Ich lebe mit meiner Schwester zusammen

29

anhören

Morallosigkeit Peinlichkeit Verzweiflung Begehrlichkeit Vorurteile

Das Folgende ist nicht wirklich leicht für uns, trotz Anonymität. Ich komme am besten gleich zur Sache: Ich (31) und meine Schwester (29) sind ein Paar, seit ich 16 Jahre alt war. Ja, wir wissen, dass unsere Liebe wohl falsch ist, aber wir können nicht ohne einander. Als ich 18 war, haben unsere Eltern uns beim Sex erwischt und aus der Familie verbannt. Jetzt leben wir im Norden Deutschlands, wo uns keiner kennt. Wir wurden zwar 1-2 Mal auf unsere Ähnlichkeit angesprochen, aber sonst sind wir hier einfach nur glücklich. Ich habe übrigens eine Vasektomie vornehmen lassen, denn wir sind uns vollkommen im Klaren darüber, was wir einem Kind antun könnten. Bitte verurteilt uns nicht zu sehr.

Beichthaus.com Beichte #00039048 vom 12.12.2016 um 00:03:06 Uhr (29 Kommentare)

Ein Herz und eine Seele

9

anhören

Begehrlichkeit Medien

Ich (w/21) habe vor ein paar Tagen nach längerer Pause mal wieder mit meinen Eltern "Ein Herz und eine Seele" geguckt. Wir lieben diese lustige Serie. Und ich bin völlig verliebt in Ekel Alfred. Ich finde den Mann total gut aussehend, obwohl wahrscheinlich die meisten meine Meinung nicht teilen werden. Ich mag kleine Männer (da ich selbst nur 1,45 Meter groß und sehr zierlich bin, ist jeder normalgroße Mann für mich eh ein Riese) und ich mag Schnauzbärte. Also diese richtigen, die viele "Pornobalken" nennen. Leider haben junge Männer in meinem Alter selten welche. Dabei finde ich das gerade bei jungen Männern total hübsch.

Beichthaus.com Beichte #00039047 vom 11.12.2016 um 23:40:11 Uhr (9 Kommentare)

Ich liebe eine vergebene Frau

9

anhören

Begehrlichkeit Verzweiflung Fremdgehen Liebe

Ich (m/29) stehe auf eine vergebene Frau. Ich muss erst einmal etwas ausholen: Wir haben uns auf einer Feier über gemeinsame Freunde kennengelernt und den ganzen Abend miteinander gequatscht. Da war eigentlich nichts dabei. Ich hatte Maoam dabei und hatte ihr eine Packung angeboten. Sie fand das komisch und dachte wohl, dass die mit irgendwas versetzt sind, also schnappte ich mir eins aus ihrer Hand und schmiss es mir in den Mund, um zu demonstrieren, dass alles in Ordnung ist. Es war noch das Papier drum und ich aß es mit - für sie. Sie lachte, das Eis war gebrochen und wir tauschten Kontakte aus. Was dem Freund schon ziemlich auf den Keks gegangen ist. Ich dachte mir im ersten Moment nicht viel dabei, da ihr Freund dabei war und das für mich von Anfang an feststand, dass da nichts läuft. Naja also fingen wir an zu chatten und das täglich.

Wir liegen genau auf einer Wellenlänge und kommen einfach super miteinander aus. Nach einer Woche trafen wir uns wieder mit Freunden zu einem Konzert, tranken Bierchen und hatten echt Spaß. Je länger der Abend dauerte, desto mehr wurde mir bewusst, dass das nicht einfach nur zusammen Rumhängen oder freundschaftlich ist. Wir chatteten weiter, trafen uns ab und zu zum Quatschen und Spazieren und nach einigen Wochen wollten wir zusammen wandern gehen und da wollte ich das Thema ansprechen, da es mir wirklich unangenehm ist. Sie rief zwei Tage zuvor an und gestand mir, dass sie für mich mehr empfindet und dass sie weiß, dass es mir auch so geht. Und wir waren beide ziemlich unglücklich damit. Sie hat einen aufrichtigen und lieben Freund, der ihr aber anscheinend nicht bieten kann, was sie braucht. Sie war ehrlich zu mir und sagte, dass sie mit persönlichen Dingen zu kämpfen hat - ihrem Job und das Studium. Naja also wollte sie kurzgesagt nicht aus der Beziehung raus, da das dann mit Auszug, Stress, Geld und der psychischen Belastung zu tun hat und sie wohl keine Kraft und keinen Mut dazu hat.

Trotzdem können wir einfach nicht voneinander lassen, sie war bei mir und um Haaresbreite wären wir in der Kiste gelandet, sie saß schon rittlings auf meinem Schoß und da war dieser Moment, bei dem man sich in die Augen schaut, sich sehr nahe kommt und dann eigentlich anfängt, sich zu küssen und rumzumachen. Wir konnten standhaft bleiben. Wir umarmten uns lange und tauschten einfach Nähe und Kuscheleinheiten aus. Ich schrieb ihr, dass ich sie eigentlich gerne geküsst hätte. Der Freund hat zufällig die Nachricht gelesen und jetzt ist die Kacke richtig am Dampfen. Sobald er meinen Namen hört, bekommt er Allergie (verständlich). Also verheimlicht sie jetzt den Kontakt. Ich weiß, dass das dumm ist und ich den Kontakt abbrechen sollte. Ich weiß auch, dass das niederträchtig ist und nicht fair dem Freund gegenüber, der eigentlich nichts falsch macht. Ich will sie nicht in diese Situation bringen. Aber es fühlt sich so richtig an und ich denke, sie ist es wert. Und ich würde nie eine Beziehung beginnen, während einer anderen Beziehung (was soll schon aus einer Beziehung werden, die auf Betrug basiert). Ich beichte hiermit, dass ich mir wünschte, die beiden machen schnell Schluss, damit ich mit ihr zusammenkommen kann. Ist das sehr naiv, egoistisch und dumm?!

Beichthaus.com Beichte #00039044 vom 09.12.2016 um 23:25:51 Uhr (9 Kommentare)

Mein Tipp für größere Brüste!

21

anhören

Begehrlichkeit Völlerei Lügen Ernährung Bremen

Ich habe zugunsten eines größeren Busens bewusst Gewicht zugenommen. Viele Jahre lang war ich eine Frau, die kaum Oberweite hatte - in meiner Weiblichkeit hat mich das immer sehr gestört, ich wollte allerdings auch keine Operation machen. Mit Mitte zwanzig habe ich ein wenig zugenommen. Ich war damals leicht depressiv, durch verschiedene Gründe, der kleine Busen gehörte wohl aber auch dazu. Obwohl es sich nur um fünf Kilo handelte, hatte ich auf einmal etwas, das man einen Busen nennen konnte. Ich konnte mir einem BH mit größerer Körbchengröße kaufen und das alles ist dann ein Selbstläufer geworden. Nach zwei Jahren bewussten Essens hatte ich so viel zugenommen, dass ich mit meinen großen Brüsten zufrieden war. Meine eigentliche Beichte ist, dass ich sowohl meiner Familie, als auch allen Freunden erzählt habe, es würde sich um eine Hormonstörung handeln. Es tut mir leid für alle Frauen, die wirklich unter soetwas leiden. Ich hatte jedoch keine Lust auf Diskussionen und bin so, wie es jetzt ist, recht glücklich.

Beichthaus.com Beichte #00039039 vom 08.12.2016 um 18:54:22 Uhr in Bremen (21 Kommentare)

Besinnungslos und ohne Hose im Gebüsch

11

anhören

Begehrlichkeit Ignoranz Trunksucht Selbstsucht Last Night

Ich (m/24) hatte grade eine schlimme Trennung von meiner damaligen Verlobten hinter mir, sie hatte mich damit überrascht, dass sie seit mehreren Wochen einen Neuen hat und, wie man sich vorstellen kann, hat das unsere Beziehung beendet und mich ziemlich fertiggemacht. Um mich auf andere Gedanken zu bringen, haben mich meine Arbeitskollegen auf allerhand Partys geschleift und immer wieder versucht mich zu verkuppeln, was allerdings keine Früchte trug, bis ich auf einer Strandparty war.

Auf besagter Strandparty lernte ich eine ziemlich junge völlig betrunkene Dame kennen, die starkes Interesse an mir zeigte und so dauerte es nicht lange und ich führte meine willenlose Verehrerin in die Büsche, wo ich ein schnelles Nümmerchen mit ihr schieben wollte. Da sie aber so unglaublich betrunken war, kam es nach grade mal ein bisschen Gefummel dazu, dass wir mit heruntergelassenen Hosen voreinander standen, als sie sich schon übergab, sich auf den Boden legte und nicht mehr dazu zu animieren war aufzustehen - geschweige denn weiterzumachen. Mir war das zu doof: Ich verschwand einfach und sagte einer ihrer Freundinnen Bescheid, sie solle mal nach ihr sehen. Ich betrank mich weiter und ignorierte die Situation, bis ich den Krankenwagen auf das Gelände fahren sah, der die junge Dame abholte, die ich so ritterlich im Busch hatte liegen lassen.

Zu erwähnen ist noch, dass ich selbst Sanitäter bin und die beiden vom Rettungsdienst auch kannte. Ein bisschen flau im Magen machte ich mich auf den Weg zu dem Busch, um herauszufinden, was denn genau los war. Sie lag unter Betreuung ihrer Freundin noch immer mit halb heruntergezogener Hose in dem Busch. Meine Kollegen fragten mich, was denn passiert sei - sie waren ziemlich entsetzt, denn das Bild, das sich bot, sah stark nach einer Vergewaltigung aus. Ich sagte allerdings, dass sie bloß betrunken sei und wahrscheinlich pinkeln musste. Dann tauchte auch noch der Freund des Mädchens auf, der wissen wollte, was los ist. Ich erzählte ihm meine Lügengeschichte und ihr armer, dämlicher Freund bedankte sich bei mir für meine Hilfe. Ich gab ihm die Hand, deren Finger vorher noch in seiner Freundin gesteckt hatten, verabschiedete mich von meinen Arbeitskollegen, die das Mädel schon eingeladen hatten, und ging wieder trinken. Ich habe nie wieder etwas von diesem Mädchen gehört... Ich beichte hiermit, dass ich, um meinen eigenen Schmerz zu vergessen, einfach nur vögeln wollte und dabei echt Mist gebaut habe. Ich schäme mich dafür, ein junges, betrunkenes Mädel so ausgenutzt zu haben, anstatt ihr zu helfen, wie es sich für einen Sanitäter gehört.

Beichthaus.com Beichte #00039037 vom 08.12.2016 um 08:36:54 Uhr (11 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht