Verpasste Chance

48

anhören

Eifersucht Neid Liebe Schönsee

Ich (w/27) fühle mich gerade ein bisschen, als würde ich die Hauptrolle in "Die Hochzeit meines besten Freundes 2" spielen. In meinem Freundschaftskreis ist ein junger Mann, 21 Jahre, den ich bestimmt schon an die fünf Jahre kenne. Und obwohl er ja damals ein Teenie war, wurde mir relativ schnell klar, dass er an mir interessiert ist. Das beruhte aber nicht auf Gegenseitigkeit, denn er war mir zu jung und ich hatte eh keine Lust auf jemanden an meiner Seite, egal ob Küken oder Mann. Die Andeutungen habe ich immer galant ignoriert, bis ich ihm einmal, als er sich vorletztes Jahr Mut antrank und mich direkt fragte, ebenso direkt eine Absage erteilte.


Das Ganze hat sich danach nicht in Streit und Hetzerei aufgelöst, er war eine Woche sehr geknickt und ich dachte, das war es mit der Freundschaft, aber nein, wir blieben in gutem Kontakt. Jetzt zur Wende: Seit ungefähr drei Monaten bändelt er mit einer jungen Frau aus unserem gemeinsamen Freundschaftskreis an. Das Witzige: Sie hat ihm damals noch Mut zugesprochen, mir die Liebe zu gestehen. Auch sie ist ein paar Jährchen älter als er. Inzwischen knistert es ziemlich zwischen den Beiden, obwohl er in ihr vorher wirklich nur eine gute Freundin gesehen hat. Das Ganze entwickelt sich langsam, auf beiden Seiten zögerlich, aber es entwickelt sich. Und was ist passiert?
Jetzt sehe ich, was für ein hübscher Kerl er geworden ist, ich weiß wie oberflächlich das ist, und dass er in den fünf Jahren die wir uns kennen wirklich immer um mich gekämpft hat. Ich wollte ihn damals nicht und jetzt, wo er sich langsam jemand anderem annähert, da verspüre ich jedes mal einen Stich im Herzen und wachsende Eifersucht. Ich lasse mir nichts anmerken und erkundige mich auch pseudo-interessiert, wie ihre gemeinsamen Abende mit Restaurant und die Kinobesuche waren, ich tu so als würde ich mich für ihn freuen, dass er jetzt jemanden gefunden hat. Aber innerlich wäre nun ICH gern Diejenige an seiner Seite. Ich weiß wie verlogen das ist und dass viele Leute Typisch Frau sagen werden. Da ich an meiner Situation selbst Schuld bin, versuche ich mir nichts anmerken zu lassen, ich will den Beiden wirklich nicht dazwischenfunken. Aber es tut sehr weh und ich bin permanent frustriert. Danke fürs Lesen.

Beichthaus.com Beichte #00030018 vom 28.05.2012 um 17:15:59 Uhr in Schönsee (48 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht