Wäsche bei 60 Grad

13

anhören

Zorn Rache Engherzigkeit WG

Ich (w/19) wohne in einer WG und muss natürlich ab und zu meine Wäsche waschen. Dies wird mir aber zurzeit von meiner Mitbewohnerin erschwert. Denn sie wäscht zwar immer ihre Sachen, lässt sie aber ewig in der Waschmaschine. Dieses Wochenende ist es mal wieder so weit und ich muss echt meine Wäsche waschen. Sie wusste, dass ich waschen möchte, und hat trotzdem noch schnell eine Maschine gemacht und mich dann ganz freundlich gefragt, ob ich ihre Wäsche aufhängen könnte. Ich habe natürlich zugesagt. Ihr Zeug liegt also aktuell noch in der Maschine und sie ist übers Wochenende bei ihren Eltern. Ich habe diese Person generell so satt - auch wegen anderer Dinge - und bin froh, wenn ich in drei Wochen umziehe.


Zu meiner Beichte: Ich habe die Waschmaschine erneut angemacht, aber nicht auf 30 Grad, sondern auf 60 Grad. Ich hoffe irgendwie, dass etwas einläuft und sie sich fragt, ob die Waschmaschine spinnt oder Ähnliches. Aber zu was für einem Menschen bin ich dadurch geworden?! Ich habe die Maschine dann nach 15 Minuten gestoppt. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00037166 vom 05.12.2015 um 20:28:19 Uhr (13 Kommentare)

WG mit einem Pärchen

15

anhören

Selbstsucht WG Partnerschaft

Ich wohne seit einem halben Jahr mit einem Kumpel und seiner Freundin in einer WG. Ich weiß, dass er sie schlägt und ihr das Leben zur Hölle macht. Er lügt und betrügt, wo er nur kann. Doch nun zu mir: Seit guten zwei Monaten habe ich eine Affäre mit seiner Freundin. Nun haben wir beschlossen, ihn aus der Wohnung zu werfen. Auf der einen Seite freue ich mich, aber auf der anderen meldet sich auch mein Gewissen.

Beichthaus.com Beichte #00036987 vom 07.11.2015 um 02:01:39 Uhr (15 Kommentare)

Ein schwuler Mitbewohner

40

anhören

Boshaftigkeit Falschheit Rache WG

Ich (m/21) habe einen Mitbewohner, der mir mit seiner sexuellen Ausrichtung auf den Zeiger ging. Eigentlich habe ich nichts gegen Homosexuelle, aber sein Verhalten war inzwischen nur noch nervig. Schon oft habe ich ihn dabei erwischt, wie er an meinen getragenen Unterhosen roch oder auf diesen sein Ejakulat hinterließ. Da ich Angst hatte, ihn direkt darauf anzusprechen und ihn damit in eine peinliche Lage zu bringen, habe ich mich zu einer anderen Methode entschlossen. Im Badezimmer hatte ich eine kleine Kamera angebracht, um ihn auf frischer Tat zu ertappen, wie er sich an den Wäschekorb ranmacht. Nachdem der Speicher der SD-Karte voll war, schaute ich mir das Video im Zeitraffer an. Ich wurde nicht überrascht. Gleich drei Szenen fand ich, in einer hat er sogar masturbiert. Theoretisch hätte ich ihn mit den Aufnahmen gleich ansprechen sollen, doch mir fiel eine witzigere Möglichkeit ein.


Ich schnitt die Szenen zusammen, lud sie mir aufs Smartphone und schickte all seinen Freunden das Video. Ihr werdet nicht glauben, was für eine Lawine ich damit auslöste. Viele seiner Freunde wussten gar nicht, dass er schwul sei. Auch seine Eltern wurden damit unfreiwillig konfrontiert. Ich dachte damit, alles richtig gemacht zu haben. Falsch! Mein Mitbewohner traute sich tagelang nicht mehr aus dem Haus und heulte ewig. Mir tat er irgendwie leid. Zwar habe ich mich längst entschuldigt, trotzdem hasst er mich noch. Er will sich angeblich ein neues WG-Zimmer suchen. Naja, ich denke, ich bin nicht ganz unschuldig. Aber vielleicht hat mein Mitbewohner jetzt endlich begriffen, dass man sich nicht an fremde Kleidungsstücken ranmachen soll. Ich bitte um Vergebung, auch wenn ich meinen Mitbewohner vor all seinen Bekannten geoutet habe. Er brauchte eben einen Denkzettel.

Beichthaus.com Beichte #00036807 vom 11.10.2015 um 14:53:20 Uhr (40 Kommentare)

Ein Vibrator in der WG

17

anhören

Neugier Masturbation Schamlosigkeit WG

Seit nun mehr als einem Jahr wohne ich (m/25) in einer Dreier-WG und bin mittlerweile berufstätig, weil es mit dem Studium nicht geklappt hat. In der WG wohnen noch zwei Studenten - ein Mädel, recht attraktiv, und ein Typ. Meistens sind diese aber am Wochenende bei den Eltern oder anderweitig beschäftigt, also nicht da. Da es mehr oder weniger eine Zweck-WG ist, verbringt jeder für sich seine Zeit und ich wurde irgendwann neugierig, wie es in deren Zimmern aussieht. Beim Mitbewohner sah es - wen wundert es - chaotisch aus, mit jeder Menge Eiweißpulverkartuschen, da er ein Fitness-Fanatiker ist. Bei der Mitbewohnerin habe ich in den Schubladen und Schränken gewühlt und ganz unten in der Schublade einen Vibrationsdildo und Liebeskugeln entdeckt, dazu Gleitgel. Da mich der Fund sexuell erregt hat, und mir die Vorstellung kam, wie sie es sich selbst im Zimmer besorgt hat, habe ich eine Latte bekommen.


Beim Vibrator waren die Batterien leider leer, also habe ich ihn fix geöffnet, neue reingemacht und ausprobiert - funktionierte. Da ich so ein Teil noch nie in der Hand hatte, wollte ich es ausprobieren. Gesagt, getan, Tablet ausgepackt, Porno reingehauen und anschließend habe ich es mir anal mit dem Vibrator besorgt und parallel mit der Hand gewichst. Für mich war das erste Mal anal, ich wurde recht richtig rasend geil. Es tut mir leid, dass ich ein Schnüffler und Perversling bin, aber meine Mitbewohnerin ist einfach eine Zuckerschnecke. Heiraten würde ich sie zwar nicht, weil sie eine ziemliche Diva sein kann, aber Sex mit ihr zu haben, könnte ich mir durchaus vorstellen. Sorry, aber ich konnte nicht widerstehen. Bitte vergebt mir!

Beichthaus.com Beichte #00036698 vom 24.09.2015 um 15:34:08 Uhr (17 Kommentare)

Die Wäsche meiner Mieter

9

anhören

Schamlosigkeit Fetisch WG Wiesbaden

Ich trage heimlich die Klamotten meiner Mieter. Da ich ganz in der Nähe einer Uni wohne, vermiete ich zwei Zimmer - meist an Studentinnen. Und wenn diese in den Ferien sind oder auch nur mal am Wochenende nach Hause fahren, kann ich meine Finger nicht von ihren Kleiderschränken lassen. Ich bin sehr schlank, sodass ich meistens in alle Kleidungsstücke von ihnen reinpasse. Und so kommt es, dass ich mich manchmal tagelang von oben bis unten mit ihren Sachen einkleide und sogar in ihren Schlafanzügen schlafe. Aufs Duschen verzichte ich dann auch die meiste Zeit, sodass ihre Kleidungsstücke immer mehr von meinem Körpergeruch aufnehmen. Die ganzen Klamotten kommen dann ungewaschen an ihren ursprünglichen Platz zurück, sodass mein Duft bis zu ihrer Rückkehr noch ein bisschen zwischen der frischen Wäsche verfliegen kann.

Beichthaus.com Beichte #00036563 vom 05.09.2015 um 02:51:37 Uhr in 65187 Wiesbaden (9 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht