Mein Obst muss perfekt sein!

12

anhören

Maßlosigkeit Verschwendung Ernährung Erlangen

Mein Obst muss perfekt sein!
Ich möchte etwas beichten, das zwar nicht illegal, aber trotzdem nicht in Ordnung ist. Ich esse total gerne Obst! Nektarinen, Pflaumen, Birnen, Bananen, Kiwis, und so weiter. So weit, so gut! Allerdings hat jede Obstsorte meiner Meinung nach nur ein sehr kleines leckeres Zeitfenster. Wenn Birnen noch zu hart sind, mag ich sie nicht. Wenn sie dann allerdings nach einigen Tagen zu weich und zu süß werden, schmecken sie mir nicht mehr. Es kommt darauf an, genau die 2-4 Tage anzupassen, in denen der Reifeprozess geschmacklich perfekt ist! Das ist leider bei vielen Sorten so. Das führt dazu, dass ich viele Früchte, die weder schimmlig noch sonst wie verdorben sind, in der Biotonne entsorge, da ich es absolut nicht leiden kann, wenn Obst sehr süß und weich ist.

Bei anderen Lebensmitteln ist das kein Thema und ich esse Käse und Quark auch nach dem MHD. Es tut mir leid, dass ich verschwenderisch bin. Aber ich werde damit nicht aufhören, da ich Obst liebe und gerne ein paar Sorten zur Auswahl habe. Ich möchte zumindest versuchen, die Früchte in Zukunft wenigstens mit zur Arbeit zu nehmen, um sie im Aufenthaltsraum für andere Kollegen zu deponieren. Ich habe viele Freunde und Bekannte, die sehr reifes Obst gerne essen und es auch lecker finden. Aber mir schmeckt es nun mal nach einem gewissen Punkt einfach nicht mehr.

Beichthaus.com Beichte #00038547 vom 24.07.2016 um 10:32:06 Uhr in 91056 Erlangen (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Was ist Charlie Hebdo?

20

anhören

Dummheit Peinlichkeit Erlangen

Ich (32/durchschnittlich intelligent) lese regelmäßig eine renommierte Tageszeitung, sehe Nachrichten im TV und informiere mich auch online über das Weltgeschehen. Trotzdem habe ich vor den Anschlägen vom Januar 2015 noch nie etwas von "Charlie Hebdo" gehört. Ich kam mir damals ziemlich blöd vor, als das Satire-Magazin auf einmal in aller Munde war. Ich beichte, dass ich unwissend war!

Beichthaus.com Beichte #00037436 vom 19.01.2016 um 17:15:21 Uhr in 91056 Erlangen (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Wie die Nacht mit einer Molligen mein Leben veränderte

17

anhören

Fremdgehen Begehrlichkeit Sex Erlangen

Ich (m/24) habe eine Beichte, die ich mir endlich von der Seele kratzen muss und kann: Das Erlebnis liegt jetzt genau drei Jahre zurück und ist immer noch ein fester Bestandteil meiner Fantasienwelt und meiner wenigen Erinnerungen, zu welchen ich mich noch sehr oft zurückversetzt wünsche. Es war ein Mädchen, mit dem ich nur einmal geschlafen hatte - das mollig war und ein wenig mehr auf den Rippen hatte. Und ich habe es mehr oder weniger vermasselt. In meinem alten Freundeskreis ging es oftmals auch nur darum, wer das heißeste Mädel auf der Party abgeschleppt hat und was für lange Beine, dicke Brüste oder einen geilen Arsch die doch gehabt haben. Man kennt das ja vielleicht ein bisschen. Und ich gebe zu, selbst genauso getickt zu haben. Bis ich eines Nachts vor einem Club mit einem Mädchen Nummern ausgetauscht habe, nur um später die Bilder untereinander zu versenden, die wir irgendwie alle im Suff miteinander gemacht haben. Einige Wochen danach haben wir mal wieder geschrieben - sie hatte sturmfrei und hat mich ganz spontan zu sich nach Hause eingeladen, zu einem DVD-Abend. Das war in der Nacht zu meinem 21. Geburtstag. Ich hatte zu der Zeit etwas mit einem Mädchen am Laufen, das sich aber schon fast sicher war, wir wären in einer Beziehung. Und das waren wir auch irgendwie, haben es aber nie laut ausgesprochen.

Aber wie es der Zufall will, haben wir uns am Tag vor meinem Geburtstag verkracht und ich wollte an dem Abend nicht zu ihr fahren und sagte ihr, ich will meinen Geburtstag nicht wirklich feiern und einfach bei meinem Kumpel zocken und nichts Großartiges unternehmen. Und das hatte ich tatsächlich auch noch vor, bis ich eben die Spontaneinladung bekam von diesem wunderbaren Mädchen. Ich habe zwar lange überlegt, aber mein Kumpel deckte mich, und ich bin in die Videothek und habe einfach zwei Filme ausgeliehen, die mein Kumpel mir empfohlen hat, und bin losgefahren. Zu dem Mädchen, das ich im nüchternen Zustand eigentlich noch nicht kannte. Ich hatte keinerlei Hintergrundgedanken und habe mich eigentlich nur gefreut, sie näher kennenzulernen und mich von dem Streit abzulenken, den ich mit meiner Freundin hatte. Als ich bei ihr ankam, war alles total locker. Wir haben gelacht, uns gut unterhalten, uns ein paar Drinks gemacht, ich habe auf ihrem Klavier gespielt - sie singt und spielt Gitarre. Also hatten wir schon einige Gemeinsamkeiten.

Als wir dann die Filme zu einem weiteren Glas Rotwein reinhauten, konnte ich es erst nicht fassen: In den Filmen wurde ständig nur gevögelt. "Toll!", dachte ich mir, großes Dankeschön an meinen lieben Freund, der sich wahrscheinlich gerade einen ablacht. Naja, ich war irgendwie nicht wirklich darauf vorbereitet und wir haben halt unsere Witze darüber gemacht, während des Films. Aber irgendwie hat sie das anscheinend echt heiß gemacht, denn nach dem Film hat sie, so selbstbewusst und entschieden, wie sie war, sich gleich zu mir umgedreht und wir haben ganz wild rumgemacht. Natürlich hat mich gleich das schlechte Gewissen übermannt, denn das war das erste Mal, dass ich einem Mädchen fremdgehe. Und ich wusste von mir selbst, dass ich gar nicht der Typ war, der so etwas macht. Aber nun ist es passiert und wir haben uns bis in ihr Bett nach oben "vorgekämpft" und ausgezogen. Und je weiter wir gingen, desto nervöser wurde ich. Ich hatte ihr natürlich nicht erzählt, dass ich eine Freundin hatte und dass es zwischen uns schon ziemlich ernst war. Die Tatsache, dass sie mollig war, hat mich noch viel mehr angemacht. Ich war total erregt von der Art, wie selbstbewusst sie damit umging und ich selber fand, sie war das schönste nackte Mädchen und der begehrenswerteste Mensch, den ich erleben durfte.

Da ich aber gleichzeitig so ein schlechtes Gewissen hatte, war ich wirklich nervös und mit Kondom klappte es nicht wirklich, was dazu führte, dass wir nicht so lange Sex hatten. Aber wir haben uns trotzdem noch anderweitig sehr genossen und es waren die besten nächtlichen Stunden, die ich mit einem Mädchen hatte. Natürlich wusste sie von all dem Drumherum nichts und ich habe ihr auch nie was davon erzählt, aber es blieb bei diesem einen Mal, denn sie hatte auch bald einen festen Freund und ab dann hatten wir nur noch ganz wenig Kontakt. Und ich wusste, dass, wenn ich da mehr Energie hineingesteckt hätte, und ihr die Wahrheit gesagt hätte, wie ich sie wirklich finde, dann hätte etwas daraus entstehen können. Aber ich habe damals aufgrund meiner Umstände nicht viel unternommen, um sie noch einmal zu sehen und wir haben nur noch oberflächlich miteinander geschrieben. Mittlerweile studiere ich in einer anderen Stadt, komme aber noch oft an meinen Heimatort zurück. Einmal habe ich sie noch gesehen, als ich mit meiner damaligen Freundin und einigen anderen Freunden Billiard spielen war, aber natürlich gab es nur Small Talk zwischen uns, denn ihr Freund war auch da. Ich hatte schon im Laufe meiner Schulzeit und während meines Studiums etliche Beziehungen, One-Night-Stands und auch die eine oder andere Freundschaft-mit-Extras-Geschichte. Ich sollte also zurückblicken können auf eine nicht mehr ganz bescheidene Anzahl sexueller Erlebnisse. Aber so gut wie alle Mädchen, mit denen ich Sex hatte, glichen einem Muster: dünn, schlank, hübsch, modelmäßig, hohe Schuhe, chique... Also sozusagen das Standard-Beuteschema vieler Männer. Aber seit diesem Erlebnis langweilt mich das total! Ich denke noch viel zu oft an diese eine Nacht zurück, auch wenn sie dem ein oder anderen unspektakulär vorkommen mag, mich hat diese Nacht irgendwie verändert.

Beichthaus.com Beichte #00036895 vom 22.10.2015 um 15:59:29 Uhr in 91056 Erlangen (Am Europakanal) (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht