Mit der Schwägerin im Scheidungsjahr

19

Morallosigkeit Ehebruch Wetzlar

Ich befinde mich im Scheidungsjahr. Es hat halt nicht so gepasst. Das schonmal vorweg. Vor etwa 2 Wochen waren ein Freund und ich mal wieder feiern - war ich schon seit Jahren nicht. In der Konzertbar habe ich dann meine Noch-Schwägerin getroffen. Sie ist eine sehr hübsche junge und kokette Frau. Wir redeten, später tanzten wir miteinander und am Ende landeten wir im Bett und hatten Sex. Ich bin nicht sicher, ob das richtig war. Wir sind jetzt so etwas wie ein Paar, sozusagen die Vorstufe. Einerseits ist es ja okay, weil meine Frau und ich sind ja im Begriff uns zu trennen, es geht bloß um Formalitäten. Andererseits ist es die Schwester, ein regelrechtes No-Go.

Beichthaus.com Beichte #00041757 vom 17.02.2019 um 09:59:46 Uhr in Wetzlar (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Happy Weekend

105

anhören

Morallosigkeit Wollust Familie Wetzlar

Meine Schwester hat mich einmal mit der Hand befriedigt - und ich sie ebenfalls. Damals, als wir Teenager waren. Wir haben "Happy Weekend"-Pornos von unserem Vater gefunden und angesehen. Und irgendwie kamen wir auf die blöde Idee, das nachzumachen. Zum Glück waren wir "schlau" genug, um den Rest nicht auch zu machen. Schlimm genug, dass eine meiner Jugenderinnerungen meine Schwester mit meinem Sperma im Gesicht ist. Heute ist uns das natürlich superunangenehm und wir nehmen es auch mit ins Grab. Es blieb bei dem einen Mal und das ist auch gut so.

Beichthaus.com Beichte #00039723 vom 10.05.2017 um 19:40:50 Uhr in Wetzlar (105 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Schwarm der besten Freundin

7

anhören

Zorn Engherzigkeit Eifersucht Wetzlar

Eine gute Freundin von mir steht auf ihren besten Freund, mit dem ich mal im Suff rumgemacht habe. Loyal, wie ich bin, habe ich ihr gesagt, ich lasse die Finger von ihm. Was ich auch wirklich tue! Dennoch beschuldigt sie mich immer wieder, ich würde mit ihm flirten, wir würden uns heimlich treffen, hätten was am Laufen oder Ähnliches. Anfangs habe ich das noch ruhig verneint und habe versucht, sie davon zu überzeugen, dass es nicht stimmt. Aber sie lässt sich davon nicht abbringen und ist nur noch pissig und lästert hinter meinem Rücken. Da sie mich ohne Grund anzickt, beichte ich hiermit, dass ich ihr gerne einen Grund liefern möchte und einfach nur aus Trotz etwas mit dem besten Freund anfangen möchte. Ich bitte um Absolution für mein kindisches Denken, aber dieses Mädchen nervt mich einfach nur noch!

Beichthaus.com Beichte #00035640 vom 05.05.2015 um 09:14:57 Uhr in Wetzlar (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Morgens schon fix und fertig

36

anhören

Faulheit Ekel Schamlosigkeit Trägheit Ignoranz Wetzlar

Ich (m/32) beichte, dass ich nachts in meinen Klamotten schlafe. Ich bin einfach zu faul, mich abends umzuziehen und außerdem ist es echt praktisch, wenn man morgens aufsteht und schon fix und fertig ist. Ich amüsiere mich immer, wenn ich höre, dass manche Leute morgens eine halbe Stunde bevor sie aus dem Haus müssen schon aufstehen. Also ich schlafe da lieber eine halbe Stunde länger und trage die ganze Woche die gleichen Klamotten. Ich weiß ja, dass manche es eklig finden, mehrere Tage hintereinander die gleiche Kleidung anzuziehen, aber ich kann das echt nicht verstehen, es ist doch eigentlich nichts dabei. Natürlich sehen die Sachen sonntags nicht mehr so frisch aus wie montags, aber dass stört mich nicht.

Beichthaus.com Beichte #00029250 vom 10.08.2011 um 10:42:34 Uhr in Wetzlar (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Popel im Mathebuch

20

anhören

Peinlichkeit Ekel Vandalismus Schule Wetzlar

Heute ist ein Tag, wo es Zeit wird euch mal meine peinlichste Situation in meinem bisherigen Leben zu erzählen. Ich war damals kein besonders guter Schüler in Mathe, also versuchte mein Vater meine Noten durch Nachhilfestunden bei einer russischen Mathelehrerin zu verbessern. An dem besagten Tag war es sehr kalt draußen als ich wiedermal meinem Matheverständnis auf die Sprünge helfen musste. Ich war an diesem Tag nicht der Einzige in dem Raum, sondern andere Hilfsbedürftige wurden ebenfalls unterrichtet. Kaum im Raum angekommen, begann meine Nase fürchterlich an zu laufen. Ich hatte leider keine Taschentücher und die anderen anwesenden Personen auch nicht. Also nahm ich einfach Platz und packte meine Unterlagen auf den Tisch. Wir saßen alle nebeneinander und die Lehrerin ging dann immer von Person zu Person. Bei mir angekommen, packte sie ihr Mathebuch aus und versuchte mir etwas zu erklären. Meine Nase lief währenddessen immer noch, also wischte ich mir ständig mit der Hand über die Nase, weil eben keine Taschentücher vorhanden waren. Als dann das Fragezeichen immer größer in meinem Kopf wurde, musste ich dann doch mal eine Frage stellen. Ich nahm meinen Finger, zeigte auf die betroffene Stelle im Buch und stellte meine Frage. Als ich dann den Satz beendet hatte, nahm ich meinen Finger wieder weg. PLÖTZLICH entdeckte ich einen riesigen Popel in IHREM Mathebuch. Wir starrten beide wie ein Auto auf dieses fette Ungetüm und ich wusste nichts anderes zu machen, als einfach "oh Entschuldigung" zu sagen und krampfhaft versuchen dieses klebrige Etwas von ihrer Seite zu entfernen. Nachdem ich zweimal vergebens versuchte dieses Ding zu entfernen, gelang es mir dann endlich beim dritten Anlauf im Pinzettenstil mit meinen Fingern. Meine Lehrerin antwortete aus Verlegenheit, "Macht nichts" und blätterte schnell weiter. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, ich schämte mich so sehr und wollte nie wieder dorthin. Doch der Wille meines Vaters war stärker, also nahm ich auch wieder an der nächsten Unterrichtsstunde teil. Nach der normalen Prozedur, kam dann irgendwann auch wieder meine Nachhilfe bei mir an. Sie schlug ihr Mathebuch wie gehabt auf und wollte das verpatzte Kapitel vom letzten Mal nochmals aufgreifen. Doch als sie dann versuchte auf die Seite zurückzublättern wollte es ihr nicht so ganz gelingen. Die zwei Seiten waren nämlich aufgrund meines Made-by-myself-Sekundenklebers leicht in der Mitte zusammengeklebt. In diesem Moment fühlte es sich so an, als hätte mir eine 1000 Bar Pumpe das Blut in den Kopf gepumpt, ich wurde so rot, dass mir fast schon wieder schwindlig wurde. Sie ließ sich nichts anmerken und fuhr fort. Von diesem Tag an war ich immer so gut in diesem Thema vorbereitet, damit sie bloß nie wieder auf dieses Kapitel zurückgreifen musste.

Beichthaus.com Beichte #00027595 vom 08.03.2010 um 03:03:22 Uhr in Wetzlar (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht