Sex mit dem Falschen

37

anhören

Betrug Trunksucht Selbstsucht Morallosigkeit Dresden

Ich möchte mein Gewissen dahingehend erleichtern, als dass ich im Sommer mit der Freundin meines Kumpels Sex hatte. Sie dachte allerdings, ich wäre ihr Freund! Wir waren zusammen auf einer Party und die besagte Dame war um Mitternacht schon ziemlich blau und legte sich ins Bett. Da ihr Freund, der auch mein bester Kumpel ist, sich keine Gedanken um sie machte, da er selbst ziemlich dicht war, wollte ich nachsehen, ob bei ihr alles in Ordnung ist. Als ich die Schlafzimmertür öffnete, lag sie im Bett und nuschelte etwas davon, dass sie mich schon erwartet hätte und dass sie richtig durchgenommen werden wolle. Offensichtlich hielt sie mich für ihren Freund, da sie mich auch "Schatz" nannte. Ich dachte mir dann, dass ich ruhig schauen könnte, wie weit ich komme, und legte mich zu ihr. Eigentlich ging ich davon aus, dass sie es sofort bemerken würde, aber ich bekam sogar das volle Programm. Sie schlief danach direkt ein und begann auch ordentlich zu schnarchen. Das war dann mein Zeichen. Ich legte mich zu den anderen Alkoholleichen ins Wohnzimmer und schlief auch bald ein. Am nächsten Tag war sie richtig gut gelaunt und machte Frühstück für alle. Mein Kumpel erzählte mir dann, dass er sie am Abend richtig geil durchgenommen hätte und dass sie deshalb so gute Laune hätte - er sich aber an nichts mehr erinnern könne. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen und gratulierte ihm zu seiner tollen Leistung. Bis heute weiß keiner der beiden davon - und da niemand zu Schaden gekommen ist, wird das auch so bleiben. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00032514 vom 05.01.2014 um 14:38:24 Uhr in 01099 Dresden (Staufenbergallee) (37 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein trotteliger Proleten-Ex-Freund

58

anhören

Rache Boshaftigkeit Ex Dresden

Als ich (w/26) noch jung und unbedarft war, lernte ich einen meiner Meinung nach "coolen" Typen kennen. Er fuhr einen alten getunten Dreier-BMW und war der Obermacker aus meiner damaligen Clique. Eines schönen Tages bemerkte er mich unter den Mädels die ihn immer so anhimmelten und fragte mich, ob wir nicht vielleicht mal was zusammen machen wollten. Das fand ich natürlich ganz toll, weil ich erstens dachte dass unser Kontakt auf eine Beziehung hinauslaufen würde, und zweitens weil er mich den anderen Mädels aus der Clique offensichtlich vorzog. Er war damals zwanzig und hatte schon ein paar Freundinnen gehabt, von denen ich aber leider keine kannte, und ich war vierzehn.
Naja, wir endeten also angetrunken bei ihm zu Hause in seiner kleinen Wohnung knutschend auf der Couch. Nach kurzer Zeit schob er meinen Kopf sanft aber sehr bestimmt in Richtung seines Schrittes. Ich tat was er wollte (schmeckte zwar nicht besonders gut, aber was bringt man nicht für Opfer für die Liebe) und nach einer Weile, gerade als ich mich fragte, wann ich endlich damit aufhören konnte und er seinen Dödel in die dafür vorgesehene Öffnung bei mir steckte, hielt er mir plötzlich die Nase zu und ich spürte den warmen Schwall seiner Ladung in meinem Mund. Toll, Game over. Ich würgte etwas, musste das Zeug aber wohl oder übel runterschlucken, weil ich ja auch atmen wollte. Danach schickte er mich nach einigen schönen Worten weg. Dieses Spielchen wiederholte sich ab da für ein paar Wochen. Immer wenn ich mal bei ihm war, musste ich bla*en. Ein einziges Mal taten wir es richtig. Er entjungferte mich recht unsanft und nach zwei Minuten war das Ganze auch schon wieder vorbei. Seine Ladung landete anschließend zum großen Teil in meinem rechten Auge und brannte höllisch. Er lachte mich aus, weil ich so eine "Memme" sei. Eine knappe Woche später hatte er die nächste Freundin am Start. Ich war stinkesauer auf diesen Typen. Nachdem ich ihn einen Monat lang ignoriert hatte, kam mir eine Idee, wie ich mich rächen konnte. Als meine Eltern nicht da waren lud ich ihn zum Videoabend ein und versprach ihm ein "Happy-End". Von meinem großen Cousin hatte ich mir P*rnos geliehen und Vodka besorgen lassen. Am besagten Abend schließlich mixte ich ihm einen Cocktail und erzählte ihm, dass mich der Gedanke schon lange anturnen würde, ihm zu einem P*rno einen zu kauen. Er war natürlich begeistert von der Idee. Als er gekommen war, verstaute ich die Soße unauffällig in meiner Backe und ging ins Bad wo ich es in einen Becher spuckte. Das tat ich dann noch dreimal, bis er schließlich völlig erschöpft und besoffen einschlief. Während er selig pennte, kippte ich das Produkt meiner nächtlichen Bemühungen in die Lüftung seines BMW. Um sicherzugehen, mischte ich vorher noch ein wenig rohes Ei und zwei gehackte Sardellen dazu. Den BMW hat er einen Monat später weit unter Wert verkaufen müssen, da der ekelhafte Gestank beim besten Willen nicht mehr wegging. Sein Verdacht fiel allerdings glücklicherweise auf seinen damals besten Freund, einen genauso trotteligen Proleten, da er mit dessen Freundin geschlafen hatte. Die beiden sind wohl immer noch spinnefeind.

Beichthaus.com Beichte #00027274 vom 01.12.2009 um 11:17:51 Uhr in 01099 Dresden (58 Kommentare).

Gebeichtet von Beichtboy aus stuttgart
In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


In den Mülleimer gepinkelt

0

Faulheit Trägheit Ekel

Als ich neun Jahre alt war, habe ich in den Mülleimer, der in der Küche stand, gepinkelt. Und das alles nur, weil ich viel zu faul war, auf die Toilette zu gehen. Tja, alle sagen zu mir, dass ich zu faul bin, aber immerhin mache ich dem alle Ehre.

Beichthaus.com Beichte #00001099 vom 19.10.2005 um 01:16:32 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht