Männliche Jungfrau mit 22 - ein Teufelskreis

28

anhören

Zorn Ungerechtigkeit Studentenleben

Die Reaktionen von jungen Frauen auf männliche Jungfrauen mit 22 sind folgendermaßen: Entweder lachen sie und rollen mit den Augen, erzählen ihren Freundinnen davon und nehmen ihre Gefühle sofort zurück oder sie beschimpfen den Typen und schießen ihn ab. Sie denken sich nämlich Folgendes: "Der Typ ist schlecht im Bett und kann mich nicht befriedigen", was heißt, dass Frauen befriedigt werden sollen. "Der Typ hatte noch nie eine Beziehung und kann das nicht" - was ihnen wohl wichtig zu sein scheint, egal wie scheiße die Beziehungen eventuell waren, die Frau denkt dann nämlich, dass er eine Beziehung führen kann. "Den Typ wollte bisher keine, der hat keinen Fame" - dabei interessiert es Frauen nicht, dass der Mann bisher kein Glück oder keine Zeit hatte. Frauen sind absolut keine Teamspieler. Sie können sich nicht in andere reinversetzen. Die Studentinnen sind da am heftigsten. Denen geht es nur um sich selbst und um Befriedigung.

Ich bin auch eine männliche Jungfrau mit 22, was total loserhaft und total unnormal ist. An was es liegt: Keine Ahnung. Eigentlich wollte ich viel richtig machen, habe ein tolles Abitur und bin jetzt in Regelstudienzeit Medizin im 7. Semester. Auch habe ich Hobbys (Reisen, Lesen, Freunde treffen) aber das zählt alles nicht. Ich bin nur 1,71m groß, kein Sixpack-Pumper und damit hat man schon verloren. Das Lächerlichste ist die Aussage: “An der Uni findet man den Partner fürs Leben.” Ich weiß, dass für mich keine Partnerschaft mehr infrage kommt, denn mit 22, 23, 24 oder älter sexuell noch unerfahren zu sein, das will absolut keine Frau. Tja, alles falsch gemacht im Leben und eine komplett falsche Erziehung hinter mir.

Ich habe begonnen, mich immer mehr zurückzuziehen. Eigentlich war ich immer offen und freundlich, aber die Studentinnen sind am Schlimmsten. Nur saufen, ONS, F+ etc. Frauen wollten von mir immer nur Bestätigung oder man war zum Übergang gedacht, bis sie etwas besseres finden. Frauen sind ganz scharf auf so etwas, gleichzeitig lassen sie sich mit den letzten Typen ein. In meiner Unistadt gibt es einen DJ, der alle verarscht. Er gibt ihnen das Gefühl etwas Besonderes zu sein und schießt sie dann nach dem Sex ab. Dabei verbreitet er nachweislich Clamydien und obwohl stadtbekannt, lassen sich immer wieder welche auf ihn ein, weil sie “ihn ändern wollen.” Das denken die dummen Frauen bei den Bad-Boys - sie wären “die Eine, die ihn ändern kann." Natürlich ist das nie der Fall und das Geheule auf Studentenapps wie Jodel ist riesig.

Dann hängen Frauen an ihrem Ex-Freund, gehen mit ihm ins Bett und hoffen, dass keine Gefühle hochkommen. Natürlich ist das Geheule dann auch riesig. Dann wird über Tinder über die Penisgröße der Ex-Partner gelästert und gejammert, dass sich irgendwelche Typen nach ONS/F+ nie mehr melden. Das ist die heutige Unigeneration und die Frauen dort. Mir ist schon klar, dass ich da als sexuell unerfahrener Mann komplett raus bin und wehe man hatte noch keine Beziehung, auch da ist man raus und wird abgeschossen von den Frauen.

Beichthaus.com Beichte #00039219 vom 15.01.2017 um 00:46:46 Uhr (28 Kommentare)

Weihnachtsgeschenk für meine Oma

13

anhören

Rache Boshaftigkeit Engherzigkeit Ungerechtigkeit Weihnachten Familie

Ich (m) hatte zu Weihnachten einen kleineren Disput mit meiner Oma. Es ging um das wehleidige Thema Geschenke. Wie so viele Männer in meinem Alter wusste ich anfangs nicht, was ich meiner Oma schenken sollte. Kleidung war mir zu einfallslos, weswegen ich eher in Richtung Film und Musik stöberte. Letzten Endes schenkte ich ihr eine Heintje-CD und eine Schlager-CD aus den 80ern. Alte Leute lieben Schlager und Heintje war damals der Justin Bieber der 70er-Jahre. Warum nicht? Ich dachte ernsthaft, damit den richtigen Riecher bewiesen zu haben. Es kam aber anders. Sie öffnete das Geschenk voller Vorfreude und auch ich war gespannt darauf, was sie von meinen Geschenken hält.

Dazu muss gesagt werden, dass meine Oma eine ist, die ihren Unmut selten äußert, da sie niemanden verletzen will. Doch bei mir kam sie mit "Was soll ich mit der CD? Die Rotzgöre habe ich schon damals gehasst." Wutentbrannt schmiss sie die CDs in den Müll, was mich sehr schockierte. Meine Eltern warfen mir anschließend mangelnde Kreativität vor, allerdings wollte ich doch nur Gutes tun. Witzigerweise hat mir meine Oma zu Weihnachten noch nie etwas geschenkt und kommt dann trotzdem mit so einer Reaktion. Aus diesem Grund musste ich mich rächen. Während des obligatorischen Filmeschauens ging ich heimlich ins Bad meiner Oma, nahm ihre Zahnbürste und urinierte auf diese. Es war ein geniales Gefühl. Das hatte meine Oma davon! Nun kommt aber die Wende: Heute hat sich meine Oma bei mir entschuldigt und meinte, sie hätte etwas zu unsanft reagiert. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, weil sie ihre ohnehin nicht mehr so schönen Zähne mit meinem Urin putzte.

Beichthaus.com Beichte #00039169 vom 05.01.2017 um 21:22:01 Uhr (13 Kommentare)

Seine Freunde zerstörten unsere Beziehung!

10

anhören

Verzweiflung Zorn Ungerechtigkeit Lügen Ex

Ich (w/30+) hatte bis vor zwei Monaten einen Freund, wir zogen sogar zusammen. Ich machte den Haushalt, arbeitete und studierte nebenbei. Quasi etwas überfordert und als wäre das noch nicht alles, starben dieses Jahr drei liebe Menschen. Ich fing im Juni einen neuen Job an (um mich auszuprobieren, behielt aber meinen alten noch), ich wurde gekündigt. Ich wollte meinen Freund nicht die Wahrheit sagen, sondern es als "Ich habe gekündigt" hinstellen. Ich habe es nicht getan. Ich bin bei der Wahrheit geblieben und damit fingen die Probleme an. Zwei seiner "Freunde" arbeiten nämlich in der besagten Firma. Da der Chef ihnen Lügen erzählten, diffamierten sie mich. Mein Freund ging aus, stundenlang, ohne nur einmal Bescheid zu geben (ich rede hier von 10 Stunden). Er betrank sich, diffamierte und blamierte mich vor seinen Freunden.

Vier Monate später konnte ich, dank einer SMS, die Lüge entlarven. Es interessierte niemanden. Ich war diejenige, die "schon lügt, wenn sie den Mund aufmacht." Mein Freund trennte sich an meinem Geburtstag (einen Tag nachdem ich beweisen konnte, dass ich nie gelogen habe). Seitdem habe ich keinen Kontakt mehr zu seinen Freunden (sie beglückwünschten meinen Freund zu diesem Schritt). Mein Freund leidet sehr unter der Trennung und bat mich, seinen Freunden zu verzeihen. Sie machen ihre Lügen offensichtlich, ich stehe daneben, wenn sie über mich herziehen. Ich habe so viel geweint. Ich wurde von so vielen geschnitten und es gibt nur noch wenige, die wissen, wie zermürbend dieser Kampf für mich ist. Ich habe aufgegeben. Ich habe auch aufgegeben, auf eine Entschuldigung seiner Freunde zu hoffen (O-Ton meines Ex-Freundes: "Wenn sie es nicht einsehen, müssen sie sich nicht entschuldigen!").

Meine Beichte: Ich will ehrlich sein, wenn ich - ganz speziell - seinem besten Freund nachts auf einer Straße begegne, garantiere ich für nichts mehr. Er hat nicht nur die Beziehung ganz hinterhältig und manipulativ (von Anfang an) ins Wanken gebracht, sondern auch mich schlecht gemacht. Meine zweite Beichte: Ich habe noch Kontakt zu meinem Ex-Freund. Aber ich gönne es ihm, wenn er auf die Schnauze fällt. Ich hoffe, er fällt richtig tief. Und er denkt dann an mich und dass es ihm leidtut. Ich weiß, das ist unfair und es tut mir auch leid. Aber er hat mir nie geglaubt und mich immer wieder blamiert. Ich bin ein ehrlicher Mensch und ich will auch nicht, dass irgendwer verletzt wird, aber der Schmerz sitzt sehr, sehr tief. Ich hoffe, ihr könnt mir die Absolution erteilen. Ich bin normalerweise sehr gutmütig, aber ich bin so voller Wut.

Beichthaus.com Beichte #00039098 vom 22.12.2016 um 20:08:34 Uhr (10 Kommentare)

Bleibt Jäger und werdet nicht zu Gejagten!

20

anhören

Neid Begehrlichkeit Ungerechtigkeit Dating Gesellschaft

Ich (m) bin neidisch auf das Sexualleben vieler Frauen. Ständig höre ich aus der Damenwelt (von jung bis alt) von One-Night-Stands, Freundschaften mit Zusatz und wilden Bettgeschichten. Während wir Männer uns dafür meistens den Arsch aufreißen und finanziell einiges riskieren müssen, werden von der Damenwelt gerade mal ein nettes Lächeln und schöne Augen erwartet. So erlebe und höre ich es alltäglich. Ich finde, da sollte mal gehörig der Spieß umgedreht werden. Ich würde es mir auch gerne immer so einfach machen. Doch zeigt der Mann sich aber mal authentisch und natürlich, so hat er dann gleich mal geschätzte 60 % weniger Erfolgschancen als die ganzen verwöhnten Gören, die sich noch nie dafür einen Ast abrechen mussten und diesen Aufwand nicht zu schätzen wissen.

Ich weiß, dass es auch weibliche Individuen gibt, bei denen das anders ist, nur halte ich diese für eine vage Minderheit. Daher hoffe ich im nächsten Leben auch mal als attraktive Frau geboren zu werden, um diesen frustrierten Eindruck revidieren zu können und auch mal ohne Dauerstress die Sau rauslassen zu dürfen. So hoffe ich letzten Endes nur, dass die Männerwelt es dem anderen Geschlecht nicht zu einfach macht und lieber der Jäger bleibt, bevor er zum Gejagten wird!

Beichthaus.com Beichte #00039012 vom 03.12.2016 um 02:57:01 Uhr (20 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht