Autofahrer ohne Brille

17

anhören

Lügen Falschheit Eitelkeit Waghalsigkeit Auto & Co.

Meine Tochter (19) hat aus lauter Eitelkeit beim Autofahren nie ihre Brille getragen. Sie verträgt keine Kontaktlinsen. Weil ich mir Sorgen um sie gemacht habe, da sie wirklich nicht sonderlich gut sieht ohne Brille, habe ich einen schrecklichen Unfall mit zwei Toten erfunden, der hätte vermieden werden können, wenn die Fahrerin ihre Brille getragen hätte. Seither trägt meine Tochter ihre Brille beim Fahren. Ich verstehe sowieso nicht, warum ihr eine Brille so unangenehm ist, denn ihre Brille ist wirklich hübsch. Ist ja nicht so, dass man heutzutage mit Panzergläsern und dickem Gestell herumläuft, wie zu unseren Zeiten.

Beichthaus.com Beichte #00037662 vom 21.02.2016 um 21:57:18 Uhr (17 Kommentare)

Führerschein statt der großen Liebe

36

anhören

Selbstsucht Engherzigkeit Verzweiflung Auto & Co. Partnerschaft

Ich (w/19) darf krankheitsbedingt keinen Führerschein machen. Das ist nicht leicht für mich, denn ich hasse es, ständig von anderen Menschen oder öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig zu sein. Jetzt habe ich meine große Liebe getroffen. Er ist 21. Auf dem Geburtstag meiner besten Freundin war er auch eingeladen, er ist ein ehemaliger Klassenkamerad von ihr. Es hat direkt gefunkt. Es ist alles so perfekt. Unsere Studiengänge ähneln sich sehr, wir haben ähnliche Interessen, können über alles reden und sind sehr ineinander verliebt. Nur ist es so, dass er ebenfalls krankheitsbedingt nicht Auto fahren darf und somit auch keinen Führerschein machen kann. Und das ist der Grund, warum ich die Beziehung einfach nicht weiterführen will. Ich liebe ihn sehr, aber ich merke jeden Tag, wie furchtbar diese Abhängigkeit ist.

Ich muss ständig auf meine Eltern oder Freunde zurückgreifen. Die Gegend hier ist eher ländlich. Es gibt öffentliche Verkehrsmittel, aber der Bus fährt nur alle zwei Stunden. Und wenn wir mal mit dem Auto in den Urlaub fahren möchten, brauchen wir auch immer einen Chauffeur. Es tut mir in der Seele weh. Aber ich möchte nicht mein ganzes Leben lang auf so etwas angewiesen sein. Ich könnte nur noch heulen. Ich liebe ihn so sehr, aber ich kann nicht.

Beichthaus.com Beichte #00037552 vom 07.02.2016 um 19:12:19 Uhr (36 Kommentare)

Der eingeparkte Mietwagen

17

anhören

Rache Ekel Unreinlichkeit Schamlosigkeit Auto & Co.

Ich nutze regelmäßig den bekannten Carsharingdienst mit den kleinen Autos, um morgens, wenn noch kein Bus fährt, zur Arbeit zu kommen. So freute ich mich auch diese Woche, dass ein Flitzer ganz in der Nähe geparkt war, und reservierte diesen. Als ich jedoch an der angegebenen Adresse eintraf, war von dem Fahrzeug nichts zu sehen. Leider war in unmittelbarer Nähe auch kein anderes Auto verfügbar, und bevor ich ein Taxi bestellte, wollte ich noch einmal genauer nachsehen, ob ich den Wagen nicht übersehen hatte. Ich wurde auch fündig. In einer offenen Einfahrt, in einem Hinterhof, stand mein gebuchtes Fahrzeug. Allerdings schön hinter einem anderen Fahrzeug, welches absichtlich den Weg verstellte, sodass ein Wegfahren unmöglich war. Ein anderer Nutzer hatte sich also schön ein Fahrzeug über Nacht reserviert, ohne Kosten dafür zu haben. Ich wurde über diese Dreistigkeit so wütend und mein erster Gedanke war es, die Hotline des Carsharingdienstes anzurufen, um das zu melden.


Allerdings würde dem Nutzer nicht wirklich etwas passieren und so hätte er keinen Lerneffekt. So ging ich also zuerst hin, opferte meinen Lippenstift und bemalte die Frontscheibe großflächig damit. Allerdings reichte mir das nicht und ich meinem Zorn ließ ich aus allen vier Reifen die Luft raus. Als ich beim letzten Reifen das letzte bisschen Luft durch das Ventil entweichen ließ, spürte ich ein dringendes Bedürfnis. So setzte ich noch meinen Haufen neben die Fahrertür, in der Hoffnung, der Wagenbesetzer würde kräftig hineinsteigen. Zuguterletzt klebte ich ihm noch meine Slipeinlage und eines der Taschentücher, welches ich zum Abputzen benutzt hatte, auf die Seitenscheibe. Damit war mein Zorn etwas gestillt. Ich rief mir ein Taxi und fuhr damit zur Arbeit. Ich bitte um Vergebung für mein ekelhaftes Verhalten, aber manche Menschen lernen es einfach nicht anders!

Beichthaus.com Beichte #00037543 vom 06.02.2016 um 10:38:21 Uhr (17 Kommentare)

Motorradtour in Kambodscha

5

anhören

Waghalsigkeit Vandalismus Auto & Co. Urlaub Kambodscha

Ich möchte beichten, dass ich, obwohl ich in Deutschland aufgrund einer angeborenen Sehschwäche niemals einen Führerschein kriegen würde, in Kambodscha Motorrad gefahren bin. Warum ich während meiner ersten Fahrt auf dem Motorrad auf die Idee gekommen bin, von den leeren Landstraßen und Feldwegen runterzufahren und ausgerechnet eine Spritztour durch den Dschungel zu unternehmen, weiß ich auch nicht mehr, allerdings bin ich bei meiner Amokfahrt innige Bekanntschaften zu diversen Bäumen, Büschen und Schlammlöchern eingegangen und bin mehrmals gestürzt, wobei ich mich wie durch ein Wunder nicht verletzt habe. Dafür habe ich aber das Motorrad übel zugerichtet. Endbilanz: Kaputte Bremsen, eingeschlagene Scheibe am vorderen Licht, diverse Kratzer im Lack, herumhängendes Plastik zwischen den Reifen und die Schlüssel habe ich auch noch verloren. Nach meiner Rückkehr hat sich das halbe Dorf über mich totgelacht, nur der Besitzer hat einen leicht fassungslosen Eindruck gemacht.


Schließlich habe ich mich aber mit ihm geeinigt und ihm 100 Dollar für die Reparatur gegeben, wobei er anfangs das Doppelte verlangt hat und am Ende mit dem Deal recht unzufrieden zu sein schien. Wie dem auch sei, in Deutschland wäre die Erfahrung für mich um einiges teurer gewesen und wahrscheinlich hätte ich jetzt eine dicke Anzeige am Hals, wobei mein Problem nicht meine Sehschwäche war, sondern die Tatsache, dass das Terrain mit sandigen Trampelpfaden, Steinen und Löchern im Boden sowie Steigungen und Bächen einfach zu schwierig für einen Fahranfänger war.

Beichthaus.com Beichte #00037542 vom 06.02.2016 um 04:19:16 Uhr in Kambodscha (Phnom Penh) (5 Kommentare)

Heimlicher Lebenswandel

7

anhören

Lügen Falschheit Waghalsigkeit Arbeit Auto & Co.

Ich beichte, dass ich im Alter von 16 Jahren das Fachabitur abgebrochen und ein bezahltes FsJ angefangen habe. Ich habe dann irgendwann den Autoführerschein Klasse B gemacht und mir ein Auto gekauft, ohne dass meine Eltern etwas davon mitbekommen haben. Als ich dann von meiner Mutter erwischt wurde, wie ich in meinen neuen Volvo eingestiegen bin, kam dann doch alles raus. Meine Mutter hat es mit Humor genommen und lauthals losgelacht. Sie lacht immer noch, wenn wir darüber reden.

Beichthaus.com Beichte #00037513 vom 01.02.2016 um 16:20:26 Uhr (7 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht