Überraschung beim One-Night-Stand

23

anhören

Ekel Unreinlichkeit Fetisch Dating Last Night

Ich (m/26) war - vor ungefähr drei Monaten - an einem Wochenende feiern und habe eine Frau mit nach Hause genommen. Alles hat so weit gepasst, bis sie meinte, dass sie mich gerne reiten würde. Für mich kein Problem, da ich sie zuvor schon schön Doggy genommen hatte. Sie setzte sich also auf mich und es geschah zuerst einmal gar nichts, außer dass sie auf mir saß. Ich schlief schon fast ein, als sie auf einmal sagte, dass sie sich hätte wunderbar gehen lassen können. Ich meinte dann noch zu ihr, dass sie doch gar nichts getan hätte, als mir auf einmal ein Geruch in die Nase stieg - allerdings kein Rosenduft. Ich habe sie sofort rausgeschmissen. Im Nachhinein tut es mir etwas leid, da es so gegen 3:30 Uhr war. Allerdings finde ich es auch eine ungemeine Frechheit einfach so bei einem Fremden ins Bett zu scheißen! Das ist doch unter aller Sau!

Beichthaus.com Beichte #00038728 vom 16.09.2016 um 14:44:05 Uhr (23 Kommentare)

Was habe ich in dieser Nacht getan?

17

anhören

Trunksucht Maßlosigkeit Peinlichkeit Last Night

Ich (m) habe wohl einiges zu beichten, doch ich beschränke mich mal auf das wohl wichtigste Ereignis. Vorneweg, ich lebe in einer eher ländlichen Gegend, von der man aber auch schnell in die Stadt kommt. Eines Samstagabends war ich mal wieder mit ein paar Freunden feiern, wobei wir unsere Adern ordentlich mit Ethanol füllten. Ich erinnere mich nur daran, dass meine Freunde und ich abends noch in eine Disco gegangen sind. Auch, wenn ich ab da einen absoluten Filmriss habe, den Morgen danach werde ich nie vergessen. Ich erwachte und starrte eine mir unbekannte Zimmerdecke an. Mein Kopf brummte wie ein eigenes Konzert und ich brauchte etwas, bis ich bemerkte, dass ich in einem Bett lag. Nackt!

Neben mir lag eine schön anzusehende, junge Frau, die ich, bei Gott, noch nie gesehen hatte. Noch dazu stellte ich fest, dass mein Schritt ungemein in Flammen stand. Trotz der Tatsache, dass ich kaum einen Gedanken fassen konnte, sah ich aus dem Fenster, nur um festzustellen, dass ich das Dorf draußen nicht wiedererkannte. Nach einigen, scheinbar endlosen, Minuten des Stöhnens vor Kopfschmerzen erwachte die junge Dame. Sie hieß Nadja, wie ich bald erfuhr und ich war mir komplett sicher: Die hatte ich noch nie gesehen. Ohne Orientierung, Würde und Klamotten versuchte ich also herauszufinden, was passiert war. Wie es sich herausstellte, lag das Dorf, in dem ich mich befand, nicht allzu weit von zu Hause entfernt, doch es war ein absolutes Kaff und nicht einmal der Name kam mir bekannt vor. Nach Wiedererlangung meiner Kleider und ein paar Gesprächen mit Kaffee und Kopfschmerztabletten war ich dann wieder einigermaßen lebendig.

Heute ist Nadja meine Freundin und wir verstehen uns super. Wenn wir uns auch beide nur an diesen Morgen erinnern konnten. Jedoch ist die Geschichte bis heute immer wieder für einen Lacher gut. Seither habe ich keinen Alkohol mehr getrunken, da so ein Erlebnis dann doch ein Einzelfall bleiben sollte. Ich beichte also einen übermäßigen Alkoholkonsum, den ich nur dank Glück wohl behalten überstanden habe. Allerdings kann ich niemandem auch nur im Ansatz dazu raten, es auch darauf anzulegen.

Beichthaus.com Beichte #00038722 vom 14.09.2016 um 23:10:38 Uhr (17 Kommentare)

Der 18. Geburtstag meiner besten Freundin

15

anhören

Fremdgehen Last Night

Ich muss beichten, dass ich eine Beziehung gefährdet habe, was mir im Nachhinein wirklich leidtut. Ich wurde von einer Freundin vor einiger Zeit zu ihrem 18. Geburtstag eingeladen und bin natürlich auch gekommen. Sie war zu der Zeit mit einem Kerl zusammen, mit dem ich mich super verstand und es gab absolut keine Probleme zwischen uns Drei. Die Party war allerdings etwas abgelegen, und da ich ein gutes Stück entfernt wohne, benötigte ich eine Schlafgelegenheit. So weit, so gut. Ich konnte bei der Freundin übernachten und alles schien perfekt. Als der Abend jedoch etwas weiter fortgeschrittenen war und die Gehirne der Anwesenden in einer gewissen Ethanollösung schwammen, kam es zum Streit zwischen der Freundin und ihrem festen Freund.

Die beiden zerstritten sich und ich hielt mich vollkommen heraus. Ich war immerhin auf den Schlafplatz angewiesen. Als das Geburtstagskind und ich bei ihr zu Hause ankamen, war die Laune natürlich im Keller. Wie sich herausstellte, schlief ich in dieser Nacht mit ihr in einem Zimmer und es kam, wie es kommen musste... Im Nachhinein tut es mir unglaublich leid, auf der Geburtstagsfeier einer Freundin mit ihr geschlafen zu haben, während sie ja eigentlich einen Freund hatte. Ich habe sie seither nicht mehr gesehen, weil ich etwas entfernt wohne, aber ich hoffe, dass ihre Beziehung wieder gut läuft. Es tut mir einfach unendlich leid.

Beichthaus.com Beichte #00038669 vom 27.08.2016 um 02:42:42 Uhr (15 Kommentare)

Die schlafende Sexbombe auf der Rückbank

34

anhören

Masturbation Schamlosigkeit Begehrlichkeit Last Night

Letztes Wochenende war ich mit ein paar Freunden auf einer Party. Ich war der Fahrer und musste somit nüchtern bleiben. Als ich meine Freunde nachts nach Hause fuhr, blieb zum Schluss eine gute Freundin über. Sie war angetrunken und schlief quer auf der Rückbank. Somit habe ich einen sehr guten Blick auf ihr tiefes Dekolleté gehabt. Das hat mich so geil gemacht, dass ich kurzerhand anfing, mir einen zu wichsen. Den Rückspiegel stellte ich mir auf ihre Brüste ein. Kurz bevor ich kam, fuhr ich rechts ran und schaute sie genüsslich an. Dies war ein sehr schönes Erlebnis. Vermutlich werde ich nun öfters der Fahrer sein.

Beichthaus.com Beichte #00038639 vom 17.08.2016 um 23:06:13 Uhr (34 Kommentare)

Mein Ruf als Partyschlampe

42

anhören

Maßlosigkeit Begehrlichkeit Vorurteile Last Night

Ich (w/20) beichte, dass ich eine Partyschlampe bin. Ich gehe jedes Wochenende feiern und habe wirklich fast jedes Mal Sex - sogar die Türsteher bringen schon dumme Sprüche: "Na Kleine, wer darf heute?", oder "Wie, du gehst alleine nach Hause?!" Ich witzele immer mit, aber irgendwie ist es mir auch peinlich, dermaßen als Schlampe abgestempelt zu werden. Aber ich liebe Sex und das Geflirte im Vorfeld, ehe man den Schritt macht, mit dem Kerl mitzugehen. Wenn ich in die Disco gehe, gibt es kaum noch Männer, mit denen ich noch nichts hatte. Ich bin inzwischen bei einer hohen zweistelligen Zahl angekommen - 60 oder 70 Männer waren es bestimmt schon. Ich liebe, was ich tue - aber ich hasse es, danach den Ruf als Schlampe zu haben. Ich beichte also, dass ich wohl süchtig bin und diese Sucht nicht unter Kontrolle habe, wofür ich mich selbst irgendwie hasse.

Beichthaus.com Beichte #00038625 vom 13.08.2016 um 17:18:33 Uhr (42 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht