5 Euro Trinkgeld

38

anhören

Rache Vandalismus Restaurant Last Night

Ich war neulich mit ein paar Kumpels in einer Bar, um ein paar Bier zu trinken. Die Kneipe ist immer recht gut besucht, die Preise sind durchschnittlich, so auch das Ambiente. Der Abend verlief eigentlich ganz wunderbar, bis zu dem Zeitpunkt wo wir bezahlen wollten. Da ich gerade mein Abitur feierte habe ich mich entschieden meinen Kumpels die Runde zu zahlen. Den Betrag von 14,40 Euro zahlte ich mit einem 20-Euro-Schein.
Doch die Bedienung rückte das Wechselgeld nicht heraus, immerhin ein für mich nicht unerheblicher Betrag. Sie verschwand in der Menge, und als ich sie unter vier Augen zu sprechen versuchte, blockte sie ab, und meinte, es sei angebracht das Wechselgeld für die Bedienung als Trinkgeld da zu lassen. Naja dieser Brauch ist mir nicht ganz unbekannt. Ich bin zwar kein knausriger Typ, aber bei dem Spruch hat es mir sämtliche Zehennägel aufgestellt. Ich kenne niemanden, der gute 5 Euro Trinkgeld hergibt bei einem Betrag von 20 Euro. Als ich mein Geld wieder einforderte, wurde die nette Frau stinkig es gab eine Verbale Auseinandersetzung wo ich aufs übelste beschimpft wurde im bayerischen Dialekt und ich wurde vom Wirt trotz meines lautstarken Protests aus der Bar geworfen, weil ich angeblich die Ruhe stören würde, und unfreundlich zum Personal gewesen wäre.

Nach diesem Schock versuchten wir uns zu erholen, und beschlossen so das zu vergessen und den Abend sanft ausklingen zu lassen. Doch weit gefehlt, nachdem wir uns eigentlich vorgenommen hatten uns nicht zu betrinken kam es leider dazu, dass wir halb besoffen Rachepläne schmiedeten. Da bei uns im Haus gerade renoviert wurde, hatten wir noch eine Sprühdose Bauschaum. Wir füllten Luftballons mit einer Mischung aus Bauschaum, Dreck, Zigarettenstummeln und Urin und torkelten zu der Dorfkneipe, wo wir im Schutze der Dunkelheit die Ballons gegen die Wirtschaft schmissen. Ob uns jemand gesehen hat kann ich nicht sagen, wir sind dann abgehauen. Die Aktion war wirklich kindisch.

Beichthaus.com Beichte #00030094 vom 15.07.2012 um 19:17:36 Uhr (38 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

soprux

Da sich der Wirt denken kann von wem die Aktion ausging, sollten ihr euch dort nicht mehr blicken lassen. Dennoch eine angebrachte Aktion.

18.07.2012, 09:48 Uhr     melden


Lemontoss

5 Euro Trinkgeld, das ist ja eine Frechheit! Das ist mehr als ein Drittel des Betrages. Die haben das verdient.

18.07.2012, 09:59 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Das war wirklich eine Unverschämtheit von der Bedienung / dem Wirt. Hoffentlich habt ihr einiges an Schaden verursacht sodass es für diese Leute ein dickes Minusgeschäft war. Normalerweise bin ich kein Freund von feiger Sachbeschädigung aber in diesem Fall hat man keine andere Möglichkeit. Die Freunde in grün interessieren sich für so eine lapalie nicht und solche Leute lernen es nicht anders.

18.07.2012, 10:19 Uhr     melden


lumpi0815

Ossi oder Saupreis?? ;-)))

18.07.2012, 10:42 Uhr     melden


barti

Selbiges auf nem kleinen Volksfest erlebt.
Die Mass hat in meiner Erinnerung 8,50 oder so gekostet und die Bedienung wollte auf meinen 10er nichtmehr rausgeben da sie ja "von dem Trinkgeld leben würde". Was ich bei so horrenden Bierpreisen überhaupt nicht einsehe. Geld zurückgeholt Sachen gepackt und nen Kasten geholt.

Absolution von mir. Hätte die Bardame mal was anständiges aus ihrem Leben gemacht.

18.07.2012, 11:16 Uhr     melden


Spatz

Trinkgeld ist immer eine freiwillige Zahlung als Zeichen der Wertschätzung für die Qualität des Service.
Wenn eine Bedienung das Wechselgeld nicht rausrücken möchte, dann ist das schlichtweg Diebstahl und somit hätte sie das Trinkgeld sowieso nicht verdient.

Da der Chef auch noch auf ihrer Seite steht, ist die (ansonsten dämliche) Sachbeschädigung durchaus zu akzeptieren. Meine Absolution habt ihr!

18.07.2012, 12:14 Uhr     melden


Schw@izer aus Schweiz

Absolution erteilt! Ich kann dich voll verstehen. Mich regt es jeweils auch tierisch auf, wenn die Servierdüse den Rest einfach einbehält. Denn meistens war genau dann der Service sauschlecht. Ich gebe gerne Trinkgeld, jedoch sollte das Personal vorher jedoch den Anstand haben, das Wechselgeld zu geben bzw. Anstalten machen. Dann sage ich dann "passt schon!". Aber es geht mir tierisch auf den Zeiger, wenn die einfach in einer Selbstverständlichkeit davon ausgehen, dass ich Trinkgeld geben will.

18.07.2012, 12:17 Uhr     melden


29873

Die Aktion war wirklich kindisch. Andererseits darf die Bedienung nicht einfach so das Geld behalten mit der Behauptung, es wäre angebracht. Habt ihr nicht versucht, mit dem Inhaber zu reden? Notfalls würde ich sogar mit Polizei drohen. Aus Prinzip. Sorry - solche Leute mag ich nicht.

18.07.2012, 12:28 Uhr     melden


kleinesBloch

Bestätigt meine Erfahrungen zu Bayern und zu dessen Landsleuten:
unfreundlich, geldgeil, streitsüchtig, eingebildet

18.07.2012, 12:39 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Die Racheaktion ist nicht nur kindisch, sondern lächerlich kindisch. Bis auf diesen letzten Part bin ich ganz auf der Seite des Beichters - die Bedienung war reichlich dreist und unverschämt. Ich wäre später zurückgegangen und hätte unter vier Augen ein ernstes Wort mit dem Wirt geredet. So kann keine Bedienung mit den Gästen umgehen.

18.07.2012, 12:51 Uhr     melden


cortez

Und was wär wenn du mit einem 50 oder 100€ Schein bezahlt hättest? :P
Solche dreistigkeit sollte an die öffentlichkeit gelangen, hätte einen brief an eine zeitung geschrieben über das gasthaus, hätte vielleicht mehr gebracht aber hauptsache du bist deinen ärger los.

18.07.2012, 13:11 Uhr     melden


lovinglucy

Die Bedienung saufrech, eure Racheaktion trotzdem lächerlich. Wie man es hätte besser machen können, fällt mir aber auch nicht ein. Wegen einer solchen Lappalie ruft doch keiner die Bullen, mit ihrem Chef reden hätte vermutlich auch nichts gebracht.. Ja doch, Absolution.

18.07.2012, 13:22 Uhr     melden


Bücherwurm

Was für ein Geschiss wegen 5 Euronen! Klar, die Bedienung hätte das Geld nicht behalten dürfen, da hat der Beichter schon recht. Aber wenn man bedenkt, dass er für seine Kumpels anlässlich seines Abiturs eine Party im Wert von 14,50 € geschmissen hat und dann wegen des Wechselgeldes so einen Aufwand betreibt, ahnt man schon, um was für einen Geizkragen es sich beim Beichter handelt.

18.07.2012, 16:59 Uhr     melden


Fitzebutze

Also bei uns bestimmt immer noch der Gast, wie viel Trinkgeld er geben möchte... verstehe die Wut sehr gut, auch wenn die Racheaktion wirklich etwas kindisch war. Ihr hättet die Tür mit Bauschaum "dekorieren" sollen. hehe

18.07.2012, 17:51 Uhr     melden


Leyoof

Von mir hättet ihr sogar Absolution erhalten, wenn ihr die Scheiben eingeschlagen hättet. Leute ohne Respekt kann ich einfach überhaupt nicht leiden.

18.07.2012, 17:56 Uhr     melden


Blunt_in_da_house

Der Bedienung und dem Wirt eine Ohrfeige geben und das Geld augenblicklich zurückverlangen hätte vl. auch gereicht.

18.07.2012, 18:42 Uhr     melden


HolySword

Richtig so! Wenn man den rest eines Scheines fürs Trinkgeld lässt, sagt man "stimmt so". Wenn nicht, dann hat sie es zu wechseln.
Ich würd ihr eher schnell an den arsch/titten fassen, aber das mit den Balons war auch gut.

18.07.2012, 20:14 Uhr     melden


G.Now

Denen haette man in der Tat mit der Polizei drohen sollen. Die Hoehe eines Trinkgeldes wird immer noch vom Gast bestimmt.

18.07.2012, 21:20 Uhr     melden


EmmyAltera

Das ist natürlich eine total kindische Aktion! Aber niemand ist zu Schaden gekommen, d.h. es gab keine schwerwiegenden Sachschäden, psychische und physische Schäden, wie es sonst hier im Beichthaus üblich ist. Ich finds nicht nur nicht schlimm, sondern auch noch lustig! XD
@Bücherwurm: Ich denke, letztendlich hat dem Beichter das wirklich schlechte Benehmen der Kellnerin UND des Wirtes mehr gewurmt, als der Verlust von 5 Euro.

18.07.2012, 23:04 Uhr     melden


Krachbum aus Deutschland

Auch wenn es etwas umständlich ist: da genügend Zeugen zur Verfügung standen, hätte ich an Deiner Stelle einen Anwalt eingeschaltet, das wäre es mir definitiv wert gewesen. Manchen Leuten muss man erst die Flötentöne beibringen. Der bereits erwähnte Tipp mit der Zeitung ist auch nicht schlecht.

19.07.2012, 01:05 Uhr     melden


lord-doofie aus Deutschland

28% Trinkgeld ist echt verdammt viel. Das ist doch auch mehr als dreist, dass sie es als selbstverständlich ansieht, Trinkgeld zu kassieren.

19.07.2012, 03:40 Uhr     melden


Quundi

Ähm... es sind in Wirklichkeit rund 40% Trinkgeld! Genauer gesagt sind es 38,9%. Finde das schon ziemlich happig und hätte sie lautstark des Diebstahls bezichtigt. Ja, ja... eigentlich ist es Unterschlagung, aber klingt halt besser :P Und warum nicht die Polizei rufen oder mit ihr drohen? Weils "nur" 5 eur sind? Ich finde, da gehts ums Prinzip zumal nen durchschnittlicher Schüler fast ne Stunde für arbeiten muss! Erstens wart ihr im Recht und hattet Zeugen und zweitens hätte der Wirt es eh nicht darauf ankommen lassen und euch das Geld schon gegeben. Selbst wenn sowas nicht vor Gericht geht, schlechte Publicity kann sich kein Wirt erlauben. Zusätzlich hättet ihr auch in Ruhe versuchen können dem Wirt die Situation zu erklären. Die Aktion von euch dagegen fand ich irgendwie sinnlos.

19.07.2012, 04:18 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

@kleinesBloch
Das bestaetigt deine Erfahrungen in Bayern? Wo warst du denn bitte? Auf dem Oktoberfest in Muenchen?
Diese Aussage ist absolut laecherlich

19.07.2012, 05:53 Uhr     melden


lumpi0815

Verstehe deine Aussage auch nicht! Bayern sind also "geldgeil"? Dann Schau dir mal den Haushalt der Lander an, es gibt eine sogenannte Geber- und Nehmerliste! Bayern hat bisher als Geber 43 Milliarden eingezahlt von denen ihr eure vermaledeiten und bankrotten Lander durchbringt! Aber klar, wir sind die Bosen

19.07.2012, 08:01 Uhr     melden


max91

@lumpi was hat der einzelne Bürger des Freistaats Bayern zu tun mit dem Staat ansich? Das Geld wird abgegeben oder auch nicht unabhängig davon wie geizig die Landsleute sind. Das einzige Vorurteil, dass ich "dem Bayern" vorwerfen würde, wäre erhöhte fremdenfeindlichkeit im Gegensatz zu anderen Bundesländern, aber mei des is hoid so in Bayern, mia san mia hehe

19.07.2012, 12:49 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Werden Abiturienten immer kindischer? Die Aktion ist unnötig und bringt überhaupt nichts. Ne Anzeige hätte mehr Spaß gemacht...!

19.07.2012, 14:53 Uhr     melden


stillesWasser aus Schweiz

Die Kellnerin und ihr Chef haben sich wirlklch saufrech und nicht gerade kundenfreundlich verhalten. Sicher hätte es zig andere Wege gegeben diesen unverschämten Personen eins reinzuwürgen. Ich bin nicht so ein Freund von Sachbeschädigungen, aber Alkohol und Wut sind schlechte Rächer. Und ausserdem bereust Du Deine Tat. Von mir gibts grünes Licht.

19.07.2012, 20:20 Uhr     melden


McYenner

Dass man als Bedienung die Höhe des eigenen Trinkgelds aussuchen darf ist ehrlich gesagt neu... Und dreist zugleich.. Hätte die wenigstens freundlich fragen können? Aber naja.. Die Aktion ist wirklich zu Recht!

20.07.2012, 01:15 Uhr     melden


lord-doofie aus Deutschland

@Quundi: 28% von 20€ und 39% bei 14,40€. Ich habe es auf die Gesamtausgaben an dem Abend bezogen.

20.07.2012, 04:54 Uhr     melden


BeichtFetischt

Einfach das Geld einzubehalten ist eine Sauerei sondergleichen. Hätte aber erstmal mit den Bullen gedroht...hätte das nichts gebracht, wäre Deine Aktion am Zug gewesen. Trotzdem Absolution!

20.07.2012, 05:25 Uhr     melden


Quundi

@lord-doofie: Ich weiß, aber Trinkgeld berechnet man immer in Bezug auf den Originalpreis :P

20.07.2012, 10:39 Uhr     melden


lord-doofie aus Deutschland

Ah okay, wieder was gelernt.

21.07.2012, 16:12 Uhr     melden


KaiserNero

Ich hätte in diesem Falle auch einfach die Polizei gerufen und die Bedienung wegen Diebstahls sowie den Wirt wegen Beihilfe angezeigt. Ne Handvoll Polizisten in der Wirtschaft - so es nicht die lokalen Dorfsheriffs sind - macht garantiert mehr wirtschaftlichen Schaden als ein paar Ballons mit Dreck.

27.07.2012, 12:36 Uhr     melden


ruffy aus Meer

Wo wohnt ihr denn? Sowas habe ich ja noch NIE erlebt, dass eine Bedienung das Trinkgeld selbst bestimmt. O.O
Ich hätte die Cops gerufen und gut ist.

03.08.2012, 13:56 Uhr     melden


Monet

Polizei rufen wäre wirklich intelligenter gewesen und die gesamte Kneipe hätte mitbekommen, was das für ein Saftladen ist.

26.11.2012, 01:16 Uhr     melden


autovaz2104

@max
Bayern sind nicht fremdenfeindlicher als Leute in anderen Bundesländern, im Gegenteil. Dunkelhäutige, Leute aus der Türkei oder vom Balkan sprechen nach einiger Zeit bei uns oder in der 2. Generation zumindest in Teilen Dialekt. Moslems haben kein Problem damit mit "Grüß Gott" zu grüßen, im Biergarten ist es ganz normal, wenn man mit einem dunkelhäutigen am Tisch zu siten der tiefsten Oberländer Dialekt spricht. Leute aus dem Norden der Republik sind deshalb oft nicht gern gelitten, weil sie meinen den Bayern die Welt erklären zu müssen, andere Leute belehren sie müßten mit "Guten Tag" Grüßen usw. Außerdem wird unnötiges Reden im Süden gerne als negative Eigenschaft angesehen. Ein bayrischer Kabarettist drückte das mal so aus: Der Preuße verbalisiert seinen gesamten Denkvorgang, der Bayer gibt das Ergebniss bekannt.

15.03.2013, 08:41 Uhr     melden


S88

die polizei zu rufen wäre übertriegen.
lautstark beschwere, damit es andere gäste mitbekommen, dass man beklaut wurde und selbst iwas mitgehen lassen (so dass es die bedienung/der wirt sieht)
aber im betrunkenen zustand kommen eher die schlechten ideen.

trotzdem absolution erteilt

24.06.2013, 10:53 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Löwenzahn im Rasen

Mein Nachbar ist total ätzend, was seinen Garten betrifft. Sein englischer Rasen ist ihm heilig. Andauernd meckert er jeden an, er solle seinen Garten …

Blumen für die Konkurrenz

Vor ca. 5-6 Jahren kamen ein paar Kumpels und ich nach ner Party an einem VW-Autohaus vorbei, wo im Vorgarten ein großes VW-Zeichen aus Blumen gepflanzt …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht