Mein neuer ungewöhnlicher Job

13

Prostitution Arbeit Habgier Berlin

Ich (m/19) spare jetzt schon seit meinem 17. Lebensjahr für eine eigene Wohnung, Auto und Führerschein. Ich lebe noch bei meinen Eltern, will aber mit meinem festen Freund zusammenziehen. Da ich bald auch studieren will, reicht das Geld bei Weitem noch nicht. Meine beste Freundin meinte dann vor Kurzem, dass sie jemanden kennt, der jemanden kennt, und der könnte wohl noch Arbeit nebenbei für mich haben. Klingt erst mal verdächtig, aber ich dachte mir nichts dabei. In erster Linie dachte ich an Schwarzarbeit im Sinne von Putzen oder Hausflur streichen. Ich traf also diesen Bekannten und er war ein ganz normaler Typ, der mir anbot, mit ihm zusammen zu arbeiten. Ich wollte halt unbedingt das Geld. Trotzdem willigte ich ein und erzählte natürlich niemandem davon, um potentiellen Stress zu vermeiden.

Als ich dann das erste Mal arbeiten sollte, fuhr er mich ganz verwirrt durch halb Berlin, mitten in der Nacht. Er hielt vor irgendwelchen Häusern, ging ans Handy, dann fuhr er weiter, und so ging das eine ganze Weile. Bis er mir dann sagte, dass ich zu irgend einer Wohnung hoch muss und dann da arbeiten kann. Ich ging also hoch und wurde dann auch vom Wohnungsbesitzer begrüßt, der mir dann auch mitteilte, dass er mich doch gebucht hat und mit mir schlafen wollte und wie wir das Ganze denn machen und so weiter. Ich lehnte dankend ab. Ich redete dann mit meinem neuen "Arbeitgeber" und dann stellte sich heraus, dass er wohl für eine ganz besondere Agentur arbeitet und er davon ausging, dass ich von allem wusste. Wusste ich aber leider nicht, hatte auch keine Ahnung, ob meine beste Freundin - die ja für ihn geworben hat - davon wusste. Ich bezweifle es aber. Ein paar Wochen später kam ich nochmal auf ihn zurück und willigte ein, als Escort zu arbeiten, obwohl ich es eigentlich nicht möchte.

Zuerst ging ich nur mit Leuten aus; man trinkt mit Kunden, redet und verdient zusätzlich auch relativ nette Sümmchen Geld. Dennoch hatte ich Probleme mit dem Sex. Habe es dann aber doch aus Liebe zu meinem Freund bis jetzt vier Mal getan, da ich uns ein unbeschwertes Leben ermöglichen möchte und das Geld, was ich jetzt nebenbei verdiene, hilft uns bzw. mir wirklich beträchtlich. Ich schlafe grundsätzlich nur mit gepflegten Männern und das Ganze läuft auch so seriös ab, wie ein Escort-Service sein kann, und dennoch plagt mich mein Gewissen. Ich habe trotz präventiver Maßnahmen panische Angst vor Krankheiten; dass alles auffliegt und ich alles verliere, was mir lieb und teuer ist und dass ich noch weiter abrutsche. Wer möchte denn schon als 19-Jähriger als Escort arbeiten? Ich will das Ganze jetzt noch durchziehen bis ich all das Geld zusammen habe, was ich brauche. Dann höre ich auch sofort auf. Ich bitte um Absolution, aber auch um Verständnis.

Beichthaus.com Beichte #00041230 vom 30.04.2018 um 22:52:29 Uhr in 10711 Berlin (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Artemis Berlin - Der beste Club der Stadt

28

anhören

Prostitution Dummheit Berlin

Als ich neu in Berlin war, wurde mir als cooler Club das Artemis wärmstens empfohlen. Ich habe erst an der Eingangstür gemerkt, dass das kein normaler Club ist. Ich habe es trotzdem genossen.

Beichthaus.com Beichte #00039914 vom 20.06.2017 um 01:15:30 Uhr in 10711 Berlin (Halenseestraße 32-36) (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte



Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht