Das vergessene Geschichtsbuch

13

anhören

Schamlosigkeit Schule Mönchengladbach

Die Schulzeit vor zig Jahren: Ich saß in der Klasse und mir fiel ein, dass es nach der großen Pause mit der Geschichtsstunde weitergehen würde. Meine damalige Geschichtslehrerin war eine merkwürdige Frau, die bei vergessenen Sachen schnell unfreundlich und unangenehm wurde. Ich schaute also in meine Schultasche und sah, dass ich tatsächlich mein Geschichtsschulbuch zu Hause gelassen hatte. Schnell bekam ich leichte Panik und überlegte mir, wie ich die Sitznachbarin hätte überreden können, ihre Bücher mit mir zu teilen. Obwohl ich mit denen gut auskam, wollte ich sie nicht fragen, da sie sich anfangs immer weigern würden und eine Show machen würden, damit die Lehrerin es merkt und sie und mich anschließend gefragt hätte was da los sei.

Tja, da saß ich also und überlegte mir, was ich machen soll. Es klingelte und die große Pause fing an. Nach der Pause und wieder in der Klasse angekommen sah ich, dass ein Schulkamerad noch nicht da ist und seine Schultasche unter dem Tisch lag. Sein Sitzplatz war vor mir und ich konnte seine Tasche mit meinem Fuß zu mir ziehen. Erwähnenswert ist, dass derjenige sensibel war, viel redete, eine hohe Stimme hatte und eine leichte schwule Art und Aussprache hatte. Das war aber nicht der Grund, wieso ich ihn ausgewählte hatte. Er war halt nicht da und seine Schultasche war in der Nähe. Ich zog also seine Tasche zu mir und holte unauffällig sein Geschichtsbuch raus und steckte das Buch in meine Tasche. Anschließend schob ich die Tasche wieder zurück. Nach paar Minuten füllte sich die Klasse wieder und auch er kam rein und setzte sich hin. Die Lehrerin kam mit einem Lächeln rein und begrüßte uns und forderte uns auf das Geschichtsbuch rauszuholen.

Jeder holte sein Buch raus, bis auf den einen Schulkamerad, bei dem wegen mir ein Buch fehlte. Er suchte minutenlang in seiner Schultasche und murmelte irgendetwas vor sich hin. Die Lehrerin sah das Schauspiel und fragte ihn, was los sei. Er versuchte glaubhaft zu erklären, dass er sein Buch eingepackt hätte und es plötzlich weg sei und schaute um sich. Ich hatte Angst, dass er in dem Moment merken würde, dass sein Buch vor mir liegt und versuchte das Buch so hinzulegen, dass er es nicht wirklich gut sehen konnte. Er redete, redete und redete und langsam hatte ich das Gefühl er würde gleich anfangen zu heulen. Sein Gesicht verzog sich zu einer langen Miene und die Lehrerin sagte genervt, dass er dann halt in das Geschichtsbuch des Nachbarn schauen soll.

Nach der zweiten großen Pause war ich wieder früh in der Klasse angekommen und zog schnell seine Schultasche zu mir und steckte sein Buch rein und schon die Tasche wieder zu ihm. Dieses Mal hatten wir Mathe und als er nach seinem Mathebuch suchte sah er, dass er sein Geschichtsbuch doch dabei gehabt hatte. Völlig perplex und fassungslos schaute er in seine Tasche und auf sein Geschichtsbuch. Ich fragte ihn, was los sei, und er erzählte mit einer zittrigen und hohen Stimme, dass er sein Geschichtsbuch doch dabei hat.

Beichthaus.com Beichte #00040044 vom 15.07.2017 um 15:15:38 Uhr in Mönchengladbach (Kreuzherrenstraße) (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Möchten Sie Kunde werden?

2

Hass Zorn Aggression Dummheit Geld Gesellschaft Mönchengladbach

Ich (m) muss gestehen, dass ich auf der Post immer kurz vorm Amoklauf stehe. Jedes Mal stehen vor mir in der Schlange grenzdebile Leute, die Kunden dieser tollen P***bank sind. Obwohl ein Automat ca. 15 Meter entfernt steht, müssen diese Idioten trotzdem zum Schalter latschen, den Kontostand erfragen, dann 50 Euro einzahlen, um dann sich 70 Euro auszahlen zu lassen. Ich beichte, dass ich am Liebsten jedem P***bankkunden, der vor mir in der Schlange steht, eine reinhauen würde. Wenn ich dann am Schalter noch gefragt werde, ob ich nicht selbst P***bankkunde werden möchte, sehe ich rot!

Beichthaus.com Beichte #00023554 vom 23.03.2008 um 23:44:51 Uhr in Mönchengladbach (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Meine Ex ist eine richtige Bitch!

7

Rache Schamlosigkeit Boshaftigkeit Ex

Im Sommer lernte ich über Bekannte eine 24-jährige Frau kennen die ich sehr nett fand. Sie hatte eine 4-jährige Tochter von einem One-Night-Stand und war mit einem 35-jährigen Schwachmaten zusammen. Ich erfuhr von meinen Bekannten, dass sie sie ihn seit einem Jahr nicht mehr liebt und in 2 Monaten Schluss machen möchte und schon eine Wohnung sucht. Wir trafen uns öfters alle zusammen bei den Bekannten zum Grillen, und beim Flaschendrehen mussten wir uns küssen. Es war irgendwie toll und wir haben gar nicht mehr aufgehört. Eine Woche vorher hatte ich ihr schon geholfen bei ihrem Ex-Freund auszuziehen. Sie kam erstmal bei ihrer Mutter unter. Wir waren dann bis Ende August zusammen, doch dann war sie irgendwie komisch. Ich brauchte Zeit zum Nachdenken und fuhr erstmal wieder nach Hause (etwas weiter weg). Sie hat mich dauernd angerufen und gesimst, aber ich habe nicht drauf reagiert.

Nachdem ich genug nachgedacht hatte, 3 Wochen, habe ich mich bei ihr gemeldet. Sie wollte eigentlich Schluss machen, aber ich konnte die Situation rumbiegen. Dann waren wir zwei Wochen zusammen, als ich an meinem Geburtstag abends krank war und eine SMS von ihr kommt: "Es tut mir leid, aber es ist Schluss. Wünsch Dir noch ne gute Besserung!" Diese dumme Schlampe! Am nächsten Tag war sie wieder bei ihrem 35-jährigen Schwachmaten... Nach einigen Tagen wollte ich wissen, ob sie wirklich wieder mit ihm zusammen ist und habe Kontrolle gestanden. Nach 15 Minuten kommt sie raus und fragt mich: "Na? Was machst Du denn hier?" MEGA-PEINLICH!

Wir haben dann 2 Stunden geredet und sie meinte da würde nichts laufen. Sie wollte nur testen, ob sie noch Gefühle für ihn hätte. Wir trennten uns im Guten, da ich dies glaubte, nachdem sie auf das Leben ihrer Tochter geschworen hatte. Zwei Tage später hatte sie die Wohnung von Bekannten für zwei Wochenenden, und ich rufe sie an ob wir nochmal miteinander reden könnten. Wir treffen uns und nach einiger Zeit einigen wir uns auf eine rein s*xuelle Beziehung, weil ich wohl besser gewesen wäre als ihr Ex. Nach ein paar Minuten legen wir los und nach 1,5h Vorspiel nagele ich die Alte für drei Stunden. Am Wochenende danach das Gleiche.

Auf einmal kommt sie an und meinte, dass sie mehr als Freundschaft für mich empfinden würde. Ich war happy, denn ich liebte sie und wollte sie zurück. Das Verhältnis war nur Tarnung. Wir haben dann die nächsten Tage viel zusammen gemacht, und es war so als ob wir zusammen wären. Doch komischerweise bestand sie darauf, dass wir NICHT zusammen sind. Sie meinte allerdings, dass sie treu wäre und wir uns versprechen sollten zu sagen wenn jemand anderes kommt, mit dem man sich was Festes vorstellen könnte. Es lief so weiter doch auf einmal kommen nur Absagen und Lügen. Ich geb ihr Briefe und Karten und bemüh mich richtig! Ich stell ihr Cola und Salzstangen vor die Haustür, als sie krank ist. Die Familie durfte wohl nichts von uns wissen, da sie mich nicht mehr mochten (wegen den 3 Wochen nicht melden und weil ich einmal gucken war ob sie bei ihrem EX war oder nicht). Nach 1,5 Wochen, Freitags, hole ich sie von der Arbeit ab und wir spazieren Hand in Hand nach Hause. Sie ist krank und würde mich deswegen nicht küssen. Montags hole ich sie wieder ab doch auf einmal fährt sie mit dem Bus und sie lässt mich im Regen stehen.

