Waschbeckenpinkler in Ausbildung

4

anhören

Ekel Peinlichkeit Kinder

Als ich (m/23) so ca. 12-13 Jahre alt war, hatte ich einen großen Teil unserer damaligen Wohnung für mich. (Eigenes Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen, wir hatten damals aus Platzgründen die unteren beiden Wohnungen mit einem Durchbruch miteinander verbunden, sodass meine Eltern in der einen und ich in der anderen Wohnung wohnte.) Das führte dazu, dass ich mein eigenes Badezimmer hatte. Aus irgendeinem Grund kam ich eines Tages auf die glorreiche Idee ins Waschbecken zu pinkeln, was mir auch so gut gefiel, dass ich es von da an regelmäßig gemacht habe.

Ein paar Wochen lang ging das gut, bis ich eines Tages nichts ahnend von der Schule kam und von meiner Mutter gefragt wurde, ob ich mir erklären könne, wieso sich in meinem Waschbecken Urinstein gebildet hat. Die darauffolgende Diskussion mit meinen Eltern war mir derart unangenehm, dass ich mich bis heute unwohl fühle, wenn ich daran zurückdenke. Natürlich erhielt ich auch eine Strafe und habe seitdem nie wieder ein Waschbecken auch nur schief angeschaut. Ich beichte also, dass ich in der frühen Pubertät eine ziemliche Pottsau war - und auch noch blöd genug, mich dabei erwischen zu lassen.

Beichthaus.com Beichte #00039226 vom 16.01.2017 um 10:02:28 Uhr (4 Kommentare)

Angst vor dem Weihnachtsmann

16

anhören

Morallosigkeit Engherzigkeit Weihnachten Familie Kinder

Am Heiligabend habe ich den Weihnachtsmann für meine Kinder und andere Familien gespielt. Zwei Stunden vor der Bescherung musste ich "plötzlich" arbeiten. Nachdem ich bei den anderen Familien fertig war, war nun meine dran. Ich schlug mehrmals gegen die Tür, läutete meine Glocke und stampfte ins Wohnzimmer. Da die Maske mein Gesicht gut versteckte und ich meine Stimme verstellte, bemerkten meine Kinder nicht, dass ich es war.

Mein Sohn (zwei Jahre) bekam Angst und fing an zu weinen und auch das Gesicht meiner Tochter versteinerte sich zu einer ernsten Miene. Zuerst bekamen Opa und Oma ihre Geschenke. Dann nahm ich das Geschenk meines Sohnes aus dem Sack und ging ein paar Schritte auf ihn zu. Er weinte immer heftiger und versteckte sich hinter der Mama. Ich möchte beichten, dass es mir gefiel, dass er Angst hatte und weinte. Ich musste aufpassen, nicht aus meiner Rolle zu fallen, weil ich mir arg das Lachen verkneifen musste. Bei der Oma kamen ein wenig die Tränen, weil ihr der Enkel so leidtat. Mir allerdings machte es riesigen Spaß, das Kind zum Weinen zu bringen. Gerne würde ich mein Kostüm irgendwann anziehen und bei ihm nachts vor seinem Bett stehen, um ihn zu erschrecken. Aber das ginge wohl zu weit.

Beichthaus.com Beichte #00039114 vom 27.12.2016 um 11:41:19 Uhr (16 Kommentare)

Cola aus dem Nuckefläschchen fürs Kleinkind

23

anhören

Verrat Kinder

Vor ein paar Monaten war ich mit meinem Mann und unseren beiden Kindern auf dem Spielplatz. Meine Tochter ist vier und mein Sohn zwei Jahre alt. Neben mir saß eine andere Mutter, etwas jünger als ich, ebenfalls mit zwei kleinen Kindern. Der ältere Sohn war im Alter meines Sohnes und der zweite vielleicht zehn Monate. Ihr Älterer nuckelte an einem dieser Flaschen mit Sauger herum. Als er sie neben sich gelegt hat, hat mein Kleiner die Flasche genommen und mir gezeigt.

Ich fand die Farbe des Getränks verdächtig, habe dran gerochen und es war tatsächlich Cola drin. Ob Kindercola ohne Koffein oder nicht ist wurscht, Cola ist ungesund. Und dann packte sie auch noch eine Tüte Pommes aus, der Ältere hat welche gegessen und der Kleine an einem gelutscht. Mein Mann und ich achten auf gesunde Ernährung. Klar darf es mal Pommes geben, aber nicht bei Kleinkindern! Wir haben das Handy genommen und das Jugendamt informiert. Da kam dann tatsächlich jemand vorbei. Kurz darauf haben wir einen Termin bekommen. Es war ein langes Gespräch und mittlerweile sehen wir das Ganze gelassener und es ist uns unangenehm.

Beichthaus.com Beichte #00039084 vom 18.12.2016 um 18:07:36 Uhr (23 Kommentare)

Meine Tochter ist zu dick!

22

anhören

Ignoranz Engherzigkeit Völlerei Sport Kinder

Ich war letztens mit meiner 10-jährigen Tochter im Hallenbad. Ich fand, sie sollte etwas Sport machen. Bei aller Liebe, sie ist einfach zu fett. Meine Frau achtet leider nicht ganz so darauf, was sie so isst, wodurch sie breiter geworden ist. Kein Problem, Papa ist da und nun wird Sport gemacht. Wegen der kalten Jahreszeit kam aber nur das Hallenbad infrage. Eigentlich mag ich das Nasse nicht so, aber für meine Tochter mache ich alles. Ich wollte zunächst, dass sie eine Bahn schwimmt. Letztendlich ist sie nur eine halbe Bahn geschwommen. Irgendwann ging sie dann an die Rutsche, was ihr offenbar Spaß machte. Ich muss zugeben, dass auch mich diese Rutsche reizte. Ja, als erwachsener Mann mit Anfang 40 ist das nichts für mich. Doch mit meiner Tochter als Alibi könnte ich ruhigen Gewissens runterrutschen. Also stellte ich mich mit meiner Tochter an der Schlange an.

Hinter uns waren noch ein paar Kinder, etwa in ihrem Alter. Ein rotzfrecher Junge kam dann mit der Bemerkung: "Schau dir mal die Fette an. Schwabbel, schwabbel." Ich stand kurz davor, dem Jungen die Meinung zu geigen, aber ich machte es nicht. Nein, ich bin nicht feige. Ich bin schon jemand, der mit meiner Faust zuschlägt, wenn es sein muss. Ich wollte schlicht, dass meine Tochter mal motiviert wird, von selbst abzunehmen. Sie muss es wollen, nicht ich. Wenn sie dann noch merkt, wie über dicke Menschen gelästert wird, kann ihr das einen Motivationsschub geben. Obwohl meine Tochter dann an diesem Tag keinen Spaß mehr hatte und nach Hause gehen wollte, war ich am Ende des Tages froh. Sie hat ihre Lektion gelernt. Inzwischen isst sie auch weniger, worauf ich stolz bin. Ich beichte, meine Tochter nicht verteidigt zu haben, damit sie weniger isst.

Beichthaus.com Beichte #00039074 vom 16.12.2016 um 17:17:20 Uhr (22 Kommentare)

Schweine sind Allesfresser!

15

anhören

Neugier Engherzigkeit Kinder Tiere

Als ich noch ein Kind war, hatten wir als Haustier ein Schwein. Es sollte eigentlich ein Minischwein sein, nur haben es meine Eltern billig erworben und wurden übers Ohr gehauen. Das Teil hat nicht aufgehört zu wachsen und wurde immer fetter. Irgendwann kam es dann in die Geschlechtsreife, und da es männlich war, hat es überall ejakuliert. Ich und mein Bruder (ca. 7 und 8 Jahre alt) fanden das allerdings mehr amüsant, als abstoßend. Nur hat das Tier nicht die Menge abgespritzt wie ein Mensch, sicherlich 10 Mal so viel, und das hat auch gerochen wie Erbrochenes, Kot und Müll zusammen.

Somit stand schon ziemlich bald das Datum der Kastration fest. Darum mussten ich und mein Bruder die verbleibende Zeit ausnutzen und haben dem Schwein eine sogenannte Kampfarena gebaut. Es hat quasi alles bestiegen, wir fanden das natürlich irre komisch. Weiterhin hat es Batterien gegessen und zu Weihnachten die Weihnachtsbaumdeko, welche aus Glas bestand. Im Grunde hat es so ziemlich alles gegessen, neben seinem eigenen Erbrochenen, seinem Ejakulat, den Fäkalien unserer Hasen, einen Mix aus Brausepulver und Zecken, welcher das Schwein dazu gebracht hat, durch das ganze Haus zu sprinten, hat es an einem dunklen Tag auch meine Fäkalien gegessen. Wie ich damals auf diese grandiose Idee kam, weiß ich nicht mehr genau. Jedenfalls war das Resultat dieser "Studie", dass ich mit Sicherheit die These: "Schweine sind Allesfresser", begründen konnte. Als es die 60-Kilo-Marke geknackt hat, waren sich meine Eltern einig: Das Schwein muss weg. Hiermit beichte ich, dass es mir unendlich leidtut, wie wir dieses Tier behandelt haben. Im Grunde war es lieb und friedlich, und wir haben es lieblos weggegeben, nachdem wir unseren Spaß mit ihm hatten. Es tut mir leid, du mutiertes Schwein.

Beichthaus.com Beichte #00039049 vom 13.12.2016 um 09:00:15 Uhr (15 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht