Hilfe, ich bin paranoid!

15

anhören

Vorurteile Feigheit Misstrauen Manie Bahn & Co.

Ich möchte beichten, dass ich komplett paranoid bin. Ich fühle mich in Zügen, Bussen und anderen Fahrteinrichtungen, in denen man eingeschlossen ist, nicht mehr sicher. Am liebsten fahre ich nur noch per Mitfahrgelegenheit. Paranoid bin ich in dem Sinne, dass ich sehr viel Angst vor Menschen habe - und wenn die Situation dann auch noch passt, drehe ich komplett durch. Letztens, zum Beispiel, bin ich mit dem Zug nach Hause gefahren. Auf einmal legt besagter Zug eine Vollbremsung hin, steht ein paar Minuten und fährt dann weiter. Der Zugführer macht keine Aussage, was passiert ist. Und auf einmal spuken in meinem Kopf Bilder, dass irgendwelche Söldner, Terroristen, oder sonst jemand den Zug unter ihre Kontrolle genommen haben und uns alle abballern wollen. Ich saß auf meinem Platz, habe wie eine Irre andauernd nach hinten über meine Schulter Richtung Zugführer geschaut und drauf gewartet, dass ich die ersten Schüsse höre.

Klar habe ich mir gesagt, dass es total bescheuert wäre, einen Zug zu übernehmen, trotzdem merkte ich die ganze Zeit, wie mein Körper auf instinktive Flucht umprogrammierte. Also Adrenalin pur. Und bleich bin ich geworden, meine Güte. Dieser Umstand geht sogar so weit, dass ich Angst vor Leuten habe, die zu lange in ihren Taschen kramen, eine Uniform anhaben und dabei noch bedrohlich aussehen, sowohl gegen Deutsche als auch Personen von augenscheinlicher anderer Herkunft. Und dabei bin ich auch keinen Ticken rassistisch. Ich schäme mich wirklich für meine Gedanken, denn der Typ, der so lange in seinen Taschen kramte, hat mir letztendlich einen Kaugummi angeboten. Bitte vergebt mir meine Paranoia. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00037174 vom 07.12.2015 um 02:51:40 Uhr (15 Kommentare)

Glotzer in der S-Bahn

24

anhören

Zorn Schamlosigkeit Bahn & Co.

Ich (w/30) hasse diese Glotzer in den öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen. Klar, dass man nicht mit gesenktem Kopf und Scheuklappen durchs Leben läuft, aber permanentes Beobachten und Anstarren fremder Mitmenschen finde ich unter aller Sau. Dazu nur zur Info, ich sehe völlig normal aus, bin nicht übergewichtig oder ungepflegt! Wenn es sich dabei um Kinder handelt, weise ich sie mit eisiger Miene darauf hin, dass sich so etwas nicht gehört und frage, ob sie das nicht von ihren Eltern gelernt hätten. Damit habe ich eigentlich meistens sofort Erfolg. Für alle anderen mache ich ein Mal im Monat etliche Passbilder an Billigautomaten, die ich immer, wenn ich unterwegs bin, dabei habe.


Wenn dann wieder so ein Glotzer in der S-Bahn aktiv ist, gehe ich vorm Aussteigen zu ihm, überreiche ihm mein Foto und sage: "Ich muss jetzt leider aussteigen, hier, für daheim." Wenn mir die Fotos ausgegangen sind, frage ich auch schon mal, ob sie selbst noch schnell eins machen möchten. Leider weiß ich nicht mehr, wie viele Bilder ich schon verteilt habe. Es macht mit jedenfalls sehr viel Spaß diese Menschen zu maßregeln.

Beichthaus.com Beichte #00037169 vom 06.12.2015 um 10:17:51 Uhr (24 Kommentare)

Heimfahrt vom Weihnachtsmarkt

8

anhören

Trunksucht Dummheit Lügen Weihnachten Bahn & Co.

Ich war heute auf dem Weihnachtsmarkt, ein paar Glühwein trinken, und es ging fröhlich angeheitert auf den Heimweg. Mit der Straßenbahn. Die habe ich gerade noch knapp erwischt, mich hingesetzt und das Handy rausgeholt, um ein Ticket zu kaufen. Neue Nachrichten, dann habe ich da reingeschaut und meiner Schwester noch kurz geantwortet. Ich wollte dann gerade die TicketApp öffnen, da kommt von hinter mir eine nette Stimme, die nach den Fahrkarten fragt. Bockmist. Naja. Also habe ich zugegeben, dass ich gerade keins habe. Der Kontrolleur hat mir dann meinen Perso abgenommen und hat erst einmal weiter kontrolliert. Ich weiß nicht, was mich geritten hat, aber als ich gesehen habe, dass er gerad ganz hinten im Abteil zugange war, bin ich an der nächsten Station einfach ausgestiegen. Nun sitze ich noch recht verballert zu Hause und frag mich, wann ich wohl von denen etwas höre und ob ich mich irgendwie rausreden kann. Es war ein netter Abend, aber wahrscheinlich recht teuer. In dem Sinne schon mal frohe Weihnachten.

Beichthaus.com Beichte #00037159 vom 04.12.2015 um 00:11:53 Uhr (8 Kommentare)

Wie man eine Gießkanne pimpert

4

anhören

Neugier Schamlosigkeit Bahn & Co.

Ich liebe es, in öffentlichen Verkehrsmitteln Leute zu belauschen. Es kommen oft die absurdesten Sachen heraus. Meinen ersten Platz belegten zwei jugendliche Jungs. Der Eine sagte zum Anderen: "Weißt du, es is voll geil a Gieaßkonn zu pempan" zu Deutsch: "Weißt du, es ist voll geil, eine Gießkanne zu ficken!" Ich tue übrigens meistens so, als ob ich mit Kopfhörern Musik höre oder Zeitung lese.

Beichthaus.com Beichte #00037075 vom 20.11.2015 um 13:25:07 Uhr (4 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht