Wenn ihr eine Latte habt: Zwei Mal blinzeln!

11

anhören

Peinlichkeit Dummheit Schule

Ich (m) hatte damals in der Schule ein ziemlich peinliches Erlebnis. Wer kennt das nicht? Man hat eine Erektion und die Lehrerin ruft einen just in diesem Moment an die Tafel. Mit meinen 13 Jahren hatte ich ziemlich häufig eine unvorhergesehene Erektion, sodass ich mir schon im Vorfeld Gedanken darüber gemacht habe, wie ich mich in einer solchen Situation verhalten sollte. Mein Plan: Ich heuchelte einen verstauchten Fuß vor, um nicht an die Tafel zu müssen. Dazu fasste ich demonstrativ meinen Schuh an und schaute mit einem schmerzverzerrten Gesicht in die Augen der Lehrerin. Leider nahm die Lehrerin meine Bemerkung nicht einfach so hin, nein sie kam extra an meinen Tisch und meinte sinngemäß etwa: "Ist der vielleicht gebrochen? Du solltest besser zum Arzt." Als wäre das nicht genug, hat sie sich sogar gebückt, um an meinem Fuß herumzudoktern. Mehrmals fragte sie: "Tut es hier weh, tut es da weh?" Dauernd bejahte ich genervt diese Frage und sagte, es würde schon nicht so schlimm sein. Als sie in gebückter Stellung noch einmal Augenkontakt zu mir aufnahm, entdeckte sie natürlich meine Latte. Ich glaube, man konnte ihn nicht übersehen. Die Lehrerin lief rot an, so wie ich auch, und ging wieder an das Pult. Dort angekommen sagte sie, schlecht geschauspielert, ich müsse eben nach der Schule zum Arzt. Das ist mir bis heute noch ziemlich peinlich in Erinnerung.

Möglicherweise wäre es einfach besser gewesen, wegen Unlust nicht an die Tafel zu kommen. Das hätte zwar einen Eintrag ins Klassenbuch zur Folge gehabt, aber immerhin wäre mir dieser unangenehme Erfahrung erspart geblieben. Bedauerlicherweise geht die Beichte noch weiter. Am nächsten Tag bestellte die Lehrerin alle Jungs der Klasse in einen anderen Raum, weil es angeblich was Wichtiges zu besprechen gäbe. Offen sprach sie mit allen Jungs über Themen wie Sexualität, etc. Sie nahm keinen Blatt vor den Mund. Nach etwa 10 Minuten sprach sie das eigentliche Thema an. Wer eine Erektion hat, sollte nach ihr zwei Mal mit dem linken Auge blinzeln, damit man doch nicht an die Tafel muss. Sichtlich irritiert nahmen die Jungs diese Bemerkung auf. Ich lief wieder rot an, denn ich wusste, dass es an mir lag. Einige schlussfolgerten schnell, dass ich Tags zuvor eine Latte gehabt haben könnte. Die Blicke richteten sich unweigerlich auf mich. Es wurde getuschelt, spöttisch gegrinst - hach, es war demütigend. Selten war ich so beschämt.

In der Pause hagelte es dumme Bemerkungen deswegen, wodurch ich ziemlich aggressiv wurde. Ich entwickelte einen regelrechten Hass auf diese Lehrerin, da sie es erst so weit hat kommen lassen. Ich bestrafte sie damit, Cola in ihre dämliche Tasche gegossen zu haben. Das hatte sie verdient! Jetzt, Jahre später, sehe ich die Schuld in gewisser Weise auch bei mir. Wer im Unterricht aufpasst, hat keine perversen Gedanken und muss folglich auch nicht an die Tafel. Eine bessere Ausrede hätte mir auch einfallen müssen. Trotzdem bleibt das Verhalten Lehrerin ungeschickt.

Beichthaus.com Beichte #00038981 vom 25.11.2016 um 18:56:06 Uhr (11 Kommentare)

Ich glaube, ich liebe meinen Lehrer

14

anhören

Begehrlichkeit Morallosigkeit Schule Münster

Ich bin seit ungefähr vier Jahren in einen meiner Lehrer verliebt. Ich bin zurzeit Anfang 20 und dieser Lehrer ist wahrscheinlich Mitte 40-50. Nüchtern betrachtet ist er wohl nicht wirklich heiß, er ist auch nicht beliebt oder wirklich freundlich - zumindest nicht zu anderen. Ja, er hat mich von Anfang an extrem bevorzugt behandelt, und ich glaube, diese "besondere Stellung" von mir hat erst überhaupt dazu geführt, dass ich Gefühle für ihn entwickelt habe. Ich glaube, er mag mich, weil wir dieselben Interessen und Hobbys haben und er mich vielleicht im Gegensatz zu meinen Mitschülern respektiert, weil ich 2-3 Jahre älter bin als die meisten. Wir haben oft die gleichen Ansichten und diskutieren manchmal einfach zusammen über Politik oder Wirtschaft, was mir immer ziemlich viel Freude bereitet. Auch schreibt er mir nette Kommentare unter meine Klausuren und Tests, schaut oft zu mir herüber und gibt mir grundsätzlich immer bessere Noten, selbst wenn ich sie nicht unbedingt verdient habe.

Er erlaubt mir praktisch alles, wo andere Schüler Strafen kriegen, kriege ich nicht mal eine ernst gemeinte Verwarnung. Natürlich gab das Bevorzugen seinerseits schon Stress mit Mitschülern, aber man kann immer dagegen argumentieren. Manchmal weiß ich auch nicht, ob ich überhaupt richtig verliebt bin, oder nur in das Gefühl des "Verliebtseins", aber ich mag diesen Lehrer wirklich unglaublich gerne, er ist extrem intelligent und ich stelle mir oft vor, wie es wäre, ihn zu küssen, mit ihm zu schlafen, etc. Und ich hoffe inständig, dass es dazu kommt - nachdem ich die Schule beendet habe, versteht sich. Natürlich gebe ich ihm Signale durch tiefe Ausschnitte, schönes, dezentes Make-Up und Blicke im Unterricht.

Ich weiß nicht, ob er eine Frau hat, er trägt jedenfalls keinen Ehering und er weicht solchen Fragen (leider) aus, aber ich glaube, ich würde selbst mit ihm schlafen, wenn ich wüsste, dass er vergeben ist. Außerdem nutze ich die Vorteile, die er mir gewährt, aus. Ich glaube nicht, dass er irgendwas Romantisches für mich empfindet, aber dass er einer Affäre mit mir nicht abgeneigt wäre, obwohl er ein ziemlich ehrlicher Mensch ist und ich so ziemlich das Gegenteil davon bin. Vielleicht will er ja auch nur mal Spaß haben.

Beichthaus.com Beichte #00038725 vom 15.09.2016 um 17:58:59 Uhr in 48165 Münster (Geistkamp) (14 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht