35 Euro fürs Pinkeln

26

anhören

Prostitution Habgier Fetisch Schamlosigkeit Geld

Ich (w/19) beichte, dass ich, aufgrund meines geringen Kontostandes (dazu muss ich sagen, dass meine Eltern mich nicht finanziell unterstützen) einem Mann für 35 Euro ins Gesicht gepinkelt habe. Es ist bei mir zu Hause passiert und hat nicht einmal fünf Minuten gedauert. Danach haben wir uns wie alte Bekannte unterhalten. Was macht man nicht alles für Geld.

Beichthaus.com Beichte #00038826 vom 16.10.2016 um 11:08:04 Uhr (26 Kommentare)

Verliebt in eine Treuetesterin

11

anhören

Verzweiflung Begehrlichkeit Schamlosigkeit Partnerschaft

Mir (m/31/ein Kind) wurde von meiner Frau eine Treuetesterin auf den Hals geschickt. Am Anfang habe ich noch alles richtig gemacht und ihr geschrieben, dass sie keine Chance hat, da ich meine Frau liebe. Während des Tests erfuhr ich von meiner Frau, dass sie sich mit jemandem getroffen hat, ohne es mir zu sagen. Ich war sehr sauer. Leider schrieb ich weiter mit der Testerin und wir verliebten uns ineinander. Wir brachen den Kontakt ab, und ich entschied mich dazu, bei meiner Frau zu bleiben. Dummerweise geht mir diese Dame seitdem nicht mehr aus dem Kopf. Egal was ich mache, ich muss ständig an sie denken. Ich möchte meine Frau nicht verlieren und unser Kind auch nicht. Aber es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an sie denken muss. Ich weiß echt nicht, was ich machen soll.

Beichthaus.com Beichte #00038813 vom 11.10.2016 um 17:03:01 Uhr (11 Kommentare)

Der Traum vom Dreier

21

anhören

Rache Begehrlichkeit Schamlosigkeit Ex Berlin

Meine Freundin stand letztens völlig aufgelöst und verheult vor meiner Tür und erzählte mir, dass ihr Freund sie betrogen hätte. Wir machten es uns bei mir auf der Couch gemütlich, tranken bei jedem Schimpfwort einen Kurzen und wurden durch ihre große Wut ziemlich schnell besoffen. Wir überlegten uns einen Racheplan und entschlossen uns, spontan bei ihm vorbei zu sehen. Er war über unseren Besuch total verdutzt, ließ uns aber rein und wir kamen ins Gespräch. Irgendwann dämmte ich das Licht, während meine Freundin die Musik anschaltete und wir fingen an, uns langsam gegenseitig auszuziehen. Seine Reaktion hätte man filmen müssen, er stotterte und zitterte vor Aufregung und wollte wissen, was auf einmal in uns gefahren war. Wir aber sprachen nicht, sondern handelten und warfen uns auf ihn. Wir waren ja noch immer etwas angetrunken, also waren die Hemmungen so gut wie verschwunden und wir küssten, leckten und massierten ihn von oben bis unten.

Er lag nur noch mit geschlossenen Augen da, biss sich auf die Lippen und flüsterte, wie lange er sich das schon erträumt hatte. Er wäre wohl der Erste aus seiner Clique, der in diesen Genuss kommen würde. Mit vier Händen und zwei Zungen kann man einen Menschen in den Wahnsinn treiben und wir hätten uns alles von ihm wünschen können. Meine Freundin und ich nickten uns lächelnd zu und mussten uns beherrschen, um nicht laut loszulachen. Er verlor langsam aber sicher den Verstand, begrapschte uns grob und wollte uns beide durchnehmen. Wir hatten aber etwas anderes vor und fesselten ihn am Kopfende und standen prompt auf. Wir zogen uns lachend an und verabschiedeten uns. Eben platzte er beinahe noch aus lauter Geilheit und plötzlich schubsten wir ihn ins eiskalte Wasser, er wusste gar nicht mehr, wo oben und unten war.

Er war extrem erschüttert und flehte uns an zu bleiben, mit Tränen hatten wir echt nicht gerechnet. Er jammerte und bettelte, ihn entweder loszubinden oder weiterzumachen, doch wir waren schon lachend zur Tür raus. Wir hörten ihn sogar noch von der Straße aus dem Fenster verzweifelt schreien und heulen.

Beichthaus.com Beichte #00038789 vom 04.10.2016 um 13:45:31 Uhr in 10783 Berlin (Bülowstraße) (21 Kommentare)

Wie schmeckt Menschenfleisch?

12

anhören

Feigheit Schamlosigkeit Falschheit Internet Ex

Ich war fast ein halbes Jahr mit einer unheimlich nervenden Frau zusammen. Anfänglich war ich einfach nur scharf auf sie. Und ich dachte, ihr würde es auch nur um Sex gehen. Doch sie wurde immer anhänglicher und eifersüchtiger. Ich konnte aber nicht mit ihr Schluss machen. Das Problem: sie ist die Tochter meines Chefs. Ihr Vater ist ein sehr konservativer und strenger Mann. Der hätte mir sicherlich auf der Arbeit das Leben zur Hölle gemacht, wenn ich mit seiner geliebten Prinzessin Schluss gemacht hätte. Also habe ich dann angefangen, einen Trennungsgrund ihrerseits zu provozieren.

Eines Tages, als sie kurz ins Badezimmer ging, habe ich mir ihren Laptop geschnappt und mehrere Tabs geöffnet, in denen ich auf Google nach asozialen Sachen suche. Sachen wie: "Wie schmeckt Menschenfleisch?" oder "25 cm Analdildo für Männer." Dann habe ich den Laptop wieder zurückgelegt und so getan, als ob nichts wäre. Sie hat mich nie darauf angesprochen. Allerdings hat sie sich zwei Tage nach meiner Aktion aus fadenscheinigen Gründen von mir getrennt.

Beichthaus.com Beichte #00038772 vom 27.09.2016 um 20:32:00 Uhr (12 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht