Ein Dreier in der Ehe

14

anhören

Selbstsucht Neugier Verzweiflung Begehrlichkeit Partnerschaft

Ich (m/36) und meine Frau (w/32) sind schon seit 14 Jahren miteinander verheiratet. Wir leben sehr glücklich miteinander und haben zwei Kinder zusammen. Das Sexleben könnte auch nicht besser sein. Im Großen und Ganzen ist alles wunderbar. So weit, so gut. Eines Tages, als wir mal alleine waren und etwas getrunken hatten, haben wir uns über unsere geheimen Fantasien und Wünsche unterhalten. Ich muss euch aber vorher sagen, dass sie vor mir noch nie etwas mit einem anderen Mann hatte. Wir sind schon seit unserer Jugend zusammen. Ich fragte sie also, was ihr geheimster Wunsch wäre. Sie sagte dann, dass sie schon seit längeren von einem Dreier träumte. Ich wusste in diesen Augenblick nicht, ob das ihr Ernst war oder sie es nur so gesagt hatte, um zu sehen, wie ich darauf reagiere. Ich muss zugeben, dass mich so etwas auch anturnt. Und dann sagte ich ihr auch, dass ich mir auch schon längere Zeit Gedanken darüber mache und es scharf fände, sie mit jemand anderem zu teilen. Da wir durch das Thema sehr erregt waren, hatten wir daraufhin richtig geilen Sex miteinander.

Es folgten Wochen und Monate, in denen wir uns ausgemalt haben, wie wir es umsetzen würden und uns Rollenspiele ausdachten. Ich muss zugeben, ich habe sie schon sehr durch meine Fantasien beeinflusst und manipuliert. Ich habe ihr das Thema so schmackhaft gemacht, dass sie voll abgeht, wenn ich es nur anspreche. Ich habe ihr Geschichten geschrieben, wenn ich bei der Arbeit war. Ich habe ihr erlaubt mit anderen Männern zu chatten und Fotos auszutauschen - sogar Videochats waren dabei. Es kam dann der Tag, an dem wir es wirklich wagen wollten und da bekam ich kalte Füße. Irgendwie war es für mich unmöglich, sie zu teilen. Der Gedanke, sie mit einem anderen Mann zu sehen, wie sie sich ihm hingibt, tat mir weh. Ich habe es ihr dann erzählt und wir legten das Thema auf Eis.

Aber ich spüre, dass sie immer noch ein starkes Verlangen danach hat. Hier und da chattet sie immer noch mit anderen. Aber jetzt fühle ich mich wie ein Arsch, weil ich sie so sehr manipuliert habe - damals zu meinen Gunsten. Ich kann sie ja verstehen, weil sie nie Erfahrungen mit anderen hatte und sich natürlich fragt, wie es wäre. Das ist ja ganz normal. Aber jetzt, wo ich sie so weit gebracht habe, spiele ich den großen Spielverderber. Und um ehrlich zu sein, habe ich große Angst, dass sie mal eine Affäre starten könnte. Aber da wäre ich wohl selbst schuld. Da habe ich echt etwas losgetreten.

Beichthaus.com Beichte #00038331 vom 04.06.2016 um 12:03:43 Uhr (14 Kommentare)

Ein Tag im Körper einer Frau

19

anhören

Begehrlichkeit Fetisch Neugier

Ich (m/30) habe seit Jahren eine seltsame Idee bzw. Fantasie. Ich möchte nämlich mal für kurze Zeit eine echte Frau sein, mir einen gut bestückten Kerl suchen (ich bin es selbst, das ist keine Angeberei, sondern insofern wichtig, dass ich nur die eine Perspektive kenne) und mich von ihm heftigst in alle vorhandenen Öffnungen nehmen lassen und ihn mit der Hand verwöhnen, usw. Jetzt könnte man sagen, ich solle doch einfach losgehen und eine schwule Erfahrung machen, aber das ist es eben gerade nicht. Ich will das nicht als Mann erleben, sondern eben wirklich als Frau. Ich bin, wie gesagt, selbst ganz glücklich mit meiner Ausstattung, kann diese auch ganz gut verwenden (ohje, klingt das angeberisch) und möchte einfach mal selbst fühlen, was Frau dabei fühlt, wenn sie unter mir anfängt zu schreien. Meine Freundin ist auch noch extrem eng gebaut, was mich aber mich noch neugieriger macht, da sie interessante Worte findet, um das Gefühl zu umschreiben. Ja, ich bin, was das angeht, schon ein Glückspilz und ich liebe sie auch sehr und möchte mit ihr alt werden. Sie ist auch die Einzige, die mich da halbwegs versteht.

Ich habe aber auch keine Transgender-Ausrichtung oder so etwas. Das ist einfach nur eine Art geiler Neugier. Leider kann ich mit niemandem, außer meiner Süßen, darüber reden, ich habe es zwei Mal versucht. Der eine vermeintliche Freund hat sich daraufhin nur über mich lustig gemacht und mich als schwul verschrien, was allerdings niemand geglaubt hat. Ich will mich auch nicht als Frau verkleiden oder so etwas, ich möchte einfach die entsprechende feuchte Öffnung haben und die soll gut gefüllt werden. Der Andere hat es einfach nicht verstanden. Schade, dass es solche Techniken wie in Avatar noch nicht gibt. Ich wäre wohl in kurzer Zeit ziemlich viel beschäftigt.

Beichthaus.com Beichte #00038310 vom 30.05.2016 um 10:36:01 Uhr (19 Kommentare)

Der beste Sex meines Lebens!

13

anhören

Schamlosigkeit Neugier Begehrlichkeit

Ich (w/18) gestehe, den besten Sex meines Lebens mit einem 40-jährigen Mann gehabt zu haben. Vor diesem unglaublichen Ereignis befand ich mich in einer 4-jährigen Beziehung, bis mein Ex und ich uns auseinandergelebt haben. Unser Beziehungssex war damals nicht so toll und ich wollte endlich mal etwas Neues ausprobieren. Ein paar Monate später lernte ich auf einem Festival einen Mann kennen, den ich allerdings höchstens auf 30 schätzte. Wir kamen uns näher und verabredeten uns auf einen Kaffee, bis wir am Ende in seiner Wohnung landeten. Mein anfängliches Zögern störte ihn wenig und er bewunderte meinen Körper, wie es mein Ex niemals getan hat. Wir trieben es beinahe die ganze Nacht und ich bin sogar mehrmals gekommen - es war ein absolutes Highlight.

Er war kein Rammler, sondern spielte mit dem Tempo und den Stößen und lockte ungewollte Schreie aus mir heraus. Außerdem packte er mich an den Haaren und unser Sex war teilweise vielleicht etwas härter, aber er erkundigte sich dauernd, ob es mir auch gut geht, oder es doch zu viel wird. Aber im Gegenteil, ich wollte immer mehr - als er am nächsten Morgen Kaffee kochen war, entdeckte ich seinen Reisepass und stellte fest, dass er hinsichtlich seines Alters gelogen hatte. Hiermit bitte ich um Absolution, weil ich es mit einem Mann getrieben habe, der theoretisch mein Vater hätte sein können, und ich unerlaubt in seinen Dokumenten geschnüffelt habe.

Beichthaus.com Beichte #00038302 vom 27.05.2016 um 23:28:40 Uhr (13 Kommentare)

Ich kann unsere Freundschaft nicht aufgeben!

9

anhören

Begehrlichkeit Verzweiflung Neugier

Ich (m/30) bin scharf auf meine beste Freundin! Meine beste Freundin und ich kennen uns schon eine ganze Weile, richtig dick wurde unsere Freundschaft aber erst vor ungefähr vier oder fünf Jahren. Über die Zeit haben wir geschwisterliche Gefühle füreinander entwickelt und sie ist für mich die wichtigste Person um mich herum. Wir können über alles Reden und haben eigentlich kaum Geheimnisse voreinander, wir lachen über jeden Scheiß und schämen uns voreinander vor nichts, können also so bescheuert und dumm sein, wie wir wollen. Nun habe ich seit geraumer Zeit das Verlangen mit ihr zu schlafen. Wenn sie beispielsweise neben mir in Unterwäsche sitzt, wird mir immer heißer und ich würde sie am liebsten Packen und an Ort und Stelle vernaschen. Meine Gefühle für sie sind rein platonisch und ich würde unsere besondere Freundschaft niemals mit einer ernsten Beziehung zerstören wollen. Natürlich werde ich ihr das niemals sagen, da ich diese besondere Beziehung nicht aufs Spiel setzen will. Hiermit beichte ich, dass ich unglaublich geil auf meine beste Freundin bin, die für mich wie eine Schwester ist.

Beichthaus.com Beichte #00038270 vom 21.05.2016 um 13:13:49 Uhr (9 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht