Date mit einem 22-Jährigen

10

anhören

Ehebruch Fremdgehen Begehrlichkeit Dating Allgäu

Ich (m/31) bin bisexuell und hetero verheiratet. Meine Frau weiß jedoch nichts davon. Ich habe mir vor Kurzem eine bekannte Gay-Dating-App runtergeladen und bin jetzt kurz davor, mich mit einem 22-jährigen Boy zu treffen. Da mich mein schlechtes Gewissen bis jetzt davon abgehalten hat, ist noch nichts passiert. Jedoch glaube ich, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir es zusammen krachen lassen. Sieht so aus, als würde meine Geilheit über mein Gewissen siegen. Ich bitte auch nicht um Absolution, sondern wollte mir das lediglich von der Seele schreiben.

Beichthaus.com Beichte #00040630 vom 10.11.2017 um 12:52:46 Uhr in Allgäu (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Kolleginnen sehen einfach zu gut aus!

18

anhören

Maßlosigkeit Masturbation Arbeit Kollegen Allgäu

Ich (m/39) arbeite in einer größeren Bürogemeinschaft, sprich wir teilen uns die Räumlichkeiten aber arbeiten alle für unterschiedliche Firmen. In unserem Kollektiv sind auch einige sehr ansprechende Damen und das ist auch schon der Teil, um den es hier geht. Insgesamt betrifft es vier Kolleginnen, mit denen ich mich recht gerne unterhalte. Am Anfang war es nur aus Nettigkeit und damit man sich etwas kennenlernt, doch in der Zwischenzeit gehen mir diese nicht mehr aus dem Kopf. Jede ist komplett anders als die andere und sie sind auch unterschiedlich alt (19-47), außerdem optisch total verschieden, dennoch finde ich alle extrem anziehend. Ich freue mich jeden Tag darauf, zur Arbeit zu kommen und sie wiederzusehen. Wenn ich mich dann an ihnen sattgesehen habe und mir angeschaut habe, was sie alle wieder für tolle Klamotten oder Outfits anhaben, dann entscheide ich mich für das, was mir am besten gefällt, und erleichtere mich auf der Toilette.

Das kann bis zu zwei Mal am Tag geschehen oder an manchen Tagen auch für jede Einzelne von Ihnen. Ich stelle mir sie dann immer in den Outfits vor und wie wir es zusammen an den verschiedensten Orten im Büro miteinander tun. Ich war alleine heute schon drei Mal auf der Toilette und dachte dabei an eine der Kolleginnen, da sie heute eine hautenge Leggins anhat. Vor meinem geistigen Auge habe ich sie in allen Stellungen durchgenommen. Auf dem Rückweg an meinen Arbeitsplatz hat sie mir sogar zugelächelt. Leider weiß ich, dass sie alle in einer glücklichen Beziehung sind und ich mit keiner etwas anfangen könnte. Somit bleibt mir nur der Gang auf die Toilette. Ich möchte hiermit beichten, dass ich meine Kolleginnen begehre und es leider aktuell nicht schaffe aufzuhören, da der Sommer immer neue Reize bringt. Ich gelobe Besserung.

Beichthaus.com Beichte #00040024 vom 11.07.2017 um 15:16:55 Uhr in Allgäu (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Ominöse Leggings

6

anhören

Feigheit Peinlichkeit Ekel Unreinlichkeit Urlaub Oberstdorf

Ich (m/26) war vor knapp 14 Jahren auf einer Kur im Allgäu und lernte dort unter anderem auch das Skifahren. Eines Tages besuchte die Kurgruppe auch eine Skianlage, wo wir das erste Mal eine richtige Skipiste runterfahren sollten. Nach einigen Abfahrten hatte ich plötzlich schreckliche Bauchschmerzen und merkte, dass ich sofort eine Toilette aufsuchen musste. Leider musste ich vorher noch den Berg herunterfahren, die Skier lösen, in das Toilettenhäuschen hasten, meine Handschuhe ausziehen, den Schneeanzug öffnen, meine Jeanshose runterziehen und zu guter Letzt auch eine Art Leggings, die ich anstelle einer Unterhose trug. Leider beanspruchte das alles so viel Zeit, dass ich den Durchfall nicht mehr aufhalten konnte und ein Großteil sich in der Leggings entlud, ein anderer Teil auf den Toilettensitz und nur ein bisschen ins Klo. Kurz gesagt: Ich habe alles zugeschissen. Natürlich war ich unglaublich geschockt und versuchte, mit einlagigem Toilettenpapier alles zu beseitigen. Man konnte es aber höchstens Schadensbegrenzung nennen. Auf jeden Fall schien mir in diesem Fall nichts anderes übrig zu bleiben, als mich danach wieder komplett anzuziehen und so zu tun, als wäre nichts passiert. Ich wollte mich schließlich nicht vor den anderen blamieren. Letztlich habe ich den Ausflug hinter mich gebracht und bin dann mit den anderen Kindern in den Kleinbus gestiegen und habe die einstündige Heimfahrt angetreten. Natürlich bemerkte irgendwer nach ein paar Minuten den penetranten Kacke-Geruch.


Statt spätestens jetzt in die Offensive zu gehen, mimte ich den Unwissenden. Dies mündete dann darin, dass eine etwas Zurückgebliebene für den Gestank verantwortlich gemacht wurde, da sie sowieso die Ausgestoßene in der Gruppe war. Als wenn dies nicht schlimm genug wäre, entledigte ich mich auf meinem Zimmer der vollgeschissenen Leggings und versteckte diese kurzerhand hinter einer Kommode, weil ich damit nicht durch das Haus laufen wollte und sie nicht einfach in den Müll schmeißen konnte, ohne bemerkt zu werden. Natürlich wurde die Leggings dank des Geruchs relativ schnell gefunden und war das Thema. Auch ich tat sehr erbost und fand es ein Ding der Unmöglichkeit, dass dieses Mädchen einfach ihre vollgeschissene Leggings in dem Zimmer von mir und meinem Zimmernachbarn versteckte. Schlussendlich landete die aber nicht im Müll, sondern in der Waschmaschine des Hauses. Blöderweise wurde die Wäsche immer zusammengewaschen, weshalb man einmal in der Woche zusammensaß und die Wäsche des jeweiligen Kindes unter den Augen aller ausgehängt wurde. Meine Mutter war natürlich so schlau und schrieb in alle Kleidungsstücke meinen Namen rein. Irgendwann tauchte auch die ominöse Leggings auf und wurde sofort von allen erkannt. Keiner meldete sich und so fing der Betreuer an, zu forschen, und versuchte anhand des Schildes den Besitzer zu identifizieren. Wie durch ein Wunder stand ausgerechnet in diesem Kleidungsstück nicht mein Name, weshalb der wahre Übeltäter (ich) niemals entlarvt wurde. Ich möchte also beichten, dass eine Unschuldige fiesem Hohn und Spott ausgesetzt wurde, weil ich zu feige war.

Beichthaus.com Beichte #00034204 vom 28.10.2014 um 17:32:02 Uhr in 87561 Oberstdorf (Nebelhornstraße 67) (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

BJ auf dem Piraten-Parteitag

14

anhören

Morallosigkeit Schamlosigkeit Sex Partnerschaft

Ich (w/23) muss beichten, dass ich meinem Freund, als wir in einem Moorsee im Allgäu schwimmen waren, einen geblasen habe, während er auf einem großen Schwimmring lag. Und nein, wir waren nicht alleine an bzw. in dem See. Gemerkt hat es aber anscheinend keiner. Außerdem möchte ich beichten, dass ich ihn während eines Piraten-Parteitags auf eine Damentoilette entführt habe, um ihm dort ebenfalls einen zu blasen, weil er so schlechte Laune hatte. Es tut mir leid, da wir nicht viel Rücksicht auf weitere Badegäste genommen haben - auch wenn wir darauf geachtet haben, dass er immer mit dem Rücken zu ihnen war. Außerdem hätte mein Freund auf der Damentoilette richtig Ärger bekommen, wenn jemand das Ganze bemerkt hätte.

Beichthaus.com Beichte #00032612 vom 23.01.2014 um 06:37:02 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Ein Mann wie Hans Söllner

39

anhören

Fremdgehen Ehebruch Begehrlichkeit Partnerschaft

Ich (w/27) bin seit fast neun Jahren in einer festen Beziehung. Letztes Jahr haben wir geheiratet, aber auch nur weil er mich so lange genervt hat, bis ich zugestimmt habe. Ansonsten hätte ich nie geheiratet. Nun zu meiner Beichte: seit rund sechs Jahren betrüge ich meinen Partner immer wieder. Meine Freundinnen wissen darüber Bescheid, aber sind in dem Thema verschwiegen. Seit fünf Jahren spiele ich meinem Mann etwas vor, aber eigentlich liebe ich ihn nicht. Um ehrlich zu sein, verabscheue ich ihn manchmal. Er duscht sich nur unregelmäßig, er pflegt sich nur dürftig und irgendwie ist es mit ihm langweilig.

Da genieße ich es, wenn ich in regelmäßigen Abständen meine Affäre treffe, der aussieht wie Hans Söllner in jungen Jahren. Ich war mit ihm in Holland und im Allgäu im Urlaub und habe so allerhand erlebt. Mehr als mit meinem Mann. Mein Mann will nie verreisen. Es ist schon eine Weltreise für ihn, wenn er in die Nachbarstadt fährt. Er ist nicht aufgeschlossen neuen Dingen gegenüber und interessiert sich gar nicht für meine Hobbys. Aber ich muss immer Feuer und Flamme sein, wenn er sich mal wieder eine neue CD oder ein Spiel gekauft hat. Dabei interessiert es mich auch nicht. Ich genieße die Stunden mit meiner Affäre, der Sex ist atemberaubend und ich bin immer traurig, wenn ich wieder gehen muss. Aber für eine Beziehung sind wir zu unterschiedlich. Eigentlich ist es nur Bequemlichkeit, dass ich mich nicht von meinem Mann trenne, aber ich steh dazu.

Beichthaus.com Beichte #00030208 vom 26.08.2012 um 00:32:06 Uhr (39 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht