saugeil und die beste sexuell Erfahrung die ich bisher gemacht hab. Ich denke noch oft daran und es macht mich ständig aufs neue geil und würde es, wenn ich nicht verheiratet wäre, immer wieder tun, aber ich hab jetzt eine Familie und bin ein treuer Ehemann. Ich gestehe hiermit das ich es mir unzählige Male hab besorgen lassen, obwohl ich vorgab Hetero zu sein.

Beichthaus.com Beichte #00042112 vom 06.07.2020 um 19:07:29 Uhr in Köln (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Mit dem Postauto unterwegs.

4

Fetisch Masturbation Köln

Ich bin Zusteller bei der Post und seit 6 Monaten habe ich meinen festen Bezirk. Fast täglich stelle ich bei einer jungen Frau zu, die sehr sportlich ist. Vor ihrem Hauseingang stehen auch fast jedes Mal ihre Schuhe, wenn sie daheim ist. Sollte das der Fall sein nehme ich die Schuhe und rieche daran, weil mir ihr Schweißgeruch so gefällt erregt mich das sehr. Manchmal geht es so weit, dass ich kurz danach in mein Postauto steige und zu einer abgelegenen Stelle fahre und anfange mich zu befriedigen. Hier beichte ich, dass ich während meiner Arbeit die Schuhe meiner Kundin dazu nutze mich zu erregen, um dann genüsslich zu masturbieren.

Beichthaus.com Beichte #00042111 vom 06.07.2020 um 15:25:19 Uhr in 50739 Köln (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht