Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.720 | User: 173.318 | Kommentare: 333.313 |
Neueste Kommentare

1.0/5 (2 Votes)

Verliebt in die Affäre

(Beichthaus.com Beichte 00034217)



Ich (w/26) bin seit einem knappen Jahr Single und hatte praktisch von Beginn an eine Affäre am Laufen. Er sieht unglaublich gut aus und ist im Bett der Hammer. Er kann 3-5 Mal an einem Abend, ist immer hart und die Größe ist genial. Er kennt mich und meine Vorlieben genau. Er war anfangs für meinen Geschmack ein wenig zu unreif für eine Beziehung. Immer, wenn ich andere Männer kennengelernt hatte, mit der Absicht einer Beziehung, habe ich ihn links liegen lassen und mein Glück versucht. Nur ist das mittlerweile zu einer Art Sucht geworden - andere Männer reichen mir nie und ich bestelle ihn immer öfter zu mir. Ich gebe jedem ein paar Mal die Chance, doch wenn es mich nach 3-4 Versuchen schon anwidert, gebe ich auf. Ich wünsche mir heimlich, dass meine Affäre und ich uns verlieben, ich habe mir sogar schon Gedanken gemacht, wie ich es anstellen kann, dass er sich mir mehr öffnet. Ich hätte nie gedacht, dass Sex eine so unglaublich wichtige Rolle spielt, aber ich bin total gelangweilt von den meisten Männern. Ich könnte auf viele Kompromisse eingehen, doch wenn der Sex schlecht oder Mittelmaß ist, bin ich weg.



Beichte vom 30.10.2014, 11:54:28 Uhr

1.0/5 (2 Votes)

Die perfekte beste Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00034216)



Ich (w/25) bin neidisch auf meine ehemals beste Freundin, woran letztendlich auch die Freundschaft zerbrochen ist. Wir haben uns in unserem ersten Semester für Informatik kennengelernt. Ich war hin und weg von ihr und es entwickelte sich schnell eine tolle Freundschaft. Während ich jedoch schon immer technikaffin war, scheute sie sich vor allem, was über Mathe hinausging. Doch sie fand durch Fleiß ins Studium und bestand so gut wie jede Prüfung mit einer Eins, während ich durch fast jede durchrasselte oder gerade so bestand. Mir ging es dadurch sehr schlecht und sie schlug vor, zusammenzuziehen, auch damit sie mir helfen konnte. Die Zeit war echt toll und mittlerweile bin ich im Master und stehe auf einer Zwei. Allerdings hat sie mich dermaßen überholt - und das in jedem Bereich: Sie macht ihren Doktor, ist wunderschön und selbstbewusst, hat einen tollen Ehemann, der alles für sie tut und eine bezaubernde, kleine Tochter. Sie bemerkte wohl eine gewisse Differenz zwischen uns und kündigte mir die Freundschaft. Ich vermisse sie und die gemeinsame Zeit, aber ich bin vom Neid zerfressen und wünsche ihr die ganze Zeit, dass ihr auch mal etwas nicht gelingt. Dafür schäme ich mich.



Beichte vom 30.10.2014, 10:26:24 Uhr

2.9/5 (57 Votes)

Ein Abenteuer für Frauen

(Beichthaus.com Beichte 00034215)



Ich beichte, dass ich ein rücksichtsloser Mensch gegenüber Ehemännern bin, ohne dass diese davon etwas merken. Ich habe mich aus Lust und Laune bei einem Datingportal angemeldet und nach gleich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 30.10.2014, 09:19:20 Uhr



AIRBNB
2.8/5 (72 Votes)

Die Lüge nach dem ersten Mal

(Beichthaus.com Beichte 00034214)



Ich (w/21) möchte beichten, wie sehr ich mein erstes Mal bereue. Ich war damals 16 Jahre alt und mit einem Jungen zusammen. Daran ist natürlich so weit gar nichts Schlimmes, nur dass der Kerl einfach dämlich war. Er war der Meinung, dass es ausreichen würde, sich nur einmal pro Woche zu treffen, zockte lieber den ganzen Tag und meldete sich tagelang nicht. Er war nicht mal am Tag meines Abschlusses bei mir, da "ihm das zu stressig" sei. Trotz allem hatte ich ihn sehr gern und habe leider zugestimmt, mit ihm zu schlafen. Manche mögen jetzt zu Recht behaupten, ich sei naiv gewesen. Er war extrem lieblos und es hat mir auch sehr wehgetan. Er beendete das ganze Theater mit dem simplen Wort "fertig." Schön, dass er fertig war, ich war es zumindest nicht. Dann stand er auf und ging zum Training, obwohl ich ihn bat, zu bleiben. Ich beendete die Beziehung nach einer Woche Funkstille via Skype. Selbst darauf hat er nicht reagiert. Um mich an ihm zu rächen, behauptete ich ein paar Wochen später, ich hätte meine Tage nicht bekommen. Mir fiel sonst einfach nichts ein, das ihn hätte treffen können. Ich wollte, dass er nicht so einfach aus der Sache rauskommt. Natürlich habe ich ihm nach ein paar Tagen gesagt, es sei alles Okay, aber ich fühle mich trotzdem schuldig. Das war bloß gekränkter Stolz.



Beichte vom 30.10.2014, 07:55:01 Uhr

3.5/5 (99 Votes)

Studieren bei der intellektuelle Elite der USA

(Beichthaus.com Beichte 00034213)



Ich studiere derzeit in Kalifornien an einer der besten Universitäten der USA. Entsprechend habe ich erwartet, hier auf die intellektuelle Elite dieser weltweit führenden Nation zu treffen. Doch weit gefehlt. In vielen Diskussionen und Gesprächen musste ich erschüttert feststellen, dass selbst Studierenden der Geisteswissenschaften sauberes und logisch konsistentes Argumentieren fern ist und meist nur nach Bauchgefühl geurteilt wird. Grundlage jeder Meinungsfindung scheint die Frage: "Wie ist es für mich persönlich am Besten?" zu sein. Moralische Prinzipien sind nicht vorhanden und Ideale wie Freiheit und Gerechtigkeit sind leere Worthülsen, die zwar proklamiert, aber nicht gelebt werden.

Diskussionen spielen sich auf einem Niveau ab, das dem Mittelstufenreligionsunterricht in Deutschland ähnelt. Man merkt sehr deutlich, dass Bildung hier nicht als Bereicherung des Lebens angesehen wird. Die akademischen Fähigkeiten bleiben in der Uni, wenn man abends nach Hause geht. Alles, worauf es ankommt, sind gute Notendurchschnitte, um auch ja in ein Graduate-Programm einer der massiv überhypten, aber renommierten Universitäten zu kommen. Ich halte einen großen Teil der Leute, die ich treffe, für Fachidioten mit der intellektuellen Reife eines Mittelstufenschülers. Des Weiteren blicke ich auf das bis zur Entfremdung kommerzialisierte Bildungssystem der USA herab und halte das europäische Bildungssystem für haushoch überlegen. Ich beichte, dass ich das Klischee des arroganten und vom Luxus europäischer Sinnhaftigkeit verwöhnten Austauschstudenten verkörpere.



Beichte vom 30.10.2014, 05:40:16 Uhr


21720 Beichten insgesamt.



Seiten (4344):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.