Smombies in der Bahn

10

anhören

Engherzigkeit Schamlosigkeit Sucht Bahn & Co.

Neulich ist mir etwas passiert, worüber ich heute nachdenken muss. Ich muss viel mit der Bahn reisen, und wie das eben so ist, ist diese häufig auch ziemlich voll. Da heutzutage jeder nur mit seinem Smartphone daddelt und nichts mehr ohne es unternimmt, kommt es eben zwangsläufig vor, dass man mal in die Richtung einer Person schaut, die gerade damit zugange ist. Ich bin echt nicht der Typ Mensch, den andere Nachrichten interessieren und ich bemühe mich auch redlich, immer in eine andere Richtung zu schauen, wenn ich sehe, dass ein Smombie mir mal wieder sein Handy fast unter die Nase hält. Das Problem ist nur, dass die ja mittlerweile überall sind. Vor einem, hinter einem, neben einem und aus dem Fester schauen geht auch nicht, da die meistens schon belegt sind. So bleibt mir halt nichts anderes übrig, als stur auf einen Fleck zu gucken und selbst dann wird man noch böse angeguckt, weil der Gegenüber denkt, man würde ihn anstarren. Mal ehrlich, ich will meine Zugfahrt nicht immer nur dumm auf den Fußboden blickend verbringen.

Aber jetzt zu dem Tag, den ich beichten möchte. Ich hatte mal wieder eine längere Fahrt vor mir, als sich ein Teenie-Junge neben mich setzte, den ich auf ca. 13 Jahre schätzen würde. Erst mal verbreitet dieser Junge einen extremen Gestank nach billigem Parfüm, sodass mein armes Sinnesorgan quasi abgestorben ist und dann hörte er mit seinem zweiten Handy auch noch lautstark schlechten Hip Hop á la "Ich ficke deine Schwester und dein Vater guckt zu", ohne Kopfhörer und in einer unnormalen Lautstärke. Natürlich war auch er eifrig mit seinem Smartphone zugange. Diesmal wollte ich aber nicht so lange auf den Boden starren und setzte mich so Richtung Fenster, dass ich auch noch etwas Lüftung abbekam. Die erste Zeit war alles okay und es gab keine Probleme, aber als der Junge aussteigen wollte, wandte er sich zu mir, baute sich aggressiv auf und fing lautstark an, mich zu beschuldigen, auf sein Handy gestarrt zu haben. Die anderen Gäste verfolgten dieses Schauspiel und ich habe wirklich nicht auf sein dummes Handy geguckt. Ich stand also erbost auf und gab Kontra.

Ich sagte dann, dass mich sein Blödsinn überhaupt nicht interessieren würde und ich Besseres zu tun habe, als einem unterbelichteten Kind, das zwar noch keine Haare am Sack, aber den Kamm schon in der Tasche stecken hat, aufs Handy zu glotzen. Außerdem solle er erst einmal ein bisschen duschen, er stinke nämlich wie ein überfahrenes Stinktier. Er wurde dann ganz kleinlaut und bekam Tränen in den Augen. Die anderen Fahrgäste lachten darüber und er zog Leine. Zuerst fühlte ich mich gut, doch jetzt, reflektierend darüber nachgedacht, bin ich zu weit gegangen. Schließlich ist er selbst nur ein Opfer der Neuzeit und vermutlich, so schätze ich anhand seines Auftretens, ein Kind, um das sich niemand richtig kümmert. Woher sollen die auch lernen, wie man sich in der Gesellschaft verhält, wenn die Eltern genau solche Menschen sind. Trotzdem tut es mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00038571 vom 30.07.2016 um 16:06:20 Uhr (10 Kommentare)

Ich drehe heimlich Pornos

29

anhören

Fremdgehen Schamlosigkeit Rache Partnerschaft

Ich (23) bin jetzt seit drei Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich habe, als wir uns kennengelernt haben, im Büro einer großen Firma gearbeitet und er hat noch Jura studiert. Leider wurde ich nach meiner Ausbildung nicht übernommen, sodass ich arbeitslos war. Da ich allerdings unsere gemeinsame Wohnung bezahlt habe und er ja noch studiert hat und kein Geld hatte, waren wir auf das Gehalt angewiesen. Ich habe ihm also nichts davon erzählt, mich bei einer Pornoproduktion beworben und wurde sofort angenommen. Ich habe dann an mehreren DVD-Produktionen teilgenommen - habe dabei aber versucht, nicht so bekannt zu werden, weil mein Freund ja nichts davon wusste. Ich habe alles gemacht, was im Hardcore-Bereich üblich ist - bis hin zu Gang Bang.

Mein Freund hasst Pornos und verabscheut vor allem solche Sachen direkt. Als mein Freund mit seinem Studium fertig war, hat er mich mehrmals mit Einer aus seinem Kurs betrogen. Aus Rache habe ich dann beim Sex mit ihm den Fernseher angemacht und einen Gang-Bang-Porno von mir abgespielt. Als er sich umdrehte und es sah, schrie er mich an, knallte mir eine, packte seine Sachen und ging. Inzwischen habe ich ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich ihn ja eigentlich die ganze Zeit betrogen habe. Bitte vergebt mir!

Beichthaus.com Beichte #00038564 vom 28.07.2016 um 15:52:52 Uhr (29 Kommentare)

Die Traumfrau aus dem Training

26

anhören

Begehrlichkeit Masturbation Schamlosigkeit Sport

Ich (m/29) beichte, dass ich seit zwei Monaten komplett durchdrehe - wegen einer Frau, die neuerdings in dem Kampfsportstudio trainiert, in dem ich auch Mitglied bin. Ich kann es nicht richtig beschreiben... Ich habe sie gesehen und es hat mich umgehauen. Sie ist süß, smart und unglaublich schlagfertig. Sie ist nicht das typische Magermädchen und kann sich für meinen Geschmack definitiv sehen lassen, denn ich stehe total auf ihre Kurven. Irgendwie scheint sie vergeben zu sein, denn auf meine Blicke reagiert sie keinesfalls, was mich auf der einen Seite irritiert und andererseits extrem heißmacht. Damit das keiner falsch versteht, ich bin sehr sportlich und wirke auf viele Frauen sehr attraktiv. Nur sie, sie macht mich verrückt!

Ich beichte, dass ich mich jedes Mal, wenn ich sie so verschwitzt nach dem Training sehe, kaum noch halten kann und erst verschwinden muss, um meinen Ständer zu bändigen. Ich stelle mir die wildesten Fantasien mit ihr vor - mein Kopfkino entwickelt dabei die geilsten Pornos. Außerdem beichte ich, dass ich zum ersten Mal nicht weiß, wie ich eine Frau ansprechen soll, weil sie mich völlig aus der Bahn wirft. Am Liebsten würde ich sie in einem ruhigen Moment in die Kabine zerren und nach allen Regeln der Kunst verwöhnen.

Beichthaus.com Beichte #00038561 vom 27.07.2016 um 23:47:45 Uhr (26 Kommentare)

Grapscher im Training

46

anhören

Waghalsigkeit Schamlosigkeit Maßlosigkeit Sport

Ich (m/29/Single) mache seit meinem fünften Lebensjahr Kampfsport (Karate, Kickboxen, Krav Maga) und obwohl ich nur 1,70 groß bin und relativ unscheinbar aussehe, weiß ich mich zu verteidigen. Ich hasse Ausdauertraining, aber da es nun mal dazugehört und ich finde, jeder gesunde junge Mensch sollte 10 Kilometer in einer 40iger Zeit schaffen, tue ich es eben 2-3 mal die Woche. Aber ich habe einen Weg gefunden, um mir die ganze Sache zu "versüßen". Ich jogge immer an einem Fluss entlang. Die Strecke wird auch häufig von Pärchen frequentiert. Wenn ich also mal wieder eines sehe, jogge ich an ihm vorbei und grapsche an den Hintern der Frau, sage "Geiler Arsch" und grinse den Typen an! In ca. 60 Prozent der Fälle rennt der Typ sofort auf mich los und ich gebe Gas! Der Adrenalin-Kick ist unglaublich!

Meistens entkomme ich. Aber wenn ich wirklich mal geschnappt werde, verhalte ich mich komplett defensiv und warte, bis er sich halbwegs beruhigt hat, entschuldige mich und bitte um Vergebung! Passiert ist mir noch nie etwas. Ich beichte also, dass ich wildfremden Frauen, zwecks Training (nie in sexueller Absicht) an den Arsch fasse, und dass mir das den totalen Kick gibt. Ich werde wohl nicht damit aufhören.

Beichthaus.com Beichte #00038549 vom 24.07.2016 um 19:14:55 Uhr (46 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht