Weltfrieden ohne Religion?

26

anhören

Unglaube Zorn München

Ich möchte beichten, dass ich alle Religionen total bescheuert finde und es einfach nicht verstehen kann, wie man im Jahr 2015 noch daran glauben kann. Klar, kann man nicht alles erklären, aber die bekannten Glaubensrichtungen sind für mich - so mies es klingt - Unsinn. Ich habe viele Freunde, die gläubig sind und respektiere es auch, so lange man mir nichts aufzwingen möchte. Vielen hilft der Glaube ja auch im Leben, muntert einen auf und so weiter. Für mich persönlich ist es allerdings einfach nur Gehirnwäsche, die teilweise auch auf Angst basiert. Das alles würde ich diesen Freunden auch niemals sagen, aber ich glaube, wenn es keine Religionen gäbe, wären wir auf dieser Welt schon viel weiter, was "Weltfrieden" angeht.

Beichthaus.com Beichte #00035884 vom 08.06.2015 um 19:15:17 Uhr in 80333 München (Goethestraße) (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Gummibärchen-Geschoss

11

anhören

Gewalt Morallosigkeit Engherzigkeit Nachbarn München

Ich (m/21) hatte mal wieder richtige Langeweile und so kam ich auf die glorreiche Idee, meine Bastelfertigkeiten unter Beweis zu stellen. Ich schnappte mir ein Kondom, stülpte es gekonnt über eine leere Klopapierrolle und klebte das Kondom mit Klebeband am Rand fest. Dadurch war eine Art Schussgerät entstanden. Anschließend legte ich ein angelutschtes Gummibärchen hinein und schoss es dem Nachbarsjungen zielsicher in die Bauchgrube. Unter Schmerzen ging er dramatisch zu Boden, wobei das Gummibärchen an seinem T-Shirt hängen blieb. Unter Lachen brach ich zusammen. Im Nachhinein tut es mir aber irgendwie leid.

Beichthaus.com Beichte #00033337 vom 25.05.2014 um 18:33:47 Uhr in 80333 München (Ebenauerstraße) (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Abenteuer mit zwei Männern

16

anhören

Selbstsucht Fremdgehen Lügen Morallosigkeit München

Ich (w/24) habe vor ungefähr fünf Jahren mit zwei Männern "gespielt". Es fing alles klassisch an: Zwei junge Männer fanden mich interessant und buhlten um mich. Jedes Mädchen weiß, wie sehr das einem schmeichelt. Zunächst war es absolut harmlos. Man traf sich auf einen Kaffee, ging ins Kino oder verbrachte den Tag in der Stadt. Ich ging mit beiden aus, weil ich sie einfach nett fand und es mir gefiel, angehimmelt zu werden. Es kam nie zu Küssen oder Berührungen, es war eher freundschaftlich. Doch bald merkte ich, dass ich den einen jungen Herren sehr anziehend fand. Und so entschied ich mich - zunächst - für ihn. Wir fingen eine kleine Romanze an. Doch der andere gab nicht locker und ich muss gestehen, dass auch er mir gefiel. Nun, ich bin katholisch erzogen worden und allein einen Freund "einfach so" zu haben, war etwas, das meine Eltern ganz und gar nicht gut fanden.

Irgendwie gab es mir einen Kick, auch mit dem anderen Mann etwas anzufangen. Das hört sich so furchtbar an, ist es auch. Aber mich mit beiden heimlich zu treffen, sie so um den Finger zu wickeln, Spaß mit ihnen zu haben - es gab mir einen unfassbaren Kick. Keiner wusste davon, obwohl wir in derselben Nachbarschaft wohnten. Da ich beiden erzählt hatte, dass meine Eltern es ganz und gar nicht gut finden, wenn ich mit Jungs "etwas am Hut habe", schwiegen sie beide. Mir machte es Spaß, mich zu verstecken und mit ihnen zu schlafen. Verliebt war ich in beide nicht, es war einfach ein riesiges Abenteuer für mich. Doch wie das dann so ist - sie hatten sich ernsthaft in mich verliebt. Und da merkte ich, dass ich eindeutig zu weit gegangen war. Obwohl es mir einen Kick gab, diese Nummer durchzuziehen, habe ich es dann mit beiden abgebrochen. Ich habe zwei Menschen mit Absicht benutzt, um mein kleines, geheimes Abenteuer zu erleben und es tut mir bis heute wirklich leid. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00032735 vom 17.02.2014 um 21:58:13 Uhr in 80333 München (Weinstraße) (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Angst vor schlechtem Karma

24

anhören

Diebstahl Engherzigkeit Selbstsucht Geld München

Ich möchte beichten, dass ich um Weihnachten 2013 einen Geldbeutel gefunden und das Geld entnommen habe. Ich war in der Fußgängerzone und dort lag die Börse einfach auf dem Boden - da konnte ich nicht widerstehen. Insgesamt habe ich knapp 300 Euro entnommen, ehe ich die Börse wieder auf den Boden gelegt habe. Was ich damit gemacht habe? Die Geschenke für meine Familie wurden teurer und schöner. Und ich selbst habe mir auch etwas Cooles gegönnt. Vor ein paar Tagen wurde ich auf unangenehme Weise daran erinnert und deshalb bitte ich um Vergebung. Ich stand nämlich da und dachte, dass ich meine Geldbörse ebenfalls verloren hätte. Zum Glück hatte ich sie aber nur in einer anderen Hose gelassen und gewaschen. Ich schäme mich.

Beichthaus.com Beichte #00032604 vom 21.01.2014 um 04:22:53 Uhr in 80333 München (Marienplatz) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Der Fetisch mit dem Fett

19

anhören

Fetisch Lügen Feigheit Falschheit München

Ich stehe auf meinen fetten, übergewichtigen Ehemann und liebe sein Fett. Das ist mein Fetisch und das weiß er, nur meine Familie nicht. Ich rede vor ihnen immer darüber, wie ungesund das ist und dass ich es krankhaft finde, so viel zu essen. Ich behaupte auch, dass ich ihn bei einer Diät unterstütze, dabei will ich nur, dass er schön fett bleibt. Er war schon immer dick, aber seit wir verheiratet sind, also seit fünf Jahren, ist er richtig fett und speckig geworden. Er hat einen Büro Job und bewegt sich wenig, ich mäste ihn zwar nicht, aber ich sehe gerne zu, wie er isst und es genießt, fetter zu werden. Nur die Lügerei vor den Familien belastet mich und ich bereue meine Feigheit, ihnen nicht die Wahrheit über meinen Fett-Fetisch sagen zu können.

Beichthaus.com Beichte #00031728 vom 11.08.2013 um 22:23:14 Uhr in 80333 München (Weinstraße) (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000