Die manipulative Freundin meines Vaters

23

anhören

Eifersucht Falschheit Ungerechtigkeit Familie Rennertshofen

Seit zwei Jahren wohne ich bei meinem Vater und seiner Freundin - sie ist übrigens knapp 15 Jahre jünger als er. Es ist nicht eine Woche vergangen, ohne dass sie versucht hätte, meine Beziehung zu ihm zu manipulieren. Mein Vater hat einen sehr gut bezahlten Job, der ihn allerdings viel Zeit kostet. Wenn er nach Hause kommt, hat er sowieso nicht viel Zeit für mich, was ich auch akzeptiere und an sich auch nicht allzu tragisch finde. Nach zwei Jahren will ich aber nicht mehr akzeptieren, dass jeglicher Versuch meinerseits, mit meinem Vater ein ernstes Gespräch zu führen, von seiner Freundin "unabsichtlich" gesprengt wird. Sobald sie merkt, dass ich mit meinem Vater in einem Raum alleine bin und mich mit ihm unterhalte, kommt sie zufällig vorbei. Sie hört sich dann das halbe Gespräch an, nur um meinen Vater dann daran zu erinnern, dass es schon spät ist und er ins Bett kommen solle. Mal ernsthaft?! Mein Vater ist ein erwachsener Mann, der selbst entscheiden kann, wann er ins Bett geht. Manchmal reagiert er auch gereizt auf ihr Verhalten, allerdings bewegt sie das nicht dazu, etwas zu verändern. Zudem mischt sie sich in alle Ereignisse meines Lebens ein. Ob es sich um eine Universität dreht, um diverse Jobs oder auch nur um das Leben meiner Mutter - nichts bleibt unkommentiert. Sie sagt immer, dass ich dieses oder jenes machen sollte, und wenn ich ihr dann nicht zustimme, reagiert sie schnippisch. Dann kommen so Sätze, wie: "Mach doch was du willst, aber ich habe eh recht!" Das regt mich furchtbar auf, besonders in letzter Zeit, da sie immer öfters eine Grenze überschreitet. Mein Vater ist von der Situation nicht begeistert, und wenn ich dann mal in den Raum werfe, dass ich eh weiß, dass von mir nur schlechte Ideen kommen, dreht und wendet sie das Ganze so, als hätte ich dies zu meinem Vater gesagt, der dann wiederum wütend auf mich ist.


An sich würde man meinen, dass das ja noch mehr oder weniger erträglich ist. Hinzu kommt allerdings, dass sie meine Privatsphäre in keiner Weise respektiert. Ich bin 19 Jahre alt, gerade mit der Schule fertig und bekomme, gerade im Rahmen der Universitätsbewerbungen, einiges an Post. Dreimal dürft ihr raten, wer meine Post öffnet, wenn ich nicht schneller bin?! Aber am Schlimmsten ist, dass sie meinem Vater die Idee in den Kopf gepflanzt hat, dass ich nichts lieber tue, als sein Geld aus dem Fenster zu werfen! Ein Beispiel hierfür wäre, dass ich eines Tages nach Hause kam und von meinem Vater in der Küche damit begrüßt wurde, warum ich mir eine Hose bestellt hätte. Ich stritt das Ganze natürlich nicht ab, ich brauchte die neue Hose schlichtweg, da ich nur drei oder vier zum Anziehen hatte. Daraufhin meinte er allerdings, dass ich meine alten Hosen aussortieren sollte, da "jemand" im Haus sonst denken würde, dass ich mir immer wieder Sachen kaufe, die ich gar nicht brauche. Könnt ihr euch das vorstellen? Es ist ja nicht so, dass ich ihr Geld ausgeben würde! Ich habe die Hose nämlich von meinem Taschengeld bezahlt und kaufe mir generell kaum Kleidung. Aber dann muss ich noch argumentieren, warum ich das tue? Es wäre ja noch nachvollziehbar, wenn die Beiden sich selbst nichts gönnen würden - aber bei uns fliegen täglich neue Pakete ins Haus! Aber um zurück auf die Ausgangssituation zu kommen, dass sie meinen Vater beeinflusst - oft erzählt sie ihm auch, was ich wieder falsch - oder eben gar nicht - getan habe, wenn er gestresst von der Arbeit nach Hause kommt. Dann wird er regelmäßig sauer und sagt, dass ich doch einfach studieren gehen soll, da er ja eh alles bezahlen wird. Schließlich wäre dies das Einzige, das mich interessiert. Übrigens möchte ich noch anmerken, dass ich ihn nie um Geld gefragt habe, seit ich regelmäßig Taschengeld bekomme!


Ich hatte mit meinem Vater immer eine besonders gute Beziehung, auf die ich sehr stolz war. Jedoch haben die letzten beiden Jahre diese Beziehung stark verändert. Er will von mir nichts anderes, als dass ich immer ehrlich zu ihm bin, selbst wenn er es nicht sein kann. Aber wird er diese Wahrheit auch verkraften? Noch dazu kommt, dass ich wohl im Ausland studieren werde, und mein Vater mir wohl hinterher ziehen wird, da er seinen Job auch von dort ausführen kann, und dieses Land schon immer sein Traum war. Allerdings würde sie dann mit ihm kommen - deshalb bin ich am Überlegen, ob ich nicht einfach in Deutschland bleibe, um möglichst weit weg von ihr zu sein. Ich will meinen Vater mit Sicherheit nicht meiden, aber ich kann einfach nicht mehr mit ihr und ihrer falschen Art leben. Natürlich weiß ich, dass mein Vater versteht, wie ich mich fühle, aber er ändert einfach nichts daran. Ich möchte wirklich keinen Streit, aber so kann ich nicht mehr leben, denn ich will mein Leben nicht von einer Person kommentieren lassen, die kein Recht dazu hat! Meine Familie hat dieses Recht, da es angeboren ist - meine Freunde haben dieses Recht, weil ich es ihnen gegeben habe. Aber die Freundin meines Vaters? Wird dieses Recht unter solchen Umständen niemals bekommen. Ich verlange nicht, dass mein Vater sie verlässt - das Einzige, dass ich will, ist eine gesunde Beziehung zu meinem Vater, die nicht von ihren Ideen vergiftet wird. Ich verlange doch nicht mehr, als dass sie sich nicht mehr in mein Leben einmischt.

Beichthaus.com Beichte #00031921 vom 20.09.2013 um 06:31:55 Uhr in Rennertshofen (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht