Die manipulative Freundin meines Vaters

23

anhören

Eifersucht Falschheit Ungerechtigkeit Familie Rennertshofen

Seit zwei Jahren wohne ich bei meinem Vater und seiner Freundin - sie ist übrigens knapp 15 Jahre jünger als er. Es ist nicht eine Woche vergangen, ohne dass sie versucht hätte, meine Beziehung zu ihm zu manipulieren. Mein Vater hat einen sehr gut bezahlten Job, der ihn allerdings viel Zeit kostet. Wenn er nach Hause kommt, hat er sowieso nicht viel Zeit für mich, was ich auch akzeptiere und an sich auch nicht allzu tragisch finde. Nach zwei Jahren will ich aber nicht mehr akzeptieren, dass jeglicher Versuch meinerseits, mit meinem Vater ein ernstes Gespräch zu führen, von seiner Freundin "unabsichtlich" gesprengt wird. Sobald sie merkt, dass ich mit meinem Vater in einem Raum alleine bin und mich mit ihm unterhalte, kommt sie zufällig vorbei. Sie hört sich dann das halbe Gespräch an, nur um meinen Vater dann daran zu erinnern, dass es schon spät ist und er ins Bett kommen solle. Mal ernsthaft?! Mein Vater ist ein erwachsener Mann, der selbst entscheiden kann, wann er ins Bett geht. Manchmal reagiert er auch gereizt auf ihr Verhalten, allerdings bewegt sie das nicht dazu, etwas zu verändern. Zudem mischt sie sich in alle Ereignisse meines Lebens ein. Ob es sich um eine Universität dreht, um diverse Jobs oder auch nur um das Leben meiner Mutter - nichts bleibt unkommentiert. Sie sagt immer, dass ich dieses oder jenes machen sollte, und wenn ich ihr dann nicht zustimme, reagiert sie schnippisch. Dann kommen so Sätze, wie: "Mach doch was du willst, aber ich habe eh recht!" Das regt mich furchtbar auf, besonders in letzter Zeit, da sie immer öfters eine Grenze überschreitet. Mein Vater ist von der Situation nicht begeistert, und wenn ich dann mal in den Raum werfe, dass ich eh weiß, dass von mir nur schlechte Ideen kommen, dreht und wendet sie das Ganze so, als hätte ich dies zu meinem Vater gesagt, der dann wiederum wütend auf mich ist.


An sich würde man meinen, dass das ja noch mehr oder weniger erträglich ist. Hinzu kommt allerdings, dass sie meine Privatsphäre in keiner Weise respektiert. Ich bin 19 Jahre alt, gerade mit der Schule fertig und bekomme, gerade im Rahmen der Universitätsbewerbungen, einiges an Post. Dreimal dürft ihr raten, wer meine Post öffnet, wenn ich nicht schneller bin?! Aber am Schlimmsten ist, dass sie meinem Vater die Idee in den Kopf gepflanzt hat, dass ich nichts lieber tue, als sein Geld aus dem Fenster zu werfen! Ein Beispiel hierfür wäre, dass ich eines Tages nach Hause kam und von meinem Vater in der Küche damit begrüßt wurde, warum ich mir eine Hose bestellt hätte. Ich stritt das Ganze natürlich nicht ab, ich brauchte die neue Hose schlichtweg, da ich nur drei oder vier zum Anziehen hatte. Daraufhin meinte er allerdings, dass ich meine alten Hosen aussortieren sollte, da "jemand" im Haus sonst denken würde, dass ich mir immer wieder Sachen kaufe, die ich gar nicht brauche. Könnt ihr euch das vorstellen? Es ist ja nicht so, dass ich ihr Geld ausgeben würde! Ich habe die Hose nämlich von meinem Taschengeld bezahlt und kaufe mir generell kaum Kleidung. Aber dann muss ich noch argumentieren, warum ich das tue? Es wäre ja noch nachvollziehbar, wenn die Beiden sich selbst nichts gönnen würden - aber bei uns fliegen täglich neue Pakete ins Haus! Aber um zurück auf die Ausgangssituation zu kommen, dass sie meinen Vater beeinflusst - oft erzählt sie ihm auch, was ich wieder falsch - oder eben gar nicht - getan habe, wenn er gestresst von der Arbeit nach Hause kommt. Dann wird er regelmäßig sauer und sagt, dass ich doch einfach studieren gehen soll, da er ja eh alles bezahlen wird. Schließlich wäre dies das Einzige, das mich interessiert. Übrigens möchte ich noch anmerken, dass ich ihn nie um Geld gefragt habe, seit ich regelmäßig Taschengeld bekomme!


Ich hatte mit meinem Vater immer eine besonders gute Beziehung, auf die ich sehr stolz war. Jedoch haben die letzten beiden Jahre diese Beziehung stark verändert. Er will von mir nichts anderes, als dass ich immer ehrlich zu ihm bin, selbst wenn er es nicht sein kann. Aber wird er diese Wahrheit auch verkraften? Noch dazu kommt, dass ich wohl im Ausland studieren werde, und mein Vater mir wohl hinterher ziehen wird, da er seinen Job auch von dort ausführen kann, und dieses Land schon immer sein Traum war. Allerdings würde sie dann mit ihm kommen - deshalb bin ich am Überlegen, ob ich nicht einfach in Deutschland bleibe, um möglichst weit weg von ihr zu sein. Ich will meinen Vater mit Sicherheit nicht meiden, aber ich kann einfach nicht mehr mit ihr und ihrer falschen Art leben. Natürlich weiß ich, dass mein Vater versteht, wie ich mich fühle, aber er ändert einfach nichts daran. Ich möchte wirklich keinen Streit, aber so kann ich nicht mehr leben, denn ich will mein Leben nicht von einer Person kommentieren lassen, die kein Recht dazu hat! Meine Familie hat dieses Recht, da es angeboren ist - meine Freunde haben dieses Recht, weil ich es ihnen gegeben habe. Aber die Freundin meines Vaters? Wird dieses Recht unter solchen Umständen niemals bekommen. Ich verlange nicht, dass mein Vater sie verlässt - das Einzige, dass ich will, ist eine gesunde Beziehung zu meinem Vater, die nicht von ihren Ideen vergiftet wird. Ich verlange doch nicht mehr, als dass sie sich nicht mehr in mein Leben einmischt.

Beichthaus.com Beichte #00031921 vom 20.09.2013 um 06:31:55 Uhr in Rennertshofen (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

bettyford

Ausziehen und Unterhalt vom Vater fordern, ich würde es meinen Vater richtig zeigen, wenn er meinen würde so eine dämliche Ische mir vorzuziehen

20.09.2013, 12:10 Uhr     melden


WeiseFrau aus Berlin, Deutschland

Der Altersunterschied: ok. Ist die denn immer da (weil Du schreibst, sie kommt bei Gesprächen dazu)?
Ich kann Dir nur raten Klartext mit Deinem Vater zu sprechen. Sich wegen einer Hose so aufzuregen geht gar nicht.
Du kannst sie anzeigen wegen Briefgeheimnis, wenn sie weiterhin Deine Post öffnet. Mit der hätte ich schon längst mehrere ernste Worte gewechselt!
Ansonsten wirklich ausziehen.

20.09.2013, 12:29 Uhr     melden


Honigbienchen

Du solltest unbedingt mit deinem Vater darüber reden! Schreib ihm das, was du hier beschrieben hast, in einem Brief und steck ihm den in die Tasche, bevor er zur Arbeit fährt. So kannst du dich ihm mitteilen ohne das diese Trulla daneben sitzt und stänkert.

20.09.2013, 12:38 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Ich habe den Großteil des Textes übersprungen, weil du wohl nur von deinem Alltag erzählt hast. An den Kommentaren meiner Vorgänger lässt sich auch nichts besonderes herauslesen. Offenbar hast du einfach keine Lust auf die Gesamtsituation. Das ist aber keine Beichte, sondern eine Tatsache, der du entgegenwirken kannst.

20.09.2013, 12:47 Uhr     melden


127302 aus Deutschland

Wenn sich die Situation nicht verbessert, musst du in Erwägung ziehen die Wohnung zu verlassen. Anders wird es nicht gehen.

20.09.2013, 13:45 Uhr     melden


Die,_die_recht_hat

Hast du nicht was vergessen?

20.09.2013, 13:57 Uhr     melden


Keksgesicht

Ich finde Du übertreibst.
Wenn Du keine Lust hast Dich zu rechtfertigen und erwartest, dass sie Dich in Ruhe lässt, dann geh arbeiten, nimm einen Studienkredit auf oder sonst was und zieh aus.
Das Recht sich in Dein Leben einzumischen mag ihr nicht angeboren sein, aber Du lebst in dem Haushalt, der ihr UND Deinem Vater gehört.
Also besorg Dir Dein eigenes Dach oder lerne damit zu leben.

20.09.2013, 14:18 Uhr     melden


Belze-Bub

Du bist 19 und stellst Dich nicht quer??? Du musst auf jeden Vater mit Deinem Vater ein ernsthaftes Gespräch führen und ihm alles sagen! Es kann doch nicht wahr sein, was Du da beschreibst!

20.09.2013, 14:40 Uhr     melden


Seacore

Nimm die Beichte und mach einen Abend mit ihm alleine.

20.09.2013, 15:12 Uhr     melden



gemmakaffeetrinken aus Wien, Österreich

Da kannst Du nix machen, da muß er selber draufkommen, wenn er noch kann.

20.09.2013, 15:34 Uhr     melden


Marquis

Nur mit dem Vater zu reden, was dir hier Einige raten, halte ich für zu wenig. diese Freundin würde auch dies manipulieren. Mit ihr sollst du reden, am Besten wenn dein Vater dabei ist! Und zwar klartext, nimm dir kein Blatt vor den Mund und brüll sie in Grund und Boden!
Aber was mich wundert: das ist doch keine Beichte! Wird diese Seite hier zu einer Selbsthilfegruppe?

20.09.2013, 16:30 Uhr     melden


HexeDesNordens

Wahrscheinlich ist sie eine Goldgräberin, die mit Dir ihre Nuggets davonschwimmen sieht. Rede mit Deinem Vater.

20.09.2013, 16:31 Uhr     melden


vidarwindir

Führe ne Art Mobbing Tagebuch, notiere alle ihre falsch Aussagen dir gegenüber, wann sie was bestellt hat und wann du, was weiß ich noch..
Vielleicht merkt dein Vater, dass nicht du das Problem bist..

20.09.2013, 17:09 Uhr     melden


Der Seher

Das Jammerhaus ist woanders, oder? Ich sehe nichts, aber auch rein gar nichts in dem Text, was einer Beichte auch nur im entferntesten nahekäme.

20.09.2013, 20:22 Uhr     melden


Luftstein

§ 202 StGB - Verletzung des Briefgeheimnisses

(1) Wer unbefugt
- 1. einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder
- 2. sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer sich unbefugt vom Inhalt eines Schriftstücks, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt und durch ein verschlossenes Behältnis gegen Kenntnisnahme besonders gesichert ist, Kenntnis verschafft, nachdem er dazu das Behältnis geöffnet hat.

(3) Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

20.09.2013, 20:48 Uhr     melden


toni-montana

Das mit der Post ist denke ich normal, da schaut bei mir daheim auch jeder rein. Ansonsten muss die Freundin von deinem Vater ja nicht deine Freundein sein. Das Schimpfen der meisten Kommentatoren ist hier eher unangebracht, freu dich doch für deinen Vater, dass er eine jüngere Freundin hat.

20.09.2013, 21:39 Uhr     melden


Foat

ist doch die typische Tussi die nur die kohle in deinem geschiedenen Vater sieht und dich als Gefahr! Rede mal mit deinem Vater Klartext, am besten sperrst du das Zimmer mal von innen ab! Sie würde ich ignorieren so tun als wäre sie nicht da, aber konsequent! Das mit der Post wenn nötig anzeigen wie weiter oben schon aufgeführt! Wenn alles nichts hilft, stell deinen Vater vor die Wahl oder zieh aus! Am besten ohne was zu sagen in das beschriebene Land!

20.09.2013, 22:14 Uhr     melden


schnudel

Eine sehr ehrliche und nachvollziehbare "beichte". Hier hat sich jemand etwas sehr bedrueckendes von der seele geschrieben, was sehr gut nachvollziehbar ist. ich wuensche Dir fuer Deine Zukunft alles Gute und viel Kraft! Ignoriere bitte viele der Kommentare. Dein Vater scheint einen Mittelweg zu suchen um euch beiden gerecht zu werden. Du bist sein Kind und Du liebst Ihn. Bleib bei Ihm und bleib tapfer, opfere aber niemals Deine Zukunft fuer jemanden dritten!

21.09.2013, 00:28 Uhr     melden


Hptm_Meitz

Bla bla bla ... nettes Problem hast du da, aber das ist keine Beichte.
Erzähl das deiner besten Freundin oder schreib es in ein Tagebuch.

21.09.2013, 01:46 Uhr     melden


autovaz2104

Die Alte will das Geld Deines Vater und Du bist halt der Störfaktor dabei. Sprich Deinen Vater direkt darauf an, konfrontier die Tussi damit.

21.09.2013, 18:22 Uhr     melden


Krachbum aus Deutschland

Ich kann Deine Situaion gut verstehen, glaube ich. Versuch, mit Deinem Vater irgendwie unter vier Augen zu sprechen. Sag ihm, was Du für ihn empfindest und dass Du wegen seiner Freundin nicht mehr bei ihm wohnen willst. Supercool wäre es, wenn er Schluss mit ihr machen würde. Wahrscheinlich steht er aber zu sehr unter ihrem Einfluss, als dass er sich dazu durchringen kann. Sei ihm deswegen nicht böse, sondern versuch für die Zukunft, einen guten Kontakt zu ihm zu bewahren.

21.09.2013, 23:30 Uhr     melden


Xin

Lade (nur) Deinen Dad zum Essen ein und sag ihm, dass ihr ein paar Dinge besprechen müsst. Dann erklärst Du ihm, was Du hier geschrieben hast - oder zeig ihm, was Du geschrieben hast - und dass Du das nicht alleine auf die Reihe bekommen kannst, sondern seine Unterstützung brauchst und Dir wünschst.

25.09.2013, 10:13 Uhr     melden


JC

Schreib ihm einen Brief in dem du deine Sorgen, Ängste und Nöte aufschreibst - all deine Gefühle und gib ihm den Brief - gern auch in Anwesenheit dieser Freundin. Du musst wieder mit deinem Vater auf einer Ebene kommen - streit ums Geld und Studium oder Hosen bringt euch nicht weiter. Sorge für eine Aussprache - gern auch mit der Bitte ohne seine Freundin.

27.09.2013, 19:42 Uhr     melden


ManU_Master aus Deutschland

Wenn ein klärendes Gespräch mit deinem Vater nicht hilft, musst du wohl ausziehen und unabhängig werden.

01.10.2013, 12:33 Uhr     melden


Vivify

schreib das deinen Freundinnen aber das interessiert hier doch keinen.

15.05.2014, 17:49 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Hilfe, meine Eltern haben am gleichen Tag Geburtstag!

Kurioserweise haben meine Eltern am gleichen Tag Geburtstag. Die ganze Bude ist dann mit der Verwandtschaft und Freunden der Familie vollgestopft. Das …

Liebe aus Lügen

Ich beichte, dass ich (w) mich in meiner Teenagerzeit im Internet als Mann ausgegeben habe. In dieser Zeit hatte ich in meinem realen Leben einen Freund, …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht