Ich habe vor meiner Nachbarin masturbiert!

22

anhören

Trunksucht Schamlosigkeit Masturbation Zwang Nachbarn

Vor drei Tagen habe ich (m/24) mit einigen Kumpels kräftig getrunken und zu Hause noch weitergemacht. Ich vertrage einiges, aber hatte noch nie einen Filmriss. Bis vorgestern am Vormittag jemand kräftig gegen meine Tür schlug. Zuerst versuchte ich, es zu ignorieren und tat so, als wäre ich nicht daheim, als eine mir im Kater nur vage bekannte Stimme brüllte: "Mach SOFORT auf, du elendes Dreckschwein, ich weiß, dass du da bist! Wenn ich selber reinkommen muss, wird das hier kein Gespräch mehr!" Ich überlegte, die Polizei zu holen, andererseits dauert dies mindestens eine halbe Stunde und ich habe außerdem einen Baseballschläger in der Nähe der Tür, da ich leider nicht in der besten Gegend lebe.


Also machte ich auf und der Freund einer Nachbarin stand wutschnaubend vor der Tür, in der Hand ihr Smartphone. Dieser Kerl ist an sich sehr nett, füllt aber einen Türrahmen locker aus. Er packte mich am Kragen und schleifte mich in mein Wohnzimmer. Nebenbei trat er den Baseballschläger aus meiner Reichweite. Er warf mich regelrecht in meinen Sessel und meinte "Sitzenbleiben! Was hast du hierzu zu sagen?" und reichte mir das Handy seiner Freundin. Was ich dort sah, ließ mich augenblicklich blass werden. Das war eindeutig ich, eindeutig nackt, eindeutig vor ihrer Tür und eindeutig am Onanieren. Ich habe um vier Uhr morgens bei ihr geklopft und geklingelt und mich ihr, freundlich gesagt, angeboten. Und als sie deutlich "Nein" sagte, fing ich an, mich selbst zu befriedigen. Sie machte davon mehrere Fotos und schloss die Türe wieder.


Er stellte mich dann vor die Wahl: Ich musste mich bei ihr mit einem Blumenstrauß und einem ehrlich gemeinten Brief entschuldigen, was inzwischen bereits erledigt wurde. Ich muss auch noch einen Arzt aufsuchen, um mein Trinkverhalten zu besprechen, alle Alkoholvorräte in meiner Wohnung vor seinen Augen zerstören und diese Beichte hier ablegen. Er sagte jedenfalls klar, dass ich es anonym online stellen müsse, um es mir selbst durch das Schreiben noch einmal vor Augen zu halten. Das funktioniert leider sehr gut, ich bin fix und fertig gerade. Mir ist richtig kotzübel und ich zittere stark.


Die Alternative wäre, dass ich erstens von seiner Freundin angezeigt werde und mir zweitens in einem Zeitraum von zwei Wochen ab jetzt Unbekannte beide Arme brechen und das Gesicht neu gestalten werden. Er hätte genug Kontakte und einen Beweis, dass er das war oder tun ließ, würde ich nie aufbringen. Man muss dazu auch sagen, dass er eine Kutte trägt und ein Motorrad fährt. Auch wenn er nicht zu einem der bekannten Clubs gehört, hat er wohl dennoch genug Freunde in der Szene. Er selbst war früher drogen- und alkoholabhängig und sagt, dass man einem Menschen wie mir Grenzen setzen muss, bevor es so weit ist, dass man radikale Maßnahmen ergreifen muss. Und er sagte auch, dass ich froh sein kann, dass seine Freundin Ende April zu ihm zieht, sonst hätte er auch dafür gesorgt, dass ich umziehen muss. Bis dahin habe ich nur dann mit ihr zu sprechen, wenn sie mich anspricht. Und ich gebe ihm sogar recht. Ich habe mich bisher immer anständig benommen und was ich da tat, war meine eigene Schuld und ich muss dafür zahlen. Ich schäme mich in Grund und Boden und werde nie wieder so viel trinken. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00037791 vom 10.03.2016 um 16:56:52 Uhr (22 Kommentare)

Die Strafe für meine lärmenden Nachbarn

23

anhören

Rache Boshaftigkeit Nachbarn

Meine Nachbarn, die seit einigen Monaten in der Wohnung über mir wohnen, haben die Angewohnheit, bis spät nachts laut zu sein, Musik mit mehr als Zimmerlautstärke zu spielen und durch die Wohnung zu trampeln, dass man denkt, sie brechen durch die Decke. Und das bis drei Uhr morgens. Danach ist meist Stille und man hört auch erst wieder gegen elf Uhr vormittags Lebenszeichen aus der Wohnung. Bedingt durch meine Dienstzeiten kommt es öfter vor, dass ich erst gegen 23 Uhr heimkomme und dann aber schon wieder um 05.30 Uhr aufstehen muss. Jetzt kann sich jeder vorstellen, wie viel Schlaf ich bekomme, wenn bis drei Uhr morgens gelärmt wird und ich um halb sechs wieder aufstehen muss. Früher hatte ich genug Schlaf, weil die ehemaligen Mieter oberhalb nach 22 Uhr keinen Lärm mehr machten, aber seit die Neuen oben wohnen, ist an Schlaf nicht mehr zu denken. Gespräche mit den Nachbarn und der Hausverwaltung selbst haben keinen Erfolg gebracht.


Der Nachbar sagte mir im Beisein seiner Familie unumwunden, dass ich, wenn mir etwas nicht passt, ja ausziehen könnte. Er hat es nicht so schön ausgedrückt, aber es war klar, wie er es gemeint hatte. Die Hausverwaltung gab mir nur den guten Rat, Rücksicht auf die Kultur der Familie zu nehmen. Welche Rücksicht soll ich nehmen, wenn die ganze Familie arbeitslos ist und lärmt bis frühmorgens und ich muss unausgeschlafen aufstehen und durch meine Arbeitsleistung deren Sozialleistungen mitfinanzieren?! Mittlerweile war es wirklich so schlimm, dass ich sogar schon krank wurde, aufgrund des Schlafdefizites, und mir zwei Wochen Urlaub genommen habe. Ein Erholungsurlaub, den ich die meiste Zeit mit Schlafen verbringe. Allerdings nicht daheim in den eigenen vier Wänden, sondern in einem kleinen Hotel am Rand der Stadt, damit ich mich wirklich ausschlafen kann.


In meiner Wohnung habe ich jedoch so eine elektrische Tröte montiert, welche in Werkshallen und dergleichen die Pause ausruft - in Verbindung mit einer elektrischen Zeitschaltuhr. Jeden Tag um vier Uhr und um sechs Uhr morgens trötet das Ding für 30 Sekunden in einer Lautstärke, dass man Tote damit zum Leben erwecken könnte! Da ich ohnehin nicht daheim bin, hoffe ich damit, meine ungeliebten neuen Nachbarn auch um ihren verdienten Schlaf bringen zu können. Ich fürchte aber, dass sich nach meinen zwei Wochen Urlaub auch nichts geändert hat, und sehe mich vorsichtshalber während meines Erholungsurlaubes schon nach einer neuen Wohnung um, da es so nicht weitergehen kann. Ich bitte um Absolution dafür, dass ich meine Nachbarn absichtlich aufwecke, aber ich möchte es ihnen mit gleicher Münze heimzahlen!

Beichthaus.com Beichte #00037770 vom 08.03.2016 um 09:53:47 Uhr (23 Kommentare)

Mit einem Namen gestraft

14

anhören

Dummheit Peinlichkeit Schamlosigkeit Nachbarn Kinder

Unser Nachbar ist Vater geworden. Er ist etwas Jünger als ich (m/32) und wir waren früher beste Freunde. Er neigte allerdings als Kind schon dazu seinen Haustieren alberne Namen zu geben. Aber was sie ihrem Kind nun angetan haben, ist gegen die Menschenwürde. Es heißt: Jonte-Fritz. Das arme Kind wird sein ganzes Leben damit rumlaufen müssen. Wie kann man nur so grausam gegen seine eigene Brut sein? Irgendwann wird das Kind seine Eltern dafür hoffentlich in ein ganz mieses Altenheim stecken. Meine Beichte: Ich schäme mich für meinen ehemalig besten Freund und dessen Frau fremd.

Beichthaus.com Beichte #00037671 vom 22.02.2016 um 18:50:36 Uhr (14 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht