Warum ich das Profil meiner Freundin überprüfen wollte

16

anhören

Neugier Eifersucht Ungerechtigkeit Internet Partnerschaft

Ich möchte beichten, dass ich versucht habe, mich auf dem Facebookaccount meiner Freundin einzuloggen. Keine Ahnung, was mich da geritten hat - wahrscheinlich mein Ärger. Dazu gibt es natürlich eine Vorgeschichte: Meine Freundin (wir sind seit über drei Jahren zusammen) hat in meinem Handy gestöbert - grundsätzlich habe ich nichts zu verheimlichen, deswegen kann sie ruhig an mein Handy - und ist auf einen Chat mit einer guten Freundin meinerseits gestoßen. Ich kenne diese Freundin bereits seit ca. acht Jahren und dementsprechend haben wir ein relativ offenes Verhältnis - freundschaftlich versteht sich. Wir quatschen halt über alles mögliche. Ja, ich wollte mal etwas von dieser Freundin - vor acht Jahren. Das habe ich auch meiner Freundin erzählt. Da war aber nie etwas, es ist nichts und da wird auch nichts sein.

Meine Freundin hat sich allerdings extrem in ihre Eifersucht hereingesteigert, sodass es einen riesigen Krach gab. Dann habe ich den Kontakt zu meiner langjährigen Freundin abgebrochen, um die Beziehung nicht weiter aufs Spiel zu setzen. Jetzt sitze ich hier und denke darüber nach, wie bescheuert ich doch bin, weil ich ebenfalls versucht habe, in ihrer Privatsphäre zu stöbern, um möglicherweise etwas zu finden, weswegen ich dasselbe Theater machen kann, um ihr zu zeigen, wie bescheuert das war. Es hat nicht funktioniert - Gott sei Dank! Total hirnlose Idee. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039003 vom 01.12.2016 um 11:16:11 Uhr (16 Kommentare)

Grund zur Eifersucht

19

anhören

Fremdgehen Eifersucht Lügen

Ich (w/20) bin inzwischen seit fast zwei Jahren mit meinem Freund (23) zusammen. Es ist bisher immer gut gelaufen zwischen uns, doch seit einigen Wochen hat er ganz seltsame eifersüchtige Anwandlungen. Ich habe ihm NIE einen Grund zur Eifersucht gegeben - zumindest nicht bewusst und schon gar nicht begründet. Aber seit einigen Wochen will er nicht mehr, dass ich alleine feiern gehe. Wenn ich mich mit Freunden treffen möchte, ist er auch eifersüchtig. Es gab jedes Mal ein riesiges Theater, wenn ich etwas ohne ihn unternehmen wollte. Da ich ihn aber schließlich gern habe und keinen unnötigen Streit provozieren wollte, bin ich seitdem eben nicht mehr ohne ihn feiern gegangen, habe mich wirklich nur noch mit Freundinnen getroffen, meinen männlichen Freunden abgesagt und meinen Freund, auf seinen Wunsch hin, meistens sogar mitgeschleppt, damit er sieht, dass echt nur Mädels dabei sind.

Ich fand das ziemlich nervig und meine Freundinnen auch, denn bei Mädelsnachmittagen sollten eigentlich echt keine Männer dabei sein. Aber er bestand darauf, also habe ich mitgespielt, damit er sich wohler fühlt. Nun, jetzt ist er in letzter Zeit aber immer öfter auf die glorreiche Idee gekommen, "Männerabende" veranstalten zu wollen, bei denen ich laut seiner Aussage nur störe und nichts zu suchen hätte (ist ja zum Glück nicht so, dass das im umgekehrten Fall genauso ist). Außerdem will er ständig mit seinen Jungs feiern gehen. Ohne mich. Jedes Mal, wenn ich ihn darauf anspreche, dass ich das auch nicht darf, gibt es richtig Stress und er rastet aus. Aber ich darf trotzdem nichts alleine machen.

Jedenfalls habe ich mich in letzter Zeit mit einer Kommilitonin (20) von meiner Uni gut angefreundet. Zufällig ist ihr Freund einer der "Jungs" von meinem Freund, sodass sie ständig zusammen feiern gehen. Das andere Mädchen darf natürlich auch nicht mit. Ihr Freund hat sie aber schon mal betrogen, weswegen sie jedes Mal, wenn er abends weggeht, mit den Nerven am Ende ist. So kam es dann, dass wir uns irgendwann dachten, wir machen uns eben auch einen schönen, gemütlichen Mädelsabend, wenn unsere Männer ohne uns etwas unternehmen. Wir haben uns bei mir getroffen, wollten ein bisschen quatschen und uns betrinken. Als wir beide schon relativ gut dabei waren, fing sie plötzlich an zu weinen und meinte, dass ihr Freund ein Arsch sei. Von ihrem Weinen angesteckt, heulte ich plötzlich auch los und erzählte ihr, wie sehr mir die Situation mit meinem Freund ebenfalls zu schaffen machte. Wir kamen zu dem Entschluss "Scheiß auf Männer" und hatten an diesem Abend was miteinander.

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Beichte lautet: Seit ein paar Wochen habe ich eine Affäre und betrüge regelmäßig meinen Freund. Und das mit einer anderen Frau, die sogar selbst vergeben ist. Meinem Freund ist zwar aufgefallen, wie oft ich mich mit ihr treffe, aber niemals würde er auf die Idee kommen, dass sie meine Affäre sein könnte. Vielleicht beende ich das Ganze, wenn er sich wieder eingekriegt hat. Aber in der Zwischenzeit tut es einfach nur verdammt gut, so eine verständnisvolle und liebevolle Frau an meiner Seite zu haben, mit der ich auch einfach mal reden kann.

Beichthaus.com Beichte #00038777 vom 28.09.2016 um 22:27:21 Uhr (19 Kommentare)

Mein Mann war im Stripclub!

55

anhören

Neugier Eifersucht Partnerschaft Berlin

Mein Mann und ich sind seit ein paar Jahren zusammen und relativ frisch verheiratet. Seinen Junggesellenabschied hat er mit seinen Kumpels in einem anderen Land über drei Tage hinweg gefeiert. Natürlich mit Besuch im Rotlichtviertel. Gegen einen Strip hatte ich nie etwas auszusetzen, im Gegenteil, das hätte ich mir für ihn auch gewünscht. Aber seine Vollidioten von Kumpels schleppen ihn in die Hauptstadt in eine Stripbar und spendieren ihm gleich drei Tänze mit sofort nackten Frauen. Als er nach Hause kam, stand ihm das schlechte Gewissen sofort ins Gesicht geschrieben! Aber er rückte nicht gleich mit der Sprache raus, wie Männer meist so sind, sondern ließ sich jedes Wort aus der Nase ziehen.

Erst hieß es, sie wären nicht mal in so einem Viertel gewesen. Ja, ja, deswegen sind sie doch genau in diese Stadt gefahren! Verarschen kann ich mich alleine. Den Abend entlang kam er - aber immer erst nach meinem nervigen Nachbohren - mit der Wahrheit nach und nach raus. Ich war wütend, dass er es so geheimnistuerisch verschwiegen hatte. In meiner Wut verließ ich das Haus und traf mich mit einem Freund, der mich beruhigte. Mein Mann musste auf die Kinder aufpassen, also konnte er mir nicht nachgehen. Bis dato wusste ich von EINEM! Lapdance in dieser Stripbar. Als ich nach Hause kam, schlief er seelenruhig, als wäre alles in Ordnung. Da dies unser erster richtiger Streit war, war ich so fassungslos, dass er so beruhigt schlafen konnte - wobei ich darüber nachdachte, ob wir die Hochzeit nicht absagen sollten. Also weckte ich ihn mit viel Wut im Bauch. Nach einer Weile stellte sich dann heraus, dass ihm drei Tänze spendiert worden sind. Mich hat das so sehr verletzt, dass ich mich übergeben musste. Die nächsten zwei Wochen bis zur Hochzeit waren turbulent - von "Ich will die Hochzeit" bis "Ich mache jetzt Schluss" (das waren seine Worte).

Am Ende heirateten wir trotzdem am geplanten Tag. Nun sind neun Monate vergangen und mich reibt diese Sache in dem Stripclub immer wieder derbe auf. Erst vor ein paar Wochen gab es eine Szene in einem Film, der mich einfach nur an den Junggesellenabschied in diesem Stripclub erinnerte. Und es fühlte sich an, als hätte er mich erneut betrogen und belogen. Von Anfang an steckte ich für mich die Grenzen in unserer Beziehung ab, zum Beispiel die der Lügen. Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und kann es nicht ertragen, wenn mein Partner das nicht ist. Er hat es nicht so mit der Ehrlichkeit wie ich. Leider.

Ich sprach es an, dass ich immer noch ein Problem mit den Tatsachen von dem Junggesellenabschied hatte. Er konnte nicht nachvollziehen und meinte dann irgendwann so sinngemäß, es wäre mein Problem. Ich sollte allein damit fertig werden. Das hat mich alles sehr aufgeregt. Heute war ich zufällig an seinem PC und stieß auf einen Ordner namens "Old". Er fiel mir ins Auge, weil er unter "häufig benutzt" angezeigt wurde und ich mich gewundert hatte, warum man altes Zeug häufig benutzen würde. Schnell fiel mir auf, dass es sich um seine Pornosammlung handelte. Das war bei uns auch schon mal ein Thema. Weil er nicht mit mir schlafen wollte, aber lieber mit sich selbst und seiner Pornosammlung vergnügte, meinte er damals (vor ein paar Jahren) er würde alle seine Pornos löschen. Das zeigte er mir noch stolz und erwähnte es hin und wieder auch mal.

Dennoch fand ich heute seine NEUE Pornosammlung! Ich schaute kurz rein und musste mich übergeben, als ich sah, dass er sich am Liebsten einen Porno, welche in einem Stripclub gedreht wurde, ansah. Total fassungslos und mehr als enttäuscht wischte ich mir die Kotzreste vom Mund. Ich zitterte am ganzen Laib. Wir haben zwei Kinder, bis auf dieses Problem, keine anderen. Ich kann ihn doch nicht einfach verlassen. Mit zittrigen Händen löschte ich seine komplette Pornosammlung mit Shift + Enft , sodass er sie auch nicht im Papierkorb wieder finden würde! Dann log ich ihn an, ich würde lernen gehen, kaufte Zigaretten und rauchte eine davon. Ich weiß, er findet es nicht in Ordnung wenn ich rauche, wird mir deshalb böse sein und genau deswegen habe ich es getan. Er hat mich verändert. Er hat mich dazu gebracht, meine eigenen Prinzipien zu verletzen. Er hat mich zum Lügen gebracht! Ich glaube, unsere Beziehung hat keine große Zukunft mehr.

Beichthaus.com Beichte #00038733 vom 18.09.2016 um 13:38:15 Uhr in Berlin (55 Kommentare)

Meinem Freund fällt alles in den Scho

29

anhören

Neid Eifersucht Selbstsucht Verzweiflung

Ich bin ein Mensch, der ziemlich viel Pech hat. Alles, was mir etwas bedeutet, erreiche ich nicht oder verliere es. Bis auf meinen Freund, den konnte ich bisher drei glückliche Jahre halten und hoffentlich noch länger. Mein Freund ist allerdings ein Mensch, dem irgendwie alles in den Schoß fällt. Sei es nach der Ausbildung und einem halben Jahr lang arbeiten, einen neuen, um einiges besser bezahlten Job zu bekommen (Vitamin B, sein Cousin ist dort Abteilungsleiter) oder dass ihn alle mögen, er sich seinen Freunden gegenüber Sachen leisten kann, für die ich "gehasst" werde, und, und, und. Jetzt haben wir seit Kurzem unsere erste gemeinsame Wohnung und die verdanken wir wieder ihm. Nach langer Suche und einigen sehr unschönen Besichtigungen haben wir unsere Wohnung gesehen und wir waren uns sofort einig, dass wir diese Wohnung haben wollten. Leider waren mehrere an der Wohnung interessiert und ich wusste sofort, dass das wieder mal nichts wird. Doch wie es der Zufall wollte, kannte ein sehr guter Kumpel von meinem Freund den Makler und den Vermieter. Dieser hat dann bei beiden in höchsten Tönen von uns gesprochen, bis wir in der "Endausscheidung" standen. Und was passierte dann? Der Makler rief uns an und erzählte uns, dass sie sich für uns entschieden haben!

Versteht das nicht falsch, ich freue mich mega über die Wohnung und darüber, endlich alleine mit meinem Freund sein zu können. Allerdings muss ich zugeben, dass ich schon etwas eifersüchtig darauf bin, dass mein Freund immer alles erhält, was er will und ich in meinen 23 Jahren mit Ach und Krach den Realschulabschluss geschafft habe, meine Freunde sich ständig von mir abwenden und daher auch mein Freundeskreis ständig wechselt - folglich habe ich keine beste Freundin und hänge auch noch im dritten Lehrjahr als Bäckereifachverkäuferin fest, nachdem ich bestimmt 200 Bewerbungen geschrieben habe und mir dieser Beruf absolut keinen Spaß macht und mich überhaupt nicht fordert. Es tut mir leid, dass ich so unzufrieden bin!

Beichthaus.com Beichte #00038703 vom 06.09.2016 um 12:16:33 Uhr (29 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht