Inkontinenz-Windeln an Kasse 2

36

anhören

Rache Boshaftigkeit Shopping Arbeit

Ich bin Verkäufer in einer bekannten Drogeriemarktkette. Eines Tages hatte ich eine Kundin, welche Einlagen kaufen wollte, welche man bei Blasenschwäche benutzt. Da sie sich nicht an der regulären Kasse anstellte, sondern an der Theke, an der normalerweise Medikamente, Nahrungsergänzung und anderes beratungspflichtiges Zeug ausgegeben werden, fragte ich, wie ich ihr helfen könne. Daraufhin sagte sie in herrisch-patzigem Tonfall: "Sie sehen ja, was ich will. Fragen sie nicht so dumm, stehen sie nicht so blöd umher und kassieren sie! Und eine Tasche zum tragen!" Ich weiß, dass der Kunde immer König ist und man sich ihnen gegenüber nichts herausnehmen darf, da sie ja schließlich Geld in dem Laden lassen. Aber ob der schieren Dreistigkeit dieser Ziege habe ich wohl etwas unreflektiert reagiert. Jedenfalls habe ich so getan, als gäbe es ein Problem mit dem Kassenscanner, nahm das Ausruf-Mikrofon und rief per Lautsprecher durch den ganzen Laden: "Bitte den Originalpreis für Inkontinenz-Windeln an Kasse 2. An Kasse 2 bitte, danke." Die Zicke wurde knallrot, bezahlte, verließ den Laden ohne ein Wort. Ich weiß, das war gemein.

Beichthaus.com Beichte #00030154 vom 08.08.2012 um 02:01:38 Uhr (36 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

30051988 aus Hamburg, Deutschland

gut gemacht. Absolution hast du.

11.08.2012, 08:35 Uhr     melden


Liberté_Toujours

jap, von mir auch. De facto hast du ja nichtmal etwas gemacht, was sie dir vorwerfen könnte- kann ja mal passieren, dass der Preis erfragt werden muss, hättest du bei einer Tüte Bonbons ja auch gemacht.

11.08.2012, 08:40 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Von mir erhaltst du keine Absolution dafuer.

11.08.2012, 08:41 Uhr     melden


itally86

Von mir erhaeltst Absolution. Kunde als Konig hin oder her, trotzdem hat man sich als Mensch zu benehmen!

11.08.2012, 09:25 Uhr     melden


29873

Absolution. Punkt.

11.08.2012, 10:17 Uhr     melden


HexeDesNordens

Scheint im Ausland passiert zu sein. Hierzulande stehen die Medikamente entweder so im Regal oder sind nur in einer Apotheke erhältlich. Keine Absolution. Kunden können nerven, aber sie bringen auch Deinen Lebensunterhalt in den Laden. Solche Patzigkeiten werden bei einem Beruf mit Kundenkontakt immer und immer wieder passieren.

11.08.2012, 10:24 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Sehr schöne Beichte! *schmunzel*

11.08.2012, 10:51 Uhr     melden


EmmyAltera

Gibts Schlimmeres und ich muss schmunzeln XD

11.08.2012, 11:10 Uhr     melden


autovaz2104

@Hexe
Ja diese Patzigkeiten können passieren, gefallen lassen muß sie sich aber kein Verkäufer! Es wäre extrem sittenwidrig, in einen Arbeitsvertrag mit aufzunehmen, daß man sich beleidigen lassen muß! Angestellte im Dienstleistungsbereich oder auch z.B. Krankenschwestern werden für die Erfüllung ihrer Aufgabe bezahlt und nicht dafür, daß sich Leute mit Profilneurose mal toll fühlen dürfen! Die 'Dame' hatte keinen Anstand und hat ihre gerechte Strafe dafür bekommen. Nur weil ich in einem Laden mein Geld gegen Ware eintausche habe ich nicht das Recht die Leute dort zu beleidigen oder auch der Verkäuferin gegenüber anzügliche Sprüche zu machen.

11.08.2012, 12:13 Uhr     melden


son-of-sin

Der Kunde ist König. Und über Könige wird gespottet, so war das schon immer.

11.08.2012, 12:49 Uhr     melden


Hexenkessel aus Deutschland

ich musste leicht grinsen, geschieht ihr ganz recht

11.08.2012, 12:56 Uhr     melden


lovinglucy

Eiskalt! Vollste Absolution und danke für den Lacher :]

11.08.2012, 13:47 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Schade, daß sie nicht Kondome gekauft hat.

11.08.2012, 16:11 Uhr     melden


hefeteig

Ja der Kunde ist König! Aber man muss sich nicht alles gefallen lassen. Hast du gut gemacht und ich kann dich sehr gut verstehen!!

11.08.2012, 16:17 Uhr     melden


Tetraethylblei

Tinaaaaa...Was kosten die Kondome? (Die älteren werden sich bestimmt noch an den Werbespot mit Hella von Sinnen und Ingolf Lück erinnern). Ansonsten: Allet richtig gemacht!

11.08.2012, 20:09 Uhr     melden


stillesWasser aus Schweiz

Ich arbeite auch im Verkauf und weiss wie gewisse Kunden sind, und dass man nicht einfach immer nur einstecken kann. Einige vergessen wirklich, dass wir Menschen sind oder benutzen uns als billigen Blitzableiter für ihre eigenen Probleme. Jeder Verkäufer geht anders damit um. Ich persönlich bin der Meinung, dass man seine Kunden auch in gewisser Weise "erziehen" darf. Am besten klappt es mit Witz und Charme. Verbitterte Zitronengesichter bediene ich beispielsweise überfreundlich. Es funktioniert natürlich nicht bei allen, aber bei einigen fruchtet es wirklich. Manchmal hilft es auch wenn man ihnen (immer noch freundlich) auf subtile Art und Weise einen Spiegel vors Gesicht hält. Dir ist auf die Schnelle wahrscheinlich nichts anderes in den Sinn gekommen, aber blossstellen geht wirklich nicht. Halbe Absolution, weil ich Dich verstehen kann aber nicht für Deine Methode.

11.08.2012, 20:41 Uhr     melden


litstudy23 aus Deutschland

Einerseits kannst du froh sein, dass die Kundin sich nicht bei deinem Chef beschwert hat... andererseits verhalten sich viel zu viele Kunden unfreundlich und dreist, von daher finde ich es gut, dass sich mal jemand traut, denen die Stirn zu bieten.

11.08.2012, 20:54 Uhr     melden


Blunt_in_da_house

Die Schlampe hat es nicht besser verdient.

11.08.2012, 21:11 Uhr     melden


Mr.Hyde

Finde ich gut, unfreundliche Kunden haben sowas verdient.

11.08.2012, 21:11 Uhr     melden


Ylene

Der Kunde ist König. Ein König sollte sich zu benehmen wissen. Meine Absolution hast du, aber bei dieser Wirtschaftslage würde ich das nicht zu oft machen.

11.08.2012, 21:28 Uhr     melden


Al_Bundy

Schon okay. Man muß sich nicht alles gefallen lassen! - Dies scheint der eleganteste Möglichkeit zu sein, dieser alten Zicke einen Denkzettel zu verpassen.

11.08.2012, 22:39 Uhr     melden


Jojo1977

Alles richtig gemacht.. Wenn der Kunde wie ein König behandelt werden will, dann muss er sich auch wie einer verhalten. Und nicht wie ein Tyrann. Hab selbst einige Zeit im Einzelhandel gearbeitet und kenn solche Kunden. Nur so ne Chance wie Du hatte ich nicht.. Absolution erteilt. : )

11.08.2012, 22:44 Uhr     melden


G.Now

Haste richtig gemacht. Man muss sich nicht alles gefallen lassen.

11.08.2012, 22:51 Uhr     melden


Sünderin89

Wer sich so zickig benimmt hat das nicht anders verdient. Tolle aktion. Von mir Absolution.

11.08.2012, 22:54 Uhr     melden


VcS

Die Kundin war halt nervös... Manche Verkäufer haben aber auch ein Talent, laut auf das Produkt hinzuweisen. Kondome sind da ein Klassiker, aber auch wenn man Heißwachsstreifen oder Schimmelentferner haben möchte, wird erstmal laut nachgefragt, damit es auch der Rest der Kunden mitbekommt. ;o)

11.08.2012, 23:09 Uhr     melden


Bücherwurm

Wenn einem der Kauf solcher "heiklen" Produkte peinlich ist, sollte man an der Kasse nicht so dicke Backen machen. Dann klappt's auch mit der Diskretion. Von mir gibt's hier die volle Absolution.

11.08.2012, 23:14 Uhr     melden


krischan

Eine Abreibung verdient hatte die Kundin schon, aber gleich so krass...

13.08.2012, 08:44 Uhr     melden


Lemontoss

Da sieht man mal wieder was Freundlichkeit alles bringen könnte! Wäre sie freundlich gewesen wäre ihr eine Peinlichkeit erspart geblieben... Und sie war bestimmt nur unfreundlich weil ihr das so peinlich war... Tja, ging wohl daneben für sie.

14.08.2012, 17:58 Uhr     melden


HeissesFeuer aus Deutschland

Brüller!!! einfach nur geil

19.08.2012, 17:59 Uhr     melden


Held im Gummizelt aus Deutschland

Freundlichkeit ist eine Tugend. Insofern ist Deine Reaktion auf die Aussage nachvollziehbar. Allerdings stellt sich die Frage, wie Du Dich gefühlt hättest, wenn dies jemand mit Dir gemacht hätte? Eine einfache Frage, dass Du eigentlich nur helfen wolltest und die Reaktion der Damen nicht nachvollziehen kannst, hätte doch auch ausgereicht, oder?

23.08.2012, 14:27 Uhr     melden


karabas

Die bekloppte hat nur deswegen die Blasenschwäche, weil sie so ungeduldig ist. Du hast eiskalt reagiert. <respekt!

25.08.2012, 19:29 Uhr     melden


Dauersuender

Gut gemacht! Und natürlich bekommst du Absolution. :)

04.10.2012, 17:57 Uhr     melden


Kastenbrötchen

Lern mal die Produktbezeichnungen. Windeln sind IMMER Inkontinenzwindeln. Das ist, als würde man sagen: ein Fahrauto oder eine Leuchtlampe. Außerdem heißt es ohnehin nicht Windeln, sondern IKM: Inkontinenzmaterial.

07.10.2012, 22:56 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

Sie wollte eigentlich Diskretion wegen ihrer Schwäche. Und höchstwahrscheinlich war und ist sie wegen ihres Gesundheitszustandes so verbittert. Dein Tat war für Dich ein Labsal - für sie war es niederschmetternd. War es das wert?

15.10.2012, 11:24 Uhr     melden


azrael01

der kunde ist könig... ABER EIN KÖNIG HAT EIN BENEHMEN.

mein efrau ist selber verkäuferin und ich habe schon so manchesmal mitbekommen was sie dort mitmacht.

29.11.2012, 15:47 Uhr     melden


Seewolf

Stimmt; der Kunde soll König sein. Aber manchmal, so wie in deinem Fall, darf der Kassierer auch schon mal Kaiser sein. Eine Absolution ist hier voll gerechtfertigt …

22.02.2015, 01:26 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Verschütteter Rotwein

Als ich (m/24) auf dem Herbstfest meiner Stadt war, lief ich mit einem gut gefüllten Glas Rotwein durch die Menge. Bis eine rücksichtslose, hübsche …

Wohnst du noch oder lebst du schon?

Ich arbeite in einem bekannten schwedischen Möbelhaus als Lagerist. Die Arbeit da ist ziemlich langweilig, weshalb ich mir oft ein paar Späße mit den …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht