Die Besichtigung meines WG-Zimmers

5

anhören

Peinlichkeit Fetisch WG

Ich habe einen Untermieter für mein WG-Zimmer gesucht. Viele Bewerber kamen, einen Termin hatte ich allerdings völlig vergessen. Trotzdem ließ ich das Mädchen mit ihrer Mutter rein. Tja, sie schauen sich das Zimmer an, ihr Blick fällt auf meinen PC und beide verlassen auf schnellstem Weg die Wohnung. Ich hatte vergessen, eine Fetisch-Kontaktbörse zu schließen.

Beichthaus.com Beichte #00038856 vom 27.10.2016 um 12:15:29 Uhr (5 Kommentare)

Das illegale Bordell in meinem Wohnzimmer

14

anhören

Rache Zorn Ungerechtigkeit Lügen WG

Meine Mitbewohnerin ist eine ziemlich fiese Schlange gewesen und ich habe mich gerächt. Die ersten zwei Monate war alles gut zwischen uns. Ich habe ihr sogar ein wenig bei der Zimmergestaltung geholfen, und als mal ihr Schloss nicht ging und mein Vater bei mir gerade den neuen Schrank zusammenzimmerte, hat er es ihr sogar repariert. Im Gegenzug dazu wurde sie immer unausstehlicher, seit ich einen Freund hatte. Zwei Mal in der Woche hat er im dritten Monat immer bei mir übernachtet. Da ging natürlich auch was. In einer WG sollte das kein Problem sein und wir haben sogar vorher darüber geredet. Sie hatte zu der Zeit keinen Freund und sie tat immer ganz freundlich. Hintenrum hatte sie mich mit einem massiven Lügenbrief bei der Vermietung angeschwärzt, ich würde ein illegales Bordell betreiben und immer kämen fremde Männer. Das saß. Meine Vermieterin hat mich darauf angesprochen und es war mir, obwohl es nicht wahr war, sehr peinlich.

Das würde ich ihr heimzahlen, habe ich mir geschworen, aber erst in einem halben Jahr, da mein Studium sich dem Ende zuneigte und ich in absehbarer Zeit ausziehen würde. Als ich mit meinem Freund dann nach einem halben Jahr zusammenzog, habe ich beschlossen, ihr ein kleines Geschenk zu hinterlassen. Da sie ihr Zimmer nicht abschließen konnte, war das umso besser. Also habe ich die Wohnungstür abgesperrt, die Hose runtergelassen, mich hingehockt und auf ihren Zimmerteppich uriniert und abschließend einen großen Haufen gelegt und das benutzte Papier danebengelegt. Ich beichte also, einen schönen Einrichtungsgegenstand verschmutzt zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00038699 vom 05.09.2016 um 15:32:34 Uhr (14 Kommentare)

Der Medizinstudent in meiner WG

53

anhören

Hass Rache Zorn WG Studentenleben

Ich (m/21) lebe mit meiner Freundin (19) in einer WG. Bis vor einigen Monaten hat noch ein anderes Mädel mit uns zusammengewohnt und es hat auch immer alles gut geklappt. Dann ist sie aber ausgezogen und seit dem Sommersemester wohnt nun ein zweiter Mann (22) in der WG. Es ist so, dass ich gerne Medizin studieren würde, aber keinen Platz bekomme. Also mache ich nur eine Ausbildung und muss danach noch ein paar Jahre warten, bevor ich einen Studienplatz für Medizin bekomme. Meine Freundin dagegen studiert Medizin, weil ihr Abitur gut genug für eine direkte Zulassung war. Das war auch nie ein Problem, bis eben der besagte Kerl eingezogen ist. Der studiert nämlich auch Medizin und ich habe richtig das Gefühl, dass er auf mich herabblickt und mich als minderbemittelt betrachtet, weil ich nur eine Ausbildung mache und mein Abitur nicht auch mit 1,0 bestanden habe, sondern halt nur einen 3er-Schnitt hatte, was ja trotzdem nicht heißt, dass ich dumm bin.

Er sieht das aber wohl anders. Ständig gibt er Kommentare darüber ab und redet immer genau vor meiner Nase über das Studium. Mit meiner Freundin. Für die beiden gibt es nur noch dieses eine Thema und sie nehmen keine Rücksicht darauf, dass ich nebendran sitze und nicht mitreden kann, obwohl ich es gerne wollte. Ich bin mir ganz sicher, dass der Kerl das mit Absicht macht, um mir eins reinzuwürgen und mich vor meiner Freundin schlecht und dumm dastehen zu lassen. Sie hängen auch ständig zusammen rum, was mir gewaltig gegen den Strich geht. Meine Freundin ist erst im 2. Semester, er aber schon im 6. oder 7., und deshalb hilft er ihr oft bei Arbeiten und solchen Sachen. Durch seine Hilfe ist sie jetzt im Sommersemester eine der Besten gewesen, davor war sie nur mittelmäßig. Klar ist das gut für sie, aber mich kotzt es gewaltig an, dass die beiden ständig die Köpfe zusammenstecken und den ganzen Tag über die Uni und das Studium reden.

Jetzt zur Beichte: Deshalb wird dieser Schleimer jetzt aus der WG geekelt. Noch bevor das Wintersemester anfängt und er meiner Freundin wieder auf die Pelle rücken kann, sorge ich dafür, dass er auszieht. Seit ein paar Tagen esse ich jetzt sein Essen aus dem Kühlschrank, brauche seine Sachen im Bad auf und räume meinen Müll und mein dreckiges Geschirr nicht weg (Monsieur hasst nämlich Dreck und Unordnung). Meine Freundin, die ebenfalls Dreck und Unordnung hasst, ist momentan zum Glück bei ihren Eltern und fliegt danach noch ein paar Wochen in den Urlaub, sodass sie nichts mitbekommt. Mal schauen, was mir noch so einfällt, um ihm das Leben zur Hölle zu machen. Aber eins steht fest: Der Kerl wird ausziehen!

Beichthaus.com Beichte #00038575 vom 01.08.2016 um 12:40:49 Uhr (53 Kommentare)

Die Duftnote meiner Mitbewohnerin

28

anhören

Fetisch Schamlosigkeit Begehrlichkeit WG

Meine Beichte ist, dass ich oftmals, wenn meine WG-Mitbewohnerin außer Haus ist, meinen besonderen Fetisch bediene. Ich habe eine Schwäche für benutzte Frauenunterwäsche. Demzufolge masturbiere ich mithilfe ihrer Höschen. Ich rieche an ihnen und nehme jede noch so kleine Duftnote in mir auf und habe dadurch eines der besten Erlebnisse. Wenn sie mal mehrere Höschen in der Wäsche hat, benutze ich eins für den Geruch und das andere für die Reibung an meinem Penis. In seltenen Fällen komme ich direkt, weil ich einen so stark ausgeprägten Fetisch habe. Als Zeichen meiner Wertschätzung wische ich dann das Sperma mit dem Höschen auf. Das Ganze geht schon seit knapp zwei Jahren so und ich kann ihr, seit ich das mache, nicht mehr in die Augen sehen, ohne an ihr Höschen zu denken, bzw. welches sie wohl trägt. Ich fühle mich nicht zu Ihr hingezogen - nur zu ihrer Unterwäsche. Zudem beichte ich, dass ich seit langer Zeit nicht die Wahrheit sage. Was ich merkwürdig finde, ist, dass sie es bisher nicht gemerkt hat oder mich nicht darauf anspricht, falls sie es weiß. Ich hoffe, meine Sünden werden mir vergeben.

Beichthaus.com Beichte #00038511 vom 16.07.2016 um 23:08:24 Uhr (28 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht