Um den Bruder zu schützen passierte etwas Schreckliches

1

Boshaftigkeit Dummheit Familie Feigheit Cuxhaven

Ich beichte das ich schuld bin das ein Mädchen missbraucht wurde. Um das zu erklären, muss ich weit ausholen. Als ich 9 war, mussten wir umziehen in eine kleinere Wohnung. Ich musste mir mein Bett mit meinem Bruder der damals 13 Jahre alt war teilen.

Zunächst spürte ich das Bett wackeln. Mittlerweile weiß ich das er onaniert hat. Das tat er eigentlich jeden Abend. Bis ich 10 war und er 14. Da spürte ich in einer Nacht seinen hart gewordenen Penis zwischen meinen Pobacken. Dann eine warme Flüssigkeit. Klar, das war Sperma. Das tat er bis ich 11 war und er fast 16. Das weiß ich genau, weil meine Eltern schon den Geburtstag planten.

Dann rollte er sich auf mich. Ich tat weiter so als würde ich schlafen. Er rieb seinen Penis auf meinem Venushügel, wenn man das in diesem Alter überhaupt so nennen kann, bis er ejakulierte. Ich wollte keinen Ärger für meinen Bruder, also sagte ich nichts.

Kurz bevor ich 12 wurde, rollte er sich wieder auf mich. Doch diesmal drang er in mich ein. Das tat sehr weh, doch ich wollte nicht das er sich schlecht fühlt. Also tat ich weiter so als würde ich schlafen. Er ejakulierte immer in meiner Vagina. Ich war 19 als das endete, weil er dann schließlich auszog. Als ich meinen ersten Freund hatte, wurde sein Stoßen aggressiver, und auch Anal. Ich tat immer weiter so als würde ich schlafen.

Ich hätte ihn verraten müssen, anzeigen, irgendwas. Jahre später missbrauchte er ein Mädchen aus seiner Nachbarschaft. Ich hätte das sicher verhindern können. Mittlerweile ist er tot. Ich trauere leider nicht, auch wenn er mein Bruder war

Beichthaus.com Beichte #00041977 vom 25.12.2019 um 02:14:56 Uhr in Cuxhaven (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Gras ist mein Leben!

27

anhören

Drogen Maßlosigkeit Cuxhaven-Altenwalde

Ich (w/21) beichte hiermit, dass ich seit meinem 15. Lebensjahr eine leidenschaftliche Kifferin bin. Ich habe knapp 2.000 Pflanzen in ganz Deutschland in den Wäldern verteilt und gebe im Internet - gegen Bezahlung natürlich - die Standorte preis. Mir ist dabei egal, ob die Personen minderjährig sind, da ich der Meinung bin, dass Kiffen das Bewusstsein erweitert und es so manchen hochnäsigen Deppen wieder auf den Boden der Tatsachen holt! In Deutschland ist das, was ich mache, illegal, ich weiß das. Aber ich würde nicht einmal vor der Polizei leugnen, dass ich Marihuana liebe. Nein, ich würde sie anflehen, mit mir einen Joint zu rauchen! Und jeder, der mit mir gekifft hat, bekommt einen Blunt von mir ins Grab geschmissen, statt einer Rose! Erklärt mich für unreif ihr Spießer, aber Marihuana hat mir die Lebensfreude zurückgebracht.

Beichthaus.com Beichte #00036204 vom 20.07.2015 um 12:51:23 Uhr in Cuxhaven-Altenwalde (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Russischer Vodka

18

anhören

Vorurteile Lügen Trunksucht Cuxhaven-Lüdingworth

Ich (m/33) bin trockener Alkoholiker. Jedes Mal, wenn ich etwas Flüssiges aus östlichen Ländern - gemeint ist vor allem Russland, aber auch Polen, die Ukraine und Ähnliches - probieren muss, lehne ich dankend ab. Und zwar mit der Begründung, dass ich noch fahren müsse. Ich habe zwar nichts gegen östliche Kulturen, nur verbinde ich alles von dort mit Vodka und Alkohol und will nicht rückfällig werden. Mir fällt das unglaublich schwer, da ich liebend gerne Neues ausprobiere und meine Frau aus einem dieser Länder stammt. Vor allem bei riesigen Familienfeiern ist das kaum auszuhalten. Es tut mir leid, dass ich aus Angst und Vorurteilen nichts aus diesen Ländern zu mir nehme.

Beichthaus.com Beichte #00032782 vom 25.02.2014 um 18:34:14 Uhr in Cuxhaven-Lüdingworth (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Urlaub in Nordafrika

29

anhören

Fremdgehen Eifersucht Rache Partnerschaft Cuxhaven

Ich bin seit circa einem Jahr in ein Mädchen verschossen und dachte, dass sie es auch in mich ist. Wir lagen auch schon des öfteren im Bett, aber außer zu Petting und Blowjobs ist es zu nichts gekommen, da sie mir erzählt hat, dass sie sich für jemanden besonderen aufheben möchte. Ich dachte immer, ich wäre dieser besondere, aber ich lag falsch. Denn über die Feiertage war sie im Urlaub in Nordafrika und als sie wieder kam, sagte sie mir, dass sie es mit einem der Animateure getan hätte. Für mich brach eine Welt zusammen und ich wurde so wütend auf dieses kleine Flittchen, dass ich mich unbedingt rächen wollte. An dieser Stelle muss ich sagen, dass ihre Eltern sehr streng sind und nichts von ihrem amourösen Abenteuer wussten.
Mein Nachbar und Kumpel im Studentenwohnheim hat bereits einiges an Erfahrung und kann ziemlich gut dreiste Lügen als unumstößliche Wahrheit darstellen. Mir ging die Vorstellung, wie die Frau, die ich liebte, auf einer ranzigen Matratze von so einem Sunnyboy durchgefickt wird, nicht mehr aus dem Kopf. Daher bat ich meinen Nachbarn bei der Mutter anzurufen, um ihr davon zu erzählen. Er erfand also vergnügungssüchtig eine Storyline und unterbreitete der besorgten Mutter die volle Geschichte. Er garnierte diese noch mit Sorgen um Geschlechtskrankheiten und afrikanischen Heiratsschwindlern. Ende vom Lied war, dass die Mutter stinksauer war. Dies wird erfahrungsgemäß dazu führen, dass durch Hausarrest ihr Sozialleben erst mal vollkommen zum Erliegen kommt. Hiermit beichte ich, dass ich das Leben meiner verflossenen Liebe zumindest vorläufig durch einen inszenierten Telefonanruf zerstört haben und das alles aus Eifer- und Rachsucht!

Beichthaus.com Beichte #00029707 vom 11.01.2012 um 15:51:49 Uhr in 27472 Cuxhaven (Im Dobben) (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Mail an meinen Chef

22

anhören

Zwietracht Hass Dummheit Waghalsigkeit Chef Cuxhaven

Vor einigen Jahren war ich (w/30) im Vertrieb einer Firma angestellt. Dort habe ich auch meine beste Freundin kennengelernt. Uns haben die anderen Mitarbeiter (ausnahmslos) überhaupt nicht gefallen, wir waren unzufrieden und wollten eigentlich nur noch weg. Wir haben ordentlich gelästert und allerlei Unfug getrieben. In einem Fall hat mir mein Chef eine E-Mail mit einer neuen Aufgabe geschickt. Ich hatte darauf natürlich zero Bock und habe diese E-Mail genommen und an meine Freundin weitergeleitet. Völlig aufgebracht habe ich mich selbstverständlich ordentlich über meinen Chef ausgelassen! Genau in dem Moment, wo ich auf den Senden Button klicke, merke ich, dass ich die Mail nicht an meine Freundin weiterleite, sondern an meinen Chef antworte! Ich habe angefangen zu zittern, meine Hände wurden klitschnass und mein Herz raste. Die Zeit lief auf einmal vielfach so schnell an mir vorbei und ich habe nur noch völlig unter Adrenalin gehandelt! Ich ging also am Büro meines Chefs vorbei, um die Lage zu checken, sehe, wie er aufsteht und das Büro verlässt. Einzige mögliche Maßnahme war also, die Mail zu löschen. Ich bin also rein ins Büro, habe mich zum Mail-Programm durchgeklickt und gelöscht. Aus dem Papierkorb entfernt und alles wir zuvor eingestellt. Sofort raus aus dem Büro und den Flur entlang zum Klo. Da kam mir dann auch mein Chef schon entgegen. Ich war mit Sicherheit eine halbe Stunde auf dem Klo, weil kaum noch gehen konnte und wie verrückt gezittert habe. Danach war der Tag eigentlich gegessen. Ich hatte noch nie so eine Angst.

Beichthaus.com Beichte #00028722 vom 12.03.2011 um 23:54:06 Uhr in Cuxhaven (Hauptstraße) (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht