Versicherungskunden

18

anhören

Hass Zorn Aggression Geiz Arbeit Zweibrücken

Ich arbeite seit gut 15 Jahren für eine mittelgroße Deutsche Versicherungsgesellschaft. Gerade jetzt zum Jahreswechsel machen mich die Kunden, die durch die Werbung oder Tests in Zeitschriften und im Fernsehen angestachelt werden, ihre zu teuren Autoversicherung zu vergleichen wahnsinnig. Da gibt es zum einen diejenigen die jedes Jahr kommen und jedes Jahr die gleichen fragen stellen und dann behaupten, dass wir das mit den Typ- und Regionalklassen und Stufungen im Schadenfall jetzt ganz neu eingeführt haben. (Sorry für mein Versicherungsdeutsch.) Die nächste Art von Kunden sind die weitaus schlimmeren. Diese bringen Angebote von einschlägigen Vergleichsportalen mit, spricht ja grundsätzlich nichts dagegen, aber erstens "Der Ton macht die Musik" und zweitens entsprechen die Angebote zu 95% nicht dem was sie aktuell bei uns versichert haben. Diese dummdreiste Art so nach dem Motto "Den Preis will ich hier auch" aber natürlich keinen schlechteren Versicherungsschutz wie im mitgebrachten Angebot, sondern den bisherigen - halt nur zum günstigen Preis. Schon klar. Im Supermarkt an der Kasse hätte ich auch gerne dass Filetsteak zum Preis eines Schnitzels. Auf einer vernünftigen Basis lässt sich über vieles reden und es gibt sicherlich auch genügend Gesellschaften in Deutschland, die preislich über oder unter dem Durchschnitt liegen. Aber diese Geiz-ist-Geil-Mentalität der letzten Jahre kotzt mich an.


Nur ein Beispiel zur Dummheit mancher Kunden: Der Kunde X bringt ein Angebot mit, das 20 Euro teurer ist, ja TEURER, als sein jetziger Vertrag bei uns und legt es mir patzig auf den Schreibtisch. Ich solle was an seinem Preis machen – sprich den gleichen Preis wie im Angebot. Auf meinen Einwand, dass der Preis höher sei, meinte er nur lapidar, dass wir im nächsten Jahr auch teurer werden würden. Ohne eine Rechnung von uns erhalten zu haben. Also nachgeschaut und siehe da, er zahlt tatsächlich mehr – nämlich 8 Euro. Auf meine daraufhin folgende Frage, ob er mir dann den Differenzbetrag von rund 12 Euro gleich bar geben möchte, folgte ein Gesichtsausdruck, der mir den restlichen Tag ein lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Nun zu meiner eigentlichen Beichte: Ich werde im fortschreitenden Tagesverlauf innerlich immer aggressiver gegenüber oben beschriebener Kundentypen und kann mir manchmal solche verbale Seitenhiebe nicht mehr verkneifen.

Beichthaus.com Beichte #00029546 vom 23.11.2011 um 16:52:56 Uhr in Zweibrücken (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht