Die Hoffnung stirbt zuletzt

0

Ekel Sex Partnerschaft Freital

Ich(m)bin jetzt seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen, und wir lieben uns auch. Demnächst kommt sogar unser erstes Kind zur Welt. Mein Problem ist, ich finde sie schon seit Monaten körperlich abstoßend, weil sie richtig fett geworden ist. Und nein, das ist nicht nur der Babybauch. Es gibt Frauen die sehen auch in der Schwangerschaft sexy aus, aber nicht sie. Sie war vorher schon leicht mollig, aber grade noch so attraktiv für mich. Jetzt, 20Kilo später möchte ich sie nicht mehr nackt anschauen oder anfassen. Sie beschwert sich auch oft, dass bei uns nichts mehr im Bett läuft, ich schiebe es aufs Baby, aber die Wahrheit will ich ihr nicht sagen. Wer will schon hören, dass er/sie zu abstoßend aussieht. Ich schäme mich auch für mein Gefühl, aber ich kann es nicht abstellen. Ich steh nun mal auf schlanke Frauen. Da kann ich nur hoffen, dass sie nach der Geburt bald in ihre alte Form zurückfindet.

Beichthaus.com Beichte #00042052 vom 02.03.2020 um 15:04:13 Uhr in 01705 Freital (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ossis, Freitaler & Heidenauer

30

anhören

Hass Aggression Zorn Vorurteile

Ich hasse Ossis, Freitaler, Heidenauer, Horst Seehofer, und ganz besonders, weil es mich so furchtbar wütend macht - diesen braunen Mob. Diese unterprivilegierten Scheisser, die die ganze Zeit aus vollem Halse: "Wir sind das Volk" brüllen sind das Peinlichste, was ich seit Langem ertragen musste. Ich komme nämlich zufällig selbst aus Dunkeldeutschland und bekomme mich gar nicht mehr ein vor lauter Wut auf diese ganzen Versager mit Hauptschulabschluss und fünfzigster ABM-Maßnahme. Was mich am meisten aufregt, ist diese "wir sind das Volk"-Scheiße, weil meine Eltern früher nämlich nicht studieren durften, was sie wollten, und mein Papa zusammen mit meinem Opa im Stasigefängnis Schach gespielt hat. Tatsache. Und, was mich daran nun am meisten stört: diese unterprivilegierten Wichser, die heute "Wir sind das Volk schreien" und auf Kinder urinieren, sind die Bauarbeiter der DDR. Nicht die, die damals auf der Straße waren, sondern die Arschkriecher, denen das alles wunderbar gefallen hat. Und die missbrauchen heute den Spruch der wirklich Mutigen - meiner Eltern zum Beispiel. Und dann wundern die sich auch noch, warum sie ohne Ausbildung, Tischmanieren, und Kniggekurs nicht aus ihrem Scheißfreital, Sachsen, Brandenburg oder Havelland-Sumpfloch rauskommen.

Ich hasse dieses braune Pack. Es ist mir so peinlich. Wenn ich zu Hause bin, reize ich das gerne aus. Meine Familie wohnt auf dem Dorf, Nazipotenzial ist natürlich hoch in dem kargen Landstrich, und ich kann hervorragend Lieschen Müller spielen. Unser dicker fetter Nazi KFZ-Mechaniker freut sich nämlich immer riesig, wenn ich da bin, und möchte unbedingt mal mit mir essen gehen, unbedingt. Und da habe ich gesagt, leider nein, denn: Mit Nazis darf ich nicht essen gehen. Das habe ich meinem toten Opa versprochen. Ja. Und dann haben wir beide gelacht und ich hatte ein normales Gespräch mit einem dummen Arschloch-Nazi und ihm Folgendes ans Herz gelegt: Wenn er irgendwann mal einen steileren Zahn als seine runden Dorfmuttis mit Plastikschuhen und frechen Strähnchen abschleppen will, dann sollte er diese ganze braune Scheiße mal sein lassen. Es gibt nichts Unattraktiveres auf der Welt, als dumme, braune Nazis. Ehrlich nicht. Da könnte ich draufpinkeln. Und ich habe ausführliche Kniggeunterweisungen genossen.

Beichthaus.com Beichte #00036526 vom 01.09.2015 um 00:20:00 Uhr (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte



Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht