Filmriss zum Jahreswechsel

25

anhören

Trunksucht Maßlosigkeit Unreinlichkeit Last Night Silvester Hallbergmoos

Es passierte dieses Jahr an Silvester 2010/2011. Eine Freundin von mir wusste wo am besagten Abend eine große Party stattfinden sollte und zerrte mich mit hin. Es gab viel zu trinken, das neue Jahr wurde begrüßt. Alles war gut, bis FILMRISS! Ich wachte in meinem alten Kinderzimmer bei meinen Eltern auf. Ich wohne seit circa einem Jahr nicht mehr bei meinen Eltern, allerdings in derselben Stadt. Die Folgen von letzter Nacht: Nicht nur, dass ich an den Schrank, in den Schrank, an das Fenster, aus dem Fenster, ins Bett sowie mich selbst mit Kotze eingesaut habe. Nein, ich habe auch noch den kompletten Teppichfußboden vollgereiert. Anscheinend hatte ich in meinem Suff noch versucht mit einem Bademantel (wohl gemerkt, nicht mein Bademantel) alles sauber zu machen. Wobei ich hierbei eigentlich nur alles verteilt hatte. Es kommt allerdings noch dicker: Ich merkte plötzlich, dass meine rechte Hand höllisch schmerzte. Als später mein Vater meine Hand gesehen hat, brachte er mich sofort ins Krankenhaus. Diagnose: Mittelfinger gebrochen. Wieder zu hause angekommen, musste ich meiner Mutter dabei zugucken, wie sie mein Zimmer sauber machte. Ihr Blick war deutlich angewidert und ich fragte immer wieder "Kann ich dir helfen?", allerdings war uns Beiden klar, dass mit Gips das Mithelfen nicht wirklich möglich war. Einen Tag später erfuhr ich, dass der Teppich erneuert werden muss und ein Maler für die Wand bestellt wurde. Und nun zur Beichte: Lieber Papa, Liebe Mama: Ich bin nicht ausgerutscht, weil es glatt war und habe mir dabei den Finger gebrochen. Nein, ich weiß schlicht und ergreifend nicht mehr was passiert ist. Des weiteren habe ich keine Magen-Darm-Grippe gehabt. Nein, ich war einfach nur sterbensbetrunken gewesen. Tut mir sehr Leid.

Beichthaus.com Beichte #00028485 vom 07.01.2011 um 03:17:32 Uhr in Hallbergmoos (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Studium wechseln oder abbrechen?

1

Faulheit Trägheit Studentenleben Hallbergmoos

Ich habe soeben mein zweites Semester hinter mir, jedoch noch keine der acht Klausuren bestanden und die letzten vier gar nicht erst mitgeschrieben und meine Familie weiß nichts davon. Im zweiten Semester war ich lediglich die ersten drei Wochen bei den Vorlesungen, dann gar nicht mehr. Habe das jedoch noch niemandem erzählt. Ich habe auch schon oft mit dem Gedanken gespielt, das Studium zu wechseln oder ganz abzubrechen. Nun habe ich mich jedoch entschieden, es nochmal zu versuchen. Generell erzähle ich meiner Familie nicht sehr viel über das, was ich den ganzen Tag tue. Da ich zum Studium in einer anderen Stadt wohne, ist dies auch nicht allzu schwer. Aber fühle ich mich doch immer mies, meine Eltern zu belügen, auch wenn der Hintergedanke bleibt, sie troz allem nicht zu enttäuschen - da ich versuchen will, mich wieder ans Studium zu heften.

Die Zeit, welche ich eigentlich Studieren sollte im zweiten Semester habe ich damit verbracht, Sportwetten zu tätigen und online zu Pokern und mich in entsprechenden Forum zu tummeln. Leider mit mäßigem Erfolg. Ich habe sogar in Betracht gezogen so evtl. meine nächsten Lebensjahre zu finanzieren. Doch merkte ich, dass ich dazu nicht genügend Konstanz aufweise. Ich rede mir immer wieder ein, endlich mit dem Studieren (Lernen) anzufangen und verschiebe es dann doch tagtäglich und hänge vor dem Rechner. Ich hoffe, euch geht es besser und ich fange mich endlich mal an zu bewegen! Denn so wie aktuell habe ich eigentlich keine Lust weiterzumachen - aber das sage ich mir nun auch schon fast ein halbes Jahr - tagtäglich. Doch habe ich noch nie aufgegeben - somit bleibt die Hoffnung den entscheidenden Ruck zu bekommen!

Beichthaus.com Beichte #00012614 vom 25.07.2006 um 11:43:41 Uhr in Hallbergmoos (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen







Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht