Meine lange, müde Autofahrt

18

anhören

Waghalsigkeit Auto & Co. Weihnachten Frankreich

Ich bin damals nach der Ausbildung ziemlich weit weg gezogen, ins Ausland. Dennoch besuche ich meine Eltern und Geschwister jedes Jahr über die Weihnachtsfeiertage und nehme normalerweise auch immer einen Flug. Dieses Mal hatte ich mir keinen buchen können, da mein Urlaub über die Feiertage nicht sicher war. Am 22.12. erfuhr ich abends, dass ich zwischen Weihnachten und Silvester frei habe. Um es noch rechtzeitig zum Familienfest zu schaffen, musste ich noch in derselben Nacht mit dem Auto los. Allerdings musste ich durchfahren, da ich es mit einer Hotelübernachtung nicht pünktlich geschafft hätte. Also schnell gepackt und los zur Tanke, Kaffee holen und volltanken. Die erste Nacht und den 23.12. auf Fahrt liefen relativ gut - ohne Müdigkeit mit ein paar Pausen und Tankstopps. In der Nacht zum 24.12. kam allerdings die Müdigkeit, welche ich durch Koffeintabletten unterdrücken konnte. Autobahn fahren ist nun mal langweilig.

Am Morgen allerdings halfen kein Kaffee und keine Tabletten mehr, ich wurde immer müder. Mit lauter Musik, offenen Fenstern und mitsingen versuchte ich nicht einzuschlafen auf den letzten 700 km. Und auf den letzten 500 km passierte es, ich nickte am Steuer ein und bin nach circa 20 Sekunden wieder aufgewacht. Immer wieder und immer länger nickte ich ein. Einmal habe ich dabei mein Fahrzeug über drei Spuren gezogen. Zum Glück war die Autobahn leer. Nun hatte ich überlegt anzuhalten, aber dann gedacht, dass ich die paar hundert Kilometer auch noch durchziehe. Also weiter gefahren und noch zwei Mal eingenickt. Erst kurz vor dem Ziel realisierte ich, was für ein Glück ich hatte, nirgendwo mit 160 km/h hinein gekracht zu sein. Ab da tat es mir leid, andere und mich in Gefahr gebracht zu haben, um das leckere Weihnachtsessen pünktlich um 17:00 Uhr zu genießen. Für die Rückfahrt nehme ich mir mehr Zeit.

Beichthaus.com Beichte #00039106 vom 24.12.2016 um 22:40:59 Uhr in Frankreich (Autoroute du Soleil) (18 Kommentare)

Als mein Kumpel mich mit nach Hause nahm

28

anhören

Waghalsigkeit Last Night Gesundheit

Neulich hatte ich (w/21) Geburtstag und bin mit einigen Freunden feiern gegangen. Natürlich wollte jeder mit mir anstoßen und das teilweise mehrmals. Besonders ein Kumpel hat mir ständig neue Getränke bestellt, sodass ich irgendwann ziemlich betrunken war. Als ich kaum noch alleine stehen konnte, meinte dieser besagte Kumpel, er hätte ein schlechtes Gewissen, weil er mich abgefüllt hat, und nahm mich mit zu sich nach Hause, damit er auf mich aufpassen konnte. Ich bekam davon allerdings nicht viel mit. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, wunderte ich mich, dass ich nicht zu Hause war. Zudem merkte ich schon an den Unterleibschmerzen und der Tatsache, dass ich nackt neben meinem Kumpel lag, dass etwas nicht stimmte. Ich fragte ihn, ob meine Vermutung stimmte und er bestätigte mir, dass wir in der Nacht miteinander geschlafen hätten. Ich konnte mich nicht daran erinnern, in meinem Kopf sind nur noch Bruchstücke, wie er mich halb komatös durch die Gegend getragen hat. Er erzählte aber, dass die Initiative von mir ausging und alles im Einverständnis passiert sei.

Da er wusste, dass ich hormonell verhüte und kein Gummi da war, haben wir es wohl ohne gemacht. Die Beichte daran ist, dass erst wenige Tage zuvor bei einer Blutuntersuchung zufällig herausgekommen war, dass ich momentan eine reaktivierte CMV-Infektion habe und während das Virus noch aktiv ist, bin ich natürlich hochansteckend beim Sex, Küssen etc. Ich habe ein extrem schlechtes Gewissen, dass ich meinen Kumpel (mehr oder weniger wissentlich) infiziert habe, und traue mich nicht, es ihm zu sagen. Wenn die Initiative wirklich von mir ausgegangen ist, wird er mich bestimmt hassen, wenn ich es ihm sage.

Beichthaus.com Beichte #00039103 vom 23.12.2016 um 21:18:20 Uhr (28 Kommentare)

Bin ich selbst Schuld an meiner Vergewaltigung?

23

anhören

Waghalsigkeit Verzweiflung

Mein Onkel hat mich (w/20), als ich 10 war, befummelt und versucht, mich mit der Zunge zu küssen. Ich war damals so überfordert, dass ich es einfach still über mich ergehen lassen habe, obwohl ich wusste, dass es nicht richtig ist. Ich habe niemals jemandem davon erzählt, weil ich es immer noch so merkwürdig finde und nicht einordnen kann. Ich meine, es war nur einmal und nichts darüber hinaus, aber ich kann es nicht vergessen.

Mit 12 habe ich mich mit einem Jungen getroffen, in den ich verliebt war. Wir hatten zwar bereits vorher über Sex gesprochen jedoch habe ich an dem Tag kalte Füße bekommen und habe ihm auch gesagt, dass ich es lieber nicht möchte. Wir sind spazieren gegangen und dann hat er mich vergewaltigt. Ich wünschte, ich hätte vorher per SMS nicht so eine große Klappe gehabt.

Mit 16 war ich auf einem größeren Fest. Ich habe, wie immer, zu viel getrunken und musste mich irgendwann übergeben. Dafür bin ich aus dem Zelt heraus in eine dunkle Ecke gegangen - das war ein großer Fehler. Ein großer Mann nutzte die Gunst der Stunde und ich wurde erneut vergewaltigt. Ich bereue es, dass ich meinen Alkoholkonsum so lange nicht unter Kontrolle hatte. Ich weiß zwar, dass die Personen mir unrecht getan haben, allerdings weiß ich auch, dass ich jedes Mal selbst dafür gesorgt habe in diese Situation zu kommen. Ich bereue dies sehr und bin unglaublich sauer auf mich selbst.

Beichthaus.com Beichte #00039083 vom 18.12.2016 um 17:16:03 Uhr (23 Kommentare)

Ich habe einen Raucherpenis

20

anhören

Waghalsigkeit Neid Gesundheit

Ich (m/39) bereue, dass ich nie auf meine Eltern, Verwandte oder Freunde gehört habe, die mir sagten, dass ich doch mit dem Rauchen aufhören solle. Ich habe gedacht, ihr könnt mich mal alle, drei bis fünf Zigaretten am Tag werden schon nichts ausmachen. Wenn ich heute in den Spiegel schaue, sehe ich ein altes, faltiges Gesicht, rote Augen und wenn ich noch tiefer schaue einen Raucherpenis, der auch nicht mehr tut, was er soll.

Gestern bin ich mit meinem gleichaltrigen Kumpel Badminton spielen gegangen. Abgesehen davon, dass ich schon nach der ersten Runde total außer Atem war, stand ich später neben besagtem Kumpel vorm Spiegel in der Umkleide. Der Typ sieht locker 10-15 Jahre jünger aus als ich! Sein Penis ist in all den Jahren nicht geschrumpft. Er hat immer noch ein Sexleben wie ein 25-Jähriger! Als ich nach Hause gefahren bin, habe ich an einer Straßenecke gehalten und mich erstmal ausgeheult. Ich bin neidisch, obwohl ich weiß, das alles meine eigene Schuld ist.

Beichthaus.com Beichte #00039066 vom 15.12.2016 um 11:47:36 Uhr (20 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht