Weiße sind vom Aussterben bedroht!

58

anhören

Verzweiflung Unglaube Engherzigkeit

Ich (m/20) muss beichten, dass mich der Gedanke, dass die "weiße Rasse" bald aussterben wird, ziemlich beschäftigt und ich in gewisser Weise den Liberalismus hier in Europa verachte. Versteht mich nicht falsch, mein ganzer Freundeskreis besteht aufgrund von Mentalitätsdifferenzen aus Osteuropäern und Türken und auch ich vertrete die Meinung, dass Multikulturalismus bis zu einem bestimmten Grad gut ist, jedoch führt die von den Politikern und der Gesellschaft tolerierte "Vielfalt" dazu, dass voraussichtlich innerhalb der nächsten 100-150 Jahre nicht mehr so viel von uns den "Weißen" übrig bleiben wird. Was ich daran so erschreckend finde? Dass es zu wenig Leute gibt, die sich um so etwas scheren und es so leicht mit dem Spruch: "Ach was kümmert es mich. Ich werde bis dahin abgelebt haben", oder "Ich finde es ja gar nicht so schlimm, weil das ein natürlicher Prozess der Evolution ist, der sich schon seit Tausenden von Jahren abspielt" hinnehmen!

Seht ihr nicht, dass wir ein Teil unserer Identität und unserer Kultur einbüßen, für die unsere Ururahnen lange gekämpft haben? Warum sind beinahe alle anderen Länder außerhalb Europas in der Lage ihre Kultur, ihren Hintergrund, ihre Sprache, ihre Bräuche und Sitten um jeden Preis beizubehalten? Wofür ich sie auch respektiere. Wann haben die Europäer aufgehört, an ihrer Identität festzuhalten? Das finde ich einfach nur traurig. Wenn ihr jetzt glaubt, ich wäre so ein Fascho, der hier seinen Frust über die Flüchtlinge und die Ausländer ablässt, habt ihr falsch gedacht. Ich finde es nur bemerkenswert, wie andere Länder wie die Türkei hinter ihrem Land, ihrer Nationalität, ihrem Erbe steht und bereit sind dieses fortzusetzen, während wir hier in Deutschland und Europa scheinbar uns selbst bereits vergessen haben und Jeden willkommen heißen, anstatt die Geburtenrate mal etwas anzukurbeln. Bin ich verblendet? Tröstet mich der Gedanke, dass in Europa bald eine neue "Rasse" entsteht? Ich glaube nicht.

Beichthaus.com Beichte #00038279 vom 22.05.2016 um 22:13:41 Uhr (58 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Blumen für die Lügnerin

13

anhören

Falschheit Selbstsucht Lügen Rache Ex Landshut

Mit 19 lernte ich ein hübsches Mädchen kennen. Ich wusste, dass sie einen Freund hat, und hielt mich deshalb zurück. Wir quatschten manchmal beim Ausgehen miteinander und verstanden uns gut. Niemals wurde es jedoch mehr. Dann hat sich der Typ von ihr getrennt. Sie war ziemlich fertig, aber auf einmal zeigte sie gesteigertes Interesse an mir. Wir verabredeten uns, sie kam zu Partys innerhalb meines Freundeskreises und auch zu mir nach Hause. Eigentlich dachte ich, wir kommen uns langsam näher. Direkte Annäherungsversuche machte ich noch nicht, da ich ihren Schmerz wegen des kürzlichen Beziehungsendes nicht ausnutzen wollte. Bald spürte ich allerdings, dass sie ihren Ex mit mir einfach nur eifersüchtig machen wollte. Die Zeichen waren untrüglich. Sie ließ sich gerne von mir aushalten. Genoss es, in meinem Freundeskreis aufgenommen zu werden und komischerweise gingen wir in Lokale und Discos, in denen immer ihr Ex anwesend war.

Es dauerte wirklich nicht lange und ich kam mir ausgenutzt vor. Wenn sie ihren Ex eifersüchtig machen wollte, hätte sie das auch sagen können. Vielleicht hätte ich den Spaß sogar mitgemacht. Doch so dämlich, wie sie wohl dachte, war ich noch lange nicht. Ich reduzierte den Kontakt, doch sie ließ nicht locker und rief immer wieder an und forderte mich auf, sie zu besuchen. Meine Gefühle schwankten hin und her. Meinte sie es vielleicht doch ehrlich? Wollte sie nur wegen der vor wenigen Wochen gescheiterten Beziehung nicht so schnell eine neue Beziehung eingehen? Lange Rede, kurzer Sinn. Nach wenigen weiteren Wochen spürte und hörte ich auch von Bekannten, dass ich wirklich nur von ihr ausgenutzt wurde. Mann - war ich sauer. Ich machte ihr unmissverständlich klar, dass ich kein Vollpfosten bin, den sie nur für ihre Zwecke benutzen kann. Sie meinte nur, dass das doch gar nicht schlimm sei. Sie hinge halt noch an dem Ex und außerdem hat er einen eigenen Betrieb, ein cooles Auto und viel Kohle. Sie fand tatsächlich nichts dabei. Damit war dann Schluss mit meiner Geduld. Eigentlich war die Sache damit für mich beendet. Shit happens, sagte ich mir und andere hübsche Mädels gab es auch genug. Als ich dann am Muttertag Blumen für meine Mutter kaufte, sah ich das Plakat eins Floristen, der auch Blumensträuße liefert, und in dem Augenblick wusste ich, dass ihr mieses Verhalten nicht ungestraft bleiben sollte.

Da ihr Geburtstag wenige Tage später war, bestellte ich für diesen Tag einen wunderschönen und vor allem großen Rosenstrauß. Auf eine Karte, die mitgeliefert wurde, ließ ich "Ich vermisse dich so sehr. Manche Fehler kann man nicht mehr gut machen. Rate mal, von wem diese Blumen sind." schreiben. Das hat mich über 50 DM gekostet, was ein riesiger Batzen Geld war. Aber das war es mir wert. Wochen später hörte ich von einer gemeinsamen Bekannten, dass sie wohl total übergeschnappt ist vor Freude. Sie glaubte ihrem Ex nicht, dass er die Blumen nicht verschickt hat, und rief ihn dauernd an. Tagelang ging es zwischen den beiden hin und her. Sie machte sich Hoffnungen, dass sie bald wieder zusammen sein würden und am Ende stand sie als die blamierte Tussi da, die ihren Ex nicht in Ruhe lässt. Irgendwie tat sie mir sogar leid. Doch schließlich war sie nur auf seine Kohle aus, das war mir klar. Der Typ war nämlich ein echter Kotzbrocken und unansehnlich noch dazu. Vielleicht habe ich ihr sogar etwas Gutes getan. Denn ungefähr zehn Jahre danach, als sein Vater den Betrieb verlassen hatte, ging er sang- und klanglos pleite. Seine Arroganz paarte sich mit einer großen Portion Dummheit. Eine recht unglückliche Mischung. Und nun, nach so langer Zeit, bitte ich um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00031638 vom 23.07.2013 um 12:19:03 Uhr in Landshut (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000