Kleine Ergänzung: Während der Beziehung bat ich sie sich bei einem SMS Anbieter aus dem Internet anzumelden damit sie mir texten könne. Sie hatte PrePaid und nie Guthaben. Das hat sie aber ignoriert. Während des Verhältnisses ging das aber auf einmal. Schließlich lässt mir das alles keine Ruhe und ich schaffe es, mich beim 3. Mal in ihren Account einzuloggen. Ihr Passwort war ihr Nachname... Mann, ist die blöd... Was ich da gelesen habe hat mich erstmal in einen Schock versetzt. Mit einem Chatet sie immer über S*x, mit einem anderen baut sie eine CyberS*x Geschichte auf, und mit einem wollte sie sich am nächsten Tag treffen. Nachdem ich das wusste, habe ich ihr einen Brief geschrieben, in dem ich alles mögliche an den Kopf geworfen habe und sehr beleidigend geworden bin. Was macht sie? Sie zeigt den Brief ihrer gesamten family und stellt mich als OberA*sch hin...

Dann habe ich ein paar Tage später ihren Web-Account geknackt. Ihr Passwort war ihr Geburtsdatum. Ist die blöd... Und darüber konnte ich ein neues Passwort für friendscout bekommen. Was habe ich erfahren? Während des Verhältnisses mit mir kam einer vom Chat aus Mönchengladbach nachts um 4 Uhr zu ihr. Sie ist zu ihm ins Auto gestiegen, hat sich von ihm f*cken lassen und er ist wieder gefahren. Da war ich echt mal sauer!! Mit den anderen Typen versucht sie sich zu verabreden!!! Hallo? Sie hat eine 4-jährige Tochter und eigentlich einen Freund! Was ist das bloß für eine kleine billige Nutte, auf die ich da reingefallen bin!

Da war ich so sauer, dass ich bei allen 3 Dingern, Free-SMS, web und friendscout ihre Passwörter geändert habe. Jetzt schicke ich noch den einzelnen "Opfern" die Messages die sie mit den jeweils anderen getextet hat, damit die mal sehen was das für eine Bitch ist! Mit 2 von denen wollte sie sich zu einem Date treffen, und es geht so Richtung Kennenlernen für was Festes. Bei friendscout verlängert sich der Vertrag immer wieder automatisch um drei Monate. Sie kann nicht kündigen weil sie nicht in ihren Account kommt! Dann hat sie bei web ihre Bankdaten hinterlegt und ich kann ihre "web-cents" aufladen, und der Vertrag läuft noch ein Jahr! Jeden Mittag lasse ich 50 Euro von ihrem Konto abbuchen um die web-cents aufzuladen. Da freue ich mich jeden Tag drauf! Die wird noch stauen.

Beichthaus.com Beichte #00019563 vom 14.12.2006 um 04:42:09 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich habe eine Bombe!

6

Boshaftigkeit Maßlosigkeit Kinder Sport

Ich war bei der Hockey-WM in Mönchengladbach. Ich hatte mir eine Deutschlandfahren um den Bauch gebunden. Dadurch sah es so aus, als würde ich unter dieser Fahne noch etwas haben. Also nahm ich die Kopfhörer von meinem Mp3-Player und stecke sie in die Fahne. An dem anderen Ende der Kopfhörer hatte ich den Mp3 Player in der Hand und ging zu einem kleinem Mädchen und erzählte diesem: "Ich habe unter der Fahne eine Bombe und hier ist der Zünder" Und ich drückte auf dem Mp3-Player rum. Das Mädchen wurde völlig panisch und lief davon.

Beichthaus.com Beichte #00017560 vom 20.09.2006 um 23:25:58 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Köstlich amüsiert!

1

Maßlosigkeit Sucht Mönchengladbach

Habe bis jetzt jeden Beitrag gelesen. Und das während meiner Arbeitszeit. Und ich amüsiere mich köstlich!

Beichthaus.com Beichte #00000090 vom 11.10.2005 um 09:05:24 Uhr in Mönchengladbach (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000