Affäre mit der besten Freundin

12

anhören

Selbstsucht Schamlosigkeit Lügen Fremdgehen Berlin

Ich (26) habe seit knapp drei Jahren eine beste Freundin. Anfangs wollte ich mehr, aber sie wollte nur Freundschaft. Ich habe mir nichts weiter gedacht und habe mich dann mit Freundschaft begnügt. Aber je mehr Zeit ich mit ihr verbracht habe, desto öfter ist mir aufgefallen, dass sie einfach meine Traumfrau ist. Nur leider war das Ganze von ihrer Seite aus absolut platonisch. Typisch Friendzone halt. Zu allem Übel wurde sie auch noch permanent von irgendwelchen Typen verarscht und hat sich dann später bei mir ausgeheult. Das hat mich immer so genervt! Sie wusste ganz genau, dass ich so etwas niemals mit ihr abziehen würde und trotzdem gab sie mir keine Chance. Aber ich hatte die Hoffnung, dass sie sich vielleicht irgendwann noch besinnt. Irgendwann kam sie dann mit einem richtig netten und gut aussehenden Kerl zusammen. Und er schien es echt ernst zu meinen. Meine Alarmglocken haben schon geläutet. Ich habe dann einen perfiden Plan geschmiedet.

An einem Abend waren wir bei mir und haben wie immer unsere Serien geschaut. Nur dieses Mal kam ich mit der Idee an, wir könnten ja ein Trinkspiel spielen. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir wurden besoffen und ich habe sie angemacht. Da wir uns immer alles erzählen, wusste ich ganz genau, worauf sie steht und habe es auch angewendet. Sie wurde schnell geil und wir haben es die ganze Nacht getrieben. Da ich ja ganz genau wusste, was sie beim Sex alles erwartet, hat es ihr sehr gefallen und wir haben eine Affäre angefangen. Irgendwann hat sie eingesehen, dass ich die bessere Alternative zu ihrem Macker bin und sie hat mit ihm Schluss gemacht. Jetzt sind wir schon seit fast einem Jahr zusammen und alles läuft prima. Ich war eine falsche hinterhältige Schlange, die ihr freundschaftliches Vertrauen missbraucht hat.

Beichthaus.com Beichte #00039046 vom 11.12.2016 um 11:51:06 Uhr in 10785 Berlin (Bellevuestraße) (12 Kommentare)

Urlaub mit den besten Freundinnen

20

anhören

Maßlosigkeit Schamlosigkeit Trunksucht Falschheit Feigheit Urlaub

Ich (w/24) möchte beichten, dass ich seit Jahren nur noch aus Tradition und reinem Pflichtbewusstsein mit meinen beiden besten Freundinnen in Urlaub fahre. Spaß macht mir das schon lange nicht mehr. Wir haben damit begonnen, als wir 16 Jahre alt waren. Zunächst fuhren wir nur auf irgendwelche Campingplätze und ließen uns dort eine Woche lang gnadenlos volllaufen. Das war damals für uns neu und cool und wir hielten das Ganze für eine Art von Freiheit. Natürlich gab es auch im Suff den üblichen schlechten Zelt-Sex mit irgendwelchen Typen, die man danach glücklicherweise nie wieder sah. Schon nach dem zweiten Urlaub fand ich das jedoch alles andere als aufregend. Die Typen waren immer mindestens genauso besoffen wie wir, immer notgeil, und immer nur auf ihre eigene Befriedigung bedacht. Sie wollten fast immer ohne Gummi drauf, und waren auch fast immer die Sorte Männer, die man im richtigen Leben nicht einmal mit der Kneifzange angefasst hätte.

Ich fand das recht schnell ziemlich erbärmlich, auch weil meine beiden besten Freundinnen zu Hause die Filetstücke der männlichen Schöpfung prinzipiell abblitzen ließen, weil sie keine Schlampen sein wollten, nur um sich im Urlaub lieber von irgendwelchen drittklassigen Zeltplatz-Honks durchbürsten zu lassen. Als wir dann 18 geworden waren, fingen wir an weiter weg zu fahren. Nach Malle, Lloret, Kreta, aber auch mal nach Fuerte. Eigentlich war es aber vollkommen egal, wo wir genau hinfuhren. Das Ergebnis war sowieso immer dasselbe. Spätestens am zweiten Abend lagen meine beiden besten Freundinnen rotzbesoffen mit irgendwelchen ranzigen Typen in der Kiste. Viel gesehen habe ich von Land und Leuten in diesen Urlauben bis zum heutigen Tag nicht. Ich hatte auch, seit ich 18 war, einen festen Freund und verkniff mir daher den Beischlaf mit alkoholisierten Jünglingen fremder Kulturkreise.

Das heißt leider nicht, dass ich nicht auch an übergriffige Typen geriet, die nicht verstanden, dass ich tatsächlich nicht mit ihnen schlafen wollte. Nicht nur einmal musste ich mich sprichwörtlich mit Händen und Füßen dagegen wehren. Seit etwa vier Jahren sind diese Urlaube die pure Hölle für mich. Mir fehlt meiner besten Freundinnen wegen oft das Geld und die Zeit mit meinem eigenen Freund mal in Urlaub zu fahren, was insgesamt sicher wesentlich erbaulicher wäre, als aufzupassen, dass sich die beiden Weiber nicht vollkommen ins Koma saufen und als Gang-Bang-Opfer enden. Mein Freund findet die Situation mit diesen Urlauben auch schon lange nicht mehr wirklich witzig, seit er weiß, was da so abgeht. Er sagt immer er vertraut zwar mir, aber dem Umfeld eben nicht. Leider weiß ich genau was er meint, und ich habe auch so meine diesbezüglichen Befürchtungen.

Allerdings getraue ich mich nicht so recht, den beiden das mal zu stecken, immerhin sind diese Urlaube eben eine Tradition. Als ich dieses Jahr vorgeschlagen habe, es zur Abwechslung etwas ruhiger angehen zu lassen, erntete ich nur Unverständnis. Zu Hause sind meine beiden besten Freundinnen übrigens lieb, brav, vernünftig und auch immer für mich da, wenn ich ein Problem habe. Nur im Urlaub hakt es dann leider volle Kanne aus. Ich werde das Ganze also wohl noch länger ertragen müssen.

Beichthaus.com Beichte #00039033 vom 07.12.2016 um 15:55:33 Uhr (20 Kommentare)

Notfall beim Weihnachtsgeschenke-Shoppen

8

anhören

Ekel Unreinlichkeit Schamlosigkeit Shopping Nürnberg

Ich (26) war heute in Nürnberg im Frankencenter Weihnachtsgeschenke shoppen. Da sind die Klos super eng. Und ich hatte eine volle Blase und ein Baby dabei, das friedlich im Kinderwagen schlief. Da ich meinen Engel niemals allein im Gang stehen lassen würde, habe ich es mir verkniffen und bin nach einer Stunde zu meinem Auto gegangen. Da hatte ich vom McDonalds Besuch vom Vortag zwei 0,5-Liter-Becher stehen. Ich konnte mein Pipi nicht mehr halten und habe zwischen Vorder- und Rücksitz in beide Becher uriniert und die waren bis zum Rand voll. Zuerst habe ich mir gedacht, ich werde die Becher an der nächsten Tankstelle einfach entsorgen, allerdings war kein Deckel drauf. Also habe ich mich versichert, dass keine Kameras auf mein Auto zeigen und kein Mensch in der Nähe ist. Dann habe ich die Becher vor mein Auto auf den Bordstein gestellt und bin weggefahren. Derjenige, der es entsorgen muss, tut mir schrecklich leid.

Und wenn ich schon beim Beichten bin: Als ich 16 war und erfuhr, dass mein erster Freund und die vermeintliche Liebe meines Lebens mich regelmäßig mit anderen Schlampen betrogen hatte, machte ich zwar Schluss, allerdings schlich ich mich nachts aus dem Haus, lief zu seiner Wohnung und kackte ihm auf sein geliebtes Auto. Aufs Dach, Motorhaube und an die Reifen. Es war eine stolze Leistung, wie ich zu dem Zeitpunkt von mir annahm. Ich habe nie von ihm gehört, allerdings hat das ganze Dorf monatelang darüber geredet. Auch das tut mir sehr leid.

Beichthaus.com Beichte #00039010 vom 02.12.2016 um 22:15:16 Uhr in 90473 Nürnberg (Glogauer Str.) (8 Kommentare)

Sex mit einer 16-Jährigen

19

anhören

Schamlosigkeit Selbstsucht Maßlosigkeit Begehrlichkeit Nachbarn Kiel

Ich (27) habe regelmäßig Sex mit der 16-jährigen Nachbarstochter. Ich nutze ihre Naivität, Unerfahrenheit und Teenie-Schwärmerei gnadenlos aus. Dafür schäme ich mich, aber Frauen in meinem Alter haben die Qual der Wahl und als nicht so attraktiver Mann hat man gar keine Chance. Da wird man entweder friendzoned oder ignoriert. Selbst gerade noch so passable Weiber werden permanent angemacht.

Beichthaus.com Beichte #00038984 vom 26.11.2016 um 14:30:15 Uhr in 24109 Kiel (19 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht