Dank Jojo-Effekt untergewichtig

10

anhören

Begehrlichkeit Eitelkeit Ernährung

Ich (w/20) wiege bei einer Größe von 167cm knapp 50 Kilo und bin somit untergewichtig. Ich habe in den letzten fünf Monaten sieben Kilo abgenommen. Teils weil ich mich einfach gesünder ernähren wollte und teils weil ich mich, aus mir im Nachhinein unerklärlichen Gründen, zu "dick" gefühlt habe. Ich wollte einfach meine kleinen Speckröllchen nicht mehr sehen und war nach zwei Monaten auch recht zufrieden mit mir. Ich wollte also mit dem Abnehmen aufhören, doch mein Freund meinte, ich solle nicht ganz mit dem Sport und der gesunden Ernährung aufhören und hat mich auf die Gefahr des Jojo-Effektes hingewiesen. In meinem Eifer habe ich dann sogar noch etwas mehr Sport gemacht und noch strenger auf meine Ernährung geachtet. Mein Freund machte mir ständig Komplimente, dass ich jetzt den perfekten Körper habe, usw. Auch mein Freundes- und Bekanntenkreis gratulierte mir nach den verlorenen Kilos zur Gewichtsabnahme und sagten, ich sähe super aus.

Ich fühle mich aber ehrlich gesagt nicht mehr wohl und bin schockiert, dass der heutigen Gesellschaft nicht mehr auffällt, wenn man ins Untergewicht gerutscht ist, bzw. dass man sogar noch Lob dafür bekommt. Als ich gestern meinem Freund gesagt habe, dass ich mich nicht mehr wohlfühle, keine Lust mehr auf Kalorienzählen habe und endlich mal wieder das essen will, was ich will, egal wie ungesund oder kalorienhaltig es auch ist, hat er mich nicht so recht verstanden. Erst als ich ihm gesagt habe, dass ich untergewichtig bin, ist er dann hellhörig geworden und hat doch gemeint, ein paar Kilo mehr würden mir nicht schaden. Ich weiß, dass mein Gewicht nicht gefährlich ist und ich nicht magersüchtig bin, aber ich bin mit Normalgewicht auch schön und ich würde mir wünschen, dass die Leute ihre Schönheitsideale von untergewichtigen Topmodels zu normalgewichtigen Frauen wechseln. Ich habe daraus gelernt und werde mir meine Wohlfühlkilos wiederholen. Natürlich auf gesundem Wege und nicht durch Fast-Food.

Beichthaus.com Beichte #00039058 vom 13.12.2016 um 19:15:52 Uhr (10 Kommentare)

Mit Blowjobs wäre alles anders!

20

anhören

Fremdgehen Begehrlichkeit Selbstsucht Partnerschaft

Ich habe eine wunderbare Freundin und bald mit ihr das erste Kind. Es könnte also beziehungstechnisch nicht besser laufen. Trotzdem betrüge ich sie - und zwar mit einem Mann. Um das zu verstehen, muss man 15 Jahre in die Zeit zurückreisen. Ich und mein bester Kumpel waren dabei, unsere eigenen Körper zu erforschen. Wie das so ist, masturbiert man als pubertierender Bube hin und wieder mal. Wir machten beide kein Geheimnis daraus, da es sowieso jeder machte. Manchmal masturbierten wir sogar zur selben Zeit am gleichen Ort. Die Masturbation wird nämlich geiler, sobald man es gleichzeitig macht. Natürlich wollten wir bald noch mehr. 'Wäre es nicht geiler, wenn es eine Frau mit dem Mund täte?', so unsere Überlegungen. Als Single war das damals ein nicht zu realisierender Wunsch gewesen. Im ersten Moment eine dumme Sache, aber wir wussten uns zu helfen. Wir machten es uns einfach gegenseitig. Nach anfänglicher Skepsis, ob man dadurch vielleicht nicht schwul wird, ist es zu einer selbstverständlichen Routine geworden.

Fast immer, wenn ich mit meinem Kumpel unterwegs war, gab es für jeden einen Blowjob mit Schlucken. Ich behaupte fast, dass wir beide besser blasen können als einige Frauen. Der Mann weiß doch am besten, wie die optimale Blastechnik ist. So weit die Vorgeschichte. Die Jahre vergingen ins Land, bis wir feste, heterosexuelle Partnerschaften eingingen. Eigentlich hätten wir spätestens hier mit den Blowjobs aufhören sollen, aber es hätte nicht sein sollen. Das Problem: Meine Freundin weiß mit meinem Geschlechtsteil einfach nicht umzugehen. Außerdem hat sie nicht immer Lust, da sie meinen Penis nur gewaschen in den Mund nimmt. An Schlucken ist erst gar nicht zu denken. Ähnliches berichtet mein Kollege, welcher von seiner Freundin mittlerweile gar keine Blowjobs mehr bekommt. Selbst zu einem Handjob kann sich seine Freundin nicht überwinden. Versteht mich nicht falsch, mir ist der Betrug an meiner Freundin bewusst. Jedoch gibt sie mir sexuell gesehen nicht das, was ich gerne hätte. Wäre meine Freundin blasefreudiger, dann wäre ich vermutlich der treueste Mensch auf Erden.

Beichthaus.com Beichte #00039053 vom 12.12.2016 um 20:37:12 Uhr (20 Kommentare)

Hilfe, er will Erfahrungen sammeln!

18

anhören

Begehrlichkeit Verzweiflung

Ich (w/23) habe vor ein paar Wochen mit meinem besten Freund geschlafen. Wir kennen uns seit der zweiten Klasse und vorher ist nie etwas passiert. Ich bin jetzt so durcheinander, er hat gesagt, er will jetzt (noch) keine Beziehung und ist grade auch für ein Jahr im Ausland. Da ich mit der Situation total überfordert war, habe ich ihm gesagt, dass ich das genau so sehe. Dass das mit uns so keinen Sinn ergibt. Und jetzt weiß ich, dass er in der Zwischenzeit mit einer anderen Frau geschlafen hat. Ich tue so, als wäre es mir egal, aber innerlich zerreißt es mich und mein Herz. Er sagt, er hat mich immer geliebt, will aber noch Erfahrungen (in seinem Fall Drogen und Sex) sammeln, bevor er sich festlegt. Das ist so ein Hin und Her, dabei will ich ihn einfach nur bei mir.

Beichthaus.com Beichte #00039052 vom 12.12.2016 um 19:16:49 Uhr (18 Kommentare)

Ich lebe mit meiner Schwester zusammen

29

anhören

Morallosigkeit Peinlichkeit Verzweiflung Begehrlichkeit Vorurteile

Das Folgende ist nicht wirklich leicht für uns, trotz Anonymität. Ich komme am besten gleich zur Sache: Ich (31) und meine Schwester (29) sind ein Paar, seit ich 16 Jahre alt war. Ja, wir wissen, dass unsere Liebe wohl falsch ist, aber wir können nicht ohne einander. Als ich 18 war, haben unsere Eltern uns beim Sex erwischt und aus der Familie verbannt. Jetzt leben wir im Norden Deutschlands, wo uns keiner kennt. Wir wurden zwar 1-2 Mal auf unsere Ähnlichkeit angesprochen, aber sonst sind wir hier einfach nur glücklich. Ich habe übrigens eine Vasektomie vornehmen lassen, denn wir sind uns vollkommen im Klaren darüber, was wir einem Kind antun könnten. Bitte verurteilt uns nicht zu sehr.

Beichthaus.com Beichte #00039048 vom 12.12.2016 um 00:03:06 Uhr (29 Kommentare)

Ein Herz und eine Seele

9

anhören

Begehrlichkeit Medien

Ich (w/21) habe vor ein paar Tagen nach längerer Pause mal wieder mit meinen Eltern "Ein Herz und eine Seele" geguckt. Wir lieben diese lustige Serie. Und ich bin völlig verliebt in Ekel Alfred. Ich finde den Mann total gut aussehend, obwohl wahrscheinlich die meisten meine Meinung nicht teilen werden. Ich mag kleine Männer (da ich selbst nur 1,45 Meter groß und sehr zierlich bin, ist jeder normalgroße Mann für mich eh ein Riese) und ich mag Schnauzbärte. Also diese richtigen, die viele "Pornobalken" nennen. Leider haben junge Männer in meinem Alter selten welche. Dabei finde ich das gerade bei jungen Männern total hübsch.

Beichthaus.com Beichte #00039047 vom 11.12.2016 um 23:40:11 Uhr (9 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht